Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Materialwirtschaft 1/12 Kandidat: Christoph Berger Klasse: 5CHDVK Prüfungsgebiet: Betriebliche Organisation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Materialwirtschaft 1/12 Kandidat: Christoph Berger Klasse: 5CHDVK Prüfungsgebiet: Betriebliche Organisation."—  Präsentation transkript:

1 Materialwirtschaft 1/12 Kandidat: Christoph Berger Klasse: 5CHDVK Prüfungsgebiet: Betriebliche Organisation

2 Materialwirtschaft 2/12 Einführung planvoll organisierte Wirtschaftseinheit Sachgüter und Dienstleistungen für den Bedarf Dritter zu erzeugen und bereitzustellen. Der Betrieb wird beschrieben als: Erfüllung dieser Aufgabe: Beschaffen von Vorleistungen aller Art Erstellen der betrieblichen Leistung Verwerten der betrieblichen Leistung (Absetzen)

3 Materialwirtschaft 3/12 Teilbereiche Beschaffung von Rohstoffen, Hilfsstoffen, Betriebsstoffen, Fertigteilen Qualitätsprüfung Lagerung Innerbetrieblicher Transport Wiederverwertung

4 Materialwirtschaft 4/12 Ziele und Bedeutung technische –in der erforderlichen Qualität und –Menge –zum richtigen Zeitpunkt –am richtigen Ort ökonomische –Beschaffungskosten –Lagerhaltungskosten –Fehlmengenkosten

5 Materialwirtschaft 5/12 Materialbeschaffung 1.Beschaffungsplanung: –Beschaffungspolitische Instrumente –Beschaffungsprinzipien // Materialbedarf –Bestellmengen // Bestelltermine 2.Beschaffungsdurchführung: – Angebotseinholung – Angebotsprüfung – Angebotsauswahl – Bestellung 3.Beschaffungskontrolle

6 Materialwirtschaft 6/12 Beschaffungsprinzipien 1.Vorratsbeschaffung: –Große Mengen werden ins Lager aufgenommen; Lager dient als Puffer. 2.Einzelbeschaffung: – Beschaffung erfolgt wenn der Auftrag eingegangen ist. 3.Absatz- bzw. fertigungssynchrone Beschaffung –Beschaffung erfolgt knapp vor dem Verkauf oder der Verarbeitung

7 Materialwirtschaft 7/12 Ermittlung des Materialbedarfs Exakte Bestimmung des Materialbedarfs Bestimmung des Bedarfs mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnung Bestimmung des Bedarfs durch Schätzung Primärbedarf Sekundärbedarf Tertiärbedarf Arten: Methoden:

8 Materialwirtschaft 8/12 Zeitpunkt der Beschaffung Möglichkeiten zur Bestimmung des Bestellzeitpunktes BestellpunktsystemBestellrhythmussystem Optionalsystem bestellt wird, wenn das Lager auf eine bestimmte Mindestmenge abgesunken ist Bestellt wird in bestimmten Zeitabständen. Das Lager wird auf eine bestimmte Menge aufgefüllt bestellt wird in bestimmten Zeitabständen. Wird jedoch vorher ein bestimmter Mindestbestand unterschritten, wird früher bestellt

9 Materialwirtschaft 9/12 Materiallagerung Lagerfunktion: –Ausgleichsfunktion –Umformerfunktion Lagerarten Materiallager Verkaufslager Zwischenlager zentral dezentral


Herunterladen ppt "Materialwirtschaft 1/12 Kandidat: Christoph Berger Klasse: 5CHDVK Prüfungsgebiet: Betriebliche Organisation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen