Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abwasserverband Völkermarkt – Jaunfeld Vortrag am 27.06.2013, Ing. Richard Roithner VORSORGEN aus Sicht der Verbände 1.Darstellung Abwasserverband 2.VORSORGE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abwasserverband Völkermarkt – Jaunfeld Vortrag am 27.06.2013, Ing. Richard Roithner VORSORGEN aus Sicht der Verbände 1.Darstellung Abwasserverband 2.VORSORGE."—  Präsentation transkript:

1 Abwasserverband Völkermarkt – Jaunfeld Vortrag am 27.06.2013, Ing. Richard Roithner VORSORGEN aus Sicht der Verbände 1.Darstellung Abwasserverband 2.VORSORGE bei der Herstellung, Betrieb und Erhaltung 3.Finanzsituation der Mitgliedsgemeinden 4.Auswirkung der Bundes- und Landesförderung 5.Empfehlungen

2 1. Darstellung Abwasserverband Gemeinde Diex 620 EW Marktgemeinde Eberndorf 12.250 EW Stadtgemeinde Völkermarkt 22.505 EW Gemeinde Feistritz o.B. 3.350 EW Stadtgemeinde Bleiburg 5.900 EW Gemeinde Neuhaus (zukünftig) Gemeinde Sittersdorf 4.250 EW Gemeinde Gallizien 2.500 EW Gemeinde St. Margareten i.R. 1.350 EW Marktgemeinde Grafenstein (Betrieb) Abwassergenossenschaft Pischeldorf (Betrieb) Gemeinde St. Kanzian am Klopeiner See (beratende Tätigkeit)

3 Mitgliedsgemeinden: Gründungsmitglieder: Stadtgemeinde Völkermarkt Marktgemeinde Eberndorf Gemeinde Sittersdorf Firma Funder (Leitgeb – Austritt 1994 aufgrund des Bundesförderungsgesetzes) weitere Beitritte: Stadtgemeinde BleiburgSeit 21.12.2000 Gemeinde GallizienSeit 07.08.2001 Gemeinde Feistritz ob BleiburgSeit 09.07.2002 Gemeinde St. Margareten in RosentalSeit 05.12.2002 Gemeinde DiexSeit 12.12.2006 Betriebsführung: Gemeinde PischeldorfSeit 05.12.2002 Gemeinde GrafensteinSeit 19.12.2002 Kanalisationsanlage ehemalige AG AichSeit Mitte 2009 Beratende Tätigkeit: Gemeinde St. Kanzian am Klopeiner SeeSeit 2010 Gemeinde Neuhaus (inkl. Betreuung bei Herstellung)Seit 2012 Ingenieurbüro Umwelttechnik Seit 2012 Betrieb eines GIS-Servers zur Darstellung im Intranet und Internet (KAGIS)

4 Kanalisationsanlagen (Investitionskosten ca. 150 Mio. in den Mitgliedsgemeinden): Kanal:ca. 675 km Pumpstationenca. 350 Stk. 6 Kläranlagen(ARA Kohldorf 46.000EW, Tainach 2.000EW, Gallizien 2.500EW, Gotschuchen 1.350EW, Grafenstein 2.750EW, Pischeldorf 1.286EW, Aich 650EW) Betrieb und Wartung: Betriebsleiter 5 Klärwärter/Klärfacharbeiter Die Kanalspülungen, Reinigung der Pumpstationen werden gemeinsam mit einheimischen Unternehmen (Gojer, Napetschnig) durchgeführt. Zusätzlich: Bereich AGN Pischeldorf:1 Person geringfügig beschäftigt Gemeinde St. Kanzian a. Klopeiner See:1 Klärwärter/Klärfacharbeiter Störungsdienst: Wird durch einen Mitarbeiter über 24 Stunden von Montag bis Montag durchgeführt. In besonderen Fällen ist zusätzlich ein Mitarbeiter erreichbar. Verwaltung: Buchhaltung u. allg. kaufm.Verwaltung 1 Techniker für die technische Verwaltung Geschäftsführung Organisation: Privatrechtlich strukturiert Kollektivvertrag für Baugewerbe und Bauindustrie Kostenrechnung Doppik 106 Bauabschnitte und 120 Darlehen

5 2. VORSORGE bei der Herstellung, Betrieb und Erhaltung Herstellung: Auswahl der Planer, Variantenberechnungen, interkommunale Zusammenarbeit, Gesamtkostenberechnung, Auswahl der Werkstoffe, einheitliche Ausstattung, Leitungskataster Betrieb: Personalwahl, bedarfsorientierte Reinigung (Kanalmanagement), Zusammenarbeit mit Privatwirtschaft, Aufzeichnungen des Ist-Zustandes, Aufzeichnung kostenrelevanter Daten Erhaltung: Sanierung Schwachstellen, Rücklagenbildung (vorzeitige Darlehensrückzahlung), Berechnung Zeitwert, mittelfristige Berechnung der Vorsorgekosten.

6 3. Finanzsituation der Mitgliedsgemeinden Stichworte: Anschlussdichte, Topographie > eigene ARA, Anzahl Pumpstationen, Zeitfenster, vorzeitige Rückzahlung GemeindeInvestitionskostenBE Bundesförderung [%] Landesförderung Landesdarlehen KWWF Kosten IK/BE [/BE] Kosten ARA/BE [/BE] Kosten Kanal/BE [/BE] Kosten PS/BE [/BE] Völkermarkt48.529.648,007.325,0035,73%6,02%5,38%6.625,211.219,004.908,00498,00 Eberndorf30.727.463,003.799,0051,17%7,87%4,29%8.088,301.190,006.656,00243,00 Bleiburg16.929.775,001.782,0039,60%1,45%16,41%9.500,431.222,007.866,00413,00 Sittersdorf14.511.451,001.312,0053,66%2,20%12,24%11.060,561.195,009.311,00554,00 Gallizien11.390.017,00824,0038,82%0,00%20,46%13.822,842.561,0010.565,00697,00 Feistritz o.B.10.193.858,001.054,0043,19%1,40%17,55%9.671,591.173,007.942,00557,00 St. Margareten i.R.8.167.436,00534,0045,28%0,00%17,53%15.294,822.134,0011.888,001.273,00 Diex3.802.699,00257,0048,02%0,84%17,77%14.796,49890,0010.507,003.399,00

7 4. Auswirkung der Bundes- und Landesförderung GemeindeInvestitionskostenBE Gesamtkosten mit Förderung Gesamtkosten ohne Förderung Veränderung Völkermarkt48.529.648,007.325,0062,00254,74411% Eberndorf30.727.463,003.799,0085,61423,60495% Bleiburg16.929.775,001.782,00156,48541,31346% Sittersdorf14.511.451,001.312,00114,54577,49504% Gallizien11.390.017,00824,00168,43618,74367% Feistritz o.B.10.193.858,001.054,00173,47535,92309% St. Margareten i.R.8.167.436,00534,00248,71776,40312% Diex3.802.699,00257,00175,88706,80402%

8 4. Auswirkung der Bundes- und Landesförderung Stichworte: Barwertzinssatz, Darlehen (fix, variabel), Förderung alt bzw. neu, Landesförderung, Landesdarlehen

9 5. Empfehlungen Planung Berücksichtigung des Betriebes, mögliche Zusammenarbeit überlegen, langlebige Werkstoffe, einheitliche Ausstattung Betrieb geeignetes Personal, bedarfsorientierte Betriebsführung, Zusammenarbeit Erhaltung Berechnung mittelfristiger Kosten Darlehen Finanzmarkt beobachten, Beiziehung von Berater(n) Förderung Barwertzinssatz, Kontakt zur Förderstelle


Herunterladen ppt "Abwasserverband Völkermarkt – Jaunfeld Vortrag am 27.06.2013, Ing. Richard Roithner VORSORGEN aus Sicht der Verbände 1.Darstellung Abwasserverband 2.VORSORGE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen