Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28."—  Präsentation transkript:

1 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

2 1. Tag Dank und Anbetung Wir beten Gott an weil er der Erste und der Letzte ist. weil er die Schöpfung und die Geschichte in seiner Hand hält. weil Gott heilig, mächtig und gleichzeitig so gnädig und barmherzig ist. weil der souveräne Herrscher über Raum und Zeit jedem zerbrochenen und suchenden Herzen nah ist. weil er unser liebender Vater ist.

3 1. Tag Dank und Anbetung Wir danken für die Erkenntnis Jesu Christi und das Geschenk des Glaubens an ihn. für seine unfassbare Treue zu uns Menschen – auch wenn wir ihm untreu werden. dass der Sohn Gottes sich nicht schämt, ein Freund der Sünder genannt zu werden. dass Gott uns auch im Versagen nicht fern ist. dass ihm nichts unmöglich ist.

4 1. Tag Dank und Anbetung Wir bekennen dass wir oft unsere Bedeutsamkeit in vergänglichen Werten gesucht haben und dabei übersahen, was wir in Gott sind und haben. dass wir die zerstörerische Macht der Sünde oft nicht ernst genommen haben, die den Blick zu Christus versperrt. dass wir in der Gefahr stehen, statt des Schöpfers, die Schöpfung und das Geschöpf zu verehren.

5 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

6 2. Tag Das Wort Gottes Wir danken dass Gott uns sein Wort, die Bibel, gegeben hat. für das feste Fundament und die Orientierung für unser Leben. dass keine der vielen Verheißungen in der Bibel unerfüllt bleibt. dass die Bibel zeitloses, lebensnahes und lebensspendendes Wort Gottes ist. für die Erfahrung der kraftvollen Wirkung des Evangeliums. für die klare Verkündigung des Wortes Gottes in den Gemeinden.

7 2. Tag Das Wort Gottes Wir bekennen dass wir uns nicht genügend Zeit für Gottes Wort nehmen. dass wir oft nicht umgesetzt haben, was Gott uns im Wort gezeigt hat. dass Sein Wort in unserem Denken und Reden nicht genügend Platz einnimmt.

8 2. Tag Das Wort Gottes Wir bitten dass wir in seinem Wort bleiben. um Offenheit gegenüber dem Reden Gottes durch sein Wort. um Segen für alle Mitarbeiter: Kinderlehrer, Prediger, Lehrer in den Gemeindebibelschulen, Lehrer und Gastdozenten am Bibelseminar Bonn und viele andere, die das Wort Gottes weitergeben. um den Segen für alle Schulungen, Prediger- und Mitarbeiterkonferenzen, die in diesem Jahr geplant sind.

9 2. Tag Das Wort Gottes Wir bitten um Weisheit für Bibelübersetzer und deren Bewahrung in fremden Ländern. für die Verbreitung des Wortes Gottes. dass Eltern mit Hingabe und Ausdauer ihren Kindern Gottes Wort lieb machen.

10 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

11 3. Tag Die Gemeinde Wir danken und preisen Gott für die Vielfalt seiner Kinder und die Unterschiedlichkeit der Glieder am Leib Christi. dass Christus seine weltweite Gemeinde weiter baut und wir ein Teil dieses lebendigen Werkes sein dürfen. für Neugründungen und Wachstum von Gemeinden weltweit. für unsere Orts- und Nachbargemeinden und brüderliche Zusammenarbeit innerhalb des BTG.

12 3. Tag Die Gemeinde Wir danken für hingegebene Arbeiter in der Gemeinde: Älteste, Prediger, Diakone, Seelsorger, Beter, Dirigenten, Kinder- und Jugendleiter, Sänger und viele andere Mitarbeiter. für die vielen Kinder-, Jungschar- und Jugendgruppen.

13 3. Tag Die Gemeinde Wir bekennen dass wir manchmal geglaubt haben, wir könnten Gott lieben, ohne unsere Brüder und Schwestern zu lieben. dass wir Glaubensgeschwister verurteilt, verleumdet und gerichtet haben. dass wir das Anliegen und Gebot Jesu, andere zu lieben, halbherzig in die Tat umsetzen. dass wir mehr Kraft, Zeit und Geld in unsere eigenen Pläne und Häuser investieren als in Gottes Reich.

14 3. Tag Die Gemeinde Wir bitten um Mitarbeiter für die Zurüstung der Gemeinden und um klare Verkündigung des ganzen Heilsplans Gottes. darum, dass unsere Gemeindeleitungen sich vom Heiligen Geist leiten lassen. für verfolgte Christen in vielen Teilen der Welt, damit sie in ihrer Not an der Liebe Christi festhalten. um Einheit und Frieden innerhalb/zwischen Gemeinden.

15 3. Tag Die Gemeinde Wir bitten um Neubelebung, Erweckung und Reinigung. für Neubekehrte und das zahlenmäßige Wachstum in den Gemeinden. für Kranke, Witwen und Waisen. dass Gemeinden die Ausbildung von Jüngern bewusster umsetzen.

16 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

17 4. Tag Mission Wir danken dass Jesu Verheißung noch immer gilt: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinaus stoßen. dass das Heil allen Menschen zugänglich ist. dass Mission noch in den meisten Ländern möglich ist und für die Glaubensfreiheit in vielen Ländern. für den aufopfernden und unermüdlichen Einsatz aller Arbeiter im Reich Gottes. für die vielfältigen missionarischen und evangelistischen Tätigkeiten in den Gemeinden.

18 4. Tag Mission Wir danken für Gemeinden, die durch die Führung des Heiligen Geistes Mitarbeiter zu dem Werk senden, zu dem der Geist diese berufen hat.

19 4. Tag Mission Wir bekennen unser Versäumen im Gebet um die Errettung von Seelen und um Arbeiter für die Ernte. unsere Trägheit und Schüchternheit, mit Freunden und Bekannten über Jesus und seine Einladung zu sprechen. dass wir zu sehr für uns selbst leben. dass wir das Gebet und das Geben für die Mission vernachlässigt haben. dass unser Zeugnis vor unseren Mitmenschen oft schwach ist.

20 4. Tag Mission Wir bitten um ein gutes Zeugnis der Christen in der Welt. um eine geistliche Erweckung im In- und Ausland. um Offenheit der örtlichen Bevölkerung für das Evangelium. für die Verkündiger des Evangeliums, dass sie, erfüllt vom Heiligen Geist, Christus, den gekreuzigten, auferstandenen und wiederkommenden Herrn verkündigen.

21 4. Tag Mission Wir bitten für Missions- und Gemeindegründungsarbeit weltweit und um bessere Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und Werken auf dem Missionsfeld.

22 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

23 5. Tag Unser Land und Israel Wir danken für unsere Regierung, Bürgermeister, Stadträte u. a. für Religionsfreiheit, Frieden und Wohlstand in unserem Land. für Bewahrung vor Terroranschlägen. für den wirtschaftlichen Erfolg im Land. für materielle Segnungen: Wohnung, Haus, Arbeits- und Ausbildungsplatz u. a. für die israelfreundliche Politik unserer Regierung. für den ewigen Plan Gottes mit Israel.

24 5. Tag Unser Land und Israel Wir bekennen dass wir oft Kritik und Unzufriedenheit zum Ausdruck gebracht und das Gebet für die Regierung und Politiker versäumt haben. dass wir materielle Segnungen und Wohlstand als selbstverständlich angenommen haben. dass wir als Gemeinde unserem Auftrag gegenüber Israel oft nicht gerecht geworden sind.

25 5. Tag Unser Land und Israel Wir bitten um Frieden und Erhaltung der Glaubensfreiheit. dass sich mehr Politiker für die Erneuerung und Erhaltung christlicher Werte in der Politik einsetzen. um Weisheit für die Regierenden im Umgang mit anderen Religionen. darum, dass Christen in unserem Land angesichts der Zeichen der letzten Zeit nicht mutlos werden, sondern durch Wort und Tat zum Zeugnis werden.

26 5. Tag Unser Land und Israel Wir bitten um Offenheit der örtlichen Bevölkerung für das Evangelium. um Frieden und Bewahrung vor Terroranschlägen in Israel.

27 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

28 6. Tag Ehe und Familie Wir danken für das Geschenk der Ehe, der Familie und für die uns anvertrauten Kinder. für die herausfordernden und lebensnahen Weisungen in der Bibel für unser Ehe- und Familienleben. für den geistlichen Einfluss durch die Gemeinden und Privatschulen. für die Förderung der Familie in unserem Staat.

29 6. Tag Ehe und Familie Wir bekennen dass wir nicht genug für Ehen und Familien, die ein besonderes Angriffsziel des Teufels sind, beten. dass wir durch Nutzung von verschiedenen Medien unser geistliches Leben, unser Ehe- und Familienleben gefährdet haben. dass wir oft Zeit in unnütze Dinge, statt in unsere Kinder, investiert haben.

30 6. Tag Ehe und Familie Wir bitten für Ehen, die am Zerbrechen sind, und für Kinder, die darunter leiden. dass wir unser Ehe- und Familienleben immer wieder neu nach biblischen Maßstäben ausrichten. um Mut und Weisheit – trotz des Werteverfalls in unserer Gesellschaft – die Erziehung nach biblischen Maßstäben auszurichten. um den Wunsch bei jungen Menschen, bei der Partnerwahl biblische Prinzipien zu beachten.

31 6. Tag Ehe und Familie Wir bitten dass unsere Kinder zu jungen Menschen heranwachsen, die aus Überzeugung und Gottesfurcht Gottes Willen kompromisslos suchen und danach leben. um ein gutes Verhältnis zwischen den Generationen. um liebevolle Beziehungen zu Familienangehörigen, die noch keine persönliche Beziehung zu Gott haben.

32 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28

33 7. Tag Die Wiederkunft Jesu Wir danken und staunen über die herrliche Zukunft der Gemeinde. dass Gott uns ans Ziel bringen wird. für die Verheißung und Gewissheit seiner Wiederkunft. für unser Bürgerrecht im Himmel. für unsere Bewahrung bis zu seiner Ankunft. für die heilsame, erziehende und fürsorgliche Gnade Gottes. und freuen uns auf die Verheißung seines Kommens.

34 7. Tag Die Wiederkunft Jesu Wir bekennen dass wir zu selten bewusst auf unseren Herrn warten. dass wir die Zeit, die uns Gott schenkt, nicht immer richtig nutzen. dass unser Leben nicht immer einen Gottesdienst darstellt, sondern oft vom vergänglichen Lebensgenuss und weltlichen Maßstäben geprägt ist.

35 7. Tag Die Wiederkunft Jesu Wir bitten um Wachsamkeit, Standfestigkeit und Durchhaltevermögen der Kinder Gottes in der Endzeit. um eine aktive Wartehaltung der Kinder Gottes. um ein bewusstes Leben in der Heiligung aller Kinder Gottes. dass alle Kinder Gottes sich bewusst unter die verändernde Herrschaft des Heiligen Geistes stellen.


Herunterladen ppt "Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter,...weil eure Erlösung naht! Luk. 21,28."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen