Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

23. September 2015 Von Stefanie Herndler und Nadine Mayerhofer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "23. September 2015 Von Stefanie Herndler und Nadine Mayerhofer."—  Präsentation transkript:

1 23. September 2015 Von Stefanie Herndler und Nadine Mayerhofer

2 Geschichte der Kinderkrebsforschung 1837: St. Anna wurde als erstes Kinderspital Österreichs eröffnet 1970: Beginn der Behandlungen von krebskranken Kindern 1988: Start der Forschungsarbeiten 2009: Erweiterung des Forschungsinstituts auf 12 Arbeitsgruppen auf den Gebieten: Tumorzytogenetik, Immunologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Klinische Forschung

3 Wir durften einen Tag in der Abteilung Molekularbiologie unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Heinrich Kovar verbringen. Diese Abteilung spezialisiert sich auf die Erkrankungen Ewing Sarkom (Knochentumor) und LCH (Langerhans Zell Histiozytose).

4 Western Blot Nachweis von Proteinen Arbeitsschritte: 1. Gelanfertigung 2. Proben auf Gel laden 3. Elektrophorese des Gels 4. Aufbau des Transfers vom Gel auf Membran 5. Elektotransfer 6. Membraneinfärbung 7. Blockierung unspezifischer Bindungen

5 Gelanfertigung Man braucht 2 verschiedene Gele, ein Trenngel und ein Sammelgel. Dafür verwendet man 6 Lösungen. Diese Gele werden zwischen zwei Glasplatten gefüllt und eine Art Kamm oben hineingesteckt.

6 Proben auf Gel laden Zuerst werden Zellen aufgeknackt und daraus das Protein entnommen. Durch Entfernen des Kammes entstehen Taschen, in die Proteine eingefüllt werden.

7 Elektrophorese vom Gel Die Glasplatten werden in eine Halterung eingeklemmt und in eine Plastikbox gegeben. Diese wird mit einer Lösung gefüllt. Anschließend wird der Deckel geschlossen und an den Strom angeschlossen. Dieser Vorgang dauert zwischen 20 und 40 Minuten. Dabei wandern die Proteine von oben nach unten durch das Gel. Das Gel funktioniert dabei wie ein Sieb, bei dem die großen Proteine sich oben und die kleinsten sich unten ansammeln.

8 Aufbau des Transfers von Gel auf Membran Dabei wird ein dünner Schwamm, drei Lagen dickes Papier, die Gelschicht, eine Membran, drei Lagen Papier und wieder ein dünner Schwamm aufeinander gelegt und in einer Pufferlösung eingeweicht.

9 Elektrotransfer In einer speziellen Halterung wird dieser „Sandwich“ eingespannt. Anschließend kommt die Halterung in eine spezielle Plastikbox. Diese muss mit Eis gekühlt werden und wird wieder an den Strom angeschlossen. Dieser Vorgang dauert 1 Stunde. Dabei wandern die Proteine aus dem Gel in die Membran.

10 Membraneinfärbung Der „Sandwich“ wird vorsichtig auseinander genommen und die Membran in eine Schüssel mit roter Spezialfarbe gelegt. Anschließend wird ein paar Minuten geschwenkt. Danach wäscht man die Membran mit entsalztem Wasser ab. Zum Schluss wird die Membran im Computer eingescannt.

11 Blockierung unspezifischer Bindungen Dabei wird die Farbe wieder entfernt. Dieser Vorgang dauert zirka eine Stunde. Anschließend werden Antikörper aufgebracht. Dabei sieht man welche Proteine mit diesem Antikörper reagieren.

12

13 Uns hat es sehr gefallen, da wir sehr viel ausprobieren durften! Außerdem fanden wir es interessant, dass wir einen Tag mit den netten Damen Gunhild und Karin, die uns das alles gezeigt und vieles erklärt haben, verbringen durften!


Herunterladen ppt "23. September 2015 Von Stefanie Herndler und Nadine Mayerhofer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen