Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Johann Englmüller. Ziel und Zweck von Carsharing weniger Autos (1/6) 50% = kürzer als 5 km wieder mehr zu Fuss oder mit Fahrrad mehr öffentlicher Nahverkehr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Johann Englmüller. Ziel und Zweck von Carsharing weniger Autos (1/6) 50% = kürzer als 5 km wieder mehr zu Fuss oder mit Fahrrad mehr öffentlicher Nahverkehr."—  Präsentation transkript:

1 Johann Englmüller

2 Ziel und Zweck von Carsharing weniger Autos (1/6) 50% = kürzer als 5 km wieder mehr zu Fuss oder mit Fahrrad mehr öffentlicher Nahverkehr weniger Parkplätze nötig weniger Bodenversiegelung weniger Energieverbrauch (3.200 Liter) weniger Wasserverbrauch ( Liter) Autos für alle Fälle

3 Johann Englmüller Wirkung von CarSharing Ein CarSharer verfügt über die freie Auswahl an Verkehrsmitteln: Beispiel eines CarSharers: vorher ist er km mit dem Privatauto gefahren Für jeden Bedarf wählt ein Carsharer das passende Fahrzeug. Bus Bahn CarSharing Mietwagen Rad zu Fuß Als CarSharer benutzt man häufiger den Bus, die Bahn, ein Mietauto, ein Taxi, die Füße und das Rad.

4 Johann Englmüller Vergleich Carsharing mit Autovermietung zentral dezentral Autovermietung Carsharing wohnungsfern wohnungsnah nur tageweis auch stundenlang nur mit Büro ohne Bürobesuch Fazit: Carsharing ist besser in die Alltagsabläufe integriert. Dies haben die Autovermieter wie Sixt und Hertz erkannt und bieten jetzt auch zusätzlich Carsharing an. volltanken nicht volltanken

5 Johann Englmüller Das teure Privatauto Festkosten pro Jahr Quelle: Deutsche Automobil Treuhand Ein Privatauto ist so teuer wie ein Haus.

6 Johann Englmüller Festkosten und Betriebskosten bei Carsharing Festkosten pro Jahr 80 Mitgliedsbeitrag Aufnahmegebühr von 40 Kaution von 600,- für Einzelperson Betriebskosten Zeit = circa 2,3 /h, 23 /Tag, 125 /Woche Kilometer = circa 23 Cent/km Spritkosten in den Preisen enthalten

7 Johann Englmüller Kostenvergleich Wann ist Carsharing für Sie das Richtige? Betriebskosten Privatauto: 0,13 /km Fahrkosten Carsharing: 0,38 /km täglich kein Auto nötig < km

8 Johann Englmüller Preise für die Autonutzung Mini XS: Ford Ka, Toyota Aygo Kleinwagen S: Ford Fiesta, Opel Corsa Mittelklasse M: Ford Focus Kombi, Opel Meriva Komfort L: Opel Zafira Kleinbus XL: Opel Vivaro (9-Sitzer-Bus) Transporter XXL : Renault Master

9 Johann Englmüller Statistikauswertung Nutzung durch Fernreisende: 6600 km - Fahrten unserer Mitglieder mit DBAutos: 6400 km km/Jahr

10 Johann Englmüller Neue Werbekampagne in Freising Eine einstündige Fahrt mit dem Miniauto inkl. 5 km und inkl. Sprit

11 Johann Englmüller Vereinszahlen Gründung: 1992 Mitglieder: Autos, 1 Anhänger in Freising 3 Auto in Moosburg 2 Auto in Neufahn 1 Auto in Erding 1 Auto in Eching Ehrenamtlich tätige Mitglieder: 20

12 Johann Englmüller Standorte in Freising Bei Bedarf: größerer Van oder LKW zu Firmentarifen über Hertz, Sixt und Buchbinder Autos Ford Fiesta/Ka Toyota Aygo Ford Kombi Opel Zafira Opel Corsa Opel Meriva Renault Master Extras IsarCard Anhänger Fahrradständer Dachbox Kindersitze in Erding: Ford Fiesta in Moosburg: Opel Meriva/Ford Ka/Opel Corsa in Neufahrn: Fiat Panda/Meriva in Eching: Opel Corsa

13 Johann Englmüller Entwicklung in Freising Fahrstrecke (km)

14 Johann Englmüller Bequemes Autofahren der Verein übernimmt alle anfallenden Arbeiten monatliche Wagenwartung Schadensabwicklung bei Unfällen Werkstattfahrten Reifenwechsel TÜV Nichtraucherautos Auto putzen wird bezahlt Tanken: mit Araltankkarten (europaweit) Auswahl an verschieden großen Autos

15 Johann Englmüller Nachteile Auto abholen nach Gebrauch wieder am Standort abstellen nicht immer das nächste Auto verfügbar Auto muss relativ sauber abgestellt werden Pünktlichkeit Rauchverbot Fahrtbericht ausfüllen/nicht mit Bordcomputer

16 Johann Englmüller Verfügbarkeit 99,5% erfolgreiche Buchungen bei spontanen Buchungen bei geplanten Fahrten über 2-3 Tage bei geplante Fahrten über 1-3 Wochen

17 Johann Englmüller Schadensregulierung bis zu 330 Selbstbeteiligung Regelung bei 18-Jährigen Regelung bei wiederholten Unfällen

18 Johann Englmüller Zugang zu den Autos mit DB-Chipkarte

19 Johann Englmüller Das Buchungssystem tag und nacht mit Internet oder Telefonanruf stunden-, tageweise oder wochenlang Servicezentrale von DBCarsharing Verlängerung der Fahrt

20 Johann Englmüller DBCarsharing in Deutschland und in der Schweiz Deutschland: 1500 Autos 100 Orte DBCarsharing Schweiz: 1000 Autos Niederlande

21 Johann Englmüller Orte mit Carsharing in der BRD 260 Orte in Deutschland mit Carsharing Mitglieder Nicht alle Orte arbeiten mit DBCarsharing zusammen.

22 Johann Englmüller Vergleich von Buchunssystemen Telefonzentrale keine Telefonzentrale 9 % von Brutto 60 Euro/Jahr Fazit: DBBuchunssystem ist teurer, aber man hat weniger Arbeit und ist besser vernetzt. 5 Cent/km mehr weniger Kosten vernetzt nicht vernetzt Bordcomputer (360) Eigenbau Bordcomputer kein Kontakt z. BS kein Fahrtbericht Fahrtbericht nötig DBCarsharing/Cambio Vaterstettener Autoteiler zieht Geld ein kein Geldtransfer-Service Rechnungsstellung ohne Rechnungsstellung weniger Arbeit mehr Arbeit (unbezahlt)


Herunterladen ppt "Johann Englmüller. Ziel und Zweck von Carsharing weniger Autos (1/6) 50% = kürzer als 5 km wieder mehr zu Fuss oder mit Fahrrad mehr öffentlicher Nahverkehr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen