Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gebetswoche Januar 2010. Gedanken: Unser Leben ist, besonders in der letzten Zeit, oftmals viel zu hektisch und wir brauchen Zeiten der Stille und Besinnung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gebetswoche Januar 2010. Gedanken: Unser Leben ist, besonders in der letzten Zeit, oftmals viel zu hektisch und wir brauchen Zeiten der Stille und Besinnung."—  Präsentation transkript:

1 Gebetswoche Januar 2010

2 Gedanken: Unser Leben ist, besonders in der letzten Zeit, oftmals viel zu hektisch und wir brauchen Zeiten der Stille und Besinnung. Die Zeit der Stille ist die beste Gelegenheit, um mit Gott in Verbindung zu treten. Biblische Beispiele: - Jesus suchte die Abgeschiedenheit und Stille. (Mt 14,23; Mk 1,35; Lk 11,1) - Jesaja bemängelte die Betriebsamkeit und den Aktionismus der Judäer. (Jes 30,15)

3 Gebetsanliegen: Wir danken für Zeiten der Ruhe und Besinnung im vergangen Jahr. für die geistlichen und materiellen Segnungen im vergangenem Jahr. für den Frieden und die Bewahrung vor Terror in Deutschland. für Bekehrungen und Taufen in den Gemeinden. für die Glaubensfreiheit und die Verkündigung des Wortes Gottes in den Gottesdiensten und verschiedenen Veranstaltungen.

4 Gebetsanliegen: Wir bekennen dass wir uns zu wenig Zeit genommen haben, um in der Stille und Gemeinschaft mit Gott zu leben. dass wir uns nicht immer deutlich von der Sünde getrennt haben und in Heiligung lebten. dass wir manchen Gelegenheit Gottes Wort weiterzugeben und ein Zeugnis zu sein nicht genutzt haben.

5 Gebetsanliegen: Wir bitten dass wir bewusst Zeiten der Stille im Jahr 2010 schaffen. dass wir Gott neu begegnen in der Stillen Zeit und seine Größe und Allmacht erkennen. um Segen, Bewahrung, Frieden und Fürsorge im Jahr Persönliche Anliegen:

6 Gedanken: Wo erkennt man Gott besser als in seinem Wort? Gott hat uns seinen Plan, seinen Wille und sich selbst im Wort Gottes geoffenbart. Ohne die Offenbarung Gottes durch sein Wort wären die Menschen hilflos verloren. (Ps 119,105; Mt 4,4) Gottes unfehlbares Wort überführt uns von Sünde und ist unser Maßstab in Lehre und im Leben. Biblische Beispiele: - Josua soll Gottes Wort studieren, damit er erfolgreich das verheißene Land einnehmen kann. (Jos 1,6-9) - Josia erkennt Gott im Hören auf sein Wort und tut Buße. (2. Kön. 22,1-13)

7 Gebetsanliegen: Wir danken für Gottes Offenbarung durch sein Wort. dass wir Gott in der Bibel begegnen und ihn erkennen können. für den unverfälschten Erhalt seines Wortes durch die Jahrtausende. für bibeltreue Lehrer, Prediger und Christen, die Gottes Wort als unfehlbar anerkennen und es bekennen. für die Möglichkeit Gottes Wort in unserer Sprache und in Freiheit zu lesen und zu studieren. für alle bibeltreuen Ausbildungsstätten und die vielen Möglichkeiten, Gottes Wort zu hören und zu predigen.

8 Gebetsanliegen: Wir bekennen dass Gottes Wort nicht immer die Richtschnur für unser Leben ist. dass wir Gottes Wort zu wenig gelesen und studiert haben. dass wir Gottes Ermahnungen durch sein Wort nicht ernst genommen haben.

9 Gebetsanliegen: Wir bitten dass die Bibel in alle Sprachen der Erde übersetzt werden kann, sodass jeder Gottes Wort lesen kann. dass wir uns die Zeit nehmen zum regelmäßigen Bibellesen, damit Gott zu uns persönlich reden kann. dass Gottes Wort als absolute Wahrheit in unseren Gemeinden und Bibelschulen verkündigt und gelehrt wird. dass Gott allen Kinderstundenleitern, Teenie- und Jugendleitern, Hauskreis- und Gemeindeleitern, allen Predigern und Lehrern Vollmacht für die Verkündigung schenkt. dass Gott die Predigerkonferenz 2010 in Lemgo und das Bibelseminar Bonn zum Segen gebraucht. Persönliche Anliegen:

10 Gedanken: In der Zeit der Stille erkennen wir, was Gottes Wille ist. Gott möchte, dass kein Mensch verloren geht, sondern das jeder Buße tut und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangt. (1.Tim 2,4; 2.Petr 3,9) Es gibt noch viele Länder und Völker, die nie das Evangelium gehört haben. Es gibt noch viele Menschen in unserem Land, die das Evangelium und Gott nicht kennen. Vergessen wollen wir aber auch nicht, dass es Verfolgung und Diskriminierung von Christen auf der ganzen Welt gibt. Biblische Beispiele: - Gott beruft Jona, um Menschen zur Buße zu rufen. (Jona 1) - Gott beruft seine Jünger, das Evangelium in der ganzen Welt zu predigen. (Mt 28,18-20)

11 Gebetsanliegen: Wir danken für die vielen Möglichkeiten der Ausbreitung des Evangeliums in Deutschland und der ganzen Welt (Literatur, Radio, Fernsehen und Internet). für die vielen Missionare, die bereit sind hinaus zu gehen, und sogar Verfolgung in Kauf nehmen, um das Evangelium zu verkündigen. für Gottes Schutz und Bewahrung vieler Missionare. für Erweckung und großes Gemeindewachstum in anderen Ländern. für alle Evangelisationen, missionarische Aktivitäten und Gemeindegründungsprojekte in Deutschland. für alle ausländischen Missionare, Evangelisten und Gemeindegründer in Deutschland. für die große Freiheit, in Europa das Evangelium weitergeben zu dürfen.

12 Gebetsanliegen: Wir bekennen dass unser Leben nicht immer ein Zeugnis für den Herrn in unserem Umfeld ist. dass wir unsere Chancen, das Evangelium weiterzugeben, nicht immer nutzen. dass wir oft nicht bereit sind selber zu gehen und das Evangelium zu verkündigen. dass wir im Gebet und im Geben für die Mission träge geworden sind.

13 Gebetsanliegen: Wir bitten dass das Evangelium an alle unerreichte Völker verkündigt wird. für alle Bibelübersetzter um Weisheit und Gelingen bei der Übersetzungsarbeit. um Schutz, Bewahrung und Vollmacht für alle Missionare, Evangelisten und Gemeindegründer und ihre Familien. um Beistand und Freiheit für die vielen verfolgten Christen, die teilweise um ihr Leben fürchten müssen. für alle evangelistischen und missionarischen Aktivitäten in den Gemeinden und Missionswerken. für eine gute Ausbildung / Vorbereitung der Missionare. dass noch viele Menschen Jesus als ihren persönlichen Retter annehmen. Persönliche Anliegen:

14 Gedanken: Die geistliche Situation in Deutschland ist besorgniserregend. Viele Kirchen und Gemeinden sind geistlich tot. Es gibt zunehmend große Kritik an den Evangelikalen. Die Bibelkritik zerstört den Glauben – das Christentum verliert seine wichtigsten Grundlagen und Werte. Spiritualismus, andere Religionen und Okkultismus sind auf dem Vormarsch. Biblische Beispiele: - Jeremia ruft seinem Volk zu, der Stadt Bestes zu suchen. (Jer 29,7) - Daniel dient treu am Hof des Königs und ist ein Zeugnis für den Herrn. (Dan 1, 19-21)

15 Gebetsanliegen Wir danken für unser Land, in dem wir in Frieden und Sicherheit wohnen können. für unsere Regierung in Stadt und Land und unsere Arbeitgeber. für den materiellen Wohlstand, den wir in Deutschland genießen dürfen trotz der Weltwirtschaftskrise. für die vielen geistlich lebendigen Gemeinden, die es in Deutschland noch gibt. für christliche Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen. für Gottes ewigen Plan mit Israel, den er vor unseren Augen erfüllt.

16 Gebetsanliegen Wir bekennen dass wir oft unsere Unzufriedenheit und Kritik über Land und Leute lauter werden lassen als unser Gebet. dass wir oft die materiellen Segnung als selbstverständlich angenommen haben und noch undankbar sind mit unserer Situation. dass wir die hungernden Menschen in der Welt vergessen. dass wir die geistlichen Segnungen nicht immer erkennen und übersehen.

17 Gebetsanliegen Wir bitten für eine geistliche Erweckung in Deutschland. für einen Hunger und eine Sehnsucht nach Gott und seinem Wort. für die Regierung, dass sie gute politische Entscheidungen trifft und dass die Verantwortlichen Jesus kennenlernen. für unsere Politiker, Bürgermeister, Arbeitgeber, Schuldirektoren, Lehrer, sowie Richter und Polizisten und alle anderen öffentlich-rechtlichen Amts- und Entscheidungsträger, dass sie Weisheit haben, unser Volk richtig zu führen. dass Christen in Politik und Verantwortung sich für biblische Werte und Moral einsetzen. für alle Gläubigen, dass sie ein gutes Zeugnis auf der Arbeit, in der Nachbarschaft und in der Gesellschaft sind. um Frieden und Bewahrung vor Terror in der ganzen Welt. für Israel, dass sie den Messias erkennen und Frieden im Land haben. Persönliche Anliegen:

18 Gedanken: Familie ist Gottes guter Gedanke für die Menschheit. Die Ehe und Familie hat Gott gestiftet und nicht die Gesellschaft erfunden. Die Familie ist durch den moralischen Verfall in unserer Gesellschaft gefährdet. Unser Land leidet unter der Kinderarmut und kinderfeindlichen Gesellschaft. Die Abtreibungen der Ungeborenen haben ein Höchstmaß angenommen. Biblische Beispiele: - Josua will Gott mit seiner ganzen Familie treu dienen. (Jos 24,15) - Lot musste mit seiner Familie aus Sodom fliehen, damit er gerettet wird. (1.Mos 19,15)

19 Gebetsanliegen Wir danken Gott für das Geschenk der Ehe und Familie, sowie für die uns anvertrauten Kinder. für intakte, gesunde und geistliche Familien in unseren Gemeinden. für Gottes klare Anweisungen in der Bibel für Ehen und Familien. für Männer, die ihre Frauen lieben und den Familien gut vorstehen. für Frauen, die ihre Männer unterstützen und sich ihnen unterordnen. für Kinder, die ihren Eltern gehorsam sind. für die staatlichen Förderungen der Familie.

20 Gebetsanliegen Wir bekennen dass wir nicht genug für Ehen und Familien beten, damit sie vor den Angriffen Satans bewahrt bleiben. dass wir durch unbedachtes Nutzen von verschiedenen Medien unsere Ehen und Familien gefährdet haben. dass wir unserer Verantwortung in Ehe und Familie nicht genügend nachgekommen sind. dass wir unsere Zeit für irdische und vergängliche Dinge verschwendet haben, statt in der Familie und Ehe Gemeinschaft und Gebet zu pflegen.

21 Gebetsanliegen Wir bitten dass wir uns in Ehe und Familie auch gegen jeden gesellschaftlichen Trend nach Gottes Maßstäben ausrichten. dass Gott die Ehe rettet, die zerbrechen, und die Kinder bewahrt, die darunter leiden. für die Kinder, dass sie gehorsam sind, und für die Eltern, die sie weise erziehen. für die jungen Menschen, dass sie bei der Partnerwahl von Gott geführt werden und Freundschaften nach biblischen Prinzipien führen können. um ein gutes und harmonisches Verhältnis zwischen den Generationen. für unser Witwen und Weisen, Alleinstehende und Singles, dass Gott sie in ihrer Einsamkeit tröstet und ihnen ein erfülltes Leben schenkt. für ungläubige Familienangehörige, dass Gott sie zum Glauben führt. um Schutz und Bewahrung der Familien vor Drogen, Alkoholmissbrauch und Pornographie. Persönliche Anliegen:

22 Gedanken: Die Gemeinde ist der Leib und die Braut Christi; und ist somit Christus aufs Engste verbunden. Die Gemeinde hat viele Glieder, die aufeinander angewiesen sind, und jeder ist gleich wertvoll und es gibt kein Ansehen der Person. Die Geschwister dienen einander mit den Gaben, und dienen Christus und seinen Zielen. Bibelstellen über die Gemeinde: Joh 14,1-3; Eph 4,12; 1. Kor 12,12ff; 1.Petr 4,10

23 Gebetsanliegen Wir danken für die Ortsgemeinde und die weltweite Gemeinde Jesu. dass Jesus seine Gemeinde baut und wir von ihm gebraucht werden. für jede Gemeindegründung und geistliches und zahlenmäßiges Wachstum in der Gemeinde. für geistliche Gemeindeleiter und verantwortungsbewusste Diakone. für alle hingegebene Mitarbeiter in den unterschiedlichen Bereichen der Gemeinde.

24 Gebetsanliegen Wir bekennen dass wir unsere Brüdern und Schwestern in unserer und anderen Gemeinden nicht immer genug Wertschätzung entgegen gebracht haben. dass wir oft unsere eigenen Ziele verfolgt haben und nicht den Zielen Gottes gefolgt sind. dass wir nicht immer in Einmütigkeit und Versöhnung miteinander leben und manchmal auch Glaubensgeschwister verleumdet, verurteilt und falsch gerichtet haben.

25 Gebetsanliegen Wir bitten dass wir einander in Liebe annehmen und uns gegenseitig tragen und ertragen können. um Einheit und Einigkeit in der Gemeinde und unter den Gemeinden bemüht sind. um eine engere Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden am Ort, in Deutschland und weltweit. dass die Gemeinde Gottes Zielen folgt, in Heiligung und Gott wohlgefällig lebt. um geistliches und zahlenmäßiges Wachstum. dass verirrte Geschwister umkehren und Buße tun. Neubekehrte angeleitet und alle zugerüstet werden für den Dienst in der Gemeinde. dass die Gemeindeleitung geistliche Entscheidungen trifft und die Gemeinde vor Verführung und Irrlehre bewahrt wird.

26 Gedanken: In den Zeiten der Stille können wir Gottes Größe erkennen. Er zeigt uns seinen Plan für unser Leben. Er erinnert uns, dass er wiederkommen wird, um uns zu sich zu holen. Er öffnet uns den Himmel und führt unseren Blick in die Ewigkeit. Biblische Beispiele: - Elia wurde in die Stille geführt, damit er Gottes Reden neu wahrnimmt. (1.Kön 19,8-13) - Samuel wurde in der Nacht von Gott gerufen und berufen. (1.Sam 3,3-10) - Johannes durfte auf der Insel Patmos die Herrlichkeit des Himmels erkennen (Offb 1,7-10; 7,9-17)

27 Gebetsanliegen: Wir beten Gott an für seine Eigenschaften (z.B. seine Liebe, Geduld, Barmherzigkeit etc.) für sein Wesen (z.B. seine Größe, seine Dreieinigkeit, etc.) für seine Taten (z.B. seine Wunder an uns etc.)

28 Gebetsanliegen: Wir danken für Gottes Liebe zu allen Menschen. für Jesu Leiden und Sterben am Kreuz. für die Verheißung, dass Jesus wiederkommen und seine Gemeinde abholen wird. für das ewige Erbe bei Gott und die herrliche Zukunft der Gemeinde. für Gottes Geduld mit uns Menschen und dass wir noch in der Gnadenzeit leben.

29 Gebetsanliegen: Wir bitten dass wir Gottes Größe, sein Wesen und sein Tun an uns bewusst erkennen. dass wir uns von Sünde im persönlichen Leben und in der Gemeinde trennen. um Vergebung, dass wir oft die Wiederkunft unseres Herrn und die Ewigkeit in der Betriebsamkeit vergessen haben. dass wir nicht vergänglichen Dingen nachstreben, sondern unseren Blick auf die Ewigkeit richten. um Wachsamkeit, Standfestigkeit und Durchhaltevermögen der Kinder Gottes in der Endzeit. dass Gott mehr Erntearbeiter in seine Ernte schickt, damit Jesus bald wiederkommen kann. Persönliche Anliegen:


Herunterladen ppt "Gebetswoche Januar 2010. Gedanken: Unser Leben ist, besonders in der letzten Zeit, oftmals viel zu hektisch und wir brauchen Zeiten der Stille und Besinnung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen