Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kompetenzorientierte Aufgaben an der Realschule  Hier evtl. ein passendes Bild einfügen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kompetenzorientierte Aufgaben an der Realschule  Hier evtl. ein passendes Bild einfügen."—  Präsentation transkript:

1

2 Kompetenzorientierte Aufgaben an der Realschule  Hier evtl. ein passendes Bild einfügen.

3 Was sind Kompetenzen? Kompetenzdefinition Kompetent ist eine Person, wenn sie bereit ist, Aufgaben- oder Problemstellungen zu lösen, und dieses auch kann. Hierbei muss sie Wissen bzw. Fähigkeiten abrufen, vor dem Hintergrund von Werthaltungen reflektieren sowie verantwortlich einsetzen. Inhalts- bezug Situations- bezug

4 Traditioneller Unterricht gemäß dem aktuellen Lehrplan Angestrebte Kompetenz Lehrplan- inhalte Unterrichts -planung Anschluss- fähiges Wissen

5 Kompetenzorientierter Unterricht Angestrebte Kompetenz Kompetenz Anschluss- fähiges Wissen Lehrplan- inhalte Anschluss- fähiges Wissen Unterrichts -planung Lehrplan- Inhalte Kompetenzerwartungen (Ethik 6.3) Die Schülerinnen und Schüler erfassen und begründen persönliche Vorlieben und Gewohnheiten ihres Medienkonsums, z. B. hinsichtlich der Bevorzugung bestimmter Medien. Hinterfragen anhand einfacher Kriterien des Zuträglichen (z. B. Qualität und Zeitaufwand) Stellenwert und Bedeutung elektronischer Medien für ihr eigenes Leben und ihre Freizeitgestaltung. Kompetenzerwartungen (Ethik 6.3) Die Schülerinnen und Schüler erfassen und begründen persönliche Vorlieben und Gewohnheiten ihres Medienkonsums, z. B. hinsichtlich der Bevorzugung bestimmter Medien. Hinterfragen anhand einfacher Kriterien des Zuträglichen (z. B. Qualität und Zeitaufwand) Stellenwert und Bedeutung elektronischer Medien für ihr eigenes Leben und ihre Freizeitgestaltung. Inhalte zu den Kompetenzen (Ethik 6.3) Vorlieben (z. B. in Bezug auf Fernsehen, PC- und Handynutzung) und Gewohnheiten (z. B. Anlässe, Dauer, Tageszeiten); Gründe für Bevorzugungen Kriterien des Zuträglichen, z. B. Qualität guter Unterhaltung und guter Gespräche, Grad der kommunikativen Erreichbarkeit, Zeitaufwand, Einschränkung anderer Tätigkeiten, Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit Inhalte zu den Kompetenzen (Ethik 6.3) Vorlieben (z. B. in Bezug auf Fernsehen, PC- und Handynutzung) und Gewohnheiten (z. B. Anlässe, Dauer, Tageszeiten); Gründe für Bevorzugungen Kriterien des Zuträglichen, z. B. Qualität guter Unterhaltung und guter Gespräche, Grad der kommunikativen Erreichbarkeit, Zeitaufwand, Einschränkung anderer Tätigkeiten, Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit

6 Unterrichthinterfragen ggf. neue Schwerpunkte setzen Kompetenzorientierter Unterricht Reflexion und Weiterentwicklung

7 Merkmale kompetenzorientierter Lern- und Übungsaufgaben Lebenswelt- und Anwendungsbezug bzw. Problemorientierung Berücksichtigung unterschiedlicher Lernstände und Fähigkeitsniveaus unterschiedliche und im Anforderungsniveau variable Zugänge abgestufte Lernhilfen mit unterschiedlichen Materialien und Hilfestellungen

8 Merkmale kompetenzorientierter Lern- und Übungsaufgaben unterschiedliche Lernwege und Lernstrategien durch offene Aufgabenformate Anbahnung des Transfers der erworbenen Kompetenzen kooperatives Problemlösen Möglichkeit zur Reflexion des eigenen Lernzuwachses und der angewandten Lernstrategien

9 die gesamte kompetenzorientierte Unterrichtsplanung maßgeblich steuern. zeigen, wie die Kompetenzbeschreibungen des Lehrplans konkret umgesetzt werden. das Anforderungsniveau in einzelnen Jahrgangsstufen illustrieren. zeigen, wozu bestimmte Dinge gelernt werden. Kompetenzorientierte Aufgaben spielen im neuen Lehrplan eine wichtige Rolle, weil sie…

10 Kompetenzorientierte Aufgaben unterschiedlichen Charakters Lernaufgaben zur Kompetenzentwicklung Übungsaufgaben zur Vertiefung, Festigung und Automatisierung bereits erreichter Kompetenzen > Kompetenzentwicklung bedarf auch expliziter Übungsphasen! Die Lehrkraft entscheidet darüber, wann sie den Einsatz von Übungsaufgaben als didaktisch sinnvoll erachtet. Prüfungsaufgaben zur Kompetenzüberprüfung

11 Aufgaben- beispiel

12 Aufgabenbeispiel

13

14

15

16

17

18

19

20

21 Eine kompetenzorientierte Lernaufgabe entwerfen Arbeitsauftrag: Skizzieren Sie zu der vorliegenden Kompetenz mithilfe der dazugehörigen Inhalte eine kompetenzorientierte Aufgabe. Berücksichtigen Sie dabei die „Check­liste für kompetenzorientierte Aufgaben“.

22 Lernbereich Freundschaft Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler vollziehen, z. B. in szenischer Darstellung, in altersgemäßer Weise die Gedanken, Ansichten und Gefühle ihrer Freunde oder Mitschüler nach und reagieren angemessen in Wort und Tat. Inhalte: ethische Grundsätze (z. B. Goldene Regel) und Handlungs- bzw. Kommunikationsstrategien, z. B. Ich-Botschaften mit altersgemäßen Begründungen, Perspektivwechsel Konflikte in Freundschaften, einfache Dilemma-Situationen

23 Checkliste für die Erstellung kompetenzorientierter Lernaufgaben Merkmale kompetenzorientierter Lern- und Übungsaufgaben o Lebenswelt- und Anwendungsbezug bzw. Problemorientierung o Berücksichtigung unterschiedlicher Lernstände und Fähigkeitsniveaus und des Vorwissens (Binnendifferenzierung z. B. unterschiedliche Aufgabenstellungen und / oder Materialangebote für unterschiedliche Leistungsniveaus) o unterschiedliche und im Anforderungsniveau variable Zugänge o abgestufte Lernhilfen mit unterschiedlichen Materialien und Hilfestellungen o unterschiedliche Lernwege und Lernstrategien durch offene Aufgabenformate o Herstellung von Zusammenhängen und Anbahnung des Transfers der erworbenen Kompetenzen o kooperatives Problemlösen o Möglichkeit zur Reflexion des eigenen Lernzuwachses und der angewandten Lernstrategien

24 Bedeutung von Lernaufgaben „ Der Aufbau von Kompetenzen ist ein aktiver, im Kern selbstgesteuerter und konstruktiver Prozess, den jeder Lernende selbst vollziehen muss. Deshalb führen Instruktion und Anleitung im Unterricht nicht zwangsläufig zur Entwicklung von Kompetenz. Ein kompetenzorientierter Unterricht bietet den Schülerinnen und Schülern durch motivierende Aufgaben Gelegenheit, aktiv, selbstgesteuert und in vielfältigen Anwendungskontexten zu lernen.“ (Lankes, ISB-Jahrbuch 2011, S. 28 f.)

25 Unterrichthinterfragen ggf. neue Schwerpunkte setzen Kompetenzorientierter Unterricht Reflexion und Weiterentwicklung


Herunterladen ppt "Kompetenzorientierte Aufgaben an der Realschule  Hier evtl. ein passendes Bild einfügen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen