Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fächerübergreifender Unterricht Naturwissenschaften Entwicklungen in Hessen von 1985 bis heute.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fächerübergreifender Unterricht Naturwissenschaften Entwicklungen in Hessen von 1985 bis heute."—  Präsentation transkript:

1 Fächerübergreifender Unterricht Naturwissenschaften Entwicklungen in Hessen von 1985 bis heute

2 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Chronologie Ab 1987: Gemeinsame Vorarbeiten für einen Lernbereich in NRW und Hessen am LSW Soest Ab 1988: Kontakt und Austausch mit PING (IPN / SH) Ab 1990: Handreichungen für fächerübergreifenden naturwissenschaftlichen Unterricht 5 – 8 Ab 1992: Entwicklung neuer Rahmenpläne SI für alle Fächer in Hessen Schulgesetz lässt Unterricht in Lernbereichen für alle Schulformen zu

3 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Chronologie 1996: Rahmenplan Naturwissenschaften wird veröffentlicht 1997 – 1998: Handreichungen zum Rahmenplan werden veröffentlicht - Sinne und Wahrnehmung (5/6) - Wetter (5/6) - Lebensgrundlage Wasser (7/8) - Fossile und nachwachsende Rohstoffe (9/10)

4 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Struktur des Rahmenplans -Themen-Orientierung und gleichzeitig -Angabe von verbindlichen Inhalten -Orientierung an Inhaltsbereichen bzw. Leitlinien (ähnlich den heute definierten Kompetenz-bereichen) -Orientierung auf Doppeljahrgangs- stufen -Umfang ähnlich der Stundensumme der Einzelfächer

5 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Struktur des Rahmenplans Stundentafeln (Stand 1996) JahrgangBiologiePhysikChemieNW Summen86519

6 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Struktur des Rahmenplans Die Themen der Doppeljahrgangsstufen... für die Jahrgangsstufen 5/6 Entdeckungen mit dem Mikroskop Körper und Leistung Sinne, Wahrnehmung und Lernen Stoffe im Alltag Umgang mit Pflanzen Umgang mit Tieren Wetter (plus Thema aus dem Bereich der Sexualerziehung)... für die Jahrgangsstufen 9/10 Bedrohte Lebensräume Die Vererbungsgemeinschaft Einfache Werkzeuge und Maschinen Energie und Umwelt Gesundheit/Krankheit Grundchemikalien für Industrie und Haushalt Landwirtschaft und Nahrungsmittel- produktion Modelle, Symbole, Formeln - die natur- wissenschaftliche Sicht der Welt Nachwachsende Rohstoffe Naturwissenschaft und Gesellschaft (plus Thema aus dem Bereich der Sexualerziehung)... für die Jahrgangsstufen 7/8 Der Mensch in Raum und Zeit Energie- und Stoffwechsel Fortbewegung in Natur und Technik Kommunikation mit Schall oder Licht Lebensgrundlage Wasser Stoffe verändern sich und werden verändert Strom im Haus Vom Produkt zum Abfall

7 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Struktur des Rahmenplans Bezug der Themen zu den Inhaltsbereichen K Eigener Körper LS Lebewesen Systeme E Energie S Stoffe Stoff- begriffe Mo Modellvor- stellungen NG NW und Gesell- schaft Me Methoden 5/ / /

8 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Struktur des Rahmenplans Bezug der Themen zu den Inhaltsbereichen K Eigener Körper LS Lebewesen Systeme E Energie S Stoffe Stoff- begriffe Mo Modellvor- stellungen NG NW und Gesell- schaft Me Methoden 5/ / /

9 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Erschließungskategorien / Bezugsfelder Unterricht im Lernbereich Naturwissenschaften Umwelt Technik Naturwissen- schaft Struktur des Rahmenplans *)

10 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Der Lernbereich in Zahlen ab 1994 Erprobung des Lernbereichsansatzes in ca. 20 hessischen Schulen, insbesondere in Gesamtschulen (+ einige Hauptschulen + 1 Gymnasium) geringer Anteil, da es ca. 600 SI-Schulen in Hessen gibt (3%) auch bezogen auf die Zahl der Gesamtschulen (79 IGS, 130 Koop. GS) geringer Anteil (10 %)

11 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Der Lernbereich in der Praxis In der Mehrzahl der Fälle wird integrierter Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 – 8 erteilt, danach wieder in Fächern Schulen, die neu beginnen, richten NaWi 5/6 ein Es gibt zahlreiche Sonderkonstruktionen, sowohl hinsichtlich der Zahl der Unterrichtenden wie auch bzgl. Themenorientierung oder Schwerpunkt- bereichen

12 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Der Lernbereich in der Praxis z.B.: Offene Schule Waldau / Kassel

13 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Bisherige Situation Hessisches Schulgesetz (- HSchG - ) in der Fassung vom 2. August 2002 (gültig bis ) § 6 Unterrichtsfächer, Lernbereiche und Aufgabengebiete (1)... In fächerverbindenden oder fachübergreifenden Unterrichtsformen werden an Themen, die verschiedene Fächer berühren, die besonderen Methoden der beteiligten Fächer, ihre jeweiligen Ziele und Fertigkeiten im Unterricht entsprechend dem thematischen Zusammenhang erschlossen. 2) Die Verordnung über die Stundentafeln kann für bestimmte Schulformen und Jahrgangsstufen die Möglichkeit vorsehen, dass nach Entscheidung der Gesamtkonferenz der Schule die Unterrichtsfächer... Physik, Chemie und Biologie als Lernbereich Naturwissenschaften zusammengefasst werden. (3) Lernbereiche können fachübergreifend von mehreren Lehrerinnen oder Lehrern in enger Zusammenarbeit didaktisch abgestimmt oder von einer Lehrerin oder einem Lehrer unterrichtet werden, um übergreifende Erkenntnisse auch in der Schule zur Geltung zu bringen und die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ein Problem vom unterschiedlichen Ansatz verschiedener Fächer her zu beurteilen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Anteil der jeweiligen Fächer angemessen berücksichtigt wird. Wird der Lernbereich zusammengefasst unter- richtet, so wird für ihn eine zusammengefasste Bewertung erteilt; diese ist in den Versetzungs- und Abschluss- regelungen der Bewertung in den Fächern Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache gleichgestellt. Die Gesamtkonferenz entscheidet auf der Grundlage einer curricular und pädagogisch begründeten, die Möglich- keiten der Schule berücksichtigenden Konzeption der Fachkonferenz, ob der Lernbereich fachübergreifend unterrichtet wird. § 6, 2) Die Verordnung über die Stundentafeln kann für bestimmte Schulformen und Jahrgangsstufen die Möglichkeit vorsehen, dass nach Entscheidung der Gesamtkon- ferenz der Schule die Unterrichtsfächer... Physik, Chemie und Biologie als Lernbereich Naturwissenschaften zusammengefasst werden.

14 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Gegenwärtige Situation Hessisches Schulgesetz (- HSchG - ) in der Fassung vom 29. November 2004 § 127 c Weiterentwicklung der Selbstverwaltung (1) Zur Weiterentwicklung des Schulwesens... kann Schulen auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zwischen ihnen und dem Staatlichen Schulamt... gestattet werden,... bei der... Unterrichtsorganisation und inhaltlichen Ausgestaltung des Unterrichts selbstständige Entscheidungen zu treffen. Abweichungen bei der Unterrichts- organisation und -gestaltung sind insbesondere bei der Bildung von Lerngruppen, bei Formen der äußeren Differenzierung, der Ausgestaltung der Leistungsnachweise sowie bei den Lehrplänen und Stundentafeln zulässig, sofern die Standards der Bildungsgänge eingehalten werden. (3) Die jeweiligen Modelle müssen gewährleisten, dass die Standards der Abschlüsse den an den anderen Schulen erworbenen Abschlüssen entsprechen und die Anerkennung der Abschlüsse in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland gesichert ist. Ferner muss bei Modellen zur Erprobung anderer Leitungsstrukturen und Formen rechtlicher Selbstständigkeit eine den Erfordernissen der §§ 92 und 93 entsprechende staatliche Schulaufsicht gewährleistet sein. (4) Die Erprobung des Modells gestattet das Kultusministerium auf Antrag der Schule. Über die Stellung des Antrags entscheidet die Schulkonferenz auf der Grundlage einer die personellen, sächlichen und unterrichts- organisatorischen Möglichkeiten der Schule berücksichtigenden Konzeption. § 127 c Weiterentwicklung der Selbstverwaltung (1) Zur Weiterentwicklung des Schulwesens... kann Schulen auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zwischen ihnen und dem Staatlichen Schulamt... gestattet werden,... bei der... Unterrichtsorganisation und inhaltlichen Ausgestaltung des Unterrichts selbstständige Entscheidungen zu treffen.

15 Dr. Lutz Stäudel - Universität Kassel / Tagung am IPN Aktuelle Tendenzen


Herunterladen ppt "Fächerübergreifender Unterricht Naturwissenschaften Entwicklungen in Hessen von 1985 bis heute."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen