Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CHART 1 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR978.1001.P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CHART 1 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR978.1001.P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische."—  Präsentation transkript:

1 CHART 1 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Lebensqualität in den OÖ Gemeinden Projektleiter:Dr. Werner Beutelmeyer Studien-Nr.:BR P4.T Diese Studie wurde durchgeführt für das Land OÖ. n=1000 telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die OÖ-Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010 maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent

2 CHART 2 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Struktur der Befragten nProzent Oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität 1 Personenhaushalt 2, 3 Personenhaushalt 4 und mehr Personen Land Klein-, Mittelstadt Landeshauptstadt Linz Mühlviertel Innviertel Traunviertel Hausruckviertel

3 CHART 3 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Frage 1: Zunächst würde ich gerne von Ihnen wissen, wie zufrieden sind Sie alles in allem mit der Lebensqualität in Ihrer Wohngemeinde, also dort, wo Sie Ihren Lebensmittelpunkt haben? Würden Sie sagen, die Lebensqualität ist - Zufriedenheit mit der Lebensqualität sehr hocheher hoch eher niedrig niedrig Es würden sagen, die Lebensqualität ist - Summe Oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität 1 Personenhaushalt 2, 3 Personenhaushalt 4 und mehr Personen Land Klein-, Mittelstadt Landeshauptstadt Linz Mühlviertel Innviertel Traunviertel Hausruckviertel

4 CHART 4 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Frage 2:Und wie bewerten Sie die Entwicklung der Lebensqualität in Ihrer Wohngemeinde? Würden Sie sagen, die Lebensqualität ist in den letzten Jahren- Entwicklung der Lebensqualität besser geworden gleich geblieben schlechter geworden Keine Angabe Oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität 1 Personenhaushalt 2, 3 Personenhaushalt 4 und mehr Personen Land Klein-, Mittelstadt Landeshauptstadt Linz Mühlviertel Innviertel Traunviertel Hausruckviertel Es finden die Entwicklung der Lebensqualität ist -

5 CHART 5 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Frage 3:Und wo sind Ihrer Meinung nach die Voraussetzungen für eine hohe Lebensqualität am ehesten gegeben? Ist das der Fall direkt am Land, in Kleinstädten, am Stadtrand von Großstädten oder direkt in der Stadt? Bessere Voraussetzungen für eine hohe Lebensqualität am Landin Kleinstädten am Stadtrand direkt in der Stadt Die Voraussetzungen für eine gute Lebensqualität sind am ehesten gegeben - Weiß nicht, keine Angabe Oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Trend Februar 2005 Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität 1 Personenhaushalt 2, 3 Personenhaushalt 4 und mehr Personen Land Klein-, Mittelstadt Landeshauptstadt Linz Mühlviertel Innviertel Traunviertel Hausruckviertel

6 CHART 6 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Frage 4:Kurzer Themenwechsel: Sollte die öffentliche Hand mehr für den ländlichen Raum tun oder sind die derzeitigen Maßnahmen ausreichend? Einsatz der öffentlichen Hand im ländlichen Raum mehr tun derzeitige Maßnahmen sind ausreichend weniger ausgeben Die öffentliche Hand sollte für den ländlichen Raum - weiß nicht, keine Angabe Oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Trend Februar 2005 Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität 1 Personenhaushalt 2, 3 Personenhaushalt 4 und mehr Personen Land Klein-, Mittelstadt Landeshauptstadt Linz Mühlviertel Innviertel Traunviertel Hausruckviertel

7 CHART 7 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Was ist Ihnen besonders wichtig bei Ihrer Wohngemeinde? Ich lese Ihnen einige Punkte vor, bitte bewerten Sie auf einer Skala von 1 bis 4. 1=sehr wichtig, 4=gar nicht wichtig. Wichtige Eigenschaften einer Wohngemeinde Frage 5: sehr wichtigNote 3 Es finden die folgenden Punkte - keine Angabe Note 2 gar nicht wichtig Summe dass es eine ausreichende Infrastruktur gibt, also Schulen, Kindergärten, Gesundheitssystem, Nahversorgung etc. dass der Bürgermeister engagiert ist dass es ausreichend Betriebe und somit Arbeitsplätze in der Wohngemeinde gibt dass es eine gute Verkehrsinfrastruktur gibt dass es leistbare Wohnungen gibt dass der Bürgermeister ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger hat dass das Miteinander in der Gemeinde gut funktioniert, also in der Wirtschaft, Landwirtschaft, Vereine etc. dass die Gemeinde sparsam mit Steuergeldern umgeht dass es ausreichend Angebote für die Jugend gibt dass die Gemeinde einen eigenen Bürgermeister hat, der die Anliegen der Bevölkerung kennt. dass es eine gute Gemeinschaft in der Wohngemeinde gibt, dass man sich gegenseitig kennt dass in der Gemeinde viel weitergeht, Projekte und Vorhaben umgesetzt werden dass es ein aktives Vereinsleben gibt dass es ein Bürgerservice mit umfassenden Leistungen gibt

8 CHART 8 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Und inwieweit treffen diese Dinge auf Ihre eigene Wohngemeinde zu? Ich lese Ihnen nun nochmals dieselben Punkte vor, bitte bewerten Sie wieder auf einer Vierer-Skala. 1=trifft sehr zu, 4=trifft gar nicht zu. Auf die eigene Wohngemeinde zutreffende Eigenschaften Frage 6: Die folgenden Punkte treffen - sehr zuNote 3 keine Angabe Note 2 gar nicht zu Summe dass die Gemeinde einen eigenen Bürgermeister hat, der die Anliegen der Bevölkerung kennt. dass es eine ausreichende Infrastruktur gibt, also Schulen, Kindergärten, Gesundheitssystem, Nahversorgung etc. dass der Bürgermeister ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger hat dass der Bürgermeister engagiert ist dass es ein aktives Vereinsleben gibt dass es eine gute Gemeinschaft in der Wohngemeinde gibt, dass man sich gegenseitig kennt dass das Miteinander in der Gemeinde gut funktioniert, also in der Wirtschaft, Landwirtschaft, Vereine etc. dass es eine gute Verkehrsinfrastruktur gibt dass in der Gemeinde viel weitergeht, Projekte und Vorhaben umgesetzt werden dass es ausreichend Angebote für die Jugend gibt dass es ein Bürgerservice mit umfassenden Leistungen gibt dass die Gemeinde sparsam mit Steuergeldern umgeht dass es ausreichend Betriebe und somit Arbeitsplätze in der Wohngemeinde gibt dass es leistbare Wohnungen gibt

9 CHART 9 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 25. bis 28. Jänner 2010, maximale statistische Schwankungsbreite bei n=1000 ± 3,16 Prozent Und inwieweit treffen diese Dinge auf Ihre eigene Wohngemeinde zu? Ich lese Ihnen nun nochmals dieselben Punkte vor, bitte bewerten Sie wieder auf einer Vierer-Skala. 1=trifft sehr zu, 4=trifft gar nicht zu. Soll – Ist – Vergleich der Wohngemeinden Frage 6: Die folgenden Punkte treffen - sehr zuDifferenz dass der Bürgermeister ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger hat dass es eine gute Gemeinschaft in der Wohngemeinde gibt,dass man sich gegenseitig kennt dass die Gemeinde einen eigenen Bürgermeister hat, der die Anliegen der Bevölkerung kennt dass die Gemeinde sparsam mit Steuergeldern umgeht dass in der Gemeinde viel weitergeht, Projekte und Vorhaben umgesetzt werden dass das Miteinander in der Gemeinde gut funktioniert, also in der Wirtschaft, Landwirtschaft, Vereine etc. dass es ausreichend Angebote für die Jugend gibt dass es ein Bürgerservice mit umfassenden Leistungen gibt dass es ausreichend Betriebe und somit Arbeitsplätze in der Wohngemeinde gibt dass es ein aktives Vereinsleben gibt dass es eine ausreichende Infrastruktur gibt, also Schulen, Kindergärten, Gesundheitssystem, Nahversorgung etc. dass der Bürgermeister engagiert ist dass es eine gute Verkehrsinfrastruktur gibt dass es leistbare Wohnungen gibt


Herunterladen ppt "CHART 1 Ergebnisse in Prozent Dokumentation der Umfrage BR978.1001.P4.T: n=1000 Telefonische CATI - Interviews repräsentativ für die oberösterreichische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen