Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unternehmen Region – die Innovationsinitiative des BMBF für die Neuen Länder MinR Hans-Peter Hiepe, RL 114, Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unternehmen Region – die Innovationsinitiative des BMBF für die Neuen Länder MinR Hans-Peter Hiepe, RL 114, Bundesministerium für Bildung und Forschung."—  Präsentation transkript:

1 Unternehmen Region – die Innovationsinitiative des BMBF für die Neuen Länder MinR Hans-Peter Hiepe, RL 114, Bundesministerium für Bildung und Forschung

2 2 Zum ersten Mal eine nationale Strategie zur Innovationspolitik Spezifische Strategien auf einzelnen Technologie- und Anwendungsfeldern: Analyse – Zieldefinition – gemeinsames Handeln Konkrete Querschnittaktivitäten für eine verbesserte Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft Innovationsfreundliche Rahmenbedingungen für eine positive Innovationskultur Innovationspolitik mit langem Atem Die Hightech-Strategie für Deutschland

3 3 Prioritäten werden neu gesetzt Strategische Partnerschaften mobilisieren Industrieforschung Alle Bedingungen für Innovationserfolg werden in den Blick genommen Herausragende Cluster in Forschung und Innovation wachsen Innovationsförderung für den Mittelstand wird ausgebaut und effizienter Wachstumskerne in den neuen Ländern werden gestärkt Innovationsfinanzierung wird attraktiver Privates Kapital für Forschung und Innovation wird mobilisiert Schutz geistigen Eigentums macht FuE-Investitionen lohnender Öffentliche Beschaffung wird innovativer Normen schaffen Investitionssicherheit Die Schwerpunkte der Hightech-Strategie für Deutschland HIGHTECH-STRATEGIE LEITMÄRKTEWIRTSCHAFT / WISSENSCHAFTRAHMENBEDINGUNGEN

4 4 4 Die Hightech-Strategie orientiert sich an den großen globalen Herausforderungen Vier Bedarfsfelder Gesundheit Sicherheit Klima- und Ressourcenschutz Mobilität Deutschland ist in wettbewerbsfähiger Position, auf diesen Feldern zur Lösung drängender Zukunftsfragen beizutragen Schlüsseltechnologien schaffen die Voraussetzung für technologische Lösungen Der Ansatz der HTS wird in 17 Innovationsfeldern umgesetzt Gesundheitsforschung und Medizintechnik Sicherheitstechnologien Pflanzen Energietechnologien Umwelttechnologien Informations- und Kommunikationstechnologien Fahrzeug- und Verkehrstechnologien Luftfahrttechnologien Raumfahrttechnologien Maritime Technologien Dienstleistungen Nanotechnologien Biotechnologie Mikrosystemtechnik Optische Technologien Werkstofftechnologien Produktionstechnologien 17 Innovationsfelder

5 5 5 Öffentliche Maßnahmen zur Cluster- und Netzwerkförderung in Deutschland ( ) Innovationspolitik wird in Deutschland immer stärker mit Cluster- und Netzwerkkonzepten verbunden! Bundesebene Landesebene RegioCluster. NRW Cluster Offensive Bayern Cluster- Orientierung der Regionalpolitik in Brandenburg BioRegio- Wettbewerb InnoRegio Kompetenznetze Clusterprozess Mitteldeutschland Innovationsstrategie Berlin Innovationsstrategie Saarland Clusterpolitik Schleswig- Holstein Spitzencluster- Wettbewerb InnoProfileZentren für Innovationskompetenz Strategische Partnerschaften BioPharma- Wettbewerb BioIndustrie2021 Lernende Regionen 2008 Förderung regionaler Netzwerke Mecklenburg-Vorpommern Innovative regionale Wachstumskerne Spitzenforschung und Innovation

6 6 6 Förderung von Bildung, Forschung sowie Entwicklung und Umsetzung der Ergebnisse in wirtschaftliche Wertschöpfung! Innovation und Region Regionenorientierte Innovationspolitik Innovationsorientierte Regionalpolitik BMBF Länder, Kreise, Kommunen... Region alsMediumInnovation alsMedium Nachhaltige Wirtschafts-/ Regionalentwicklung Regionenorientierte Innovationspolitik Innovationsorientierte Regionalpolitik BMBF Länder, Kreise, Kommunen... Region alsMediumInnovation alsMedium Nachhaltige Wirtschafts-/ Regionalentwicklung

7 7 7 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Strukturelle Probleme und Defizite in den Neuen Ländern nach wie vor Wertschöpfungslücke im Vergleich zu den Alten Ländern fehlende Arbeits- und Ausbildungsplätze Abwanderung in die Alten Länder sowie geringe Geburtenrate wenige Großunternehmen mit eigenen Forschungsabteilungen oft kleinste und kleine Unternehmen mit geringer Eigenkapitalquote hohe Markteintrittshürden für neue Produkte Ausgangslage in den Neuen Ländern

8 8 8 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Innovationspolitik muss den gesamten Innovationsprozess im Blick haben und systematisch geeignete Instrumente bieten. Innovationspolitik muss daher (langfristig) strategisch angelegt und für die Akteure des Prozesses verlässlich sein. Innovationsförderung muss den Fokus auf die herausragenden Innovationspotenziale (Stärken, Alleinstellungsmerkmale) richten. Innovationsförderung muss besonders Forschung und Entwicklung von Anfang an mit einer klaren Verwertungsstrategie verbinden. Grundsätze einer Innovationspolitik – 1

9 9 9 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Innovationsförderung muss Eigeninitiative und Verantwortung der Menschen stärken. Innovationen brauchen Kreativität und Strategie. Ein Gegensatz? Grundsätze einer Innovationspolitik – 2

10 10 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Das BMBF fördert bereits vorhandene Stärken und Potenziale einer Region, die in der Regel auf einer besonderen technologischen Kompetenz beruhen. Ein regionales Bündnis mit solchen spezifischen Stärken muss eine Strategie erarbeiten, die darauf abzielt, diese Kernkompetenz strategisch auszubauen und im Markt zum Erfolg zu führen. Die Entstehung der regionalen Bündnisse erfolgt bottom up. Das bedeutet, dass nicht vorab bestimmte Regionen, Akteure, Branchen oder Technologien für die Förderung ausgewählt werden. Förderprinzipien von Unternehmen Region – 1

11 11 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Ausschlaggebend für die Förderung sind vielmehr Qualität, Kompetenz, Strategie sowie die analysierten Marktpotenziale. Die BMBF-Fördergelder sind Startkapital und Investitionen für unternehmerisch handelnde regionale Bündnisse. Bei Unternehmen Region werden alle zur Verfügung stehenden Förder-Instrumente (Projektförderung FuE, Bildung, Studien, Beratung usw.) genutzt. Förderprinzipien von Unternehmen Region – 2

12 12 Die BMBF-Innovationsförderung für die Neuen Länder… … ist seit Ende der 90er Jahre mit Unternehmen Region cluster-orientiert und steht exemplarisch für die innovationsorientierte Clusterförderung insgesamt, … setzt aber nicht auf bereits identifizierte und bekannte Cluster, sondern auf innovationsbasierte und marktfähige Potenziale in Regionen, aus denen langfristig neue Cluster entstehen können! Die BMBF-Innovationsförderung ist daher in den Neuen Ländern auch bewusst: Und: Der Name der Innovationsinitiative Unternehmen Region ist Programm – Er steht für eine an Regionen orientierte und unternehmerisch ausgerichtete Förderpolitik! Cluster als Ziel, nicht als Voraussetzung! themen-/branchenoffen frühzeitig/exemplarisch unternehmerisch/strategiegeleitet

13 13 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Die clusterorientierte BMBF-Innovationsförderung für die Neuen Länder: Unternehmen Region Systematischer Instrumentenmix für den gesamten Innovationsprozess Innovationen für Wirtschaftswachstum in der Region Kompetenzprofil der Region Selbst- tragendes dynamisches Wirtschafts- cluster Cluster als Ziel!

14 14 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Die clusterorientierte BMBF-Innovationsförderung für die Neuen Länder: Unternehmen Region Innovationen für Wirtschaftswachstum in der Region Kompetenzprofil der Region Selbst- tragendes dynamisches Wirtschafts- cluster Inno- Profile Zentren für Innovations- kompetenz (ZIK) Inno- Regio Innovative Regionale Wachstums- kerne ForMaT Innovations- foren 2001

15 15 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Die Eckpfeiler der clusterorientierten BMBF- Innovationsförderung für die Neuen Länder Innovation Nachwuchs- sicherung Exzellenz Markt- orientierung Region Kooperation / Partnerschaften Strategie/ Innovations- konzept Der Weg Die Ziele

16 16 Die Eckpfeiler der clusterorientierten BMBF- Innovationsförderung für die Neuen Länder Entwicklung geeigneter Instrumente für den gesamten Innovationsprozess Fokus auf die herausragenden Innovationspotenziale (Stärken) Stärkung der Eigeninitiative und Verantwortung der Menschen Beschleunigung von Innovationsprozessen Stärkung Innovations-/Unternehmensmanagement Optimierung des Innovationsklimas Innovation ist der Schlüssel für den Aufbau Ost! Die Ziele

17 17 Realisierung innovativer Strategien zur Nachwuchsförderung für wissenschaftlichen Nachwuchs für Fachkräftenachwuchs gezielte Anbindung des wissenschaftlichen Nachwuchses an die regionale Wirtschaft Schaffung attraktiver Entwicklungschancen und Zukunftsperspektiven für einen talentierten und leistungsorientierten Nachwuchs in Wissenschaft und Wirtschaft (aus dem In- und Ausland!) Nachwuchs- sicherung – die Basis für zukünftig exzellente Cluster Die Eckpfeiler der clusterorientierten BMBF- Innovationsförderung für die Neuen Länder Die Ziele

18 18 Aufbau von Rahmenbedingungen zur Gewinnung und Haltung von Spitzenkräften exzellente Forschung initiieren, die den internationalen Wettbewerb mitbestimmt Optimierung strategischer Partnerschaften in der Forschungslandschaft hohes Anspruchsniveau bei der BMBF-Innovationsförderung in den Neuen Ländern Exzellenz als Voraussetzung und Ziel der Innovations- förderung! Die Eckpfeiler der clusterorientierten BMBF- Innovationsförderung für die Neuen Länder Die Ziele

19 19 Regionenorientierte Innovationspolitik: Konzentration auf die vorhandenen Stärken bzw. besondere technologische Kompetenzen der Region = die Region als Medium mit dem Ziel der Entstehung regionaler Wirtschafts- und Wissenschaftscluster Stärken und Kompetenzen in Regionen auf ein gemeinsames Ziel fokussieren – Innovationspotenziale sichtbar machen und mobilisieren frühzeitiger und strategisch implementierter Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft Förderung der wirtschaftlichen Verwertung von Wissen in Ostdeutschland an den Schnittstellen zwischen Forschung und Unternehmen frühe Orientierung an Markt und Wettbewerb unternehmerische Sicht- und Herangehensweise im Sinne einer marktnahen Forschung und Technologie- entwicklung inkl. der Entwicklung von Businessplänen Region = Medium Die Eckpfeiler der clusterorientierten BMBF- Innovationsförderung für die Neuen Länder Der Weg Marktorien- tierung macht zukunftsfähig!

20 20 Innovation durch Kooperation: Förderung nachhaltiger Partnerschaften zwischen Wissenschaft und Wirtschaft innerhalb der gesamten Innovationslandschaft Das Prinzip: Entsteht in der regionalen Allianz eine kritische Masse an Akteuren und Interaktionen, die der Region ein unverwechselbares Kompetenzprofil (Identität von Kompetenz und Region) geben, kann daraus ein sich selbst verstärkender Cluster-Prozess werden! Forschung und Entwicklung von Anfang an mit einer klaren Verwertungsstrategie strategische Vernetzung der Innovationslandschaft Stärkung Innovations-/Unternehmensmanagement Innovationen brauchen Kreativität und Strategie. Ein Gegensatz? Kooperationen und Partner- schaften bündeln erfolgreich(e) Kräfte! Die Eckpfeiler der clusterorientierten BMBF- Innovationsförderung für die Neuen Länder Der Weg Strategie/Innova- tionskonzept zum Aufbau nachhaltig erfolgreicher Bündnisse!

21 21 … die Herausbildung der Stärken der Regionen in innovativen Allianzen. … die Förderung der innovativen Potenziale, die im Wettbewerb bestehen können. … die Entstehung leistungsstarker und für Wissenschaft und Wirtschaft attraktiver Innovationsstandorte, die langfristig als Cluster über die Region hinaus wahrgenommen werden. … eine exzellente, international wettbewerbsfähige Forschung mit einer langfristigen Strategie für die ökonomische Verwertung der Forschungsergebnisse am Markt. … exzellente Rahmenbedingungen mit einer Sogwirkung auf den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Nachwuchs. … einen hohen Qualitätsanspruch bei den Förderkriterien und -prozessen … den richtigen Instrumentenmix. … ein passgenaues Instrumentarium der clusterorientierten Innovationsförderung. Innovation Nachwuchs- sicherung Exzellenz Region Markt- orientierung Kooperation / Partnerschaften Strategie/ Innov.konzept steht für …

22 22 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Unternehmen Region – Die Programme. 6 Förderprogramme, … … die sich überwiegend aus InnoRegio heraus entwickelt haben ( ). … die alle ein Ziel verfolgen: den Aus- und Aufbau einer besonderen technolo- gischen Kompetenz von Regionen und ihre Umsetzung in Innovationen, die zu mehr Wirtschaftswachstum in den Regionen führen. … mit denen die Entstehung regionaler Wirtschafts- und Wissenschaftscluster in den Neuen Ländern unterstützt wird. … die mit Startkapital in unternehmerisch denkende, planende und handelnde regionale Bündnisse investieren. … die als eng verzahntes Förderinstrumen- tarium an unterschiedlichen Stellen im Innovationsprozess ansetzen. Innovative regionale Wachstumskerne / WK Potenzial Zentren für Innovationskompetenz ForMaT Innovationsforen InnoProfile

23 23 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Unternehmen Region – Die Programmfamilie Fünf Förderprogramme, die alle ein Ziel verfolgen: den Aus- und Aufbau einer besonderen technologischen Kompetenz von Regionen und ihre Umsetzung in Innovationen, die zu mehr Wirtschaftswachstum in den Regionen führen. mit denen die Entstehung regionaler Wirtschafts- und Wissenschaftscluster in den Neuen Ländern unterstützt wird. die mit Startkapital in unternehmerisch denkende, planende und handelnde regionale Bündnisse investieren. die als eng verzahntes Förderinstrumentarium an unterschiedlichen Stellen im Innovationsprozess ansetzen. Aufbau exzellenter und in- ternational leistungsstarker Forschungszentren mit Innovationskompetenz und hoher Attraktivität für wis- senschaftlichen Nachwuchs! Start: Runde: Initiativen: 6+1 Verbund-ZIK Förderetat: 77 Mio. bis Runde: Initiativen: 8 Förderetat: 73 Mio. (bislang beantragt) bis 2014 Erhöhung der wirtschaft- lichen Verwertbarkeit von Forschungsergebnissen in Hochschulen und For- schungseinrichtungen in zwei Phasen. Start:2007 Förderphase I:86 Konzept- teams Förderphase II:24 Innova- tionslabore Förderetat:60 Mio. bis 2012 Stärkung unternehmerisch handelnder regionaler Bündnisse mit gemein- samer Technologie- oder Problemlösungsplattform, mit Alleinstellungscharakter und umsetzbaren Marktpo- tenzialen! Start WK Kernmodul: 2001 WK-Initiativen: 32 (je 3 J.) Fördersumme: 149 Mio. bis 2012 Start WK Potenzial: 2007 WK-Potenzial-Initiativen: 6 Fördersumme: 5,1 Mio. bis 2012 Förderung des Aufbaus bzw. der strategischen Neuausrichtung regionaler Innovationsnetzwerke in Innovationsforen! Start: 2001 Innovations- foren bis dato: 100 Fördersumme: 7,8 Mio. Förderung von Nachwuchs- forschungsgruppen an Hochschulen und For- schungseinrichtungen, die sich an den konkreten innovationsrelevanten Fragestellungen der KMU ihrer Region orientieren! Start: Förderrunde: 18 Initiativen 2. Förderrunde: 14 Initiativen 3. Förderrunde: 10 Initiativen Förderung: je 5 Jahre Förderetat: 140 Mio. bis 2013

24 24 Ausgangslage / Handlungsbedarf (II) Unternehmen Region – Die Initiativen Stand: August 2009


Herunterladen ppt "Unternehmen Region – die Innovationsinitiative des BMBF für die Neuen Länder MinR Hans-Peter Hiepe, RL 114, Bundesministerium für Bildung und Forschung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen