Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AG Schulentwicklung des SchulElternBeirats Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AG Schulentwicklung des SchulElternBeirats Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt."—  Präsentation transkript:

1 AG Schulentwicklung des SchulElternBeirats Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt

2 Unsere Aufgaben Anstoßen Bewerten Erforschen

3 Auswertung der online- Fragebogenaktion zum Thema: gebundene Ganztagsschule und Elternpartizipation

4 Klasse 5 24 Klasse 6 49 Klasse 7 46 Klasse 8 27 Klasse 9 32 Klasse 10 6 Klasse E 22 Klasse Q 12 Gesamt: 218 Anzahl teilnehmender Eltern innerhalb der Klassen

5 Methodik BezeichnungStimme voll zu Stimme zuStimme weniger zu Stimme gar nicht zu Wert4321 Für eine anschauliche Darstellung wird jeder Bezeichnung ein Wert zugewiesen und daraus ein Durchschnitt errechnet. Allgemein gilt: Je höher der Durchschnittswert, desto wichtiger wird dieser Punkt von den Teilnehmern gewertet.

6 Frage 1: Welche Chancen der Ganztagsschule sind Ihnen besonders wichtig? FrageDurchschnittswert Erhöhung des Elternanteils an der Bildung unserer Kinder 2,3 Lernerfolge der Kinder werden besser wahrnehmbar 2,7 Die Kinder profitieren von der stärkeren Vernetzung der Schule mit Vereinen und Organisationen 2,9 Die notwendige Umgestaltung der Schule bietet Chancen für eine verbesserte Ausstattung 3,3 Die Fähigkeit zum selbständigen Lernen wird besser gefördert 2,9 Die Anforderungen von G8 werden durch eine Ganztagesschule besser bewältigt 2,8

7 Frage 2: Von der ADS als Ganztagsschule erwarte ich mir folgende Vorteile FrageDurchschnittswert Vielfalt und Qualität des pädagogischen Angebots werden erhöht 3,1 Positive Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Kinder 2,9 Auf das individuelle Lernverhalten der Kinder wird besser eingegangen 2,9 Die Hausaufgaben sind nach Schulende erledigt 3,4 Unsere Kinder erreichen ein höheres Bildungsniveau 2,9 Kinderbetreuung und Beruf werden besser vereinbart 3,3

8 Frage 3: Welche Personen oder Organisationen sollten die zusätzliche Betreuungszeit erbringen? Lehrer(innen)133 Erzieher(innen) und Sozialpädagogen122 Laien (Personen ohne pädagogische Ausbildung) 19 Vereine (Sport, Musik und andere)112 Organisationen (Kirche, Pfadfinder, Rotes Kreuz, Feuerwehr und andere) 64 Private Bildungsträger31

9 Frage 4: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit sich Eltern in der Schule verstärkt an der Bildung ihrer Kinder beteiligen? Die Schule muss den Eindruck erwecken, dass Elternpartizipation erwünscht ist. 97 Die zeitliche Vereinbarkeit mit dem Beruf muss gegeben sein. 113 Es dürfen keine finanziellen Belastungen entstehen 77 Kulturelle und sprachliche Hintergründe dürfen keine Rolle spielen 81 Das Engagement muss in der Schule eine entsprechende Wertschätzung erfahren 82 Entsprechende Lernmittel müssen bereitgestellt sein 101

10 Frage 5: Ich könnte mir vorstellen, mich über das bisherige hinaus in folgenden Bereichen einzubringen: Eine Arbeitsgruppe (AG) gründen oder leiten20 An einer Arbeitsgruppe teilnehmen 38 Lehrern stundenweise assistieren 38 Mitarbeit in Gremien (Elternbeirat, Bildungsbeirat,...) 43 Elternveranstaltungen organisieren (Sport, Kultur,...)36 An Schulung und Weiterbildung von Eltern teilnehmen37

11 Zusammenfassung der Beiträge zu den offenen Fragen Nummer 6 und 7

12 Was können Eltern tun, um Schule zu verbessern ? (46 Teilnehmer)

13 Inhaltlich deckungsgleiche Aussage wurden zusammengefasst und als Kernaussage wiedergegeben. Es ist auffällig, dass sich etwa die Hälfte der beteiligten für mehr Elternbeteiligung und die andere Hälfte der beteiligten für weniger Elternbeteiligung ausspricht.

14 pro Elternbeteiligung: Eltern sollten -sich wieder mehr um die schulischen Belange der eigenen Kinder kümmern -mehr am Schulalltag teilhaben -Schule stärker in das Familienleben integrieren, motivieren und stärker den Dialog suchen - helfen Schule positiv zu erleben

15 contra Elternbeteiligung: -Von den Eltern wird viel zu viel Beteiligung erwartet -Schule sollte in "schulischen" Händen bleiben

16 (Beitrag exemplarisch ausgewählt) Zu starke Verzahnung zwischen Schule und Eltern ist nicht erforderlich und im Rahmen der erwünschten Selbständigkeit nicht zielführend. Die Kinder (und die Eltern) müssen sich abnabeln, Schule sollte mehr ein eigener Bereich der Kinder sein, in dem sie auch ohne Eltern Zurechtkommen müssen

17 Die eigenen Kinder mehr disziplinieren (Beitrag exemplarisch ausgewählt) Ihre eigenen Kinder besser erziehen und darauf Wert legen, dass Sozialkontakte, Umweltschutz und Respekt vor anderen und deren Eigentum gewahrt werden

18 Weitere Themenbeiträge Mehr finanzielle Beteiligung durch die Eltern Mehr Treffen unter den Eltern organisieren Einholen kultureller, sportlicher und nachhilfeorientierter Angebote

19 Gibt es noch etwas, was Sie uns mitteilen möchten ? (40 Teilnehmer)

20 Ganztagsschule möglichst schnell umsetzen (mit G9 !!!!) Hobbys/Sport/Vereine in die Schulzeit integrieren Kommunikation und Vernetzung ist der elementare Schlüssel für den Erfolg sozialer Angelegenheiten, also auch des Ausbaus in Richtung Ganztagsschule

21 - Keine individuelle Förderung oder verbesserte Lern-/Lehrqualität zu erwarten, da zu wenig Interesse seitens der Lehrer -Schulzeit bis 16 h ist zu lang -Die Ganztagesschule ist eine neue Form der Aufbewahrungsmethode -Ablehnung der Ganztagesschule wegen mangelnder Information

22 Betrifft Vernetzung und Kommunikation zwischen Eltern, Lehrern und Schülern

23 Lehrern mehr Vertrauen schenken, als Partner und Wegbegleiter in der Erziehung der Kinder sehen Konstruktivere Lehrer-Elterngespräche führen Eltern könnten mehr tun um die Kinder auf die Arbeitswelt vorzubereiten Probleme und Bedürfnisse von Eltern und Schülern unbedingt ernst nehmen

24 Weitere Themenbeiträge Einführung einer festen Mittagspause Bessere Integration von Ausländern (AG !!) Qualifizierter Vertretungsunterricht ADS homepage aktueller halten Förderstufe wird im Vergleich zum gymnasialen Zweig vernachlässigt Hausaufgabenhilfe ausbauen Bauliche Defizite an der ADS

25 Weitere Themenbeiträge Einführung einer festen Mittagspause Bessere Integration von Ausländern (AG !!) Qualifizierter Vertretungsunterricht ADS homepage aktueller halten Förderstufe wird im Vergleich zum gymnasialen Zweig vernachlässigt Hausaufgabenhilfe ausbauen Bauliche Defizite an der ADS

26 Die AG- Schulentwicklung dankt in Vertretung des SEB allen Eltern, die sich an der Fragebogenaktion beteiligt haben.


Herunterladen ppt "AG Schulentwicklung des SchulElternBeirats Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen