Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Von der Logistik zur Customer Supply Chain René Hak Customer Supply Chain Service Manager 23. August 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Von der Logistik zur Customer Supply Chain René Hak Customer Supply Chain Service Manager 23. August 2012."—  Präsentation transkript:

1 Von der Logistik zur Customer Supply Chain René Hak Customer Supply Chain Service Manager 23. August 2012

2 Seite 2 Agenda Vorstellung Feldschlösschen Entwicklung Logistik Kundenorientierung

3 Seite 3 Vorstellung Feldschlösschen Entwicklung Logistik Kundenorientierung

4 Seite 4 Zahlen und Fakten Feldschlösschen ist die führende und innovativste Schweizer Brauerei und die grösste Getränkehändlerin der Schweiz. Gründung 1876 durch den Brauer Theophil Roniger und den Bauer Mathias Wüthrich. Rund 1300 Mitarbeitende davon 650 am Hauptsitz in Rheinfelden 21 Standorte schweizweit: 3 Produktionsstandorte, 17 Logistikstandorte, 1 Call Center 11 eigene Bier-Marken und 2 Mineralwasser-Marken Produktion von über 50 Getränkesorten Jährliche Getränkeproduktion von 3,4 Mio. Hektoliter

5 Seite 5 Die Carlsberg-Gruppe Feldschlösschen ist seit 2000 Teil der erfolgreichen dänischen Carlsberg-Gruppe. Gründung durch J.C. Jacobsen 1847 in Kopenhagen Carlsberg ist die viertgrösste Brauereigruppe weltweit Nr. 1 auf dem Biermarkt in Nord- und Osteuropa Rund Mitarbeitende auf der ganzen Welt Vertrieb in über 140 Ländern Produktion von Bier, Mineralwasser und Softdrinks in 95 Werken in 50 Ländern Verkauf von über 114 Mio. Hektolitern Bier im 2010

6 Seite 6 Carlsberg international Seite 6

7 Seite 7 Standorte von Feldschlösschen Das Unternehmen Feldschlösschen ist an 21 Standorten in der ganzen Schweiz präsent. Brauerei Feldschlösschen in Rheinfelden (Produktion der Marken Feldschlösschen, Cardinal, Carlsberg, Gurten, Hürlimann, Warteck und Tuborg) Walliser Brauerei in Sion (Produktion der Marken Walliser Bier und Blonde 25) Mineralwasser-Abfüllbetrieb in Rhäzüns (Produktion der Marken Arkina, Rhäzünser, Rhäzünser Plus und Schweppes) 17 Logistikstandorte in der ganzen Schweiz Call Center in Biel

8 Seite 8 Die Kunden Die Kunden stehen bei Feldschlösschen im Mittelpunkt. Das Unternehmen identifiziert sich mit seinen Kunden und erarbeitet gezielte Lösungsansätze für kundenspezifische Bedürfnisse. Eine laufende Verbesserung und einen Aus- bau der Dienstleistungen steht genau so im Zentrum wie die kontinuierliche Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen. Gastronomie Über Gastronomiekunden zählen auf die um- fassenden Dienstleistungen und Qualitätsprodukte. Detailhandel In allen grossen Detailhandelskanälen finden sie die umfassende Getränkepalette von Feldschlösschen. Depositär Die wichtigsten Partner bei der Belieferung und Dienstleistungserbringung, in der gesamten Schweiz.

9 Seite 9 Die Geschäftsleitung Thomas Amstutz CEO Silvia Keller Leiterin Personal Piotr Majchrzak CFO Massimo Di Dia Leiter Marketing Roland Büttiker Leiter Produktion Gérard Schaller Leiter Verkauf Gastronomie Valentino Cè Leiter Verkauf Detailhandel Thomas Stalder Leiter Logistik

10 Seite 10 Das Leitbild Das Leitbild des Unternehmens Feldschlösschen basiert auf sieben Grundsätzen. Identität: Innovativste Brauerei und die führende Getränkehändlerin der Schweiz Kerngeschäft: Vermarktung, Produktion und gesamtschweizerische Verteilung der eigenen Marken Konsumenten und Kunden: Ihre Bedürfnisse bestimmen unser Handeln Mitarbeitende: Fortschrittliche Personalpolitik und verantwortungsvolle Führung Wirtschaftlichkeit: Orientierung am Ergebnis Wachstum: Wachsen durch gezielte Massnahmen Verantwortung: Bewusstsein der marktwirtschaft- lichen, sozialen und ökologischen Verantwortung

11 Seite 11 Feldschlösschen, der Arbeitgeber Feldschlösschen ist ein attraktiver Arbeitgeber mit einer offenen und modernen Unternehmenskultur. Auf Leistung basierendes Gehaltssystem sowie attraktive Nebenleistungen Interne Förderung und konstante Aus- und Weiter- bildungsmöglichkeiten Berufsausbildungen in sechs Berufen Überdurchschnittlich motivierte und zufriedene Mit- arbeitende im Vergleich mit anderen Ländergesell- schaften der Carlsberg-Gruppe, anderen Schweizer Unternehmungen und anderen Unternehmen der internationalen Konsumgüterindustrie (Grundlage: Carlsberg Mitarbeiterumfrage)

12 Seite 12 Winning Behaviours Die Winning Behaviours – gemeinsam gewinnen sind unsere Leitlinien in der täglichen Arbeit. Wir wollen gewinnen: Wir streben immer nach den besten Lösungen. Wir machen den Unterschied aus: Wir nehmen Herausforderungen an. Unsere Kunden und Konsumenten stehen im Mittel- punkt jeder Entscheidung: Wir identifizieren uns mit unseren Kunden und Konsumenten. Gemeinsam sind wir stärker: Wir respektieren und fördern unterschiedliche Kulturen und Menschen. Wir setzen uns für die Gesellschaft ein: Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt wahr.

13 Seite 13 Energie und Umwelt Feldschlösschen nimmt seine Verantwortung gegenüber der Umwelt wahr und engagiert sich weit über die gesetz- lichen Mindestanforderungen hinaus. Umweltschonende Distribution per Bahn (rund 60%) Belieferung von Gastronomiekunden in den Stadtgebieten von Basel, Zürich, Bern, Genf und im Tessin durch CO2-freie Elektro-Lkws Moderne, den neusten Umweltnormen entsprechende LKW-Flotte Wärmeerzeugung durch thermische Alkoholverwertung Reduktion des CO2-Ausstosses aus dem Einsatz fossiler Brennstoffe im Jahr 2010 um -5,3%. Zertifizierung nach den Normen ISO 9001 (Qualität) und ISO (Umwelt), sowie durch Energie-Agentur der Wirtschaft für freiwilligen Klimaschutz

14 Seite 14 Nachhaltigkeit bei Feldschlösschen 5 Elektro-LKW im Einsatz Kein Lärm, keine Emissionen 50% Treibstoffreduktion (Benzinäquivalent) 22% höhere Kosten als ein konventioneller Diesel LKW Hohe Akzeptanz und positive Reaktionen von Fahrern und Dritten (Kunden, Fussgänger, Medien und potentielle Käufer)

15 Seite 15 Bierportfolio Das Bierportfolio von Feldschlösschen umfasst 11 inter- nationale, nationale und regionale Biermarken. Feldschlösschen, Cardinal, Carlsberg, Hürlimann, Warteck, Gurten, Valaisanne, 1664, Kronenbourg Partnerprodukt: Schneider Weisse Lizenzprodukt: Tuborg Die Bierpalette wird in insgesamt 140 Gebinden ange- boten: Gastrotank, Fass, Harasse, Einweg-Pack, Mehrwegflasche, Einwegflasche, Dose, Slim-Can

16 Seite 16 Zusatzangebote Gastronomie Feldschlösschen bietet seinen Gastronomie-Kunden ein Zusatzangebot an Weinen und ausländischen Bieren. House of Beer: Das Kompetenzzentrum für aus- ländische Biere in der Schweiz. Ergänzung des Biersortiments mit Spitzenmarken und Premium- Bieren aus verschiedenen Ländern und Regionen. Wein. Ganz einfach.: Selektion ausgesuchter Flaschenweine aus Italien, Spanien, Frankreich und der Schweiz, zusammengestellt durch die bekannte Weinkennerin Chandra Kurt

17 Seite 17 Mineralwässer und Softdrinks Feldschlösschen ist mit dem Produktionsstandort Rhäzüns auch im Wasser-Geschäft tätig Arkina: Das einzigartig reine und natürliche Wasser mit wenig oder ohne Kohlensäure Rhäzünser: Das Schweizer Mineralwasser mit einem der höchsten Mineralgehalte Rhäzünser Plus: Der ideale Durstlöscher mit 4% Fruchtsaft in den erfrischenden Geschmacks- richtungen Holunderblüte, Lemon und Peach Schweppes: Das erfrischende Geschmackserlebnis. Eignet sich zum puren Genuss oder als Mixgetränk

18 Seite 18 Sponsoring Das Unternehmen Feldschlösschen ist mit seinen Marken ein bedeutender Partner des Schweizer Sports und der Schweizer Kulturszene. Spengler Cup Davos, NLA Eishockey Clubs: SC Bern, HC Davos, HC Genève-Servette, SCL Tigers Eidgenössisches Hornusserfest 2012 Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2013 Eidgenössisches Turnfest 2013 Paléo Festival, Nyon Rock OzArènes, Avenches Gurten Festival, Bern Zürich Openair, Zürich Open-Air Gampel, Gampel

19 Seite 19 Willkommen im Schloss Seien Sie unser Gast und erleben Sie, wie im beliebtesten Schloss der Schweiz Bier gebraut wird. Jährlich Besucher im Schloss in Rheinfelden Eineinhalbstündiger Rundgang durch die Brauerei mit anschliessender Degustation und Brauerimbiss Folgen Sie dem Weg des Bieres Einzigartige History-Show Das schönste Sudhaus der Welt Sechsspänner – einziges Gespann in der Schweiz mit 6 der imposanten belgischen Brauereipferde

20 Seite 20 Vorstellung Feldschlösschen Entwicklung Logistik Kundenorientierung

21 Seite 21 Logistikstruktur 2001

22 Seite 22 Gwatt Aktuelle Struktur 2012 Sion Visp Givisiez Satigny Biel Bern Taverne Rheinfelden Härkingen Landquart Emmen Dietikon Rhäzüns production strategic depot X-docking Effretikon Gossau support depot Swap point Bioley Villeneuve Neuchatel Develier

23 Seite Kunden Lieferungen 1000 SKUs 180 LKWs 550 FTEs HL Kennzahlen Logistik

24 Seite 24 HOREKA, Retail & Depositär Depots Produktion Crossdock Retail & Depositär Depot Transport Feinverteilung Export Beerdrive Grobverteilung: 53 % Bahntransport Grobverteilung Wechsel- pritsche Logistiksystem

25 Seite 25 Gwatt Sion Visp Givisiez Satigny Biel Bern Taverne Rheinfelden Härkingen Landquart Emmen Dietikon Fribourg Rhäzüns production strategic depot X-docking Effretikon Gossau support depot Swap point Bioley Villeneuve Neuchatel Develier Konsum und Auswirkungen auf die Logistik

26 Seite 26 Sehr grosse Volumenschwankungen (Saison, Wetter, Events…) Bedarfsgerechter Personaleinsatz und Flexibilität ist das zentrale Element (Service und Kosten) Tägliches messen der Qualität und der Leistungen Personalbedarfsplanung Planung Prozessschritte Prognose Prozessmenge Monitoring Produktivität SOLL-IST-Vergleich Zeitparameter SOLL-Bedarf IST-Einsatz Zeitparameter IST- Prozessmenge Konsum und Auswirkungen auf die Logistik

27 Seite 27 Schritt zur Customer Supply Chain Überführung in eine funktionale Organisation Integration Planung und Einkauf in die Supply Chain Klare Trennung zwischen Planung und Ausführung

28 Seite 28 Vorstellung Feldschlösschen Entwicklung Logistik Kundenorientierung

29 Seite 29 Kundenorientierung in der Logistik CO 2 -neutrale Belieferung LKW Branding

30 Seite 30 Eventplattform Festissimo

31 Seite 31 Wie funktioniert Festissimo Feldschlösschen: -Wertvoller Bestandteil des Leistungsangebotes -Loyalität, Akquisition, Kundenbindung -Aktivierung der Brands -Zukunftorientiertes USP -Hohe Reichweite -Generierung von Newsletter-Adressen & Versand -Partnerschaften -Erhöhung der Reichweite durch Partnerschaft- Kommunikation z.B Social Media Kanäle Konsument: -Zielgruppe zwischen Jahre -Erleben der Feldschlösschen Markenwelt -Alles auf einer Plattform -Wettbewerbe, Informations- gehalt Kunden: - Frequenzsteigerung (aktive Unterstützung durch FSG) -Teil des Leistungspaket -Wert für Kunden grösser als Kosten -Steigende Bedeutung (Generationenwechsel) -Mehrwert zu Konkurrenz -Newsletteradressen *Relevante Kundenkategorien: Nachtgastronomie, Bar, Pubs, Big Night Outs, Events, Open Airs etc

32 Seite 32 CO2 neutrale Belieferung Erhebung aktuelle Belieferungen pro Jahr Kunde X Berechnung total CO 2 Emission IST aus aktuellen Belieferungen 3.5 T 1.Schritt: Kundenberatung durch Gastrologistiker zug. Optimierung des Bestell- und Lieferverhaltens Berechnung ver- bleibende CO 2 Emission SOLL nach Optimierung 1.0 T 2.5 T …Investition in ein Projekt zur nachhaltigen Energie- gewinnung ( Betrag zur äquivalenten Energie- gewinnung gem. verbleibender Co 2 -Emission, z.B. in Wind- kraftanlage) Prozessablauf 2. Schritt: Kompensation verbleibende CO 2 Emission SOLL, durch… 2.5 T Engagement attestiert mit Zertifikat von unabhängigem Partner Swiss Climate. Gratisabgabe an Kunde

33 LKW-Heckwerbung August 2012 Logistikentwicklung Gastrologistik LKW-Heckwerbung Gastrologistik 2012


Herunterladen ppt "Von der Logistik zur Customer Supply Chain René Hak Customer Supply Chain Service Manager 23. August 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen