Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diplomarbeit Entwicklung einer Internet-fähigen, interaktiven Multimedia- Präsentation, unter Verwendung der QuickTime-Architektur, am Beispiel eines.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diplomarbeit Entwicklung einer Internet-fähigen, interaktiven Multimedia- Präsentation, unter Verwendung der QuickTime-Architektur, am Beispiel eines."—  Präsentation transkript:

1

2 Diplomarbeit Entwicklung einer Internet-fähigen, interaktiven Multimedia- Präsentation, unter Verwendung der QuickTime-Architektur, am Beispiel eines virtuellen Rundgangs durch den Fachbereich Medientechnik. Klicken Sie am Ende jeder Folie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen ! Daniel Schmidt

3 Konzeption Zielsetzung – Inhalt – Konkretisierung

4 Zielsetzung Werbung für / Info über den FB Zielgruppe: Neubewerber / Industrie CD als Give-Away auf Messen u. ä. Downloadversion auf der Homepage

5 Multimedia Elemente der Multimedia-Präsentation: Virtueller Rundgang (Panoramen) Information zu Hotspots Persönliche Note durch Interviews Karte zur Navigation

6 Panoramafenster Navigations- leiste Textbereich Navigationskarte Videofenster Exit Titelleiste

7 Virtueller Rundgang Hier wurde im Vortrag der virtuelle Rundgang vorgestellt. Sie können sich diesen von der Homepage des Fachbereichs Medientechnik laden: Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen !

8 Authoring Livestage Professional – QuickTime – Hotspots / Buttons

9 Livestage Professional QuickTime Authoring Tracks (QuickTime-Film = Mediencontainer) Hotspots und Buttons QScript

10 Livestage Professional Hier wurde im Vortrag das Programm Livestage Professional vorgestellt. Das Programm ist im Internet auch als Demo-Version vorhanden. Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen !

11 Player - Picture Track

12 Transparenz Maske – Skin Track

13 Drag Area Maske – Skin Track

14 Virtueller Rundgang

15 Buttons – Sprite Track

16 Livestage – Sprite Editor Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen ! Hier wurde im Vortrag das Programm Livestage Professional vorgestellt. Das Programm ist im Internet auch als Demo-Version vorhanden.

17 Karte – Sprite und Flash Track

18 Texte – Flash Track

19 Flash Hier wurde im Vortrag das Programm Flash vorgestellt. Das Programm ist im Internet auch als Demo-Version vorhanden. Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen !

20 QScript – VR Studio - Button 1 [Mouse Enter] 2 If (NodeID=7) 3 TrackNamed("texte").GoToFrameNumber(120) 4 Else 5TrackNamed("texte").GoToFrameNumber(167) 6 Endif 7 TrackNamed("mapbuttons").SpriteNamed("VRStudio").SetimageIndexTo(2) 8 [Mouse Exit] 9 TrackNamed("texte").GoToFrameNumber((NodeID-1)*20) 10 If (NodeID=7) 11TrackNamed("mapbuttons").SpriteNamed("VRStudio"). SetImageIndexTo(3) 12 Else 13TrackNamed("mapbuttons").SpriteNamed("VRStudio"). SetImageIndexTo(1) 14 Endif

21 QScript – VR Studio – Button Forts. 15 [Mouse Click] 16 If (NodeID!=7) 17 ChildMovieTrackNamed("Movie").StopPlaying 18 TrackNamed("white").SetEnabled(True) 19 ChildMovieTrackNamed("Movie").GoToBeginning 20 TrackNamed("Movie").LoadChildMovie(7) 21 TrackNamed("Video Control").SetIdleDelay(-1) 22 TrackNamed("Video Control").SetEnabled(False) 23 Endif 24 TrackNamed("QTVR").GoToNodeID(7)

22 Finalisierung Export als QuickTime-Movie: *.mov Plattformunabhängig: Ausführbar auf jedem System dasQuickTime installiert hat.

23 (Post-)Produktion Panoramafotografie und Stitching

24 Panoramafotografie Aufnahme der Einzelbilder Bearbeitung der Bilder Stitchen der Bilder QTVR-Panorama / Hotspots

25 Parallaxefehler Kamera exzentrisch lagern Drehpunkt = Nodalpunkt (opt. Zentrum)

26 Stitching Importieren und Platzieren der Bilder Überblenden und Verknüpfen der Bilder Projektion des Panoramabilds

27 Stitching Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen !

28 (Post-)Produktion Videoproduktion – Schnitt – Kompression – ADR

29 Videoproduktion Aufnahme am selben Tag wie Panorama Aufnahme mit Drei-Chip-Mini-DV Tonaufnahme über EB-Mischer auf M-DV Ausleuchtung mit Dedo-Lights o.a.

30 Videopostproduktion Schnitt z.B. mit Adobe Premiere Export als *.avi (DV) Komprimierung z.B. mit Cleaner Export als *.mov (MPEG-4)

31 Videoproduktion – Introdreh

32 Virtueller Rundgang – Intro Hier wurde im Vortrag der Intro-Film des virtuellen Rundgangs vorgestellt. Sie können sich den virtuellen Rundgang von der Homepage des Fachbereichs Medientechnik laden: hamburg.de Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen !

33 Videopostproduktion – ADR Klicken Sie mit der Maus oder drücken Sie Enter um zur nächsten Folie zu kommen !

34 Diplomarbeit Cast Dekan Prof. Dr. Thomas Veeser Mitarbeiter Dipl.-Ing. Michael Berens Lichttutor Philip Herberger Tontutor Carsten Goldberg Videotutor Stefan Gieren Moderatorin Gitte Piontkowski Besonderen Dank an Herrn Prof. Dr.-Ing. R. Fitz Für die phantastische Unterstützung und sein Engagement. Für die schnelle Kommunikation und für die wahnsinnige Arbeit der Korrektur und des Programm-Testings. Herrn Prof. Dr.-Ing. R. Greule Für die viele Arbeit die er sich mit der Zweitkorrektur gemacht hat. Herrn Markus Mück Für die Hilfe während der Dreharbeiten. Ohne ihn wäre die Arbeit noch viel schweißtreibender geworden. Vielen Dank Der HAW Hamburg, die freundlicherweise das Equipement für die Arbeit zur Verfügung gestellt hat und all denen, die nicht namentlich genannt sind und dennoch einen Teil dazu beigetragen haben. Möglichkeiten von QuickTime: Eigener Movie-Player des FB MT für alle Projekte + Streaming Individueller Player für jedes Projekt Interaktive Multimedia-Filme Interesse: Diplomarbeit in Bibliothek

35 Diplomarbeit Entwicklung einer Internet-fähigen, interaktiven Multimedia- Präsentation, unter Verwendung der QuickTime-Architektur, am Beispiel eines virtuellen Rundgangs durch den Fachbereich Medientechnik.


Herunterladen ppt "Diplomarbeit Entwicklung einer Internet-fähigen, interaktiven Multimedia- Präsentation, unter Verwendung der QuickTime-Architektur, am Beispiel eines."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen