Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

? Bergformation Harzleekante. LEEWELLENSTRECKENFLUG Streckenflugmöglichkeiten vor dem Hintergrund der verbesserten Leewellenvorhersagen für den Mittelgebirgsraum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "? Bergformation Harzleekante. LEEWELLENSTRECKENFLUG Streckenflugmöglichkeiten vor dem Hintergrund der verbesserten Leewellenvorhersagen für den Mittelgebirgsraum."—  Präsentation transkript:

1 ? Bergformation Harzleekante

2

3 LEEWELLENSTRECKENFLUG Streckenflugmöglichkeiten vor dem Hintergrund der verbesserten Leewellenvorhersagen für den Mittelgebirgsraum am Beispiel für den Raum Harz – Meißner – Thüringerwald Rickmer Bothe D-KBBA LSV Goslar

4 Etwa Flpl. Goslar/Bollrich Übrigens: Wie so oft beim Thema Welle, das Sichtbare richtig interpretieren am Beispiel dieser fast zeitgleich am Platz Goslar aufgenommenen Bilder ist nicht immer ganz einfach und kommt auch auf den Standort an ca. 15 km entfernt BA während des Fotos

5 Vorbemerkung Ziel ist es, durch gemeinsames Vorgehen Möglichkeiten und Kenntnisse für zukünftige Wellenstreckenflüge im behandelten Gebiet zu erfliegen und zu erarbeiten

6 1. Einige Grundlagen für Wellenstreckenflüge Vor dem Flug ( hier nur die vielleicht wichtigsten Beispiele) A Wellenwarnung auf Schwerewelle.de B Wellenvorhersage durch RASP und Cosmo.de C Karten, Windvorhersagen, Aufstiege und Vorhersagetemps mit Windschichtung etc., z.B. unter Profikarten - Wetteronline.de** D Aktueller Wind und Vorhersage (15 min), z.B. unter Windfinder** E Persönliche Erfahrungen und Berichte anderer Piloten, z.B. auf schwerewelle.de

7 1.Beispiel: Website mit diversen aktuellen Karten und Daten, z.B. auch Windvorhersagen und diverse Vorhersagemodelle, Aufstiege und vieles mehr.....Vor dem Flug Karten, Windvorhersage, Aufstiege und Vorher- sagetemps mit Windschichtung etc., z.B. unter Profikarten - Wetteronline.de

8 2. Beispiel: Website mit aktuellem Wind und Wind- vorhersagen für diverse Stationen (Bodenwind).....Vor dem Flug Aktueller Wind und Vorhersage (15 min), z.B. unter Windfinder

9 …noch Grundlagen Während des Fluges ebenfalls nur einige Beispiele Infos von anderen Piloten in einer Welle über Funk und mit Bodenkontakt (Funk oder Sat-Telefon) Zeitnahe Sat-Bilder, z.B. Sat 24, PCmet** Aktuelle Stationsmeldungen, z.B. Wetteronline stündlich, Windfinder je 15 min aktuell und Vorhersagewerte** Webcams, z.B. über Wetteronline Beispiel Kassel Flugplatz, Wasserkuppe, Brocken etc.

10 1. Beispiel: Website mit aktuellem Satellitenbild und Film, auswählbarer Ausschnitt nach Nationen etc. (15 Minuten Raster).....Während des Fluges Zeitnahe Sat-Bilder, z.B. Sat 24, PCmet

11 2. Beispiel: Website Flugplatz Kassel-Calden diverse Info`s, auch 3 Webcams mit guter Himmels- Perspektive (15 Minuten Raster und Film).....Während des Fluges Webcams, z.B. zu finden über Wetteronline/ Messwerte/Bundesland/ Station, Beispiel Kassel Flugplatz (u.a. auch Wasserkuppe, Brocken etc.)

12 Zwischenbemerkung: Vorschlag für mögliche Erweiterung unserer Website für diesen Bereich: Eventuell Linkverzeichnis der von uns verwendeten Webseiten mit gelegentlicher Aktualisierung zu den Bereichen: Wellenvorhersagen Meteorologische Vorhersagen (Karten, Temps, Sat-Bilder etc.) Webcams, z.B. wie oben genannt Zum Thema: Funkkontakt zu anderen Piloten während des Fluges wäre eine Verabredung wünschenswert, z.B. jeweils zur vollen und halben Stunde auf einer bestimmten Frequenz. Eine weitere Verabredung könnte hinsichtlich Telefon- und Funk- anfragen bei den Platztelefonen/Flugleitungen erfolgen (wie erreiche ich einen kompetenten Ansprechpartner oder die gewünschte Info etc.).

13 …..und noch eine wichtige Grundlage….. …den Flug gut vorbereiten ist die halbe Miete….... sonst könnte es bis zum Start etwas länger dauern!! Autor unbekannt

14 2. Das betrachtete Gebiet Im Raum Harz – Gandersheim/Ith – Solling/Meißner - Thüringerwald sind bei diversen SW-Lagen häufig regelmäßig wiederkehrende Wellensysteme in den Vorhersagekarten zu erkennen Für einige Bereiche sind die Wellen- und Einstiegsgebiete relativ gut erflogen (zum Beispiel Harz, Hoher Meißner, Gandersheim) Manche Bereiche sind wellenflugtechnisch noch eher weiße Flecken und müssten noch detaillierter erflogen werden (z.B. südlich Gandersheim Richtung Solling/Göttingen)

15 Das Gebiet Harz - Ith/Gandersheim - Solling – Meißner -Thüringerwald bei einer typischen SW-Lage hier in der Darstellung bei Cosmo.de Erflogene Wellensysteme Ca. bis 170 km Ca. bis 110 km Ca. bis 100 km

16 3. Ein Blick auf die Treffsicherheit der Vorhersagen RASP und Cosmo in diesem Gebiet Einige Beispiele zeigen, dass die Vorhersagen mit manchmal erstaunlicher Genauigkeit den Ort, den Zeitpunkt, die Höhe und die Intensität von Wellen angeben können. Dabei ist es durchaus hilfreich, dass uns zwei unterschiedliche Systeme zur Verfügung stehen Beispiel 1 Der Beispiel 2 Der

17 Beispiel 1 für Treffsicherheit der Vorhersage IGC Dateien von Jens Rickmer Bothe (Goslar) und Ralf Teichert (Northeim)

18 noch Beispiel 1 für Treffsicherheit der Vorhersage Links: RASP UTC 850mb Unten: Cosmo UTC FL

19 noch Beispiel 1 für Treffsicherheit der Vorhersage Windgeschwindigkeit aus Evaluierung von Jörg Windrichtung aus Evaluierung von Jörg Satbild UTC Ausschnitt mit Frontverlauf

20 Ca. 44 km/h Ca. 64 km/h D-KDDW D-KADG D-KPLA D-KBBA D-KKMM MM BA LA DW DG noch Beispiel 1 für Treffsicherheit der Vorhersage

21 DW m bis 4100m** Gert Fröhlich Eschwege DG m LA m MM m m BA m/6400m GAN ca m** Gandersheim Blickrichtung Harz OZ Foto: A. Schröter Aus der Harzwelle Blickrichtung West OZ BA Bereich Meißner OZ Foto: Rainer Fröhlich** Blickrichtung Meißner ca. 6000m vom Harz OZ BA noch Beispiel 1 für Treffsicherheit der Vorhersage Zeiten in UTC

22 Zeitraffersequenz ca MSL UTC

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34 T= 0 min Brockenwelle am von Vienenburg Richtung Ost, Sequenz der optischen Entwicklung von Ortszeit

35 T= + 1 min

36 T= + 2 min

37 T= + 3 min

38 T= + 60 min

39 T= + 61 min

40 T= + 62 min

41 T= min

42 T= min

43 T= min BROCKEN Windrichtung

44 T= min Ende

45 Beispiel 2 für Treffsicherheit der Vorhersage IGC Dateien , noch mal von Jens Rickmer Bothe (Goslar) und Ralf Teichert (Northeim) Jens Ralf 5000 m 2500 m

46 noch Beispiel 2 für Treffsicherheit der Vorhersage RASP 850 mb 9.00 UTC RASP 700 mb UTC Cosmo FL UTC Cosmo FL UTC Ca UTC Nordharz Blickrichtung 110 Grad UTC 700 mb

47 noch Beispiel 2 für Treffsicherheit der Vorhersage Cosmo FL UTC Cosmo FL UTC RASP 700mb UTC RASP 500 mb UTC Ca m über Bad Harzburg UTC Richtung 210 Grad

48 noch Beispiel 2 für Treffsicherheit der Vorhersage Satbild Windgeschwindigkeit aus Evaluierung von Jörg Windrichtung aus Evaluierung von Jörg Winddelle 42 km/h 72 km/h Windanomalie Wernigerode

49 Zeitraffersequenz ca MSL UTC

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60 Über den gesamten Tag funktioniert die Welle wie vorhergesagt trotz Durchzug vieler Schauer und optisch zeitweise kaum erkennbarer Wellenstrukturen Die Welle kaum zu erkennen - die ASK aus Peine hatte in niedriger Höhe keine Chance zum Einstieg Flpl. Goslar ca OZ

61 Über den gesamten Tag funktioniert die Welle wie vorhergesagt trotz Durchzug vieler Schauer und optisch zeitweise kaum erkennbarer Wellenstrukturen Erster Schauer von Süden kommend ca OZ

62 Über den gesamten Tag funktioniert die Welle wie vorhergesagt trotz Durch- zug vieler Schauer und optisch zeitweise kaum erkennbarer Wellenstrukturen Die durchlaufenden Schauer nötigen mehrfach zum kurzfristigen Abstieg und Ausweichen

63 Über den gesamten Tag funktioniert die Welle wie vorhergesagt trotz Durchzug vieler Schauer und optisch zeitweise kaum erkennbarer Wellenstrukturen Schauer im Bereich des Aufwindbandes Blickrichtung West, links unten Bad Harzburg

64 Über den gesamten Tag funktioniert die Welle wie vorhergesagt trotz Durch- zug vieler Schauer und optisch zeitweise kaum erkennbarer Wellenstrukturen Hinter dem abziehenden Schauer bilden sich sogar Mammatuswolken** – die Welle funktioniert trotzdem weiter wie vorhergesagt Gut erkennbarer Windgradient

65 Über den gesamten Tag funktioniert die Welle wie vorhergesagt trotz Durchzug vieler Schauer und optisch zeitweise kaum erkennbarer Wellenstrukturen Wiederholt auch Niederschlag bis zum Boden, gleichzeitig melden mehrere Flugzeuge m, wie in den Karten Cosmo und RASP vorhergesagt

66 Noch mal Beispiel 2 für Treffsicherheit der Vorhersage IGC Dateien von Jens Rickmer Bothe (Goslar) und Ralf Teichert (Northeim) Ralf Teichert NOM Jens R. Bothe GS Schauerdurchgänge

67 Fazit zur Zuverlässigkeit und zum Einsatz der Vorhersagekarten Cosmo und RASP: -Die Vorhersagegenauigkeit der beiden Kartensysteme ist nicht nur bei den hier gewählten Beispielen beeindruckend! Für kommende Streckenflugvorhaben können sie sicher ein wichtiger Bestandteil zur Flugvorbereitung und zum möglichst gezielten Anflug von einzelnen Wellensystemen sein -Problem für den Piloten ist: Die effektive Nutzung der Datenfülle in der zur Zeit vorliegenden Form ist kaum möglich (die Arbeitsbe- lastung vor einem Wellenflug ist erheblich!) -Wünschenswert wäre deshalb, die Wellenkarten als download und zur möglichst direkten Verwendung, z.B. in Strepla, SeeYou etc., zu haben. (Frage an RASP und DWD/Cosmo: Ist das möglich?)

68 4. Mögliche Vorgehensweise A Direktflug z.B. vom Harz zum Meißner** Probleme: - große Höhe erforderlich (häufig erst spät am Tag möglich) - oft starke Gegenwindkomponente - Staubewölkung über dem Harz und südlichem Harzvorland - große Entfernung mit zwischenliegend starkem Fallen B Flug entlang der Wellensysteme** Probleme: - Welleneinstieg an unbekannten Stellen - Ab- und Vorflug in relativ niedriger Höhe (evtl. max. FL 100) - Flug durch Bereich mit wenig erflogenen Wellen (bes. zwischen Gandersheim und Hoher Meißner)

69 Ca. 90 km Versuch Variante A ca. 100 km Resonanzvariante Versuch K.-H. Dannhauer WIND Die Wolkenoptik am Harz von Matthias v. Lessen Die Welle über Crawinkel von Mirco Weiss Zu Variante A: Direkter Vorflugversuch vom Harz Richtung Meißner am Beispiel des Fluges D-KBBA vom

70 Vorflug Richtung Meißner am Beispiel mit der BA ASH25/26e von Jens und Johnny dargestellt in den RASP-Karten Ca m Ca m Ca m

71 Vorflug Richtung 200 Grad am D-KBBA ca. 80 km/h SSW Cristof Maul LS 3 BA Jens Bothe P. Oehne D-8875 Abflug Wende zurück Ca. 44 km

72 Tabellarische Übersicht der ermittelten Leistungswerte des Vorflugversuches Kurs Strecke Höhenver- Zeit V-Flug Wind V- Grund e erflog. e Polare H-tats. H-polar Luftmassenbewg. Grad km brauch m min km/h ca. km/h km/h 1: X 1:X m m diff. m diff m/s ,0 20,3 37, , , ,27 Fazit: Trotz der bei diesem Versuch relativ günstigen Bedingungen hinsichtlich vertikaler Luftmassenbewegungen ist ein Vorfliegen gegen derartige Windgeschwindigkeiten über größere Entfernungen nur sehr schwer möglich und offenbar wenig effektiv 68 0 km/h E=20,3** Groundspeed V-Flug (+TAS) Übrigens in diesem Zusammenhang eine schöne Frage Gesucht: Vorfluggeschwindigkeit bei Gegenwind streckenoptimal?? Ein Tipp, Mac Cready gilt nicht, ist in der Fachwelt zu hören. Die Mathematiker unter uns sind gefragt für 2012!! Variante A: Übersicht erflogene Leistungswerte D-KBBA

73 Ca. 90 km Ca. 100 km WIND Ca. 20/25 km ca. 45/55 km Ca. 35 km Zu Variante B: Mögliche und erforderliche Verbindungsflugwege, teilweise mit Seitenwind und/oder kürzeren Entfernungen zwischen den bekannten Wellensystemen Standorte der Einstiegspunkte für Wellen am Meißner nach Info von Rainer Fröhlich/Eschwege in Generalkarte 1: Für diese Gebiete sind leider bisher keine örtlichen Wellenkarten vorhanden !! Zwischenbemerkung Für die eben gezeigten Gebiete sollten wir vielleicht solche Wellenkarten noch auf Generalkartengröße erstellen.

74 Streckenmöglichkeiten bei SW-Welle 1 = Direktflugmöglichkeit 2 = der von Karl-Heinz Dannhauer geflogene Weg 3 = Mitwindflug vom Meißner zum Harz 4 = Mitwindflug vom Thüringer Wald zum Harz 5 = Verbindungsstrecken mit größerer Seitenwindkomponente oder geringerer Entfernung 3 4 5

75 3000 m Flug entlang von Wellensystemen am Beispiel BA Abschnitt Dist.km Δh/m t min VR km/he = 1:X P1- P :175 P2- P3 56, :2017 P3- P4 56, :128 P4- P :242 ΣP1- P5 195, ,5 1: 364 !!

76 WIND ZR 240/480km ZR 230/460 km ZR 160/320 km Streckenführungen und Entfernungsangaben bei Ziel- oder Zielrückkehrflugaufgaben Zitat Rainer Fröhlich: …..Lenti, die sich zw. Witzenhausen und Hann.- Münden gebildet hatte. Mit 220km/h ohne Höhenverlust kam für Momente " Ohlmannstimmung " auf! Einige mögliche Streckenführungen bei SW-Lagen unter Berücksichtigung der bisher erflogenen Wellen- und/oder Hangwindsysteme im betrachteten Gebiet

77 Zusammenfassung - Die zur Verfügung stehenden Wettervorhersagen, besonders auch die Karten RASP und Cosmo bieten eine zuverlässige Möglichkeit zur Planung und Durchführung von Wellenstreckenflügen in dem betrachteten Gebiet - Wünschenswert wäre die Nutzung der Vorhersagekarten in geeignetem Format zur direkten Ansicht und Auswahl in den verschiedenen Navigationsprogrammen - Eine Verbesserung der Kommunikation der Piloten untereinander und zum Boden wäre besonders beim Einflug in wellentechnisch unbekanntes Gebiet hilfreich, das gilt auch für detaillierte Berichte über die kommenden Versuche in dieser Richtung - Vor dem Hintergrund der aufgezeigten Möglichkeiten gibt es gute Chancen auch für größere Wellenstreckenflüge im hier betrachteten Gebiet Eine herzliche Bitte: Denkt gerade bei Streckenflügen in der Welle und von einem Wellengebiet in das nächste an die Lufträume und den zeitigen Kontakt zur Flugsicherung!! Die Großen verlassen sich auf uns, wenn wir bei ihnen mitspielen!!

78 Ich wünsche allen viele schöne und lange Wellenflüge Ich danke für Eure Aufmerksamkeit Long wings on silent ways


Herunterladen ppt "? Bergformation Harzleekante. LEEWELLENSTRECKENFLUG Streckenflugmöglichkeiten vor dem Hintergrund der verbesserten Leewellenvorhersagen für den Mittelgebirgsraum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen