Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Netzwerk für die Integration von Migrantinnen und Migranten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Netzwerk für die Integration von Migrantinnen und Migranten."—  Präsentation transkript:

1 Netzwerk für die Integration von Migrantinnen und Migranten

2 Gliederung 1.Vorgeschichte der KMN 2.Selbstverständnis und Zielsetzung 3.Akteure der KMN 4.Strukturen und Organisation 5.Regionalverbünde und ihre Aufgaben 6.Landesweite Vernetzung und Steuerung 7.Zentrale Koordinierung 8.Gemeinsame öffentliche Präsentation

3 Vorgeschichte der KMN Seit 1990/91 Landesprogramme für Flüchtlinge und Migranten Dezentrale Flüchtlingssozialarbeit EU-Projekte zur beruflichen Integration Nebeneinander von Beratungsdiensten Forderung nach Kooperation und Synergieeffekten Einführung der KMN im Jahr 2000 Flüchtlingssozialarbeit wird Integrationsberatung Handlungsprogramm Integration Zuwanderungsgesetz 2005 Neukonzeption der KMN 2006

4 Selbstverständnis und Zielsetzung Leitbild Integration Nachhaltige Verbesserung der Integration in der Einwanderungsgesellschaft Vernetzung, Kooperation und gegenseitige Unterstützung Optimierung von Integrationsstrukturen Möglichst flächendeckendes Beratungsangebot Offenheit für alle relevanten Akteure

5 Akteure der KMN KMN Integrations- beratung EU- Programme Jugend- migrations- dienste (JMD) Pro-Aktiv- Center Kommunale Leitstellen NiKo Migrations- beratung (MBE) BAMF Weitere Akteure auf lokaler Ebene

6 Strukturen und Organisation Die Vernetzung erfolgt durch: Regionalverbünde Landesweite Vernetzung und Steuerung Zentrale Koordinationsstelle Gemeinsame öffentliche Präsentation

7 Was sind Regionalverbünde? Netzwerk der Fachdienste auf regionaler Ebene Ziele, Aufgaben und Struktur nach regionalen Erfordernissen (Rahmenvereinbarung bzw. Arbeitsprogramm) Regelmäßige Verbundtreffen Federführung

8 Die 10 Regionalverbünde Ostfriesland Oldenburg Osnabrück/Emsland/ Bentheim Nordniedersachsen Heide Diepholz/ Nienburg Hannover Braunschweig Weserbergland Südniedersachsen

9 Aufgaben der Regionalverbünde Informationsfluss und Erfahrungsaustausch Kollegiale Beratung Informations- und Fortbildungsangebote Expertenwissen nutzbar machen Lokale Vernetzungsstrukturen und interkulturelle Öffnung fördern Selbstorganisationen unterstützen, bürgerschaftliches Engagement fördern Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit Integrationsbedarfe der Region aufzeigen

10 Landesweite Vernetzung und Steuerung Landesweite Sitzungen der Federführenden Abstimmung und Erfahrungsaustausch Weitergabe fachlicher Impulse Planung von Fortbildungen Einbindung landesweiter Akteure (z.B. LAG FW)

11 Zentrale Koordinierung seit 1. Jan. 2009: Abteilung Integration (zuvor: Universität Oldenburg, IBKM) 1.Landesweite Koordination 2.Durchführung der Verbundsitzungen 3.Unterstützung der Regionalverbünde 4.Weitergabe von Fachinformationen 5.Informations- und Fortbildungsveranstaltungen 6.Vernetzung mit anderen Landesprogrammen 7.Öffentlichkeitsarbeit 8.Vertretung der KMN nach außen

12 Gemeinsame öffentliche Präsentation Internetauftritt Info-Folder Roll-Up Beteiligung an überregionalen Veranstaltungen

13 niedersachsen.de


Herunterladen ppt "Netzwerk für die Integration von Migrantinnen und Migranten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen