Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ihr Kind wird im Sommer 2013 in den Kindergarten eintreten: Was erwartet mein Kind? Wird es den Anforderungen gewachsen sein? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ihr Kind wird im Sommer 2013 in den Kindergarten eintreten: Was erwartet mein Kind? Wird es den Anforderungen gewachsen sein? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt."—  Präsentation transkript:

1 Ihr Kind wird im Sommer 2013 in den Kindergarten eintreten: Was erwartet mein Kind? Wird es den Anforderungen gewachsen sein? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt SJ 13/14

2 Sybille Birrer, Kindergarten Schützefeld Edith Feldmann, Sarah Michel, Kindergarten Wilhelmshöchi Ursula Ramming, Kindergarten Linden oben Ramona Schütz, Kindergarten Linden unten Roland Scheuber, Schulpflege Beromünster Anita Kaufmann; Schulleiterin Kindergarten Linden Martin Kulli, Schulleiter Kindergarten Beromünster Personen Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

3 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 9. Fragen Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

4 Die Schulstufe Kindergarten mit ihren Unterrichtsformen/Zielsetzungen soll den Eltern vorgestellt werden. Die Eltern sollen über die Möglichkeit der Rückstellung vom Kindergarten bzw. der Repetition des Kindergartens informiert sein. Die Eltern sollen ihre Rechte und Pflichten kennen. Die Eltern sollen über die Organisation unserer Schule, über die Aufgaben der Schulpflege und Schulleitung informiert sein. Ziele/Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

5 Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 9. Diverses/Fragen

6 Leitbild der Schule Wie tönt unser Leitbild? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

7 Schulpflege Besteht aus 5 gewählten Mitgliedern Silvia Aebi, Präsidentin Roland Scheuber, Personelles, Maria Conrad, Elternmitwirkung Markus Kunz, Qualitätssicherung, Vizepräsidium Susanne Grossen, Gemeinderatsmitglied Ressort Bildung Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

8 Schulpflege Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

9 Schulpflege Strategische Ebene Führt die Schule strategisch Elternmitwirkung Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

10 Schulleitung Operative Ebene Leitet die Schule organisatorisch, macht Klassenzuteilung, Pensenplanung, Stundenplanung Leitet die Teamsitzungen Macht Unterrichtsbesuche und führt Mitarbeitergespräche …. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

11 Ablaufschema bei Problemen/Unzufriedenheit Sprechen Sie bei Problemen zuerst mit der Kindergartenlehrperson/Klassenlehrperson, suchen Sie gemeinsam eine Lösung. Fühlen Sie sich nicht verstanden, so melden Sie sich bei der zuständigen Schulleitung. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

12 Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 9. Diverses/Fragen

13 Vorstellen der Schulstufe Kindergarten Eintritt in den Kindergarten Rhythmisierung eines Kindergartentages Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

14 Der Kindergarten und seine Ziele Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

15 Selbstkompetenz Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit erweitern Bewegungsmöglichkeiten weiterentwickeln Selbständiges Handeln und Selbstvertrauen weiter- entwickeln Kreativität und Wahrnehmungsfähigkeit weiterentwickeln Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

16 Sozialkompetenz Kommunikationsfähigkeit entwickeln Mit Konflikten umgehen lernen Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme weiterentwickeln Beziehungen eingehen, Gemeinschaft erleben, Verantwortung übernehmen Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

17 Sachkompetenz Begriffe in der Sprache aufbauen Merk- und Wiedergabefähigkeiten weiterentwickeln Werkzeuge, Geräte und Musikinstrumente sachgerecht einsetzen Jahreszeiten, Kultur und Bräuche Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

18 Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 9. Diverses/Fragen

19 §11 des Volksschulbildungsgesetzes: Kinder und Jugendliche haben im Rahmen der Rechtsordnung das Recht, während zwei Jahren, und die Pflicht, während eines Jahres einen öffentlichen oder privaten Kindergarten zu besuchen. § 67 des Volksschulbildungsgesetztes: Die Gemeinden haben das zweijährige Kindergartenangebot innert fünf Jahren seit In- krafttreten der Änderung dieses Gesetzes vom 24. Januar 2011 zu realisieren. Zweijahreskindergarten Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

20 Aufgrund des fehlenden Schulraumes wird die Gemeinde Beromünster den Zweijahreskindergarten erst auf SJ 16/17 anbieten. Zweijahreskindergarten Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

21 Vorzeitiger Kindergarteneintritt §12 des Volksschulbildungsgesetzes: Kinder, die vor dem 1. November das 5. Altersjahr vollenden, haben im Schuljahr, welches am 1. August des gleichen Jahres beginnt, den Kindergarten zu besuchen. Die Erziehungsberechtigten können jüngere Kinder in den Kindergarten schicken, sofern diese die Anforderungen erfüllen. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

22 Vorzeitiger Kindergarteneintritt Jüngere Kindergartenkinder können aufgenommen werden, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen: Voraussetzungen sind gegeben, um in einem Kindergartenjahr die Schulreife zu erreichen Das Kind muss den Blockzeitenrhythmus bestehen (vier Stunden von Eltern getrennt) Es muss sich alleine an- und ausziehen können Es muss selbständig auf die Toilette gehen können. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

23 Vorzeitiger Kindergarteneintritt Trifft folgendes auf Ihr Kind zu: Das Kind akzeptiert Grenzen und Regeln. Findet sich in einer grösseren Gruppe zurecht. Es ist fähig mindestens zehn Minuten still zu sitzen. Ev. Situation mit Spielgruppenleiterin besprechen. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

24 Vorzeitiger Kindergarteneintritt Vorgehen: Begründetes Gesuch an Schulleitung Schnuppern im Kindergarten Ev. Schulpsychologische Abklärung Nach einem Jahr müsste das Kind fähig sein, in die 1. Klasse zu wechseln. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

25 Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Diverses/Fragen

26 §12 des Volksschulbildungsgesetzes: Die Kinder, die vor dem 1. November 5 Jahre alt werden, treten im August des gleichen Jahres in den Kindergarten ein. Eintritt in den Kindergarten Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

27 §12 des Volksschulbildungsgesetzes: Die Eltern können nach einem Gespräch mit der Schulleitung ihr Kind um höchstens ein Jahr vom Kindergarteneintritt zurückstellen. Je nach Situation des Kindes sind flexible Übergangslösungen möglich. Rückstellung vom Kindergarten Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

28 Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 8. Diverses/Fragen

29 §12 des Volksschulbildungsgesetzes: Die Schulleitung entscheidet über den Eintritt in die Primarschule, sofern sich die Kindergartenlehrperson und die Erziehungsberechtigten nicht einig sind. Im März/April findet mit den Eltern und dem Kind ein Übertrittsgespräch statt. Sind sich Eltern und Kindergartenlehrperson einig, so wird die Schulleitung die Repetition bewilligen. Bei Uneinigkeit findet in der Regel eine schulpsychologische Abklärung statt und ein Gespräch mit der Schulleitung. Repetition des Kindergartens Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

30 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 9. Diverses/Fragen Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

31 Tendenz KG Schützefeld 20 Kinder KG Wilhelmshöchi 22 Kinder KG Linden 1 24 Kinder KG Linden 2 23 Kinder Alle 4 Kindergärten werden geführt. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

32 Kindergarteneinteilung KG Schützefeld 20 Kinder KG Wilhelmshöchi 22 Kinder KG Linden 1 24 Kinder KG Linden 2 23 Kinder Leider haben wir keine Kindergärten auf Rädern! Ende Mai/anfangs Juni werden sie die Kindergarteneinteilung erhalten Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

33 Ablauf Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014 Traktanden 1. Begrüssung 2. Ziele/Ablauf 3. Organisation unserer Schule, Rechte und Pflichten der Eltern, Schulpflege und Schulleitung stellen sich vor 4. Vorstellen der Schulstufe Kindergarten 5. Zweijahreskindergarten erst ab SJ 16/17 Vorzeitiger Eintritt 6. Möglichkeit eines späteren Kindergarteneintritts (Rückstellung) 7. Möglichkeit der Repetition des Kindergartens 8. Ausblick auf SJ 13/14 8. Diverses/Fragen

34 Unterstützung: SchulsozialarbeitNhur Barguil LogopädieBeatrix Waldis Schulpsychologischer Dienst Lukas Banholzer PsychomotorikSursee Integrative Förderung => Internetseite Schule Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

35 Jokertage Ihnen stehen pro Schuljahr vier Jokerhalbtage zur Verfügung. Nicht bezogene verfallen am Ende des Schuljahres. Mit Formular (Internet) Urlaub mindestens eine Woche im Voraus beantragen. Versäumter Unterrichtsstoff muss nachgearbeitet werden. Verordnung und Antragsformular können mitgenommen oder auf dem Internet heruntergeladen werden. Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

36 Fragen ??? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

37 Die Schulstufe Kindergarten mit ihren Unterrichtsformen/Zielsetzungen soll den Eltern vorgestellt werden. Die Eltern sollen über die Möglichkeit der Rückstellung vom Kindergarten bzw. der Repetition des Kindergartens informiert sein. Die Eltern sollen ihre Rechte und Pflichten kennen. Die Eltern sollen über die Organisation unserer Schule, über die Aufgaben der Schulpflege und Schulleitung informiert sein. Zielerreichung? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014

38 Vielen Dank für Ihr Interesse! Schluss Elternveranstaltung Kindergarteneintritt des Schuljahres 2013/2014


Herunterladen ppt "Ihr Kind wird im Sommer 2013 in den Kindergarten eintreten: Was erwartet mein Kind? Wird es den Anforderungen gewachsen sein? Elternveranstaltung Kindergarteneintritt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen