Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung Teil 1 Grundlagen und Einführung in die FwDV 100.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung Teil 1 Grundlagen und Einführung in die FwDV 100."—  Präsentation transkript:

1 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung Teil 1 Grundlagen und Einführung in die FwDV 100

2 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 FwDV 100 Sachsen-Anhalt Geltungsbereich: für den Feuerwehrdienst für die Bewältigung von Großschadenslagen und Katastrophen

3 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Gliederung der FwDV 100 Führungssystem Führungs- vorgang Führungs- organisation Führungs- mittel Erfüllung aller Führungsaufgaben

4 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungssystem FührungsvorgangFührungsorganisationFührungsmittel AufbauAblauf 1. Lageerkundung 2. Planung 3. Entschluss Ausstattung

5 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Aufgaben der Einsatzleitung Verantwortung für den Einsatzdurchführung Leitung der unterstellten Einsatzkräfte Koordination der beteiligten Stellen Kräfteübersicht Absperrung Nachschub Meldungen Schadenslage Nachforderungen Presse Einrichtung Meldekopf Dokumentation Kommunikations- struktur Abschaltung Gas und Strom

6 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Einsatzleitung Die Einsatzleitung besteht nach FwDV 100 LSA aus dem Einsatzleiter unterstützt von einer rückwärtigen Führungseinrichtung sowie gegenbenfalls den Führungsassistenten dem Führungshilfspersonal

7 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Komponenten der Einsatzleitung Einsatzleitung = Einsatzleiter + Führungseinheit + Führungs- einrichtung entscheidet befiehlt verantwortet beraten unterstützen entlasten

8 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Gliederung und Umfang der Einsatzleitung abhängig von Gefahrenlage Schadensereignis zu führenden Einheiten

9 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsstufen A Führen ohne Führungseinheit bis zu zwei Gruppen Ggf. Melder Fahrzeug B Führen mit örtlichen Führungseinheiten Zug Verband Führungstrupp Führungsstaffel KdoW ELW 1 C Führen mit einer Führungsgruppe VerbandFührungsgruppeELW 2 D Führen mit einer Führungsgruppe oder einem Führungsstab mehrere Verbände Führungsgruppe Führungsstab ELW 2 ortsfest

10 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Merkmale der Führung Aoperativ B taktisch C strategisch D Kreis Gemeinde Die Aufgaben jeder Führungsstufe sind klar definiert:

11 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Die 5er - Regel 5 Trupps = 10 EinsatzkräfteA B 5 Gruppen C 5 Züge (auch Abschnitte) D 5 Verbände (auch Abschnitte) Kreis Gemeinde

12 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsorganisation A Gruppe

13 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsorganisation B Zug

14 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsorganisation C 1. Zug 2. Zug 3. Zug Verband I

15 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Helmkennzeichnung Helmkennkennzeichnung = Qualifikations-Kennzeichnung KEINE Funktions- kennzeichnung! Gruppenführer Zugführer Verbandsführer Kreisbrandmeister

16 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Funktionskennzeichnung Einsatzleiter Abschnitts- leiter Abschnitts- leiter Abschnitts- leiter

17 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungseinheiten Nach FwDV werden folgende Führungseinheiten unterschieden:

18 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Fachdienst Führungsunterstützung

19 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Fachgruppe Führung und Kommunikation (THW)

20 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Schema einer THW-Führungstelle

21 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 THW Weitverkehrstrupp

22 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 FmGrp Sössen

23 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung – Was ist das? Unterstützung des Einsatzleiters Entlastung von Routineaufgaben Erarbeitung von Entscheidungshilfen Vorschläge zur Lösung von Sonderproblemen Wasserversorgung Warnung der Bevölkerung Festlegung von Kommunikationswegen Durchführung des Fernmeldebetriebes

24 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Differenzierung der Unterstützungsaufgaben FührungsunterstützungKommunikation Führen der Kräfteübersicht Nachforderung von Kräften Bildung von Reserven Führen der Lagekarte Beschaffung von Informationen Abgeben von Lagemeldungen Übermittlung von Nachrichten o an die Leitstelle o an unterstelle Kräfte (EA) über Funk, Telefon, Fax Dokumentation Botendienste Einrichten von Lotsendiensten

25 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung Teil 2 Führungsmittel

26 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsmittel Führungsmittel sind Technische Mittel und Einrichtungen, die Führungskräfte bei ihrer Führungsarbeit unterstützen. Sie ermöglichen es, die für den Führungsvorgang erforderlichen Informationen zu gewinnen, zu verarbeiten und zu übertragen.

27 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Einteilung der Führungsmittel Führungsmittel Mittel zur Informationsverarbeitung Mittel zur Informationsgewinnung Mittel zur Informationsübertragung Handbücher Nachschlagewerke Brandmeldeanlagen Notrufannahme Hydrantenpläne Einsatzpläne Fachberater EDV-Informationssysteme Büroausstattung Vordrucke Formblätter EDV-Systeme Bürotechnik Schreibmaschine Kopierer Projektor / Beamer Lagekarte Kräfteübersichten Besprechungen Informationsgespräch Vortrag Lagebesprechung Verbindungsorgane Melder Boten und Kurriere Verbindungspersonen Kommunikationsmittel Funkverbindungen Drahtverbindungen

28 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsmittel im Führungsvorgang B e f e h l s g e b u n g L a g e f e s t s t e l l u n g P l a n u n g K o n t r o l l e E r k u n d e n B e u r t e i l e n E n t s c h l u ß Mittel und Verfahren zur Befehlsgebung Alarmierungseinrichtungen Alarm- und Ausrückeordnungen Verbindungsorgane Drahtgebundene Kommunikationsmittel Drahtlose Kommunikationsmittel Befehlsschemata Meldeschemata Mittel zur Lageerfassung und Lagedarstellung Einrichtungen zur Notrufannahme Alarmschreiben Einsatzpläne Feuerwehrpläne Hydrantenpläne Hydrantenbücher Einsatzleiterhandbücher Lagekarten Lagevorträge Informationssysteme Dokumentation Beurteilungs- und Entscheidungshilfen Dienstvorschriften, Richtlinien, Merkblätter, Gesetzliche Grundlagen Checklisten für Schadenlagen Fallstudien für Gefahrenlagen Einsatzunterstützungssysteme Lagebesprechungen

29 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung Teil 3 Führungsunterstützung in der Führungsstufe C

30 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Standard-Führungsorganisation Stufe C

31 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung C Beschaffung von Informationen Selbstständige Entscheidung von Routineaufgaben Erledigung von Aufträgen des Einsatzleiters Vorbereitung von Lagebesprechungen, Lagevortrag Vorbereitung von Presseerklärungen Erkunden der Lage Führen der Kräfteübersicht Führen der Lagekarte Anfertigung einer Führungs- und Kommunikationsskizze Übermittlung von Informationen Durchführung der Dokumentation Filtern von Informationen Schnittstelle zwischen Einsatzleiter und Leitstelle Leiter FmGrp FührungsassistentenFernmelder

32 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Beispiel: Grundvariante MANV

33 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Informationsfluss am FuTrKW Arbeitstisch 4-fach Vordruck

34 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Funkdokumentationstabelle

35 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100

36 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Danke für Eure Aufmerksamkeit

37 Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Einsatzleiter und Leiter des Stabes Rechte und Pflichten nach Landesrecht Befehlsgewalt im Einsatz Verantwortung für den Einsatz Koordinierung der Einsatzmaßnahmen nach innen und außen Einbindung von Fachberatern Durchführung und Leitung von Lagebesprechungen Vertreter des Einsatzleiters


Herunterladen ppt "Fernmeldegruppe Sössen Führungsunterstützung – Einführung in die FwDV 100 Führungsunterstützung Teil 1 Grundlagen und Einführung in die FwDV 100."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen