Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsch Gymi-Prüfungen 2011 Aufbautraining 6 Die Ratsversammlung der Ratten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsch Gymi-Prüfungen 2011 Aufbautraining 6 Die Ratsversammlung der Ratten."—  Präsentation transkript:

1 Deutsch Gymi-Prüfungen 2011 Aufbautraining 6 Die Ratsversammlung der Ratten

2 Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 ZKM © Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 80 Die Ratsversammlung der Ratten (nach Käthe Recheis) 01 Ein Kater, der Rattenschreck genannt wurde, war der Schrecken aller Ratten der Stadt. So aus- 02 gezeichnet verstand er sich aufs Anschleichen, Lauern und Zupacken, dass ihm eine Ratte nach 03 der anderen zum Opfer fiel. Diejenigen, die übrig geblieben waren, wagten sich nicht mehr 04 aus den Löchern hervor und fanden kaum noch Nahrung. Die Ratten waren verzweifelt. Wenn 05 es so weiterging, würde keine von ihnen überleben. 06 In einer Frühlingsnacht, als Rattenschreck sich verliebt auf den Dächern der Stadt herumtrieb 07 und einer Katzenschönheit nachstellte, versammelten sich alle Ratten, die noch am Leben wa- 08 ren, und hielten in einem versteckten Winkel eine Ratsversammlung ab. 09 «Es gibt nur ein Mittel, uns zu retten», erklärte die älteste Ratte. «Wir müssen dem Kater ein 10 Halsband umlegen, an dem ein Glöckchen hängt. Sobald er sich anschleicht, wird uns das Ge- 11 klingel warnen, und wir können rechtzeitig fliehen.» 12 Alle Ratten waren von diesem Vorschlag begeistert und nahmen ihn einstimmig an. 13 Wer aber sollte dem Kater das Halsband mit dem Glöckchen umhängen? 14 Da wars aus mit der Einigkeit. 15 Etliche Ratten riefen: «Viel zu gefährlich! Wir sind nicht so dumm und wagen uns in die Nähe 16 seiner Krallen und spitzen Zähne.» 17 Andere meinten: «Nur der Beste, der Klügste, der Tüchtigste von uns kann ihm das Glöckchen 18 umhängen, wir selber sind leider zu ungeschickt.» 19 Aber wer war der Beste, der Klügste, der Tüchtigste? 20 Keine der Ratten wollte es sein. Auf viele Worte folgte keine Tat. Nichts geschah! Die Ver- 21 sammlung der Ratten löste sich auf, so weise der Rat der alten Ratte auch gewesen war. Textblatt für die Sprachprüfung Lies zuerst den folgenden Text sorgfältig durch. Du brauchst ihn zur Lösung der folgenden Aufgaben. Die Reihenfolge darfst du frei wählen. Du hast zum Lösen sämtlicher Aufgaben 30 Minuten Zeit. 1. Teil

3 Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 ZKM © Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 80 Die Ratte Aus: Eckart Pott: «Das grosse Ravensburger Tierlexikon von A—Z» (2658 Anschläge) 01 Ratten gehören zu den Nagetieren und sind mit den Mäusen verwandt, die als wesentliches 02 Kennzeichen einen sehr langen Schwanz haben. Zusammen bilden diese Tiere die Familie der 03 Echten Mäuse oder Langschwanzmäuse. 04 In den letzten 600 Jahren hat sich die Wanderratte von Asien aus über die ganze Erde ausge- 05 breitet. Sie und ihre Flöhe sind auch schuld an den grossen Pestepidemien des Mittelalters, 06 denn die Ratten haben die Krankheitserreger übertragen. Neben der Wanderratte gibt es in 07 Europa noch die Hausratte. Dieses Tier lebt ähnlich wie die Wanderratte und ist heute eben- 08 falls weltweit verbreitet. 09 In Mitteleuropa ist sie aber recht selten. Ihr Vorkommen beschränkt 10 sich fast ganz auf die Seehäfen. 2. Teil Textblatt für die Sprachprüfung Lies zuerst den folgenden Text sorgfältig durch. Du brauchst ihn zur Lösung der folgenden Aufgaben. Die Reihenfolge darfst du frei wählen. Du hast zum Lösen sämtlicher Aufgaben 30 Minuten Zeit.

4 ZKMC Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch81 Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 Teil A: Textverständnis Auftrag 1: Fragen zum Text «Die Ratte» und zum Steckbrief «Wanderratte» beantworten 1.1 Wann gehen die Ratten auf Nahrungssuche? Kreuze das Zutreffende an.  am Morgen ❑ am Mittag  am Nachmittag ❑ am Abend ❑ den ganzen Tag über ❑ in der Nacht 1.2 Ist bei einer Wanderratte der Schwanz oder der Körper länger? Kreuze das Zutreffende an.  der Schwanz ❑ der Körper 1.3 Was ist das grösste Problem, das die Menschen im Mittelalter mit den Ratten hatten? Antworte in einem Satz. Wanderratte Grösse: Körper 18 bis 26 cm lang, Schwanz 15 bis 22 cm lang; Gewicht 140 bis 400 g. Merkmale: plumper Körper; Schwanz etwas kürzer als der übrige Körper; Fell graubraun, Unterseite heller als Oberseite. Ernährung: Allesfresser; bevorzugt Sämereien, frisst aber auch Früchte, Vogeleier, Abfälle und Aas; geht den ganzen Tag über auf Nahrungssuche. X X Ratten übertragen Krankheiten (wie die Pest). Ratten verbreiten die Pest. Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung Teil

5 ZKMC Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch81 Auftrag 2: Fragen zum Text «Die Ratsversammlung der Ratten» beantworten 2.1 Warum wohl waren am Anfang alle Ratten von diesem Vorschlag begeistert? Antworte in ganzen Sätzen. Weil die älteste Ratte hohes Ansehen genoss. Weil alle vor Hoffnung blind waren. Weil alle nur die (sofortige) Befreiung von der Gefahr, die Rettung gesehen haben. Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010

6 Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch Warum löste sich die Versammlung der Ratten ohne Lösung des Problems auf? Nenne zwei Gründe. Antworte in zwei ganzen Sätzen. 2.3 Welchen anderen Weg siehst du, das Problem der Ratten zu lösen? Formuliere die Lösung in einem Satz. Wenn man das «weise» in Zeile 21 ironisch versteht: Weil der Rat gar nicht weise war und deshalb niemand den Rat der Ratte umsetzen wollte. Weil sie nicht gemeinsam vorgehen wollten. Weil keine Ratte die klügste/die beste/die tüchtigste sein wollte. Weil niemand den Mut hatte, die Idee der ältesten Ratte in die Tat umzusetzen. Sie hätten alle gemeinsam gegen Rattenschreck kämpfen können. Sie hätten in eine andere Stadt umziehen können. Sie hätten Rattenschreck vergiften können. Sie hätten in ein anderes Land auswandern können

7 Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch Der Text «Die Ratsversammlung der Ratten» möchte die Leserinnen und Leser belehren. Was können wir aus ihm lernen? Antworte ausführlich und genau in ganzen Sätzen. 2.5 Wie nennt man solche Texte wie «Die Ratsversammlung der Ratten»? Kreuze das Zutreffende an.  Bericht ❑ Witz ❑ Fabel  Sage ❑ Reportage ❑ Märchen Alle Hoffnungen auf eine Karte zu setzen, ist sinnlos. Vieles lässt sich leichter denken, sagen oder planen als durchführen. Wenn der Mut fehlt, ist selbst die beste Lösung keine. Man soll andern keine falschen Hoffnungen machen. Man sollte sich keinen Illusionen hingeben. Zusammen sind wir stark. Alte sind nicht immer weise. X

8 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 83 Teil B: Wortschatz Auftrag 3: Wörter des Textes ersetzen Ersetze die unterstrichenen Wörter durch andere passende Wörter. Der Sinn des Satzes darf da-bei nicht verändert werden. Entscheide dich je für eine einzige Lösung. Wörter des Textes Anderes passendes Wort oder andere passende Wörter Beispiel: So ausgezeichnet verstand er sich aufs Anschleichen. hervorragend Sie wagten sich nicht mehr aus den Löchern hervor. Sie hielten eine Versammlung ab. Als Rattenschreck einer Katzenschönheit nachstellte, versammelten sich alle Ratten und hielten eine Ratsversammlung ab. Die Ratten hielten in einem versteckten Winkel eine Versammlung ab. Da wars aus mit der Einigkeit. Merkmal: plumper Körper. getrauten, trauten führten durch, veranstalteten den Hof machte, hinterherschlich, nachjagte, verfolgte, nachlief, nachstieg, umwarb, jagte, getarnt(en), unauffindbar(en), unsichtbar(en), verborgen(en), verdeckt(en), verhüllt(en) Einmütigkeit, Eintracht, Frieden, Harmonie, Konsens, Übereinstimmung, Zusammenhalt gedrungen(er), grobschlächtig(er), klobig(er), schwerfällig(er), unbeweglich(er), unförmig(er), ungeschlacht(er) Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010

9 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 83 Auftrag 4: Wörter mit gleichem Stamm suchen Vervollständige die folgenden Sätze mit Wörtern, die den Wortstamm/Wortbaustein -stell- enthalten. Beispiel: Eine solche Entwicklung ist kaum... vorstellbar Denk dir eine... Zahl aus. Willst du mir etwa..., ich hätte gelogen? Der Chef ist gegenwärtig in den Ferien. Sie müssen mit seinem... vorliebnehmen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich dazu noch keine... abgeben. einstellige, zwei-stellige... unterstellen Stellvertreter, Angestellten Stellungnahme Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010

10 AusgangssatzPaul füttert seine Ratte. Erste Erweiterung Zweite Erweiterung Dritte Erweiterung Vierte Erweiterung AusgangssatzPaul füttert seine Ratte. Erste Erweiterung Zweite Erweiterung Dritte Erweiterung Vierte Erweiterung Teil C: Grammatik Auftrag 5: Einen Satz erweitern Füge bei jeder Erweiterung dem vorangehenden Satz ein Wort hinzu. Adjektive dürfen nicht verwendet werden. Paul füttert sehr oft seine Ratte. Heute füttert Paul sehr oft seine Ratte. Heute Morgen füttert Paul sehr oft seine Ratte. Paul Meier füttert oft seine Ratte. Paul Meier füttert sehr oft seine Ratte. Paul Meier füttert nicht sehr oft seine Ratte. 2. Beispiel: 1. Beispiel: Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 Paul füttert oft seine Ratte.

11 Auftrag 6: Sätze kürzen Streiche alle Wörter der vorgegebenen Sätze, die man weglassen kann. Die verkürzten Sätze müssen korrekt sein. Ihr Sinn verändert sich dabei. Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010

12 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 85 Wer war der Beste?Beispiel: Präsens:  Wer ist der Beste? Sobald er sich anschleicht, warnt uns das Geklingel. Präteritum: Nur der Beste von uns kann ihm das Glöckchen umhängen. Futur: Keine der Ratten wollte es sein. Perfekt: Auftrag 7: Verbformen bilden Setze die folgenden Sätze in die verlangte Zeitform. Sobald er sich anschlich, warnte uns das Geklingel. Nur der Beste von uns wird ihm das Glöckchen umhängen können.* Keine der Ratten hat es sein wollen. *Oder: Nur der Beste von uns wird das Glöckchen ihm umhängen können. *Oder: Das Glöckchen wird ihm nur der Beste von uns umhängen können. Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010

13 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 85 Auftrag 8: Teilsätze verbinden Setze ein einziges, passendes Wort in die Lücke. 8.1 Ein Kater war der Schrecken aller Ratten der Stadt, ………………………… er sich ausgezeichnet aufs Zupacken verstand. 8.2 ……………………. der Rat der alten Ratte weise gewesen war, löste sich die Versammlung der Ratten ohne Ergebnis auf. 8.3 Alle Ratten waren von diesem Vorschlag begeistert, ……………………. sie ihn einstimmig annahmen. 8.4 Die Ratten versuchten eine Lösung zu finden, ……………………….. sie sich berieten. da/weil/zumal **Gleichwohl/Obgleich/Obwohl/Obzwar/Trotzdem /Wenngleich/ Wiewohl Obschon** sodass*** ****indem/indes/während/weshalb/weswegen/wozu als**** ***weshalb/weswegen/worauf Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010

14 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 86 Auftrag 9: Indirekte in direkte Rede umformen Setze den folgenden Satz in die direkte Rede. Die Reihenfolge der Teilsätze muss beibehalten werden. Achte auf die Zeichensetzung. „Wir müssen sofort etwas gegen Rattenschreck unternehmen", meinte die älteste Ratte, „sonst frisst er uns alle auf." oder !" Deutsch Aufgaben Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 Sie müssten sofort etwas gegen Rattenschreck unternehmen, meinte die älteste Ratte, sonst fresse er sie alle auf.

15 Aufsatzthemen

16 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 87 Deutsch Aufgaben Lösungshinweis Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 Verfassen eines Textes — Lösungshinweise Thema 1 Zentral ist, dass du klar formulierst, weshalb der Gegenstand für dich sehr wichtig ist. Das muss überzeugend wirken! Und denk daran: Es muss sich um einen Gegenstand handeln. Verwechsle dies nicht etwa mit einem Tier oder gar einem Menschen. Ich würde hier auf keinen Fall aus der Sicht des Gegenstandes schreiben, sondern du selber stehst im Mittelpunkt. Deine Wut und Verzweiflung, als du den Gegenstand vermisstest, die grosse Suchaktion, die trostlose Aussicht, künftig vielleicht ohne deinen wichtigen Gegenstand auskommen zu müssen. All das solltest du ebenso anschaulich und eindrücklich schildern wie deine grosse Zufriedenheit, als dein Gegenstand doch noch gefunden wurde. Vielleicht hast du zum Schluss eine noch tiefere «Beziehung» zu deinem Gegenstand und er hat für dich einen grösseren Wert als zuvor. Auch bei diesem Thema gilt wie immer: Selber erlebte Abenteuer sind einfacher und überzeugender zu schreiben als erfundene. Aber da gemäss Auftrag auch frei erfunden werden darf, kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen oder eine Geschichte, die passiert ist, mit Erfundenem noch ein wenig «aufmöbeln». Wichtig ist auch hier: Lass dir bis am Schluss Zeit für einen treffenden und «spannenden» Titel!

17 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 87 Deutsch Aufgaben Lösungshinweis Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 Verfassen eines Textes — Lösungshinweise Thema 2 Im Gegensatz zu Thema 1 steht hier kein Wort von einer erfundenen Geschichte. Ich glaube, dieses Thema ist äusserst schwierig zu behandeln, wenn dir nicht auf Anhieb eine passende Situation in den Sinn kommt. Ich würde höchstens ein wenig dazu erfinden, aber keine ganze Story zusammenbasteln — das wirkt mit Sicherheit nicht überzeugend. Krame deshalb kurz in deinen Erinnerungen: Wann standest du vor einer Aufgabe, die du für fast unlösbar gehalten hast? Gemäss Anweisungen musste es dir ja letztendlich gelingen, die Aufgabe doch noch zu lösen. Mögliche Themenbereiche: Deine Eltern erteilten dir einen äusserst anspruchsvollen Auftrag, du musstest einen schwierigen Gegenstand zusammenbauen, beim Hausrenovieren mithelfen, einen Alpenpass mit dem Velo überqueren etc. Auch in der Schule standest du wohl schon vor heiklen Aufträgen: eine umfangreiche Prüfung vorbereiten oder eine anspruchsvolle Zeichnung verwirklichen. Denk unbedingt an die Vorgabe, dass diese Geschichte aus deiner Optik, also in der Ichform er-zählt wird, und lies die detaillierte Anweisung genau! Bei diesem Aufsatzthema darfst du keinen eigenen Titel erfinden, sondern du musst den vorgegebenen übernehmen.

18 ZKM© Aufnahmeprüfungen Gymnasien, Deutsch 87 Deutsch Aufgaben Lösungshinweis Sprachprüfung Zentrale Aufnahmeprüfung 2010 Verfassen eines Textes — Lösungshinweise Thema 3 Anders als bei einer Bildergeschichte gibt ein einzelnes Bild einen viel grösseren Rahmen vor, in dem du deinen Text ansiedeln kannst. Hier geht es vor allem um das Thema «Rollenverhalten innerhalb einer Familie». Dazu kommen dir wohl sicher einige originelle und interessante Erlebnis-se in den Sinn. Selbstverständlich darfst du nach Belieben dazuerfinden. Deine Geschichte sollte aber unbedingt einen klaren Aufbau (Einleitung — Höhepunkt — Schluss) haben. Vergiss nicht, treffende Namen für die Personen zu benutzen und einen passenden Titel zu erfinden.


Herunterladen ppt "Deutsch Gymi-Prüfungen 2011 Aufbautraining 6 Die Ratsversammlung der Ratten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen