Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Buchhaltertagung 2010 15./16./20.12.2010 Herzlich willkommen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Buchhaltertagung 2010 15./16./20.12.2010 Herzlich willkommen."—  Präsentation transkript:

1 Buchhaltertagung /16./ Herzlich willkommen

2 Was heißt OPTIMIERUNG 1. Qualitative Optimierung Vermeidung von Kürzungen Überprüfung und Anmeldung bereits erbrachter Leistungen Hecken (mit oder ohne Krautsaum) Anerkannte Einzelbäume ÖQV (Ökoqualitätsverordnung: Baumgarten, Hecken) Ressourcenprojekt (Stickstoffbilanz < 98%) Bestehende Produktion verbessern Arbeitsabläufe vereinfachen Produktqualität erhöhen … Buchhaltertagung /16./

3 Was heißt OPTIMIERUNG 1. Qualitative Optimierung Aufwertung von bestehenden Elementen Siehe Stufenpyramide Biodiversität - Pflege - Extensivierung von Produktionszweigen Buchhaltertagung /16./

4 Was heißt OPTIMIERUNG 2. Quantitative Optimierung Erstellung neuer Elemente Ökoelemente Teilnahme an neuen Programmen Label Ressourcenprogramme Buchhaltertagung /16./

5 Potenzial erkennen und ausloten Gesellschaft und Markt ökologische Ausgleichsflächen (DZ) Biologische Qualität (ÖQV) objektbezogen, einzelner Bewirtschafter kann anmelden perimeterbezogen, ein genehmigtes Projekt muss vorliegen Biodiversität für Label Biodiversität WDZ Eigener Betrieb betriebliche Situation Fähigkeiten Betriebsleiter Buchhaltertagung /16./

6 Zusammenhänge der Bewirtschaftung

7 Biodiversiätspyramide Buchhaltertagung /16./ Stufen der verschiedenen Niveaus von Biodiversitätsprogrammen Direktzahlungs-VO Projektqualität (IPS) Öko-Qualitäts-VO NHG Vernetzungsprojekte Umgekehrte Pyramide: Intensität der Flächen- bewirtschaftung (Land und Stall)

8 Eigenschaften der Biodiversitätspyramide Buchhaltertagung /16./ Biodiversität gewinnt grundsätzlich an Bedeutung! IP-Suisse WDZ Verschiedenste Möglichkeiten zur Betriebsausrichtung Qualitative Steigerung Quantitative Erweiterung Einzelbetriebliche Beurteilung Betriebszweige (finanzieller Erfolg?) Strategie (Entwicklung Produktepreise?) Befinden (Arbeitsbelastung?) Stuck in the Middle

9 Buchhaltertagung /16./

10 Teilbudget (Veränderungen auflisten) Buchhaltertagung /16./ Mehrertrag Minderlasten Minderertrag Mehrkosten mehr DZ Labelbeitrag … weniger Weizen weniger Schweine weniger Labelbeitrag Arbeitserledigungskosten Separierungskosten / HD-Wegfuhr Maschineneinsatz Lagerkosten … Investitionen Arbeitserledigungskosten Ausbildung, Dokumentation Monitoring, Controlling, Kontrollen … …

11 Beispiel Schweinehaltung versus Ökofläche Buchhaltertagung /16./ Datenquelle: Deckungsbeitrage (Ausgabe 2005) LBL, SRVA und FIBL Grafik und Rechnung: Qualinova 2006

12 Link – Weitere Informationen Ressourcenprojekt Stickstoff Phosphorprojekte Ökoqualitätsverordnung Vernetzung Merkblatt Pufferstreifen Wegleitung für den ökologischen Ausgleich Anforderungen Biodiversität Labelprogramme und Beiträge Weiterentwicklung der Direktzahlungen (WDZ) Buchhaltertagung /16./

13 Zusammenfassung Potential auf Betrieb und Markt ausloten qualitative Optimierung vor quantitativem Wachstum Wirtschaftlichkeit vor Emotionen Preisäquivalent auf Betrieb kennen öA/Biodiversität eher vor Investition einzelbetriebliche Situation vor Pauschalempfehlung Buchhaltertagung /16./ Besten Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Buchhaltertagung 2010 15./16./20.12.2010 Herzlich willkommen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen