Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz - Umweltseminar - LV Motorbootsport RLP 25.11.2006 Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Sinkschäden am Liegeplatz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz - Umweltseminar - LV Motorbootsport RLP 25.11.2006 Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Sinkschäden am Liegeplatz."—  Präsentation transkript:

1

2 Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz - Umweltseminar - LV Motorbootsport RLP Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Sinkschäden am Liegeplatz Von Polizeihauptkommissar Kurt Mistler Wasserschutzpolizeistation Germersheim

3 Kurt Mistler, WSP Germersheim2 Ursachen und Folgen von Sinkschäden

4 Kurt Mistler, WSP Germersheim3 Schadensursache Wassereinbruch: Leckage (Rumpf, Antriebswelle) Ein- und Ausgänge (Seeventile, Auspuffanlage, Toilette) Auslassöffnungen (Generatoren, Waschbecken, Dusche)

5 Kurt Mistler, WSP Germersheim4 Bild 1 Auslassöffnungen

6 Kurt Mistler, WSP Germersheim5 Bild 2 Auslassöffnungen

7 Kurt Mistler, WSP Germersheim6 Gefahr! Je geringer der Abstand zur Wasserlinie, desto größer die Gefahr!

8 Kurt Mistler, WSP Germersheim7 Wassereinlauf Größere Eintauchtiefe (Zusatzgewicht: Regenwasser, Schnee, Eis) Gefahr durch Wassertaschen bei Persenning! Ungleichmäßige Schwimmlage (Sturm) Auslauföffnungen können unter Wasserlinie gelangen:

9 Kurt Mistler, WSP Germersheim8 Wassertaschen

10 Kurt Mistler, WSP Germersheim9 Wassertaschen

11 Kurt Mistler, WSP Germersheim10 Absinkvorgang 1.Wasser drückt durch Auslauföffnung ins Bootsinnere 2.Nivellierung erfolgt in Schlauchverbindung (Prinzip der kommunizierenden Röhren) 3. Bei defekter oder instabiler Schlauchverbindung läuft Wasser ins Bootsinnere 4.Boot wird Kopf- oder Hecklastig und taucht immer weiter ein 5.Wasserdruck nimmt zu und beschleunigt Wassereintritt 6.Boot sinkt ab!

12 Kurt Mistler, WSP Germersheim11 Gesunkenes Boot

13 Kurt Mistler, WSP Germersheim12 Schwachpunkt Schlauchverbindung

14 Kurt Mistler, WSP Germersheim13 Vorbeugende Maßnahmen 1.Auslauföffnungen vor Wassereinlauf sichern (Absperrhähne, Rückschlagventile) 2. Überprüfung aller Schlauchverbindungen 3. Entwässerung / Frostschutz 4.Wassertaschen bei Persenning vermeiden - Wasserablauf gewährleisten - Größere Hohlräume unterbauen 5.Regelmäßige Überprüfung des Bootes am Liegeplatz

15 Kurt Mistler, WSP Germersheim14 Folgen 2. Für den Bootseigner: Rechtlich Finanziell 1.Für die Umwelt: Umweltverschmutzung

16 Kurt Mistler, WSP Germersheim15 Gewässerverunreinigung Austritt von wassergefährdenden Stoffen: Bilgeninhalt Maschinenöl Brennstoff (Benzin, Diesel)

17 Kurt Mistler, WSP Germersheim16 Gewässerverunreinigung

18 Kurt Mistler, WSP Germersheim17 Gewässerverunreinigung Jede Menge eines wassergefährdenden Stoffes verändert die Eigenschaften eines Gewässers nachteilig!

19 Kurt Mistler, WSP Germersheim18 Rechtliche Folgen § 324 StGB Verunreinigung eines Gewässers (1)Wer unbefugt ein Gewässer verunreinigt oder sonst dessen Eigenschaften nachteilig verändert, wird mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2)Der Versuch ist strafbar. (3)Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe.

20 Kurt Mistler, WSP Germersheim19 Fahrlässigkeit Verletzung der verkehrsüblichen Sorgfaltspflicht trotz individueller Vorhersehbarkeit und Vermeidbarkeit

21 Kurt Mistler, WSP Germersheim20 Sorgfaltspflicht Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Sinkschäden Verkehrsübliche Sorgfaltspflicht des Bootseigners

22 Kurt Mistler, WSP Germersheim21 Finanzielle Folgen 1.Eigenschäden am Boot: Sämtliche Holzteile (Ausschalung, Möbel) Innenausstattung Zubehör (Elektrogeräte, Werkzeuge) persönliche Ausrüstung Gesamte Elektrik Motor Wirtschaftlicher Totalschaden!

23 Kurt Mistler, WSP Germersheim22 Finanzielle Folgen 2.Bergungskosten: Feuerwehr (Sicherung, Ölbekämpfung, Bergung) Taucher Schwimmkran Schleppboot Helling Gesamtkosten: Mind. ca , --

24 Kurt Mistler, WSP Germersheim23 Finanzielle Folgen 3. Fremdschäden: Steganlage Nachbarboote 4. Strafverfahren: Gerichtskosten Geldstrafe

25 Kurt Mistler, WSP Germersheim24 Bergung

26 Kurt Mistler, WSP Germersheim25 Bergung

27 Kurt Mistler, WSP Germersheim26 Bergung

28 Kurt Mistler, WSP Germersheim27 Bergung

29 Kurt Mistler, WSP Germersheim28 Empfehlung 1.Vorbeugende Maßnahmen treffen Gefahrenabwehr zur Schadensverhinderung 2. Versicherungsschutz überprüfen - Eigenschaden - Fremdschaden - Bergungskosten 3. Hebegurte zentral vorhalten Schwimmkran hat meist nur Ketten an Bord (Gefahr der Rumpfbeschädigung)

30 Kurt Mistler, WSP Germersheim29 Ende Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz - Umweltseminar - LV Motorbootsport RLP 25.11.2006 Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Sinkschäden am Liegeplatz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen