Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Pr. Dr. Manfred Thaller WS 2012/13 Barbara von Hunnius.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Pr. Dr. Manfred Thaller WS 2012/13 Barbara von Hunnius."—  Präsentation transkript:

1 Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Pr. Dr. Manfred Thaller WS 2012/13 Barbara von Hunnius

2 Barcodes Erste Experimente mit Barcodes 1949, tatsächliche Entwicklung 1970 Eindimensional Bis zu 20 Zeichen (Buchstaben, Ziffern & Zahlen) Informationen Keine Informationen Bildquelle:

3 Technik hinter Barcodes z. B. Universal Product Code (UPC), European Article Number (EAN), Code 11, Code 12, Code 39, Code 128, Code 2/5 Binärprinzip; schwarzen Striche & weißen Lücken verbunden mit Strich- und Lückenbreite bilden Code Striche & Lücken=Elemente; dünnste Striche & Lücken = Module Zweibreitencodes Mehrbreitencodes

4 Technik hinter Barcodes 2 standardisierten Strichcodes (z. B. UPC oder EAN): Ziffer = 2 Striche +2 Lücken mit 4 möglichen Breiten Barcodedrucker, Barcodescannern Auslesen von links nach rechts Viele Strichcodes mit Prüfsumme versehen (z. B. letzte Ziffer bei der ISBN) Strichcodedichte in Character per Inch (cpi) Quelle:

5 QR Codes Quick Response Codes 1994 in Japan von Denso Wave erfunden Zweidimensional Informationen

6 Technik hinter QR Codes 2 Binärcode Wenig fehleranfällig, da Informationen mehrfach gespeichert Speicherkapazität Nur Zahlen: maximal Zeichen Zahlen und Buchstaben: maximal Zeichen Binär: maximal Bytes

7 Technik hinter QR Codes Bildquelle:

8 Wichtige Begriffe Quiet Zone: weißer Rahmen außen Modul: kleinste Einheit; dunkel = 1, hell = 0 Codewörter: bestehen aus 8 Modulen Finder Pattern: Erkennung des Codes, immer 1:1:3:1:1 (dunkel:hell:dunkel:hell:dunkel) Alignment Pattern: Korrektur von Unebenheiten Timing Pattern: abwechselnd schwarz und weiße Module, die zur Orientierung dienen Quelle:http://martinstoev.de/public/articles/qrcode/ausarbeitung/qrcode2.html

9 Aber was machen diese QR Codes denn jetzt eigentlich?

10 Lesbar mit jedem Smartphone Verbindung zwischen Online und Offline -> hardlink oder physical world hyperlink Erweiterung der offline Erfahrung um online Inhalte Vielfältige Möglichkeiten: z. B. reiner Text, URL, SMS, vCard, direkter Anruf an bestimmte Nummer, Website als Lesezeichen hinzufüngen, usw.

11 Wofür kann ich QR Codes verwenden? Academic Papers and Journals – Zoos WERBUNG! Präsentationen Visitenkarten Flyer Menükarten Signaturen Namensschilder Museen Usw.

12 Mehr Bilder:http://speckyboy.com/2012/01/26/creative-uses-for-qr-codes/

13 Wie kann ich selbst QR Codes erstellen? generator/ generator/

14 Auch möglich: Quelle:

15 Danke für die Aufmerksamkeit! oder:


Herunterladen ppt "Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Pr. Dr. Manfred Thaller WS 2012/13 Barbara von Hunnius."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen