Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-Telefonie im Vergleich zu herkömmlichen TK-Anlagen Peter Bruckner, Internetworking Consultant

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-Telefonie im Vergleich zu herkömmlichen TK-Anlagen Peter Bruckner, Internetworking Consultant"—  Präsentation transkript:

1 1 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-Telefonie im Vergleich zu herkömmlichen TK-Anlagen Peter Bruckner, Internetworking Consultant

2 2 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Agenda Planung IP-Telefonie Systeme Neue Telefone und Funktionen Einsparungspotential durch Konsolidierung der S2M- und S0- Anschlüsse Reduzierung der Service- und Betreiberkosten Q & A

3 3 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Planung IP-Telefonie Systeme 333

4 4 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. PBX Router/GW Cisco CallManager PSTN TK Anlagenkopplung über das WAN mit Voice over IP (VoIP) Ende-zu-Ende IP Telefonie mit einer IP basierten PBX Router/GW IP, FR, ATM WAN PSTN Übertragung von Sprache im Netzwerk WAN Herkömmliches TDM Szenario

5 5 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Prozessor Line Karten Line Karten Trunk Karten Koppelfeld Voice-Enabled Router or Gateway IP Telephony Architektur Telefonnetz PrivatesNetz IP Telefone/ Softphone Clients CallManager Ethernet LAN Switch

6 6 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco CallManager 4.1 Skalierbarkeit Max Telefone registriert an einem CallManager Server Max Telefone pro Cluster H.323 Verbindungen zu 100+ weiteren Clustern H.323 Verbindungen zu 100+ weiteren Clustern Applikationen V Gateway CallManager C CallManager BCallManager E CallManager A Master DB CallManager F Automatische Replikation CallManager D 7,500 Telefone CCM 30,000 30,000 Telefone

7 7 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-T Design 1: Centralized Call Processing Zentralisierte Anrufsteuerung – Verteiltes Kundennetz CallManager Cluster nur am Hauptstandort Applikationen und DSP Ressourcen entweder in der Zentrale oder verteilt 30,000 Telefone pro Cluster Falls das WAN für interne Anrufe belegt ist, gehen weitere Anrufe über den PSTN Anschluß Survivable Remote Site Telephony für Zweigniederlassungen Maximal 500 Zweigniederlassungen pro Cluster PSTN IP WAN Applications (VMail, IVR, IPCC,…) Zentrale Branch A Branch B CallManager Cluster SRST-Enabled Router SRST-Enabled Router

8 8 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Daten- verkehr Central Site Remote Site CallManager Cluster SRST Router IP WAN PSTN Signalisierungsverkehr Normal Operation ISDN Backup Survivable Remote Site Telephony (SRST) Funktionsweise SRST Konfiguration auf dem Router minimal DatenverkehrISDN backup nur für Datenverkehr WAN Ausfall Signalisierungsverkehr Sprachpakete

9 9 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-T Design 2: Distributed Call Processing Verteilte Anrufsteurung – autarke Niederlassungen CallManager Cluster an jedem Standort Bis zu 30,000 Telefone pro Standort Theoretisch keine Begrenzung der Standorte Falls WAN ausfällt, Umleitung über den Provider Verbindung der Standorte über Inter Cluster Trunks PSTN IP WAN Applications (VMail, IVR, ICD,…) Headquarters CallManager Cluster Gatekeeper GK Branch A Applications CallManager Cluster Branch B CallManager Cluster Applications

10 10 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. DSL Fax Cisco Integrated Services Router mit Cisco CallManager Express, Cisco Unity Express und IOS Firewall GUI Management station Mitarbeiter PC, Cisco IP Telefon 7960G und Voice Mail Applikations Server Drucker Cisco IP Telefon 7905 in Lobby, Pausenraum, oder Konferenz- Raum Catalyst PWR Access Switch Analoge Telefone Cisco IP Telefon als Vermittlungsplatz Wireless Access Point Cisco IP Telefon 7920 für mobile Mitarbeiter IP-T Design 3: Standalone Call Processing Cisco CallManager Express, Cisco Unity Express Public Internet PSTN

11 11 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-Telefonie Szenarien Größere Zweigniederlassung PBX Tie Lines Standort ohne IP-Telefonie Außendienst Zweig- niederlassungen Survivable Remote Site Telephony (SRST+CUE) Callmanager Express (CCME + CUE) Homeoffice GK Zentrale Call Manager cluster ApplikationenGatekeeper Internet V 3 PN IP WAN PSTN

12 12 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Über IPT Kunden weltweitÜber IPT Kunden weltweit 4 Mio Cisco IP Telefone sind bereits ausgeliefert4 Mio Cisco IP Telefone sind bereits ausgeliefert Weltweit werden ca TDM Phones pro Werktag durch Cisco ersetztWeltweit werden ca TDM Phones pro Werktag durch Cisco ersetzt IP Telefone bei Cisco selbst im Einsatz (6.000 in EMEA) IP Telefone bei Cisco selbst im Einsatz (6.000 in EMEA) Präsent in allen Marksegmenten – Gesundheit, Produktion, Behörden, Banken u. Versicherungen etc.Präsent in allen Marksegmenten – Gesundheit, Produktion, Behörden, Banken u. Versicherungen etc. Status: Cisco IP-Telefonie

13 13 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Neue Telefone und Funktionen 13

14 14 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco IP Phone 7902G Cisco IP Phone 7905G and Cisco IP Phone 7912G Cisco IP Conference Station 7936 Cisco IP Phone 7940G Cisco IP Phone 7960G Cisco ATA 186/188 Cisco VG248 Analog Phone Gateway Cisco IP Phone 7970G Breite Auswahl von IP Endpoints Cisco V T Advantage Cisco IP Communicator Cisco Wireless IP Phone 7920 Cisco IP Phone 7971G-GE New 10/100/1000

15 15 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Neu Cisco IP Phone 7971G-GE mit Gigabit Ethernet port Erstes Gigabit Ethernet IP Phone Uneingeschränkte Bandbreite für Desktop-Applikationen Unterstützt IEEE 802.3af PoE Leistungsmerkmale identisch mit dem Cisco IP Phone 7970G 10/100/1000 & PoE 10/100/1000 Komplette Cisco Ende-zu-Ende Lösung - 10/100/1000 IP phone Schnittstelle verlängert den Switch-Gigabit Port zum PC

16 16 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco IP Communicator Stattet Ihren PC mit den Funktionen eines IP-Telefons aus Von überall Zugang zu den eigenen Rufnummern Einfach zu bedienen –Gleicher Funktionsumfang wie bei den herkömmlichen IP-Telefonen (z.B. 7970) –Mehrere Leitungen, Aufschalten, Extension Mobility –IP-Telefon Services Support (XML) –Audio-Einstellungs-Wizard zum korrekten Einstellen der Lautstärke etc. Einfach zu managen –Gleiche Administration wie bei Cisco IP-Telefonen –Skaliert 1:1 mit IP-Telefonen (anders als das TAPI- basierte) –Automatische Software Updates Einfach auszurollen –Verwalten von Benutzerkonfigurationen –Automatische Erkennung des Cisco VPN Client Erstklassige Spachqualität –Erweiterte jitter buffer und Paketverlust- überbrückungsalgorithmen –Audio "Tuning Wizard für Lautstärkeinstellungen –Echo- und Rauschunterdrückung

17 17 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Lösung: Cisco CallManager Express (CCME) mit Cisco Unity Express (CUE) oder SRST mit CallManager Lokales Call Processing mit Cisco CallManager Express (CCME) für bis zu 240 Telefone! Failover: Lokales Call Processing im Backup-Fall mit Cisco Survivable Remote Site Telephony (SRST) für bis zu 720 Telefone! Verteilte Voic mit Cisco Unity Express (NM-CUE, oder AIM-CUE) - neu 14 Stunden AIM Flash! Etherswitch® Module für Inline Power der IP Telefone Zentralisierte DSP Ressourcen für Sprach- Konnektivität Höhere Portdichte für digitale und analoge Sprach- module Erschwingliche und robuste IP Kommunikation für Unternehmensfilialen Remote Users IP WAN Cisco Integrated Services Router Data Center CCM CCME/SRST und NM-CUE/AIM-CUE IP Kommunikation für die Unternehmensfiliale Neu CME 3.2 & CUE 2.0 Releases

18 18 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Ciscos neue Integrated Services Router Integrierter System-Ansatz für viele Dienste Bis zu … 5X Portdichte, 7X Durchsatz, 4X Speicher! Andauernder wire- speed Durchsatz für gleichzeitige Dienste Eingebettete Sicherheit, fest integriert mit Sprache Marktführende Netzwerktechnik bei Verfügbarkeit und Flexibilität Plus Spielraum für Wachstum ! Kompatibel mit schon existierenden Router- Modulen für hohen Investitionsschutz Integrated Services Router Sicherheit und Sprache integriert im Cisco Branch + Small Office Router GLEICHZEITIGE DIENSTE MIT WIRE-SPEED

19 19 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco1721 Investitionsschutz und Migrationspfad für bestehende Kunden Cisco 3800 Serie Serie Cisco 2800 Cisco 2800 Serie Serie Cisco 1800 Serie Cisco 3700 Serie Cisco 2600 Serie Cisco 1751/1760 Performance und Servicedichte Verwendung bestehender Plattformen und Module zum Investitionsschutz! Kompatibilität mit bestehenden Router Modulen Mehr Hauptspeicher für 1700, 2600, 3700 Serien Niedrigere Kosten für mehr Speicher Entwicklung neuer Funktionalitäten bis IOS 12(5) Mainline Kein End-of-Sale für mindestens Monate Software Support für weitere 5 Jahre nach EoS

20 20 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Integrierte VPN HW Encryption Security Leadership durch Hardware Innovation Cisco Self-defending Network At Wire-speed! Schutz der Endpunkte Schutz der Netzwerk Infrastruktur Sichere Konnektivität Antwort auf Bedrohungen Nutzen des Netzwerks zum intelligenten Schutz der Endpunkte Schützen der Netzwerk-Infrastruktur vor Angriffen und Verwundbarkeit Sichere und skalierbare Netzwerk Verbindung Vorbeugen und reagieren auf Angriffe und Bedrohungen wir z.B. Würmer Network Admission Control 802.1x Control Plane Policing VPN, DMVPN, V3PN, MPLS-VPN, Secure Voice Dynamic Intrusion Protection Firewall NME/NME-X HWICHWIC HWICHWIC EVM USB USB GEGE Vollständige, vorbeugende, skalierbare Sicherheitslösung Sichere Sprache Hoch-performante AIM Sicherheits- & Sprachdienste USB Secure Token Unterstützung

21 21 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Integrierte CME, SRST, Security, TCL und VXML Unterstützung in IOS Voice Leadership durch Hardware Innovation Cisco Services and Applications At Wire-speed! Fortschrittliche Sprach Anwendungen Extreme Leistungsfähigkeit Integrierte Modularität Eingebettete Modularität Nutzen der Modularität zur Integration von Sprach Anwendungen Grundlage für einzigartige Leistung bei Sprachübertragung Skalierbare Dienst- und Port- dichten Ermöglicht eingebettete Konferenzen, automatische Vermittlung und Sprachboxen Cisco CallManager Express, Survivable Remote Site Telephony, Cisco Unity Express Neuer Prozessor Neue Chips speziell für Sprache Neue anpassungsfähige Schnittstellen Neue erweiterbare Sprachmodule Neue high Speed Interface Cards Neue Steckplätze für DSPs Steckplätze für Advanced Integration Module NME HWICHWIC HWICHWIC EVM USB USB GEGE Erschwingliche, sichere, skalierbare Sprachlösungen Extension Voice Modules DSPs für Sprache/Fax und Konferenzen Auto Attendant, Voic , AIM

22 22 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Die verschiedenen Video Szenarien IP Video Conferencing Multi-point video conferencing Cisco IP/VC Product Family IP Video Telephony Video to the Desktop Cisco Video Telephony Rich-media Conferencing Voice, Video & Web Conferencing MeetingPlace + IP/VC + Video Telephony Streamed Video Live and On-demand video to the desktop Cisco IP/TV and ACNS (Application & Content Networking System)

23 23 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Video Telefonie Videounterstützte Telefonie Video Telefonie ist ein ganz normaler Anruf Kosteneffektive Videover- bindung zu jedem Desktop Bestandteil des konvergenten Netzes (Cisco CallManager) High-Quality Video für effektive non-verbale Kommunikation

24 24 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Integriertes Rich-Media Conferencing Voice: Enterprise scalable IP & TDM platform IP integration to backbone/platform/desktop Web: Tightly integrated fourth generation solution Complete meeting management and control Video: Integrated multi-point video conferencing Broad endpoint support Instant Messaging: Launch ad-hoc meetings from IM sessions Voice Video IM Web Cisco Meetingplace

25 25 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Rich-media Conferencing Wer stellt Dokumente zur Verfügung ? Wer spricht ? Wer ist anwesend ?

26 26 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Calendar, Web, Phone, IM Aufsetzen Nahtlose Desktop Integration , Calendar, IM Automatische Benachrichtigung Teilnahme , Calendar, Web, Phone, IM

27 27 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Einsparungspotential durch Konsolidierung der S2M- und S0-Anschlüsse 27

28 28 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Beispiel: IP-Telefonie Lösung für die Filiale PSTNIP Dial Backup E1 Amtsanschluß VG224 Fax7971 IP Telefone CM 4.1 vorhandene Router, QoS enabled vorhandene Router, E1, QoS enabled ATA 79xx IP Telefone PC Fax Verwendung vorhandener Filial- Router mit LFI und MPPP Konfiguration zentraler Breakout (Amtsanschluß) Ergänzung der zentralen Router mit E1 für Amtsanschluß Backup (Daten und Sprache) über ISDN

29 29 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Lösungsübersicht Nutzen/Vorteile: 1 redundanter Zugang zu PSTN: zentrales Load Balancing/Ausfallsicherheit gegeben Kosteneinsparungen durch Eliminierung von Administrationsaufwendungen, Vermeidung von Kosten für interne Umzüge (Moves Adds & Changes) Kosteneinsparungen durch Vermeiden der Pflege von Rufnummernpläne, da direkt auf die Unternehmens- verzeichnisse von Outlook, Notes oder Standard LDAP Datenbanken zugegriffen werden kann.

30 30 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Lösungsübersicht - Fortsetzung Nutzen/Vorteile (Fortsetzung) Anwendungsintegration in Outlook oder Notes Mobility: Benutzer können sich frei an Apparaten anmelden individuelle Anpassungen, Benutzer können sich per Web- Interface komfortabel Kurzwahl-Einstellungen und individuelle Funktionen einrichten XML Anwendungen können über das Telefon aufgerufen werden Integrierte Contact-Center Lösung IPCC Express als Bundle Erweiterungsoptionen: Voice Mail / Unified Messaging, Softphone (Telefonieren mit dem Notebook oder Desktop PC), Sprachaufzeichnung per IP an zentraler Stelle, Integration in den Workflow IP Contact-Center für mehr Agenten & skill-based routing

31 31 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Reduzierung der Service- und Betriebskosten 31

32 32 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Beispiel: Firma Mustermann & Co. Kostenvergleich (Ausgangslage) Unternehmen mit 1500 Mitarbeitern Zentrale + Filialen: 40 Standorte Cisco CallManager: Zentralisiertes Design Vergleichsberechnung der primären Kosten über 3 bzw. 5 Jahre

33 33 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Kosten im Vergleich (Vermittlung) TK-AnlagenIP-Telefonie Eine PBX/Standort EUR Kosten für Callmanager Cluster EUR Hardwarekosten EUR Routerkarten 40 PBXen gesamtGesamtkosten EUR Monatl. Mietkosten Standorte gesamt EUR Monatliche Kosten * EUR 12,50 EUR Kosten je MA** und Monat 2,06 EUR Kosten je MA** und Monat * Abschreibung über 36 Monate ** auf Basis von 1500 MA

34 34 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Kosten im Vergleich (Endgeräte) * Abschreibung über 36 Monate PBXCisco IP Telefonie Endgerätekosten: 200 EUREndgerätekosten: 350 EUR 5,55 EUR* Durchschnittliche Kosten pro Mitarbeiter und Monat 9,72 EUR* Durchschnittliche Kosten pro Mitarbeiter und Monat

35 35 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Kosten im Vergleich (Service) * Abschreibung über 36 Monate PBXCisco IP Telefonie 250 EUR/PBX/Monat pauschale Berechnung durch Service-Verträge Alle Service- Leistungen können abgedeckt werden 500 EUR/PBX/Monat Leistungen nach Aufwand EUR Adminleistungen (1 MA/Monat) EUR Adminleistungen (2 MA/Monat) 29,16 EUR Durchschnittliche Kosten pro MA und Monat 8,30 EUR Durchschnittliche Kosten pro MA und Monat

36 36 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Kosten im Vergleich (passive Verkabelung) * Abschreibung über 60 Monate PBXCisco IP Telefonie 400 EUR/Arbeitsplatz (AP) 2 Dosen je AP ( PC und Telefon) 300 EUR/Arbeitsplatz (AP) Durchschnittlich 1 ½ Dosen je Arbeitsplatz (PC und Telefon) erforderlich 6,67 EUR* Durchschnittliche Kosten pro Mitarbeiter und Monat 5,00 EUR* Durchschnittliche Kosten pro Mitarbeiter und Monat

37 37 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Kosten im Vergleich (Vermittlung)

38 38 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Einsparpotential: Management Weniger Kosten für Umzüge und Neueinrichtung von Teilnehmern Cisco IP Phones registrieren sich automatisch bei Anschluss an Etagenswitch mit CallManager, kein zusätzlicher Admin Aufwand Extension Mobility (einfaches Login am Telefon für mobile Arbeitsplätze) Administrator kann über eine Web-Schnittstelle mit wenigen Mouseclicks Teilnehmer anlegen

39 39 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Einsparpotential: Infrastruktur Netzwerk: Nur eine Verkabelung/Port zum Arbeitsplatz Intranetverbindungen für Daten und Sprache CallManager/-Cluster: Nur ein Server/Cluster im gesamten IP-Netzwerk notwendig Mehrere Standorte greifen auf zentrales CallManager Cluster zu Skalierbarkeit ohne zentrale Hardware Erweiterung

40 40 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Einsparpotential: Betriebskosten Betriebskostenreduktion durch Kostenreduktition bei Wartungsverträgen: Änderungen im System können durch die eigenes IT-Department durchgeführt werden Kostenredutkion durch nicht vorhandene Vor-Ort-Einsätze in Filialen und Aussenstellen

41 41 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Einsparpotential:Desktop Sharing Gemeinsame Nutzung der Büroinfrastruktur erhöht die Anzahl der Mitarbeiter pro Büro bei gleichzeitiger Einsparung von Miet- und Facility-Kosten Virtuelle Heimarbeitsplätze ermöglichen die Ausweitung der Büroarbeitsplätze mit kompletter Netzwerkfunktionalität

42 42 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Vorteile für im Überblick. Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, d.h. Reduzierung der Total Cost of Ownership, keine Kapitalbindung und langfristigen Verträge, keine langfristigen Wartungsverträge, Einsparung bei Betrieb und Wartung, (Umzug, Neuinstallation, Änderungen, Servicetechnikereinsätze) Neue Absatzwege, engere Kundenbindung durch z.B. CTI-Funktionalität, Call Center, Voic , Unified Messaging Einsparung örtlicher PBXen durch Bereitstellung einer zentralen Soft PBX Hohe Skalierbarkeit und Ausbaufähigkeit, problemlose Erweiterung ein gemeinsames Netz für Sprache und Daten, alle Leistung aus einer Hand

43 43 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Q & A 43

44 44 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Vielen Dank Peter Bruckner Cisco Systems GmbH Tel. 0811/ Fax 0811/ GSM 0170/

45 45 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Backup Beispiel: Cisco 45

46 46 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP Cisco 234 Standorte Über IP-Telefone im Einsatz IP Communicator/Softphones im Einsatz Personal Productivity-Applikationen werden implementiert Globale Implementierung

47 47 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP Cisco 600 Vermittlungsstellen (PBX) wurden durch 12 IP Call Manager in Central Call Processing Clustern ersetzt Kosten für Verlegung, Modifikationen & Ergänzungen von IT-Systemen wurden auf 0 reduziert – Gesamtkosten für die Verlegung um 63 % reduziert Reduzierung der laufenden Kosten um insgesamt $2,2 Millionen/Jahr Weltweites zentrales Voice-Management Weltweit mobile Voice-Funktionalität Im Büro, zuhause und unterwegs

48 48 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP Cisco Komplette PBX- InfrastrukturKomplette PBX- Infrastruktur Ersetzt durch IP Call Manager von Ersetzt durch IP Call Manager von Global: Über IP-TelefoneÜber IP-Telefone 12 IP Call Manager Central Call Processing Cluster12 IP Call Manager Central Call Processing Cluster Cisco San Jose: Über IP-Telefone in einem Cluster mit 99,999 % Verfügbarkeit (in den letzten 18 Monaten)Über IP-Telefone in einem Cluster mit 99,999 % Verfügbarkeit (in den letzten 18 Monaten) Vor 3 Jahren Heute In Zukunft… Erweiterung der Audio-Konfe- renzfunktionen zu Rich Media CommunicationsErweiterung der Audio-Konfe- renzfunktionen zu Rich Media Communications IP-Telefonie für Home-Office- AnschlüsseIP-Telefonie für Home-Office- Anschlüsse Globale Appli- kationen für IP- TelefonieGlobale Appli- kationen für IP- Telefonie

49 49 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Its official: The PBX is dead at Cisco! Cisco CallManager software controls 100% of the Ciscos corporate telephone system Cisco Headquarter has more than 23,000 of its IP Phones operating from a single CallManager cluster John Chambers, CEO Cisco Systems Inc., shuts down the last PBX at Cisco Headquarters San Jose


Herunterladen ppt "1 © 2005, Cisco Systems, Inc. All rights reserved. IP-Telefonie im Vergleich zu herkömmlichen TK-Anlagen Peter Bruckner, Internetworking Consultant"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen