Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

05.05.2010 1 CCM Consulting und Case-Management Dipl.-Ing. (FH) Steffen Forchheim Consulting Case-Management Fort- und Weiterbildung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "05.05.2010 1 CCM Consulting und Case-Management Dipl.-Ing. (FH) Steffen Forchheim Consulting Case-Management Fort- und Weiterbildung."—  Präsentation transkript:

1 CCM Consulting und Case-Management Dipl.-Ing. (FH) Steffen Forchheim Consulting Case-Management Fort- und Weiterbildung

2 CCM Consulting und Case-Management Versorgungsmanagement für Technik und Dienstleistungen Renewing Health Wer sind unsere Versorgungspartner? Wer finanziert die Versorgung ? Auf welcher Grundlage wird finanziert? Was wird finanziert?

3 CCM Consulting und Case-Management Versorgungsmanagement Hausarzt/Facharzt -Ärztliche Betreuung -Verordnung von HM und Verbrauchsmateriallien -Verordnung von Arzneimitteln Angehörige/Betreuer -Ansprechpartner für alle Belange die der Pat. nicht selber entscheidet Pflegedienst - Ansprechpartner für Patient und Angehörige -Pflege -Vitalparameter messen Hilfsmittelversorger -Beantragung und Lieferung aller erforderlichen HM und Verbrauchsmateriallien zur Durchführung der Pflege und Therapie -Beratung und Einweisung aller Beteiligten Krankenkasse -Genehmigung und Über- wachung der Versorgung hinsichtlich Hilfsmittel und Pflege

4 CCM Consulting und Case-Management Gesetzliche Rahmenbedingungen Die Zusammenarbeit zwischen Leistungserbringer und Kostenträgern ist sehr individuell und nicht einheitlich geregelt: Jeder Kostenträger hat eigene vertragliche Regelungen für die Versorgung Ihrer Versicherten keine einheitliche Regelung für jedes Hilfsmittel bzw. Dienstleistung hohes Finanzierungsrisiko Die Finanzierung von Technik und Dienstleistungen im Rahmen von Telemedizinprojekten ist nicht einheitlich oder gar nicht geregelt

5 Was ist zur Zeit geregelt? Hilfsmittel und Dienstleistungen als medizinische oder sächliche Leistung (SGBV § 33) Pflegehilfsmittel (SGB XI § 40) im Rahmen der IGV-Verträgen (SGB V §140) Hilfsmittel: Hardware (keine Hilfsmittel): -Blutdruckmessgeräte- Central Unit -Pulsoximetrie- Mambo -Glucometer- Software -Asthma-Monitor- Video-Conference - Umweltsensoren Finanzierung geregeltFinanzierung offen CCM Consulting und Case-Management

6 Voraussetzungen für die Versorgung mit Hilfsmitteln Leistungserbringer muss zugelassen sein für die Abgabe von Hilfsmittel (präqualifiziert-gültig für alle Kostenträger) Leistungserbringer für Hilfsmittel muss Vertragspartner des Kostenträgers sein Es müssen mit jedem Kostenträger Einzelverträge abgeschlossen werden, die keine Exklusivität haben müssen (SGB V §127, §140) CCM Consulting und Case-Management

7 Finanzierung von Dienstleistung Dienstleistungen im Rahmen der Versorgung müssen vertraglich geregelt sein und sind nur dann abrechenbar Abrechnung von Dienstleistungen im Rahmen der Pflege sind nur in Verbindung mit einer vorhandenen Pflegestufe des Versicherten möglich Dienstleistungen:Finanzierung -Anwendung und Bedienung Hilfsmittelgeregelt -Auslesen von Vitaldaten?offen -Anwendung und Betreuung der Hardwareoffen CCM Consulting und Case-Management

8 Handlungsbedarf Schaffung von gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Finanzierung von Hilfsmitteln und Dienstleistungen von Telemedizinprojekten (GBA) Finanzierung der Technik die keine Hilfsmittel sind? Kostenklärung für Dienstleistungen außerhalb der Pflege Individuelle Vertragliche Regelungen mit Kostenträgern CCM Consulting und Case-Management

9 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "05.05.2010 1 CCM Consulting und Case-Management Dipl.-Ing. (FH) Steffen Forchheim Consulting Case-Management Fort- und Weiterbildung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen