Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erfolgreich bei der Stellensuche ! Informationsveranstaltung Sinologie Heidelberg 10.6.2010 © AA Heidelberg / Hochschulteam Juni 2010 Petra Kuhn Beraterin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erfolgreich bei der Stellensuche ! Informationsveranstaltung Sinologie Heidelberg 10.6.2010 © AA Heidelberg / Hochschulteam Juni 2010 Petra Kuhn Beraterin."—  Präsentation transkript:

1 Erfolgreich bei der Stellensuche ! Informationsveranstaltung Sinologie Heidelberg © AA Heidelberg / Hochschulteam Juni 2010 Petra Kuhn Beraterin für akademische Berufe im Hochschulteam

2 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Politikwissenschaftler Rechtswissenschaftler Wirtschaftswissenschaftler Sozialpädagogen Journalisten Übersetzer Lehrer Bibliothekare Sozialwissen- schaftler Psychologen Marketingfachleute /Eventmanager Gestalter Geistes wissenschaftler Geisteswissenschaftler und ihre Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt

3 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Kultur: Museum Theater Kultur- management Kulturpä- dagogik Journalismus, PR Öffentlicher Dienst, Verwaltung Selbststän- digkeit: Pressebüro Philosophische Praxis Autorenbüro Verbände, Vereine, Interessensver- tretungen Wirtschaft: Beratung Marketing Vertrieb Management Geistes-/ Sozial- wissen- schaftliches Studium Beschäftigungsfelder für Geistes- und Sozialwissenschaftler außerhalb der Hochschule

4 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Die meisten Geisteswissenschaftler sind im Bildungssektor tätig. Anteile sozialversicherungspflichtig beschäftigter Geisteswissenschaftler 2008 nach Branchen in Prozent, Veränderung zum Vorjahr in Prozent (in Klammern) 52,1% 9,3% 7,4% 7,1% 5,8% 4,6% 4,4% Erziehung und Unterricht Forschung und Entwicklung Interessenvertretungen und Vereinigungen Sozialwesen Gesundheitswesen Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialvers. (+1,5%) (-0,5%) (-0,4%) (+0,3%) (+0,0%) (-0,2%) von (91 Prozent) der Geisteswissenschaftler arbeiten in diesen Branchen

5 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Gute Zeiten, schlechte Zeiten… In konjunkturell schlechten Phasen neigen Arbeitgeber dazu, möglichst passgenaue Stellenbesetzungen vorzunehmen, da das Bewerberangebot sehr groß ist. In konjunkturell guten Phasen wird das Bewerberangebot knapper, die Arbeitgeber besetzen Stellen auch mit nicht passgenauen Bewerbern Privatwirtschaft ist Geistes- und Sozialwissenschaftlern zunehmend aufgeschlossen Globalisierung Wissensintensivierung Interdisziplinarität Haben Sie den Mut, sich auch auf Positionen zu bewerben, die nicht explizit an Sie gerichtet sind!

6 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Nachfrage nach Geistes- und Sozialwissenschaftlern Stellen, die mit Geisteswissenschaftler/innen besetzt werden, sind oftmals nicht als solche ausgeschrieben, sondern beinhalten Kompetenzanforderungen, die dann u. a. auch Geisteswissenschaftler/innen erfüllen HIS-Studie

7 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Was erwarten Arbeitgeber? Fachkompetenz Kern- und benachbarte Fachrichtungen Methodenkompetenz IT-Wissen, Projektmanagement Schlüsselqualifikation teamfähig, kooperativ, kommunikationsfähig, selbständig arbeitend, zielstrebig, service-/kundenorientiert, belastbar, verantwortungsbewusst, innovativ, lernbereit

8 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg 12,3% 9,2% 8,5% 7,7% 6,9% 6,2% 5,4% 4,6% Flexibilität Kommunikationsfähigkeit Sprachliches Ausdrucksvermögen Teamfähigkeit Verantwortungsbewusstsein Kontaktfähigkeit Organisationsfähigkeit Verhandlungsgeschick Kreativität Welche Soft Skills erwarten Arbeitgeber von Geisteswissenschaftlern? Weitere Soft Skills: Belastbarkeit Lernbereitschaft Sorgfalt interkulturelle Kompetenz Führungskompetenz Kundenorientierung Mobilität n = 130 von gemeldeten Stellen im Jahr 2006 Mehrfachnennungen möglich

9 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Wie Sie sich als Berufseinsteiger den Weg erleichtern Klarheit über das eigene Profil Informationen über Tätigkeitsfelder, Praxiserfahrung und –Eindrücke sammeln Berufsplanung – Plan A bzw. Plan B Schlüsselqualifikationen ausbauen, Zusatzqualifikationen Kontakte, Netzwerke knüpfen (fachlich und persönlich) Beratung und Information durch AA

10 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Sechs wichtige Regeln für die Stellensuche 1.Rechtzeitiger Blick auf den Arbeitsmarkt: Der Beginn des Hauptstudiums (spätestens ein Jahr vor Studienende) ist der richtige Zeitpunkt für eine erste Beratung über die späteren Möglichkeiten am Arbeitsmarkt. Geistes- und Sozialwissenschaftler ohne Job sollten mit der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz so früh wie möglich beginnen. 2.Frühzeitig vorbereiten: Ehrenamtliches Engagement, Teamfähigkeit und Fremdsprachenkenntnisse interessieren alle Arbeitgeber. Sie sich anzueignen oder unter Beweis zu stellen, ist vor und während des Studiums möglich. 3.Networking: Ob während eines Praktikums, im Sportverein, in einer studentischen Verbindung oder bei den Alumnis: Es zahlt sich aus, ein Netzwerk von Kontakten zu knüpfen - nicht nur, aber auch bei der Stellensuche. 4.Mobil und fachlich flexibel sein: Regionale und fachliche Flexibilität und ein gehöriges Maß an Eigeninitiative erleichtern Geistes- und Sozialwissenschaftler die Arbeitsplatzsuche. Das gilt für Neueinsteiger und Berufserfahrene in gleicher Weise. 5.Anschreiben und Unterlagen: Egal, ob per Post oder elektronisch versandt, muss eine Bewerbung auf das gegebenenfalls vorhandene Stellenangebot eingehen und inhaltlich wie formal hohen Qualitätsansprüchen genügen.

11 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Seneca, römischer Schriftsteller zur Zeit des Kaisers Nero: Wer sein Ziel nicht kennt, für den ist kein Weg der richtige.

12 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Standortbestimmung Zur Standortbestimmung gehören im Wesentlichen: Ausgangssituation Persönliche und familiäre Verhältnisse Zentrale Einstellungen, Werte, Ziele (Familie, Freizeit,Karriere) Absolvierte Ausbildungen Berufliche Erfahrungen Spezielles Know-how Spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten Spezielle Interessen Spezielle Persönlichkeitseigenschaften Spezielle außerberufliche Erfahrungen (auch ehrenamtlich) Standortbestimmung

13 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Persönliche Ziele definieren Welche Unternehmensgröße soll es sein? Suche ich den Direkteinstieg oder ist mir ein Traineeprogramm lieber? Welche Branchen kommen für mich in Frage? Möchte ich als Generalist oder als Spezialist arbeiten? Liegt mir Personalverantwortung? usw. Welche Tätigkeiten möchte ich ausüben? Persönliche Ziele definieren

14 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Potentialanalyse StärkenSchwächen Wo will ich hin ? (Beruflich, privat) Erfolge Was kann ich? Dont only think it, ink it! Wer bin ich ? Entwicklungsbedarf Potentialanalyse

15 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Wie kann ich mich selbst informieren (Internet, Netzwerke, Medien)? Wie geht Arbeitsuche? Bewerbung Strategien zur Jobsuche

16 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Welche Unternehmensgröße soll es sein? Suche ich den Direkteinstieg oder ist mir ein Traineeprogramm lieber? Welche Branchen kommen für mich in Frage? Möchte ich als Generalist oder als Spezialist arbeiten? Liegt mir Personalverantwortung? usw. Welche Tätigkeiten möchte ich ausüben? Persönliche Ziele definieren

17 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Alle Möglichkeiten der Kontaktaufnahme nutzen - Hochschulmessen -Fachmessen -Firmenpräsentationen -Studienbegleitende freie Mitarbeiterprogramme -Traineeprogramme -Werkstudentenprogramme - Exkursionen -Betriebsbesichtigungen -Praktikum -Werksstudent -Ferienjob -Diplomarbeit -Dissertation - Fachseminare -Workshops -Sommerakademien -Kongresse Kontaktaufnahme Direkt/Initiativ

18 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Wo finde ich Stellen Persönliches Netzwerk (Stille Post) Lokale und überregionale Zeitungen Branchen- und Fachzeitschriften Recruitingmessen Betriebskontakte Messekataloge Firmenhomepages/Karriereseiten der Unternehmen tätigkeits- und brachenspezifische Jobbörsen Allgemeine Jobbörsen (zB …)www.arbeitsagentur.de Arbeitnehmerüberlassung Private Arbeitsvermittlung Existenzgründung

19 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Passt die Positionsbezeichnung zu den fachlichen Qualifikationen oder bin ich über- / unterqualifiziert? Welche Kenntnisse und Fähigkeiten werden verlangt? Welche sind ausdrücklich verlangt und welche gewünscht? Welche beruflichen Möglichkeiten werden offeriert? Welche Informationen über das Unternehmen sind angegeben? Kann ich mir vorstellen, dort zu arbeiten? Würde ich an diesem Standort arbeiten wollen? Wird ein Ansprechpartner angegeben? Ist telefonischer Vorabkontakt sinnvoll? Habe ich alle Hinweise beachtet (Angaben zu Gehalt, Eintrittstermin) Wird eine ausführliche Bewerbung verlangt oder genügt die Kurzbewerbung? Anzeigenanalyse

20 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Die zentralen Fragen, die das Anschreiben in einer Bewerbung beantworten sollte: Wo stehe ich jetzt beruflich? Was sind meine Ziele? Warum bewerbe ich mich auf diese Stelle? Warum bin ich der richtige Bewerber für die ausgeschriebene Stelle? Wie entspreche ich den im Anzeigentext enthaltenen Anforderungen? Was sind meine persönlichen Qualifikationen und Qualitäten? Anschreiben

21 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Dienstleistungen Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit Beratung und Coaching: Profil erstellen, BU-Check, Bewerberseminare Finanzielle Hilfen: Unterstützung von Bewerbungsaktivitäten (Bewerbungs- und Reisekosten) Berufliche Weiterbildung Arbeitslosengeld I und II, Gründungszuschuss

22 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Links und Adressen

23 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Wie erreichen Sie uns? Kaiserstraße 69 – 71, Heidelberg Telefon – * Öffnungszeiten: Mo – Fr 7:30 – 12:30 Uhr Do7:30 – 18 Uhr Sprechstunde im ZSW: Di 10 – 15 Uhr Fr 10 – 13 Uhr in der Vorlesungszeit (*) Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

24 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Links und Adressen > BerufeNET > KursNET > Bürgerinnen und Bürger >www.arbeitsagentur.de uvam

25 Arbeitsmarkt und Berufseinstieg Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Stellensuche!


Herunterladen ppt "Erfolgreich bei der Stellensuche ! Informationsveranstaltung Sinologie Heidelberg 10.6.2010 © AA Heidelberg / Hochschulteam Juni 2010 Petra Kuhn Beraterin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen