Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Geistlicher Wachstum und Wandel einer Ehe zur Ehre des Herrn.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Geistlicher Wachstum und Wandel einer Ehe zur Ehre des Herrn."—  Präsentation transkript:

1 Geistlicher Wachstum und Wandel einer Ehe zur Ehre des Herrn.

2 Die Ehe hat ihren Anfang im Paradies.

3 Eheschließung ist immer erst Anfang. Es werden keine fertigen Ehen geschlossen. Gegenseitige Anpassung muss geübt und gelernt werden Man gehört nicht mehr sich selbst, sondern dem andern Ich glaube nicht, dass zwei zusammenkommen auf der Welt, die sich nicht mehr ändern müssen, wenn sie glücklich bleiben wollen.

4 Wir als Christen haben einen guten Grund unter unseren Füßen. Es ist das Wort: BIS DASS DER TOD UNS SCHEIDET.

5 Kol. 1, 11...und wachset in der Erkenntnis Gottes und gestärkt werdet mit aller Kraft nach seiner herrlichen Macht zu aller Geduld und Langmütigkeit mit Freuden... 2.Petr Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unsers HERRN und Heilandes Jesu Christi. Eph. 4, 23 Erneuert euch aber im Geist eures Gemüts Röm. 12, 2 Und stellet euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch durch die Erneuerung eures Sinnes, auf daß ihr prüfen möget, welches da sei der gute, wohlgefällige und vollkommene Gotteswille.

6 Wachset und Erneuert euch.

7 Was ist eine Ehe nach Gottes Willen?

8 Rechte Ehe nach Gottes Willen ist ein Lebenslanger Bund zwischen einem Mann und einer Frau. Ehe ist die innigste Lebensgemeinschaft, die es zwischen Menschen überhaupt gibt.

9 Darum umfasst sie den ganzen Menschen. Wie der Mensch geschaffen ist nach Leib, Seele und Geist, so ist auch die rechte Ehe eine dreifache Gemeinschaft: Eine leibliche, eine seelische und eine geistige Gemeinschaft.

10 Rechte Ehe ist leibliche Gemeinschaft. 1.Mose Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, … 1.Mose Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen … und sie werden sein ein Fleisch. Wird eine Ehe vor Gott geführt, so herrscht in der leiblichen Gemeinschaft nicht der Trieb, der fordert und gar zu leicht den anderen überfordert, sondern die Liebe, die schenkt und froh macht und die darum um des andern willen auch verzichten kann. 1.Kor

11 Rechte Ehe ist seelische Gemeinschaft. Die Funktion der Seele sind Denken, Fühlen und Wollen. Nachdem Gott dem Menschen den lebendigen Odem einbließ, wurde er eine lebendige Seele. Er wurde eine Person. In einer Ehe werden die zwei Personen zusammengeschmolzen, das es nicht mehr Ich; oder Du; gibt, sondern ein Wir entsteht.

12 Rechte Ehe ist geistige Gemeinschaft. Der gemeinsame Glaubensgrund ist die wichtigste Voraussetzung für eine rechte Ehe. Wenn Christus der Herr im Leben des Mannes und im Leben der Frau ist, wenn Christus der Herr der Ehe ist, wenn nach seinem Gebot gefragt, nach seinem Willen gelebt wird, dann ist die rechte Grundlage einer Ehe gegeben.

13 Hier erst erreicht alle menschliche Gemeinschaft ihre wahre Tiefe.

14 Überall, wo Gott ungehindert wirken kann, ist Wachstum. 2.Kor. 4, 16 Darum werden wir nicht müde; sondern, ob unser äußere Mensch verdirbt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert.

15 Dazu dient als erste: Wachen und Beten. Sobald wir, als Eheleute, in diesen beiden Sticken lässig werden, wirkt der Feind von innen und von außen, um uns zu schwächen. Regiert uns der Geist, so wachsen wir; kommt aber das Fleisch obenan, wenn auch nur vorübergehend, ist Wachstum unmöglich.

16 1. Hausandacht. Das Wort Gottes und das Gebet. Die Stille Zeit – Quelle der Kraft, der Erkenntnis und Weisheit Gottes. 2. Gottesdienste. Habe Deine Lust am HERRN ( Psalm ) 3. Berufung und Ausübung der Pflichten im Reiche Gottes. Das Reich Gottes auf dem ersten Platz. Dienen. Opfer. 4. Pflege der Beständiger Gemeinschaft untereinander. Wenn Mann und Frau sich füreinander die rechte Liebe von Gott erbitten, dann leben sie nicht mehr neben einander her, sondern miteinander und füreinander.

17 In der Erneuerung des Herzens durch Gottes Geist liegt die große Chance für eine dauerhafte, glückliche und gesegnete Ehe. Liebe, Versöhnung, Vergebung, Treue.

18 Das gegenseitige Freudemachen gehört auch zur glücklichen Ehe, oder trägt bei zum Glück in der Ehe. Es müssen nicht immer große Geschenke sein, manchmal genügt schon ein freundliches Wort, ein Wort der Anerkennung, usw...

19 Die Göttliche Ordnung für die Familie. Das Verhältnis der Frau zu dem Mann, des Mannes zu der Frau.

20 Fünf Stufen zum Erfolg in der Ehe: Einer der Grundfehler moderner Ehen ist, daß Gott nicht in den Mittelpunkt von Heim und Familie gestellt wird. Gott in den Mittelpunkt stellen, bedeutet mehr als mechanisches Beten und Familienandacht. Es bedeutet mehr als regelmäßiger Besuch der Gottesdienste. Erfolg in der Ehe ist daran gebunden, wie willig du und dein Ehepartner ist, die christlichen Prinzipien in deiner Familie zu praktizieren.

21 Nun, welcher Art sind diese Prinzipien? Erstens: der Geist der Vergebung. Viel zu oft denken wir an das Unrecht, das uns zugefügt wird, statt daran, dem Ehepartner zu vergeben. Kleine Unachtsamkeiten, die man sich oft nur vorstellt, versetzen uns in schlechte Laune. Diese Dinge begeben sich oft täglich. Sie sind geringfügig.

22 Der zweite Schritt zum Erfolg ist: ihre ehelichen Beziehungen auf eine biblische Grundlage zu stellen. Wahres Glück kommt dann, wenn wir in der Familie die goldene Regel praktizieren. Wenn wir geben, ohne etwas zurück zu erwarten, wenn wir willig sind, den Weg zu gehen, der das Glück des anderen bringt. Nebeneinander – Gegeneinander – Miteinander – Füreinander.

23 Der dritte Punkt, sich eheliches Glück zu sichern, ist erreicht; wenn wir uns einen Haushaltsplan machen. Auch hierin bestimmt die Bibel die Grundlage. Den Zehnten zu geben, ist ein guter Weg, sich in Bezug auf das Budget gute Gewohnheiten anzueignen. Maleachi 3,10 sagt: daß, wenn wir den Zehnten geben, uns Gott auch materiell segnen wird. Es ist wichtig ein Sparsystem zu befolgen. Wer sorgfältig ist im Sparen, der ist meist auch darauf bedacht, zu geben. Manche Probleme, die Ehepaare entmutigen, könnten vermieden werden, wenn vor einem Haus- oder Wagenkauf einige Minuten im Gebet zugebracht würden.

24 Ein vierter Schritt ist, sich nicht zu sehr auf seinen Ehepartner zu stützen. Zu viele Menschen treten in eine Ehe mit dem Gedanken: das ist ein leichter Lebensweg. Nun werden alle meine Nöte zu Ende sein. Ich brauche keine Verantwortung mehr zu tragen. Um eine erfolgreiche Ehe führen zu können, müssen wir in der ehelichen Gemeinschaft dahin kommen, nichts zu erwarten und danach zu trachten, den anderen glücklich zu machen. Und was immer du tust, werde nicht mutlos, wenn deine Liebe nicht erwidert wird. Wenn wir in der Ehe Erfolg haben wollen, müssen wir lieben wie Jesus liebt. Er liebt und starb für die, die ihn nicht liebten.

25 Der fünfte Punkt, um eine erfolgreiche Ehe führen zu können, ist, geduldig zu sein. Erwarte nicht, dass sich gewisse Probleme über Nacht lösen. Die meisten Eheprobleme werden gelöst, wenn man ihnen Zeit gibt. Zeit bringt den Ehepartnern auch Reife. Diese Reife ist eine dringende Notwendigkeit, Eheprobleme zu lösen.

26 Und ich wünsche euch liebe Ehepaare tägliche Erneuerung und Wachstum in euren Ehen. Und ihr werdet selber Zeugen sein, dass eine Ehe auf der Grundordnung Gottes glücklich und gesegnet ist.


Herunterladen ppt "Geistlicher Wachstum und Wandel einer Ehe zur Ehre des Herrn."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen