Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energie wächter Solaranlage Begrünung innen und außen Profilfach Naturforschen Schulhof- gestaltung Solarhaus- Model l Ökologisches Forschen Engagement.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energie wächter Solaranlage Begrünung innen und außen Profilfach Naturforschen Schulhof- gestaltung Solarhaus- Model l Ökologisches Forschen Engagement."—  Präsentation transkript:

1 Energie wächter Solaranlage Begrünung innen und außen Profilfach Naturforschen Schulhof- gestaltung Solarhaus- Model l Ökologisches Forschen Engagement für Gesunde Ernährung Comeniusprojekt Klimawandel Regenwasser- anlage Feuchtbiotop Grünes Klassenzimmer Umwelterziehung im Schulprogramm Projekttage 2009 Nachhaltigkeit

2 Unser Baummikado für den oberen Schulhof Ein Beteiligungsprojekt

3 Wie soll das Mikado aussehen? Es wird heiß diskutiert! Alle sind im Einsatz! Wir sind die Reporter! Zuerst muss das Gelände vermessen und ein Bauplan gezeichnet werden Uhr. Der Bagger steht schon bereit!

4 Schüler der Klassenstufe 10 unterstützen uns mit Frau Demmer-Bentoua. Geschafft! Die Gartenbaufirma hat das Mikado genau nach unseren Plänen gebaut. Schon in der Mittagspause wird das Mikado ausprobiert.

5 Das Mikado wird in den Pausen eifrig genutzt. Sogar neue Pausenspiele haben wir erfunden!

6 Umweltbewusste Technik Unser Solarhausmodell

7 Die Herstellung des Modells war gar nicht so einfach! Die Bewohner unseres Solarhauses sind noch LEGO-Männchen. Unser Modell haben wir schon auf vielen Ausstellungen gezeigt.

8 Lecker essen am MPG Wir schaffen das! Gesunde Ernährung für alle!

9 Wir verbringen seit der Einführung des G8 immer mehr Stunden bis zum Nachmittag in der Schule … Die Frage einer gesunden und nachhaltigen Ernährung ist bei diesem Konzept nicht bedacht worden Uhr, Französisch-Unterricht - Woher die notwendige Energie nehmen?

10 Pommes und Ketchup sind zwar lecker – aber doch nicht jeden Tag!

11 Projekte zur gesunden Ernährung Klassenfrühstück Projekttage mit Themen zu gesundheitsförderlicher Ernährung Ernährungsberatung im Unterricht Schulfeste mit gesunden Angeboten Ernährungsexperten am MPG

12 Wir haben die Schule mit regionalen Anbietern verknüpft … und haben einen Schulgarten angelegt. Aber bis dort die ersten Äpfel wachsen, wird es noch ein Weilchen dauern!

13 Klimawandel – wir arbeiten dran Umweltfragen international Unser Comeniusprojekt 2009

14 Klimawandel - Wir arbeiten daran?! Präsentationen und Workshops am im Lichthof des MPG Umweltwissenschaft zum Anfassen Internationale Workshops für alle

15 Auf dem Rücken des Klimawandels Junge Europäer aus Luxemburg, Saarlouis, Aachen und Lüttich an einem Seil auf dem Aletsch-Gletscher.

16 Die Zauberlehrlinge Klein wie Zwerge, aber stark genug ein grandioses Naturwunder zu zerstören!

17 Wissen durch Tun! Naturforschen als neues Profilfach für die Klassen 5 und 6

18 Im Unterricht gehen wir oft in die Natur!

19 Wir arbeiten zusammen als Team!

20 Wir arbeiten selbstständig!

21 Sogar am Nachmittag sind wir Naturforscher noch mit Spaß dabei!

22 Wir forschen selbstständig weiter und nehmen an Wettbewerben teil!

23 Nachhaltigkeit vor Augen Unser neuer Schulgarten

24 Ganz schön anstrengend, die Grasnarbe abzustechen! Für den Kräutergarten haben wir nur Naturprodukte verwendet: Holz und Kieselsteine Wir haben Beete und Wege angelegt. Dann gings ans Bepflanzen. Bis wir aus unserem Garten ernten können, dauert es noch ein Weilchen …

25 Wir waren richtig stolz, ihn am Schulfest unseren Freunden und den Eltern präsentieren zu können. Unser Schulgarten an Ende der Projekttage

26 Nachhaltigkeit vor Augen Die Feucht-Biotope auf dem Schulgelände

27 In den Projekttagen 2009 wollen wir, die Klasse 8f, uns um die verwilderten Biotope kümmern! Die alten Biotope mussten gesäubert, freigelegt und die Gruben erneuert werden. Gar nicht so einfach, die Folien richtig einzubringen!

28 Geeignete Pflanzen mussten eingesetzt werden! Die Ränder beschwerten wir mit Kieselsteinen.

29 Das Biotop nimmt Gestalt an, Wir sind ganz stolz: das Wasser versickert nicht! Der erste Bewohner, ein Frosch!

30 Warum der Baum als Symbol? Ein Baum wächst von unten nach oben. Wachstum bei Bäumen wird nicht von oben verordnet und geplant. Wachstum muss ermöglicht und gefördert werden. Viele Faktoren wirken zusammen, wenn Bäume gute Früchte tragen. Umwelterziehung beginnt unten und wächst bis zum Abitur. Umwelterziehung lässt sich nicht verordnen und in Lehrpläne fassen. Umweltprojekte werden organisatorisch ermöglicht und finanziell gefördert. Schülern, Eltern und Lehrern wirken zusammen bei der Vielfalt der gelungenen Projekte!

31 In unserer Bewerbungsbroschüre haben wir Ihnen die Vielfalt der Umwelterziehung an unserer Schule in einzelnen Beispielen dargestellt. Für den heutigen Nachmittag haben wir einige Projekte ausgesucht, die Ihnen unsere Mitschüler und Mitschülerinnen vorstellen wollen. Die einzelnen Projekte sind auch auf Schautafeln festgehalten. Die Schüler stehen Ihnen nachher für Fragen zur Verfügung.

32 Vorstellen wollen wir Ihnen Das Baummikado auf dem oberen Schulhof Das Solarhausmodell Unser Engagement für eine gesunde Ernährung Das Comeniusprojekt zum Thema Klimawandel Das neue Profilfach Naturforschen Unser neuer Schulgarten und die Biotope auf dem Schulgelände

33 Energie wächter Solaranlage Begrünung innen und außen Profilfach Naturforschen Schulhof- gestaltung Solarhaus- Model l Ökologisches Forschen Engagement für Gesunde Ernährung Comeniusprojekt Klimawandel Regenwasser- anlage Feuchtbiotop Grünes Klassenzimmer Umwelterziehung im Schulprogramm Projekttage 2009 Nachhaltigkeit


Herunterladen ppt "Energie wächter Solaranlage Begrünung innen und außen Profilfach Naturforschen Schulhof- gestaltung Solarhaus- Model l Ökologisches Forschen Engagement."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen