Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

04.04.2014 Handling der Multiplen Sklerose Filippo Donati Neurologie, Spitalzentrum Biel und Inselspital Bern Management chronischer Krankheiten in der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "04.04.2014 Handling der Multiplen Sklerose Filippo Donati Neurologie, Spitalzentrum Biel und Inselspital Bern Management chronischer Krankheiten in der."—  Präsentation transkript:

1 Handling der Multiplen Sklerose Filippo Donati Neurologie, Spitalzentrum Biel und Inselspital Bern Management chronischer Krankheiten in der Grundversorgerspraxis Solothurn, Privatklinik Obach, 6. März 2008

2 Zusammenfassung Diagnose, einige Daten, Verlauf Akute Therapie, Fakten Prophylaktische Therapie, Fakten Einige praktische Aspekte Schlussfolgerungen… Zeit bis Ende des Vortrages -30 Min Fatigue Kalt / Warm Ernährung MS-Beratung …

3 Epilepsie, Diskussionsrunde Diagnose 1 x neurologischer Ausfall mit zeitlicher Dissemination: In MRT Läsio- nen von verschiedenen Altern UND räumlicher Dissemination: In MRT Läsionen mit verschiedenen Lokalisa- tionen Ref: McDonald et al: Ann Neurol 2001;50: Thomson et al: Ann Neurol 2000,47:

4 Epilepsie, Diskussionsrunde Diagnose, MRT T1: ZNS-Läsionen dunkelT2: ZNS-Läsionen hell

5 Epilepsie, Diskussionsrunde Einige Daten Prävalenz 1:800 ca Patienten in CH Nach 15 Jahren, 50% Patienten an Rollstuhl gebunden 50-80% arbeitslos

6 Verlauf Ref: Biogen, Schweiz, 2007 *KIS: Klinisch Isoliertes Syndrom *

7 Epilepsie, Diskussionsrunde Verlauf Günstige prognostische Faktoren Junge Patienten bei 1. Schub Weiblich Bei den erstem Schub: Sensorische Ausfälle oder Neuritis optica

8 Akute Therapie, Methylprednisolone (= Solumedrol) Methylprednisolone: Akute Therapie bei frischem MS-Schub: Reduziert signifikant die Dauer des MS- Schubs iv oder per os gleiche Wirkung, aber iv signifikant weniger Nebenwirkungen Therapie während 5 oder 15 Tagen gleiche Wirkung Ref: Filippini G et al: Cochrane Dabase Syst Rev 2000;4.

9 Akute Therapie, Methylprednisolone (= Solumedrol) Methylprednisolone Akute Therapie bei frischem MS-Schub: 500 mg iv (evtl. per os) pro Tag während 5 Tagen, morgens Danach Prednison 100mg per os ausschlei- chen über 1-2 Wochen Ulcera-Schutz Ref: Filippini G et al: Cochrane Dabase Syst Rev 2000;4.

10 Epilepsie, Diskussionsrunde Prophylaktische Therapie Immunomodulatoren Medikamente: Avonex 1 x Woche im Betaferon 3 x Woche sc Copaxone 1 x Tag sc Rebiff3 x Woche sc Alle 4 Medikamente haben ca. die glei- che Wirkung

11 Epilepsie, Diskussionsrunde Prophylaktische Therapie Bescheidene Wirkung Nur 30% Reduktion der MS-Schübe Sehr teure Therapie Frs – / Jahr

12 Epilepsie, Diskussionsrunde Prophylaktische Therapie, Tysabri Spezielle Indikationen für Tysabri Aggressive Form Schlechte Wirkung von anderen immu- nomodulatoren Medikamenten (Avonex, Betaferon, Copaxone, Rebiff) Bessere Wirkung: Ca. 60% Reduktion der MS-Schübe Noch teurere Therapie: Frs / J.

13 Epilepsie, Diskussionsrunde Einige praktische Aspekte bei MS Fatigue Kalt und Warm Ernährung Pflegefachfrau MS-Gesellschaft

14 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue und MS 75-90% der MS-Patienten mit Fatigue In ca. 50% der Patienten sehr störend Fatigue ist häufig störender als die neurologischen Defizite Nicht abhängig vom Schwerengrad der MS

15 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue und MS Fatigue: Organische Ätiologie bei MS Cytokinine in der MS-Läsionen Gabe von Cytokininen verursacht Fatigue (1) 15 Patienten mit MS und Fatigue vs. 15 Patienten mit MS ohne Fatigue (2) IFN-Gamma p=0.01 Tumornecrosis Factor p=0.01 Ref: (1) Schwid SR et al: J Rehabil Res Dev 2002;39: (2) Heesen C et al: J Neurol Neurosurg Psychiatry 2006;77:34-39.

16 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue und MS, andere Ursachen Andere Ursachen ausschliessen: Depression Insomnie (Schmerzen, Nykturie, Krämpfe…) Infektionen (Urininfektion…) Medikamente (Interferon, Antispasmotica, Antiepileptica...)

17 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue und MS, andere Ursachen Restless Legs Syndrom (RLS) + MS Franko-kanadische Studie 200 Patienten mit MS und 100 Kontrolle 37% MS-Patienten mit RLS 16% Kontrolle mit RLS Ref: Auger C et al: Neurology 2005;65:

18 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue und MS, Therapie Nur wenige Studien mit kleiner Anzahl von Patienten Multimodale Therapie (1) Sprechen mit Patienten + Verwandten Leichte sportliche Aktivität (2,3,4), Aktivitä- ten eher am Morgen, Siesta… Medikamente Ref: (1) Starr LK et al: Mult Scler 2006;12: (2) Petajan JH et al: Ann Neurol 1996;39: (3) Di Fabio RP et al: Arch Phys Med Rehabil 1998;79: (4) Mostert S, Kesselring J: Mult Scler 2002;8:

19 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue: Therapie mit Amantadine Amantadine, Fatigue und MS: Drei randomisierte Studien (Klasse I) Signifikante (schwache) positive Wirk- ung auf Müdigkeit Dosis 2 x 100 mg per os Dropouts wegen Nebenwirkungen 5% (Hyperaktivität) Ref: Comi G: Symptomatic management for patients with MS, ENS Congress, Rhodos, June 07.

20 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue: Therapie mit Modafinil Ref: (1) Rammohan KW et al: J Neurol Neurosurg Psychiatry 2002;72: (2) Stankoff B et al: Neurology 2005;64: Modafinil, Fatigue und MS: Zwei prospektive doppelblinde Studien mit kontradiktorischen Ergebnissen: Eine Studie positiv (1) Eine Studie negativ (2) Dosis mg/Tag

21 Epilepsie, Diskussionsrunde Fatigue: Therapie mit Aspirin Aspirin, Fatigue und MS: Eine prospektive doppelblinde Studie 30 Patienten mit MS 42% deutliche Verbesserung der Fatigue Dosis: 2 x 650 mg / Tag Ref: Wingerchuk DM et al. Neurology 2005;64:

22 Epilepsie, Diskussionsrunde Kalt und Warm Wärme kann MS-Schübe auslösen Drei nicht randomisierte Studien haben eine positive Wirkung von kalten Bä- dern auf Fatigue in Patienten mit MS gezeigt Wärme vermeiden Ref: Comi G: Symptomatic management for patients with MS, ENS Congress, Rhodos, June 07.

23 Epilepsie, Diskussionsrunde Pflegefachfrau MS-Gesellschaft Die Patient haben weniger Mühe mit der Krankenschwester als mit dem/r Arzt/in über verschiedene Probleme zu sprechen, wie z. B.: Fatigue Sexualität Angst / Depression Finanzielle Aspekte…

24 Epilepsie, Diskussionsrunde Pflegefachfrau MS-Gesellschaft Pflegfachfrau der MS-Gesellschaft für die Beratung (kostenfrei) der MS- Patienten der Region (SO, JU, Seeland): Frau Sabine Bigler Dipl. Pflegefachfrau MS-Gesellschaft (SO, JU, Seeland) Tel: Fax:

25 Schlussfolgerung (1/3) In CH Patienten mit MS Akute Therapie des MS-Schubs mit Methylprednisolone iv (evtl. per os): 500 mg / Tag während 5 Tagen Danach Prednisone 100 mg / Tag per os, ausschleichen über 1-2 Wo Ulcera-Schutz

26 Epilepsie, Diskussionsrunde Schlussfolgerung (2/3) Fatigue bei ¾ Patienten mit MS, häufig störender als neurologische Defizite Fatigue: Multimodale Therapie: Sprechen mit Patienten + Verwandten Leichte sportliche Aktivität, Siesta Evtl medikamentöse Therapie mit Amatadine, Modafinil oder Aspirin

27 Epilepsie, Diskussionsrunde Schlussfolgerung (3/3) Pflegefachfrau der MS-Gesellschaft für die Beratung der Patienten Sprechen Sie mit Ihrem Neurologen


Herunterladen ppt "04.04.2014 Handling der Multiplen Sklerose Filippo Donati Neurologie, Spitalzentrum Biel und Inselspital Bern Management chronischer Krankheiten in der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen