Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.klimaaktiv.at klima:aktiv - Impulsgeber für den Klimaschutz Stephan Fickl, Österreichische Energieagentur, Projektleitung klima:aktiv, Klimaschutzlehrgang,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.klimaaktiv.at klima:aktiv - Impulsgeber für den Klimaschutz Stephan Fickl, Österreichische Energieagentur, Projektleitung klima:aktiv, Klimaschutzlehrgang,"—  Präsentation transkript:

1 klima:aktiv - Impulsgeber für den Klimaschutz Stephan Fickl, Österreichische Energieagentur, Projektleitung klima:aktiv, Klimaschutzlehrgang, Klagenfurt,

2 klima:aktiv ist … Impulsgeber für den Umbau des Wirtschafts- und Gesellschaftssystem Plattform für den Klimaschutz in Österreich Katalysator für konkrete Klimaschutzprojekte hoogma

3 Die Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums klima:aktiv ist Teil der österreichischen Klimastrategie klima:aktiv bündelt die freiwilligen Maßnahmen der Klimastrategie klima:aktiv stärkt und ergänzt die bestehenden Aktivitäten lokale und regionale Aktivitäten Ordnungspolitische Instrumente Förderungen / Steuern klima:aktiv zielt darauf ab CO 2 -Emissionen zu reduzieren den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken die Lebensqualität zu steigern zentrale Multiplikatoren zu aktivieren und zu vernetzen

4 Programm- manager Programm- manager Programm- manager Programm- manager Programm- manager klima:aktiv Management (A.E.A.) Projektleitung Lebensministerium Programm- manager Programmentwicklung, Monitoring und strategische Koordination der Programme, Bildungs- und Partnerkoordination und Öffentlichkeitsarbeit Strategische Steuerung Bauen & Sanieren Mobilität Energie- sparen Erneuerbare energiebewusst Kärnten RMA AEE-Kärnten Klimabündnis

5 klima:aktiv Kooperationspartner Länder und Gemeinden gemeinsam für den Klimaschutz Wirtschaftspartner Multiplikatoren und Umsetzer Kompetenzpartner Garant für qualifizierte Umsetzung

6 Hebel von klima:aktiv

7 Informieren und zum Umdenken anregen Angebote für Haushalte Spritspartipps, Wettbewerb Radfahren Geräte, Produkte Sanierung Neubau-Überblick: Kriterien und Bauprodukte im Detail gebaute Beispiele klima:aktiv Profis Förderungen

8 Beraten und Unterstützen Angebote für Betriebe Beschaffung – Gebäudesanierung – Produktionsprozess – Mobilität Logistik, Fuhrpark,… Trainings spritsparende Fahrweise

9 Beraten und Unterstützen Angebote für Gemeinden/Verwaltungen Angebote von klima:aktiv für Gemeinden, BürgerInnen und Betriebe: e5 gemeinden: Gebäude: gute Beispiele: Beschaffung: Mobilität:

10 Angebote für Gemeinden klima:aktiv vor Ort bringt die Angebote zu den Gemeinden baut auf dem Klimabündnis-Netzwerk auf Angebote Print-Newsletter e- Newsletter Veranstaltungen persönliche Beratung Toolbox

11 Angebot für Gemeinden e5-Gemeinden – Qualitätsmanagement für die Energiepolitik HEUTE ZIEL Maßnahmen Zeit 25%37%50% 62% 75% Hilfe bei Strukturierung und Umsetzung der Energieaktivitäten Qualitätssicherung und Auszeichnung der erbrachten Leistungen Vernetzung und Weiterbildung der Akteure

12 Entwicklungs- und Raumplanung Leitbild, Energieplanung Baubewilligung, Baukontrolle kommunale Bauten & Anlagen Bestandesaufnahmen, Sanierungs- konzept, Energiebuchhaltung Versorgung & Entsorgung Strom, Nahwärme, Wasser, Abwasser Kommunikation & Kooperation Information, Veranstaltungen Standortmarketing Mobilität Öffentlicher Verkehr, Rad- und Fußverkehr Interne Organisation Weiterbildung, Controlling, Beschaffungswesen Energie

13

14 Mobilitätsmanagement für Städte, Gemeinden und Regionen Beratung für Städte, Gemeinden und Regionen zur Entwicklung und optimalen Umsetzung im Bereich: Förderung von Rad- und FußgängerInnenverkehr Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr Errichtung von Mobilitätszentralen Stärkung der örtlichen Nahversorgung öffentlichkeitswirksame Gemeinde- Packages Mobilitätsmanagement 102 Projektpartner mit mehr als t CO 2 -Reduktion

15 Mobilitätsmanagement für Städte, Gemeinden und Regionen: Stadt Feldkirch Radverkehr Vorarlberger Fahrradgipfel, Ausstellung Schöner Verkehr, Preisradeln, Radfahren ist gesund, Verbesserungen für das Fahrradklima ÖPNV / Stadtbus Marketing, Ausbau grenzüberschreitender Verbindungen Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung Fußgängerverkehr Stadtinternes Mobilitätsmanagement effizienter MIV Car-Sharing, Förderung von Fahrgemeinschaften Machbarkeitsstudie Regionale Mobilitätszentrale Feldkirch – Oberes Rheintal Jährliche Einsparung: - 910t CO 2

16 klima:aktiv mobil Förderprogramm für KMUs, Gemeinden und zur Forcierung des Radverkehrs …ergänzend zur UFI, Start im Mai 2007 für die Umsetzung klimafreundlicher Verkehrslösungen Förderschwerpunkte Mobilitätsmanagement: für Städte, Gemeinden und Regionen für den Radverkehr für Tourismus und Freizeit für Betriebe (De-minimis und KMUs) Zielgruppe: Sämtliche natürliche und juristische Personen, insbesondere Länder, Städte, Gemeinden Betriebe im De-minimis Bereich KMUs Voraussetzungen: wesentliche Entlastung der Umwelt Mobilitäts- bzw. Verkehrskonzept: Reduktion der CO 2 - Emissionen (-x t CO 2 jährlich)

17 Anlage: klima:aktiv 2008 konkret

18 klima:aktiv Profis aus- und weiterbilden 3000 klima:aktiv Profis SpritspartrainerInnen MobilitätsberaterInnen StromsparmeisterInnen ee Betriebe BeraterInnen InstallateurInnen: solar, biowärme, wärmepumpe PraktikerInnen, z.B. SolarwärmepraktikerInnen PlanerInnen / ArchitektInnen / BaumeisterInnen FachberaterInnen Baumärkte ModernisierungsmanagerInnen MaklerInnen s REAL alle Bildungsanbieter bieten klima:aktiv Ausbildungen an!

19 Standards setzen und Qualität sichern klima:aktiv Gebäudestandard Planungsaudits bei den Heizungsprogrammen, z.B. Planungsbegleitung bei komplexen Solarprojekten Benchmarking und standardisierte Beratungstools: z.B. Energiechecktool für Betriebe, Benchmarking Molkereien Leitfäden /Handbücher / Technische Anleitungen / Proficenter am Web on-line Qualitätsmanagementprozesse (z.B. heizwerke, klima:aktiv Wohngebäude)

20 Informieren und zum Umdenken anregen Veranstaltungen klima:aktiv Gala: Klimaschutzpreis / Fotowettbewerb Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit - Preisverleihung Bike2Business-Gala, Spritsparfinale: Auszeichnungsveranstaltungen Fachtagungen: biogas, wärmepumpe, solar, IBO-Kongress, Radgipfel Workshops mit Akteuren Schulungen (rund Personentage) Präsenz bei Veranstaltungen (rund Veranstaltungen) Präsenz bei Messen rund Personen werden von klima:aktiv persönlich angesprochen

21 Informieren und zum Umdenken anregen Newsletter, Web und Co klima:aktiv täglich in den Medien: rund 800 – Meldungen Websites: rund aktive Kontakte: 9 -Newsletter = rund Kontakte Print-Newsletter = Kontakte Broschüren = rund Kontakte Mailings an Bürgermeister, Branchen, … Partneraktivitäten: Beispiel BAWAG klima:aktiv Kampagnen: Radfahren, Spritsparen, Klimaschutzpreis, Energiesparen rund 2 Millionen Kundenkontakte, die Hälfte davon aktive Anfragen!

22 Beraten und Unterstützen klima:aktiv Beratungen für Gemeinden, Schulen, Betriebe, Haushalte, Fachverbände direkte Umsetzungsberatung Mobilitätsmanagement: Betriebe, Gemeinden, Schulen Gebäude, Beschaffung, Produktion: strategische Beratung Schlüsselunternehmen gemeinsam mit Ländern e5-Gemeinden, Energiechecks für Gebäude, Produktionsprozess Unterstützung Beratungsprozesse Energieberatung, Betriebsberatung, Mobilitätsberatung Standards/Tools/Wissensplattform für Beraterpools rund klima:aktiv Beratungsstunden Beispiel: 70% der Beratungsfälle von wohnmodern in der Steiermark führen energetische Sanierung durch!

23 Partner aktivieren und vernetzen: Wirtschaftspartner Technologiepartner Energieeffizienzpartner (Druckluft, Motoren, Beleuchtung, Flottenumstellung) Wärmepumpe, Pellets, Solar forcieren Qualität Multiplikatoren Postbus als Vorreiter für Flottentrainings s REAL wird Vorreiter für Energieausweis – Schulung der Makler BAWAG bewirbt klima:aktiv Kredit Raiffeisen Klimaschutzinitiative setzt Klimaschutzmaßnahmen um! Branchenübereinkommen: Fertighaushersteller bieten klima:aktiv Häuser an Fahrschulen: Spritsparen in die Ausbildung Elektroindustrie: Vorschaltgeräte Wohnbauträger vereinbaren Sanierungsoffensive Man kommt an klima:aktiv nicht mehr vorbei! (Zitat GF Innung Baumeister!)

24 Kooperationen mit den Ländern Länderinitiativen verbreiten Beispiel e5 Länderinitiativen stärken Beispiel Beratungsstandards: Gebäude, Produktionsprozess Beispiel Unterstützung der Solarkampagnen Länderinitiativen ergänzen Beispiel Spar und Rewe Beispiel klima:aktiv Gebäudestandard Beispiel Kampagnen: Radfahren, Spritsparen, Energiesparen, Stromsparen Beispiel Informationsplattformen: topprodukte.at, klimaaktiv-gebaut.at, eigenheim- modernisierung.klimaaktiv.at, spritspar.at, solarwärme.at, holzwaerme.at Beispiel Wirtschaftspartner, freiwillige Vereinbarungen


Herunterladen ppt "Www.klimaaktiv.at klima:aktiv - Impulsgeber für den Klimaschutz Stephan Fickl, Österreichische Energieagentur, Projektleitung klima:aktiv, Klimaschutzlehrgang,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen