Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hackholzerzeugung in Energieweideplantagen Holland Alma GmbH H-4375, Piricse, Rózsa Tanya www.hollandalma.hu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hackholzerzeugung in Energieweideplantagen Holland Alma GmbH H-4375, Piricse, Rózsa Tanya www.hollandalma.hu."—  Präsentation transkript:

1 Hackholzerzeugung in Energieweideplantagen Holland Alma GmbH H-4375, Piricse, Rózsa Tanya

2 Baumartige Energiepflanzen Hohe Biomasseproduktion Hohe Biomasseproduktion Schnelles Wachstum am Anfang (in den ersten 1-3 Vegetationen) Schnelles Wachstum am Anfang (in den ersten 1-3 Vegetationen) Kann maschinell effektiv geerntet werden Kann maschinell effektiv geerntet werden Sprießen leicht wieder Sprießen leicht wieder Regenieren sich schnell Regenieren sich schnell Haben lange Lebensdauer Haben lange Lebensdauer Haben günstige feuerungstechnische Eigenschaften Haben günstige feuerungstechnische Eigenschaften

3 Geeignete Arten Vorteile und Nachteile Weide (Korb-, Silber-, Filzastweidesorten) – auf nassen und frischen Standorte Weide (Korb-, Silber-, Filzastweidesorten) – auf nassen und frischen Standorte Pappel – auf frischen Standorte Pappel – auf frischen Standorte Acacien – auf trockenen Standorte Acacien – auf trockenen Standorte Sonstige Sorten Sonstige Sorten

4 Technologie – Auswahl des Standortes Auswahl von nassen Standorten Auswahl von nassen Standorten Flächen, die zum erfolgreichen Ackerbau nicht geeignet sind Flächen, die zum erfolgreichen Ackerbau nicht geeignet sind Kann auf Ackerländer besserer Qualität perspektivvoll sein, ABER! Kann auf Ackerländer besserer Qualität perspektivvoll sein, ABER! Hoher Salz- und Kalkgehalt des Bodens schließen den Anbau aus Hoher Salz- und Kalkgehalt des Bodens schließen den Anbau aus Hoher Tongehalt des Bodens und hohe Plastizität sind auch Hindernis des Anbaus Hoher Tongehalt des Bodens und hohe Plastizität sind auch Hindernis des Anbaus Hohe Grundwasserniveau, viel Niederschlag während der Vegetation Hohe Grundwasserniveau, viel Niederschlag während der Vegetation Mindestens 1,3% Humusgehalt Mindestens 1,3% Humusgehalt

5 Technologie - Vorbereitungsmaßnahme Typische Vorfrüchte: Typische Vorfrüchte: Mais, andere Getreidearten, Grasland Mais, andere Getreidearten, Grasland Ziel: bis zum Vorfrühling ein cm tief gelockertes, Unkraut- und Pflanzenrestfreies, bearbeitetes Feld zu schaffen Ziel: bis zum Vorfrühling ein cm tief gelockertes, Unkraut- und Pflanzenrestfreies, bearbeitetes Feld zu schaffen Bis Dezember soll das Feld in für die Pflanzung geeignetes Zustand gebracht werden! Bis Dezember soll das Feld in für die Pflanzung geeignetes Zustand gebracht werden!

6 Technológia - szaporítóanyag Technologie - Vermehrungsmaterial Qualität!!!

7 Technologie - Pflanzung (Nur) im (Vor-) Frühling (Nur) im (Vor-) Frühling Zwischen 10 März und Ende April Zwischen 10 März und Ende April Pflanzungsabstände 1,5-0,75x0,65 m Pflanzungsabstände 1,5-0,75x0,65 m Stecklinge pro Hektar Stecklinge pro Hektar Mit Stecklinge im hormonalen Knospenruhestand Mit Stecklinge im hormonalen Knospenruhestand Ausführung mit Maschinen oder mit Handarbeit Ausführung mit Maschinen oder mit Handarbeit Orientierung, Verdichtung des Bodens Orientierung, Verdichtung des Bodens Sofortige Unkrautregulierung (linuron + S- metholachlor) Sofortige Unkrautregulierung (linuron + S- metholachlor)

8 Die richtige Pflanzungstiefe Orientierung! Tiefe! Verdichtung! Paraffin! Unkrautregulierung! Falls mehr, als 1 cm sich sehen lässt, hat man einen Fehler bei der Pflanzung begangen

9 Wärme übt ihre Wirkung aus Parallel zum Knospenbruch beginnt die Bildung sprossbürtiger Wurzeln auf die ganze Oberfläche der Steckling, wobei unten Kallus gebildet wird

10 Das Ziel = bis Juli die Plantage frei von Unkräuter zu halten Eine Woche alte Pflanze. Die Wirkung der Herbizid ist auffallend.

11 Das Ziel = bis Juli die Plantage frei von Unkräuter zu halten Zwei Wochen alte Pflanze. Herbizide üben ihre Wirkung immer noch aus.

12 Das Ziel = bis Juli die Plantage frei von Unkräuter zu halten … soll der Boden mit einer Kultivatormaschine bearbeitet werden Herr Sándor Nagy - Érpatak Falls die Unkrautregulierungsmaßnahme wirkungslos war…

13 Das Ziel = bis Juli die Plantage frei von Unkräuter zu halten Juli 2008 Piricse – Mutterplantage der Holland Alma GmbH

14 Wachstumshöhe einer einjährigen Plantage Das Wachstum im ersten Vegetation kann – unter günstigen Bedingungen – sogar 5 Meter erreichen.

15 Wachstumshöhe im ersten Vegetation nach der ersten Ernte

16 Wachstumshöhe in einer zweijährigen Plantage 1,85 m 6-8 Meter!

17 Durchmesser im zweiten Vegetationsjahr 5 cm 6 cm Der Durchmesser im 2. Vegetation kann sogar 5-6 cm erreichen. Nun wird 75-80% der in zwei Jahren produzierten Biomasse gebildet.

18 Ernte mit einer Hackmaschine Der Reihenabstand ist zu die Spurweite der Maschine angepasst

19 Die Erntemaschine

20 Die Ernte Wie alte Plantage soll geerntet werden? In welcher Monat soll die Ernte durchgeführt werden?? Schranken der Maschine Wie soll die Ernte organisiert

21 Hackholz wird unter dem freien Himmel getrocknet! °C herrscht im Innere der Hackholzprismen. Das Material erreicht den ökonomisch günstig transportierbaren Wassergehalt von 35% innerhalb von einigen Wochen. Selbstentzündung gibt es nie! Vermögenschutz!

22 Nach der Ernte Acacien

23 Nach der Ernte Pappel (Monviso)

24 Nach der Ernte Weidesorte Olof

25 Nach der Ernte Weidesorte Inger

26 Nach der Ernte Weidesorte Olof

27 Nach der Ernte Es besteht die Möglichkeit effektive Nährstoffzufuhr- und Pflanzenschutzmaßnahmen auszuführen nur in einigen Monaten nach der Ernte Es besteht die Möglichkeit effektive Nährstoffzufuhr- und Pflanzenschutzmaßnahmen auszuführen nur in einigen Monaten nach der Ernte Stallmist, Klärschlamm Stallmist, Klärschlamm Bakteriumpräparate Bakteriumpräparate Problemen der Nährstoffversorgung Problemen der Nährstoffversorgung

28 Kosten der Pflanzung (HUF/ha) Grundbearbeitung des Bodens Grundbearbeitung des Bodens Nährstoffversorgung Nährstoffversorgung Bodenbearbeitung Bodenbearbeitung Vermehrungsmaterial Vermehrungsmaterial Pflanzung Pflanzung Herbizide Herbizide Unkrautregulierung Unkrautregulierung Kultivierung Kultivierung Hacken Hacken Ernte Ernte INSGESAMT: INSGESAMT: ( ) ( )

29 Einnahmen der Produktion bis zur ersten Ernte (HUF/ha) Einnahmen außerhalb der Produktion Einnahmen außerhalb der Produktion Pflanzungsunterstützung Pflanzungsunterstützung Standortunterstützung Standortunterstützung Einnahmen aus der Produktion Einnahmen aus der Produktion Ernte - 40 t absolut Trockenmasse/2 Jahren Ernte - 40 t absolut Trockenmasse/2 Jahren HUF/t HUF/t (für 2 Jahren) (für 2 Jahren) INSGESAMT: HUF

30 Erlöse der Produktion (HUF/ha) Einnahmen bis zur Ende des zweiten Jahres: Einnahmen bis zur Ende des zweiten Jahres: Kosten der Pflanzung und Kultivation: Kosten der Pflanzung und Kultivation: Finanzielle Erlös: HUF/2 Jahren (Unter maximalen Kosten- und minimalen Einnahmeraten)

31 Vor- und Nachteile der Produktion Vorteile Vorteile Ergibt Profit auch dort, wo Ackeranbau nicht. Ergibt Profit auch dort, wo Ackeranbau nicht. Wird auf unbenutzten Flächen etabliert. Wird auf unbenutzten Flächen etabliert. Ohne Unterstützung rentiert sie sich innerhalb von zwei Jahren. Ohne Unterstützung rentiert sie sich innerhalb von zwei Jahren. Langfristige, profitable Investition. Langfristige, profitable Investition. Umweltschutzvorteile Umweltschutzvorteile Etablierung von neuen Arbeitsplätze Etablierung von neuen Arbeitsplätze Kein Konkurrenz für Nahrungs- und Futtermittelerzeugung Kein Konkurrenz für Nahrungs- und Futtermittelerzeugung Sichere Nachfrage Sichere Nachfrage Nachteile Nachteile Wird nachher finanziert Wird nachher finanziert

32 21214 KJ/kg

33 18998 KJ/kg

34 Weiden geben Wärme im Winter… …und Schatten im Sommer

35 A betakarítás októbertől áprilisig tart. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Hackholzerzeugung in Energieweideplantagen Holland Alma GmbH H-4375, Piricse, Rózsa Tanya www.hollandalma.hu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen