Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Brot und Butter NSTU Elektromechanische Fakultät EM-510

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Brot und Butter NSTU Elektromechanische Fakultät EM-510"—  Präsentation transkript:

1 Brot und Butter NSTU Elektromechanische Fakultät EM-510
Studentin Olesja Kopylova Lehrerin L.F. Louchikhina NSTU Kopylova

2 Brot NSTU Kopylova

3 Geschichte 7000 Jahre alt Fürs Brot muß man ganz schön ackern
Über 7000 Jahre alt ist die Geschichte des Brotes. . Von den Landwirten über die Müller bis zu den Bäckern sorgen alle dafür, dass Brot bleibt, was es ist: ein köstliches, immer frisches Produkt, in dem viel Gutes steckt. Fürs Brot muß man ganz schön ackern ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

4 Getreidearten Weizen Weichweizen Hartweizen
Er ist in Deutschland das am meisten angebaute Getreide. Weizen (triticum aestivum) Weizen Weichweizen (triticum aestivum) - gute Backfähigkeit, Hauptbrotgetreide Hartweizen (triticum durum) - gute Eignung für Teigwaren Kurzbeschreibung: Der Weizen hat ein gelbliches bis rotbraunes, eiförmiges Korn und ist längs gefurcht mit Bärtchen. Eine Weizenähre besteht aus 20 bis 32 Ährchen, auf denen je nach Sorte zwei bis fünf Körner sitzen. Er ist in Deutschland das am meisten angebaute Getreide. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

5 Getreidearten Roggen Gerste Hafer ©http://www.cma.de
Roggen (secale cereale) - Zweitwichtigste Brotgetreideart Kurzbeschreibung: Roggen hat ein graubraunes bis grünliches, schmales Korn und ist längs gefurcht. 30 bis 40 Ährchen bilden die Roggenähre. Jedes Ährchen besitzt in der Regel zwei Körner. In Mitteleuropa ist Roggen nach Weizen ds zweitwichtigste Getreide Gerste (hordeum vulgare) Kurzbeschreibung: Gerste hat strohgelbes, rundliches Korn; die rauen Spelzen sind mit der Fruchtsamenschale verwachsen. Jede Ähre trägt 25 bis 30 Ährchen mit ein bis drei Körnern. Aussaat: Gerste wird als Sommer- und Wintergetreide angebau Hafer (avena sativa) Kurzbeschreibung: Hafer hat ein hellgelbes, lang gestrecktes, spindelförmiges Korn, das von glatten glänzenden Spelzen umschlossen ist. Hafer hat keine Ähren, sondern Rispen. Diese Rispen enthalten 20 Ährchen mit je zwei Körnern. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

6 Brot macht schön gute Quelle für natürliche Beautystoffe
Vitamine der B-Gruppe Enzymen 20% Biotin 40% der Niacinzufuhr Vitamin E-reichen 1 Wahre Schönheit kommt von innen: Eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung ist deshalb die beste Schönheitspflege. Brot und Brötchen sind eine besonders gute Quelle für natürliche Beautystoffe, denn kaum ein anderes Lebensmittel enthält Vitamine und Mineralstoffe in einer so ausgewogenen Kombination. 2 Brot und Brötchen gehören zu den besten natürlichen Lieferanten für diese Vitamine: Schon vier Scheiben Brot decken zwanzig Prozent des Tagesbedarfs an Biotin, mehr als ein Viertel der empfohlenen Zufuhr an Pantothensäure und fast vierzig Prozent der Niacinzufuhr. Besonders Vollkornbrote aus Roggen gehören zu den Vitamin E-reichen Lebensmitteln. In zwei Scheiben à fünfzig Gramm sind schon zehn Prozent der empfohlenen Zufuhr enthalten ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

7 Brot und Fitness Kohlenhydratquelle Nr. 1 Glykogenreserven
wichtige, zentrale Rolle die Energiereserven Mineral- und Ballaststoffe eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels Viele verschiedene Lebensmittel zu einer gesunden Mischkost zu kombinieren, heißt die ebenso unspektakuläre wie ernährungswissenschaftlich einleuchtende Devise für Freizeitsportler und Fitness-Bewusste. Getreide, Mehl und Brot als Kohlenhydratquelle Nr. 1 spielen darin für Ausdauersportarten eine besonders wichtige, zentrale Rolle. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

8 Brotbäckerei Teig: Mehl, Wasser, Salz und Hefe
2. Anschließend muss der Teig an einem warmen Ort "gehen" und die Hefe beginnt zu arbeiten. Dabei produzieren sie Kohlendioxid. Brotbäckerei Brotbäckerei Teig: Mehl, Wasser, Salz und Hefe 2. Anschließend muss der Teig an einem warmen Ort "gehen" und die Hefe beginnt zu arbeiten. Dabei produzieren sie Kohlendioxid. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

9 Brotbäckerei Es dauert ungefähr eine halbe Stunde
1. Hier könnt ihr die Gasbläschen im Teig gut erkennen. Es dauert ungefähr eine halbe Stunde 2. Nach dem Gehen wird der Teig noch mal schön durchgeknetet. Hier könnt ihr die Gasbläschen im Teig gut erkennen. Es dauert ungefähr eine halbe Stunde 2. Nach dem Gehen wird der Teig noch mal schön durchgeknetet. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

10 Brotbäckerei Es wird noch heißer und das Teiggerüst backt fest zusammen. Der Gasbläschen werden von einer stabilen Hülle umgeben, der Brotkruste So sieht das fertig gebackene Brot aus: Innen könnt ihr die Poren, also die Luftkammern, die durch die Gasbläschen entstanden sind, erkennen Es wird noch heißer und das Teiggerüst backt fest zusammen. Der Gasbläschen werden von einer stabilen Hülle umgeben, der Brotkruste So sieht das fertig gebackene Brot aus: Innen könnt ihr die Poren, also die Luftkammern, die durch die Gasbläschen entstanden sind, erkennen ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

11 Butter NSTU Kopylova

12 Geschichte vor 5.000 Jahren Viehzucht und Butterproduktion betrieben
den Sprüchen Salomons: „Wenn man Milch stößt, so macht man Butter daraus". ©http://www.cma.de Der Zeitpunkt, wann genau Butter entdeckt wurde, kann heute nicht mehr exakt genannt werden. Da Viehzucht und die Nutzung von Milch erst vor Christus begann, kann Butter auch erst zu diesem Zeitpunkt als Nahrungsmittel Verwendung gefunden haben. Zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde Butter vor etwa Jahren im Alten Testament in den Sprüchen Salomons: „Wenn man Milch stößt, so macht man Butter daraus". Butter wird als Nahrungsmittel schon lange verwendet, der Begriff "Butter" hingegen ist eine fast neumodische Erfindung. Im 16. jahrhundert taucht diese Bezeichnung erstmals auf. NSTU Kopylova

13 Butter-Sorten Süßrahmbutter mildgesäuerte Butter Sauerrahmbutter
es gibt die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Butter. Die Süßrahmbutter und die mildgesäuerte Butter reifen ohne Zusatz von Milchsäurebakterienkulturen, während diese der Sauerrahmbutter vor der Reifung zugesetzt werden Dass Butter nicht gleich Butter ist, haben Butter-Kenner längst erkannt. Die dezenten Geschmacksunterschiede von Süßrahm-, Sauerrahm- oder mildgesäuerter Butter lassen sich beim Kochen bewusst einsetzen, um den Eigengeschmack gezielt zu betonen. Süßrahmbutter ist mild und rahmig. Ihr leicht süßliches Aroma erinnert an Schlagsahne und passt daher perfekt zu süßen Brotaufstrichen. Sie verleiht jedoch auch Gemüse, insbesondere Erbsen, Möhren oder Spargel, den letzten Pfiff. Wie der Name schon verrät, eignet sich Sauerrahmbutter vor allem für herzhafte Speisen. Als Brotbelag harmoniert ihr nussartiger Geschmack beispielsweise ideal mit kräftigem Käse oder Schinken. Mildgesäuerte Butter ist die dritte Variante dieses leckeren Lebensmittels. Sie unterstreicht vor allem den Charakter milder Käsesorten, aber auch fruchtig-säuerlicher Brotbelage, wie zum Beispiel Orangenmarmelade. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

14 Butter-Sorten Im gesamten Bundesgebiet - die mildgesäuerte Butter
Im gesamten Bundesgebiet - die mildgesäuerte Butter Im Norden Deutschlands – die Sauerrahmbutter, im Süden - der Süßrahmbutter Jede Sorte hat auch ihre eigenen Fans. Die mildgesäuerte Butter ist beliebt im gesamten Bundesgebiet und wird deshalb auch am häufigsten gekauft. Im Norden Deutschlands hat man eine Schwäche für die Sauerrahmbutter, während im Süden stärker nach der Süßrahmbutter gegriffen wird. NSTU Kopylova

15 Butter-Sorten Butter wird in zwei Handelsklassen unterteilt:
Deutsche Markenbutter und Deutsche Molkereibutter Butter wird in zwei Handelsklassen unterteilt: Deutsche Markenbutter und Deutsche Molkereibutter NSTU Kopylova

16 Butter - der Energielieferant
Vitamin A Beta-Carotin Vitamin E Vitamin D Butter - der Energielieferant Nahrungsfette sind ein wichtiger Bestandteil in unserer täglichen Ernährung. Denn sie sind wichtige Energielieferanten für Stoffwechselprozesse, dienen als Bausteine biologischer Membranen (z.B. der Zellwand) und als Schutzpolster innerer Organe. Sie sind Träger der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K, die ohne Fett vom Körper nicht aufgenommen werden können. Außerdem sind sie Träger von Geschmacksstoffen. Butter enthält zudem leicht verdauliches Milchfett. Dies ist bekömmlich, weil sein Schmelzpunkt noch unter der menschlichen Körpertemperatur liegt. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

17 Buttergenuss durch gesicherte Qualität
Butter unterliegt strengsten amtlichen Kontrollen und höchsten Qualitätsanforderungen: Kontrolleure überprüfen monatlich die Qualität der Butter. Butter unterliegt strengsten amtlichen Kontrollen und höchsten Qualitätsanforderungen: Kontrolleure überprüfen monatlich die Qualität der Butter. Maßgeblich für die Sicherung der Qualität von Butter ist in Deutschland die Butterverordnung, deren Einhaltung kontinuierlich von Sachverständigen überprüft wird. In der Verordnung sind u.a. die Herstellung, die Kennzeichnung und die Kontrolle der Butter geregelt. Butter wird in zwei Handelsklassen unterteilt: Deutsche Markenbutter und Deutsche Molkereibutter, wobei letztere kaum mehr im Handel angeboten wird. ©http://www.cma.de NSTU Kopylova

18 Brot + Butter =… ©http://www.butterbrot.de NSTU Kopylova

19 Rezepte Roggenbrot mit Weißlacker und Radies Pro Portion
1 Scheibe Roggenbrot, 50 g Weißlacker-Käse, Deutsche Markenbutter, Radies, in Scheiben geschnitten Die Roggenbrotscheiben mit Butter bestreichen. Mit Weißlacker in Scheiben belegen. Darauf die Radies. Die Roggenbrotscheiben mit Butter bestreichen. Mit Weißlacker in Scheiben belegen. Darauf die Radies. NSTU Kopylova

20 QUELLEN http://www.cma.de http://www.marions-kochbuch.de
NSTU Kopylova

21 Brot und Butter NSTU Elektromechanische Fakultät EM-510
Studentin Olesja Kopylova Lehrerin L.F. Louchikhina NSTU Kopylova


Herunterladen ppt "Brot und Butter NSTU Elektromechanische Fakultät EM-510"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen