Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Highspeednetze und ihre Anwendungen Seminar: Ausgewählte Kapitel der Bankinformatik Sommersemester 1999 Fachgebiet BWL V - Betriebliche Kommunikationssysteme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Highspeednetze und ihre Anwendungen Seminar: Ausgewählte Kapitel der Bankinformatik Sommersemester 1999 Fachgebiet BWL V - Betriebliche Kommunikationssysteme."—  Präsentation transkript:

1 Highspeednetze und ihre Anwendungen Seminar: Ausgewählte Kapitel der Bankinformatik Sommersemester 1999 Fachgebiet BWL V - Betriebliche Kommunikationssysteme Prof. Dr. H. J. Petzold Thomas Schmitz & Michael Hurler TU Darmstadt

2 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

3 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

4 Highspeednetze und ihre Anwendungen Einleitung Höherer Bandbreitenbedarf durch neue Anwendungen Sinkende Kosten für den Einsatz von Highspeednetzen (HSN) –Hardware –Verbindungen Erschließung neuer Anwendungs- möglichkeiten

5 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

6 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

7 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

8 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

9 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien ATM ADSL –Drahtlose Technologien

10 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien ATM ADSL –Drahtlose Technologien

11 Highspeednetze und ihre Anwendungen ATM Data Video Ethernet / Token Ring ATM DataVideo Pakete verschiedener Größe erschweren Übertragung in Echtzeit im Gegensatz zu Zellen fester Größe!

12 Highspeednetze und ihre Anwendungen ATM: Routing vs. Switching Routing Paketvermittlung Kein Verbindungsaufbau Für jedes Datenpaket Suche nach nächster Station auf dem Weg zum Ziel I.d.R. in Software implementiert Switching Leitungsvermittlung Verbindungsaufbau & Zu- weisung einer Bezeichnung Datenpaket direkt an die nächste, bereits festgelegte Station, übertragen In Hardware implementierbar Aufwendig Effizient

13 Highspeednetze und ihre Anwendungen ATM: Die Zelle Die ATM-Zelle 53 Byte48 Byte Nutzdaten (Payload) 5 Byte Header 1 Byte GFCVPI VCI PT HEC CLP VPI VCI Adressierung GFC CLP Flußkontrolle

14 Highspeednetze und ihre Anwendungen ATM: Service-Klassen VBR rt (Real Time Variable Bit Rate) VBR nrt (Non Real Time Variable Bit Rate) UBR (Unspecified Bit Rate) ABR (Available Bit Rate) CBR (Constant Bit Rate)

15 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien ATM ADSL –Drahtlose Technologien

16 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien ATM ADSL –Drahtlose Technologien

17 Highspeednetze und ihre Anwendungen ADSL Eigenschaften –Bitrate in Empfangsrichtung: 1,5 - 9 MBit/s –Bitrate in Senderichtung: kBit/s –Übertragung über eine Kupfer-Doppelader –Max. Leitungslänge: 2,7 - 5,5 km Verfügbar seit Sommer 1999 über die Deutsche Telekom

18 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien ATM ADSL –Drahtlose Technologien

19 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien GSM –HSCSD –GRPS –EDGE UMTS

20 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien GSM –HSCSD –GRPS –EDGE UMTS

21 Highspeednetze und ihre Anwendungen –8 Teilnehmer pro Kanal –Datenübertragung bis (14.400) Bit/s –leitungsvermittelt –Frequenzbänder: 900 / 1800 / 1900 MHz –Frequency Division Duplex (FDD) Betrieb Wichtigstes von 4 inkompatiblen digitalen Mobilfunksystemen Eigenschaften: –zellularer Aufbau mit Zellen unterschiedlicher Größe Global System for Mobile Communications Mobilfunksysteme / GSM

22 Highspeednetze und ihre Anwendungen Frequenz-Engpässe GSM: HSCSD Highspeed Circuit Switched Data Time-Slot-Bündelung (max. 6) Maximal 65 kBit/s Realistisch (28.800) Bit/s Einführung fraglich

23 Highspeednetze und ihre Anwendungen Frequenz-Engpässe GSM: GPRS General Packet Radio Service Neues Transportparadigma: Paketvermittlung Internetprotokoll als Grundlage Dynamische Reservierung von Paketdatenkanälen GPRS-Nutzer teilen sich Bandbreite für Datenpakete Maximal 115,2 kBit/s Realistisch 57,6 kBit/s Einführung fraglich

24 Highspeednetze und ihre Anwendungen GSM: EDGE Enhanced Data Rates for GSM Evolution Technisch ab ca verfübar Modifikation des Modulationsverfahrens Parallelbetrieb mit Standard-GSM Enhanced Circuit Switched Data (ECSD) –64 kBit/s bei 2 Time-Slots Enhanced General Packet Radio System (EGPRS) –ca. 400 kBit/s Mehr als ein Gespräch pro Time-Slot möglich

25 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien GSM –HSCSD –GRPS –EDGE UMTS

26 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien GSM –HSCSD –GRPS –EDGE UMTS

27 Highspeednetze und ihre Anwendungen UMTS - Die nächste Generation Universal Mobile Telecommunications System Zellulares Mobilfunksystem Als weltweiter Standard konzipiert Einführung: Japan 2001 / Europa 2002 Paket- und Leitungsvermittlung Interoperabilität mit bestehenden Systemen Neues Modulationsverfahren Geschwindigkeiten bis 2 MBit/s

28 Highspeednetze und ihre Anwendungen UMTS Hierarchischer Aufbau Integriertes Dienste-Konzept Globale Konfiguration der Dienste Virtual Home Environment (VHE) Frequenzen ab 2002 – MHz – MHz – MHz

29 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

30 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

31 Highspeednetze und ihre Anwendungen Anwendungen Highspeednetze als Backbones –Datenübertragung –Videokonferenzen-on-Demand –Application-Sharing –Sprachkommunikation –Call-Center-Lösungen auch für Video Anbindung mobiler Mitarbeiter –Zugriff auf Dienste des Unternehmensnetzwerks –Bessere Beratungsqualität im Außendienst durch Konsultation von Experten via Video

32 Highspeednetze und ihre Anwendungen Realisierung von Backbones Multiprotocol over ATM (MPOA) –Ermöglicht gemeinsame Übertragung verschiedener Netzwerkprotokolle über das gleiche ATM-Netz –Komplex, da Client / Server-Architektur –Standard des ATM-Forum IP-Switching –Ermöglicht den Aufbau von IP-Netzwerken über ATM –Einfache Struktur –(Noch) nicht standardisiert

33 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

34 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

35 Highspeednetze und ihre Anwendungen Deutsche Telekom 53 opened Areas in Deutschland Bietet über Global One in 18 Ländern Global ATM an Portgeschwindigkeiten: 2, 34, 155 MBit/s Service-Klassen: CBR, VBR, VBR Plus, UBR, ABR (geplant) Wähl- (max. 8 MBit/s) und Festverbindung

36 Highspeednetze und ihre Anwendungen Deutsche Telekom: Produkte T-ATM über T-DSL –bis zu 6 MBit/s downstream –bis zu 576 kBit/s upstream T-ATM-Area –Verbindung innerhalb eines City-Netzes zum Pauschaltarif –Unabhängig von Anzahl der Verbindungen, der Verkehrskategorie und der Entfernung –Verfügbar in 8 Städten, 7 in Vorbereitung

37 Highspeednetze und ihre Anwendungen Deutsche Telekom: Preise T-ATM Wählverbindungen –Tarifzone German – Uhr –unidirektional –8 MBit/s –CBR:7,75 DM / Min. –VBR:5,43 DM / Min. –UBR:1,55 DM / Min.

38 Highspeednetze und ihre Anwendungen Deutsche Telekom: Preise T-ATM über T-DSL –Monatl. Grundpreise 2 MBit/s down, 192 kBit/s up: 390 DM 4 MBit/s down, 384 kBit/s up: 680 DM 6 MBit/s down, 576 kBit/s up: 960 DM –Verbindungsentgelte unidirektional, 6-21 Uhr, Tarifzone German, VBR 3 MBit/s:2,07 DM / Min. 5,6 MBit/s: 3,75 DM / Min.

39 Highspeednetze und ihre Anwendungen MCI WorldCom City-Netze –13 europäische Städte: London, Frankfurt am Main, Paris, Brüssel u.a. –USA: 39 Wirtschaftszentren –Tokyo, Sydney, Hong Kong Portgeschwindigkeiten: 2, 34, 45, 155 MBit/s

40 Highspeednetze und ihre Anwendungen MCI WorldCom Service-Klassen: CBR, VBR nrt, ABR Festverbindungen Preise nach Entfernungszonen Monatlicher Mietpreis: Port + Verbindungen nach Geschwindigkeit

41 Highspeednetze und ihre Anwendungen MCI WorldCom: Produkte Produkte –International ATM Stellt ATM-Port zur Verfügung ATM-Installation & -Know How beim Kunden –ATM Plus wie International ATM Edge Device und ATM-Port werden installiert, konfiguriert, gewartet

42 Highspeednetze und ihre Anwendungen MCI WorldCom: Preise Frankfurt - London, ATM, 3 MBit/s –CBRca. X TDM / Monat –VBR nrt ca. X TDM / Monat –ABRca. X TDM / Monat Frankfurt - New York, ATM, 3 MBit/s –CBRca. X TDM / Monat –VBR nrt ca. X TDM / Monat –ABRca. X TDM / Monat

43 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

44 Highspeednetze und ihre Anwendungen Gliederung Einleitung Technologien im Überblick –Leitungsgebundene Technologien –Drahtlose Technologien Anwendungen Marktübersicht ATM Zusammenfassung und Ausblick

45 Highspeednetze und ihre Anwendungen Zusammenfassung Vorstellung einiger Technologien zur breitbandigen Datenübertragung Grober Überblick über mögliche Anwendungen Marktübersicht über ATM-Produkte

46 Highspeednetze und ihre Anwendungen Ausblick Fallende Preise Weiterer Ausbau der Netze Verstärkter Einsatz von Anwendungen mit hohem Bandbreitenbedarf Neue Technologien –IP über SONET –IP über WDM

47 DISKUSSION


Herunterladen ppt "Highspeednetze und ihre Anwendungen Seminar: Ausgewählte Kapitel der Bankinformatik Sommersemester 1999 Fachgebiet BWL V - Betriebliche Kommunikationssysteme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen