Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Copyright everynear 2013 * Benutzerfreundliche Allgegenwärtige Ladestellen für Elektromobilität User friendly ubiquitous charging infrastructure for e-mobility.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Copyright everynear 2013 * Benutzerfreundliche Allgegenwärtige Ladestellen für Elektromobilität User friendly ubiquitous charging infrastructure for e-mobility."—  Präsentation transkript:

1 copyright everynear 2013 * Benutzerfreundliche Allgegenwärtige Ladestellen für Elektromobilität User friendly ubiquitous charging infrastructure for e-mobility Ein Projekt des BALLADE Konsortiums, initiiert und gesamtheitlich entworfen von everynear (ausgezeichnet mit dem Staatspreis Mobilität 2011) Projektpartner: EOX, FH Joanneum, Cirquent, Proytics, Paybox naheliegende Energie energy very near verynear e

2 copyright everynear 2013 Agenda: Unternehmen Vision System Funktionen - Überblick Systemelemente im Detail Ihre Fragen

3 copyright everynear 2013 DAS UNTERNEHMEN Gegründet 2009 Name steht für energy very near 2009 Entwicklung einer ganzheitlichen Architektur für E- Mobilitätsinfrastruktur 2009 Aufbau des BALLADE Konsortiums (Benutzerfreundliche Allgegenwärtige Ladestellen für E- Mobilität) 2010 Mai: erste intelligente E-Ladestelle 2011 Staatspreis Mobilität 2011, Innovationspreis NÖ (nom.) 2012 Weiterentwicklung BALLADE Kooperation mit PTDS, Finanzierungsrunde ETS-WEB 2013 Start Projekt YouCharge 4 MA, ~ 10 ProjektMA

4 copyright everynear 2013 Referenzen/ Aufstellungsbeispiele Stadtgemeinde Baden, A1 Telekom (von Dornbirn bis Eisenstadt, Bild Maria Taferl), Interspar Q19 Wien, Wien Energie (TU), Fastbox, 4 Referenzen A1 Telekom SPAR Stadtgemeinde Baden TU Wien Wiener Stadtwerke (Einreichung Modellregion) Intermodaler Verkehr, nutzen statt besitzen Verbund Österreich* E-ON* *PTDS

5 copyright everynear 2013 INFRASTRUKTUR RAHMENBEDINGUNGEN Reichweite bald kein Problem mehr (95% der km werden im gängigen Batteriebereich (~100 km gefahren) notwendig für 5% der km (2 % der Fahrten): Range Extender oder Mietfahrzeug für weite Strecken öffentliche Verkehrsmittel (Bahn etc.) große Batterie (z.B.: Tesla S, 500km) Bedarf + 18% Stromenergie wenn alle PKW elektrisch E-Laden ist kein Leistungsproblem sondern ein Logistikproblem

6 copyright everynear 2013 DAS E-AUTO IST EINSATZREIF Preise im Sinkflug (weil E- auch nicht wirklich teurer) Produktionskapazitäten im Aufbau Fahrzeuge mit Image im Kommen Autoindustrie bremst derzeit noch künstlich (Verkauf bestehender Modelle, noch fehlende Produktionskapazitäten, Systemübergang riskant)

7 copyright everynear 2013 E-MOBILITÄT – EIN HYPE? Das ist nur ein Hype! Das brauchen nur Jour- nalisten! Die braucht niemand! INTERNET NOTEBOOK PC-ICONS Bill Gates Steve JobsKen Olsen CEO Microsoft CEO Apple CEO digital ?

8 copyright everynear 2013 VISION: DAS FAHRZEUG LÄDT – IMMER WENNS STEHT UND SAUBER GEHT 23 Stunden am Tag steht ein Fahrzeug Durchschnittliche Fahrleistung/Tag in EU < 40 km auch bei Langsamladung (3,6kW) rund 400km Ladung/Tag, bei beschleunigter Ladung (22kW) theor km Ladung/Tag Bedarf 10% (2%) des Möglichen Ladung soll dann erfolgen wenn erneuerbare Energie verfügbar

9 copyright everynear 2013 Ladestelle – nicht technische Anforderungen every(where) near sehr benutzerfreundlich – just plug kostengünstig ortsbildverträglich Teil einer Energieökosystems fördert aktiv erneuerbare Energie Teil einer Mobilitätsstrategie (ÖPV) GPRS GSM WLAN LAN internet of things

10 copyright everynear 2013 BAL-LADE Elemente der BAL-LADEinfrastruktur Lade- stelle Navi- gation Autori- sierung Abrech- nung Last- manage- ment elektrische Schnittstelle? wie finde ich eine freie Ladestelle? wie melde ich mich an, Kunden- beziehung (Vertrag)? wer zahlt ? wieviel? wer bekommt Ertrag? Energie- verteilung INFRASTRUKTURKOMPONENTEN

11 copyright everynear 2013 Lade- stelle Navi- gation Autori- sierung Abrech- nung Last- manage- ment & Co everynear: EINE GANZHEITLICHE LÖSUNG Schnittstelle für Spezialisten und Endbenutzer

12 copyright everynear 2013 Source: Ch. Chorherr, Energy 2050 DIE LADESTELLE

13 copyright everynear 2013 DIE LADESTELLE breites Leistungsspektrum 0,5 bis 44kW CEE und Type2 Stecker - modular nachrüstbar* N andere Steckertypen wie Yazaki auf Anfrage nicht für e-KFZ geeignet (Überhitzung) nur für Fahrräder oder PKW sehr langsam ( ) langsam bis 3,6kW Type 2: 3,6-44kW beschleunigt Caravan Standard EU e-mobility CEE Standard

14 copyright everynear 2013 DIE LADESTELLE breites Ladespektrum 0,5 bis 22kW (64kW) CEE und Type2 Stecker - modular nachrüstbar* elegantes zeitloses Design – ortsbildverträglich ab Mai 2013

15 copyright everynear 2013 LADESTELLE TECHNIK Antennen LEDs LS Elektronik Displays* LS-Smart Meter RFID/NFC Reader Geldkartenleser * Schütz LS/FI** LS Gesamt-Meter** Werbefläche Wasserdichte Trennschicht Kippstangenmechanism Gehäuse IP 54 (55)*. Stahl beschíchtet *Option ** empfohlen extern

16 copyright everynear 2013 PATENTIERTE SICHERHEIT Kippstange zur Schadensvermeidung bei leichter Kollission Patent AT Patent AT

17 copyright everynear 2013 PATENTIERTE SICHERHEIT komplette Stromfreischaltung bei massiver Beschädigung SWITCH Patent AT Patent AT

18 copyright everynear 2013 Benutzerinterface Mobiltelefon (SMS) smart Phone (APP) NFC Web Bewusst Verzicht auf Display, Tastatur Schlitz an Ladestelle! kein Vandalismusrisiko Interface ist blendfrei kratzfest individualisierbar wartungsfrei hat umfassendere Bedienführung dem Benutzer vertraut! CI gut transportierbar – Zusatzservices zentrale Änderbarkeit ad-hoc Optional Display möglich BENUTZERINTERFACE

19 copyright everynear 2013 AUTORISIERUNG UND ZAHLUNG JUST PLUG Chip – Der Chip im/am Stecker Einfacher Upgrade im Feld Immer bei der Hand Einfach zu kombinieren PAT. Pending A279/2010 JUST PLUG Chip – Der Chip im/am Stecker Einfacher Upgrade im Feld Immer bei der Hand Einfach zu kombinieren PAT. Pending A279/2010 SMS APP NFC QR offen kostengünstig (Administration und Paperwork) Roaming Fähigkeit ~4,5 Mio Benutzer in A Kundenbindung bleibt bei Ihnen (Bankgeheimnis) SMS APP NFC QR offen kostengünstig (Administration und Paperwork) Roaming Fähigkeit ~4,5 Mio Benutzer in A Kundenbindung bleibt bei Ihnen (Bankgeheimnis) CALL CENTER RFID Karte Die Mobilitätskarte einfach in Drittsysteme zu integrieren. bspw. Zutrittskarten RFID Karte Die Mobilitätskarte einfach in Drittsysteme zu integrieren. bspw. Zutrittskarten BALLADE

20 copyright everynear 2013 Konzeptvergleich Zentral gesteuerte, autarke Ladestellen o Bedienung intuitiv direkt am Ladepunkt o kostengünstiger Start und Ausbau o skalierbar o Ausbau erst bei Auslastung bestehender Plätze o deutlich höhere Ausfallssicherheit durch remote Master Redundanz Lokaler Master mit Serveranbindung (nicht autarke Endpunkte) o Bedienung schwierig an entfernter Bedienkonsole o hohe Initialkosten o sprungfixe Kosten o nicht redundanter - single point of failure

21 copyright everynear 2013 Empfohlene Ausbaustrategie Start mit 2 Ladestellen je Standort Ausbau wenn Auslastung der 2. Ladestelle > 20%.. 3.te …. LS Keine unzufriedenen Parkhausbetreiber ( Nicht vermieteter Parkplatz) Keine unzufriedenen fossilen Parker die aus Ärger e-Parkplätze besetzen (leerer e-Platz nimmt Parkplatz weg). geringere Kosten durch Nutzung der Kostendegression im Zeitverlauf

22 copyright everynear 2013 e very near (hohe Dichte) kostengünstig benutzerfreundlich vandalensicher gesteuert abrechenbar (Energie, Flexibilität und Zeit) sicher interaktiv DIE LADESTELLE

23 copyright everynear 2013 NAVIGATION

24 copyright everynear 2013 Wie finde ich eine Ladestelle verfügbar (interaktive Information) NAVIGATION

25 copyright everynear 2013 Wie finde ich eine Ladestelle verfügbar (interaktive Information) mit dem richtigen Stecker NAVIGATION

26 copyright everynear 2013 Wie finde ich eine Ladestelle verfügbar (interaktive Information) Mit dem richtigen Stecker Mit der richtigen Leistung NAVIGATION bis 32kW+

27 copyright everynear 2013 Wie finde ich eine Ladestelle verfügbar (interaktive Information) mit dem richtigen Stecker mit der richtigen Leistung der richtigen Energiequelle NAVIGATION

28 copyright everynear 2013 Wie finde ich eine Ladestelle verfügbar (interaktive Information) mit dem richtigen Stecker mit der richtigen Leistung der richtigen Energiequelle nahe zum Zielort NAVIGATION very near e

29 copyright everynear 2013 Wie finde ich eine Ladestelle verfügbar (interaktive Information) mit dem richtigen Stecker mit der richtigen Leistung der richtigen Energiequelle nahe zum Zielort reservierbar (mit Bezahlung) NAVIGATION very near e

30 copyright everynear 2013 CEE Type2 AC (DC) (W) LAN OEM CS SYSTEM ARCHITEKTUR

31 copyright everynear 2013 WEBBASIERENDE MANAGEMENTPLATTFORM OCPP Drittanbieter OCPP Drittanbieter CAR SHARING ETS –WEB* *in Kooperation mit INTER- MODALER VERKEHR 3 rd Party bspw. ABL-Sursum

32 copyright everynear 2013 Real Estate & Co Standort betreiber ADMIN PLATTFORM mobility provider Lade- stellen- besitzer EVU Garagen- betreiber Netz- betreiber Zahlungs- abwickler Komm.& roaming partners Kunde Standort

33 copyright everynear 2013 ADMINISTRATION - GUI

34 copyright everynear 2013 LASTMANAGEMENT

35 copyright everynear 2013 HOHES EINSPARUNGSPOTENTIAL DURCH LASTMANAGEMENT Einsparung bei Leitungsausbau Kabel Erdarbeiten Zählpunktfixkosten Transformatoren Laufende Kosten Zählpunktkosten variabel 6 x 20 = EINSPARUNG > KOSTEN DER ANSCHAFFUNG VON INTELLIGENTEN LADESTELLEN EINSPARUNG > KOSTEN DER ANSCHAFFUNG VON INTELLIGENTEN LADESTELLEN Anzahl Anschlusswert Gesamtanschlusswert Ladestellen je Ladestelle

36 copyright everynear 2013 An Beispiel P+R hohe Kosten!! hoher Anschluss -wert Angepasst an Benutzerbedürfnisse! Anschlussleistung kW ungesteuerte Ladung Everynear Load management KEIN ENERGIEBEDARF maximale Nutzung erneuerbarer Energie 0,15 /kWh

37 copyright everynear 2013 OPTIMIERUNGSPARAMETER Benutzerorientiert (Input Smart Phone) Verweildauer - wann Energiebedarf – wieviel Kostenoptimierung Batterieschonung Netzorientiert (Lokal-, Regionalinfo, e-Komponenten) Wieviel Anschlussleistung ist verfügbar (Leitung, Zählpunkt) Welche Kosten durch Spitzenlast Pause wenn andere Verbraucher hohe Last erzeugen Bedarfsanhebung wenn zuviel Strom im Netz (Netzstabilität) Umweltorientiert (Wettervorhersage, hist. Daten, EVU-Info, Benutzerinfo) Maximale Einbindung von erneuerbarer Energie Laden wenn erneuerbare Energie verfügbar Bedarfsanhebung wenn zuviel Strom im Netz (Förderung erneuerbarer Energie) Prognose der Energieerzeugung (Wettervorhersage)

38 copyright everynear 2013 ERNEUERBARE ENERGIE Bedarf ENERGIE AUS GAS ÖL KOHLE WIRD TROTZ VERFÜGBARKEIT ERNEUERBARER ENERGIE BENÖTIGT

39 copyright everynear 2013 ERNEUERBARE ENERGIE - AUSBAU intelligent gesteuerte Ladung: Energie geht nicht verloren – kann verkauft werden Überschuss E-Mobilität mit erneuerbarer Energie E-Mobilität mit erneuerbarer Energie höherer Abdeckungsgrad höherer Abdeckungsgrad Zeit – Mengen und Bedarfs- gerechte Abnahme erneuerbarer Energie Zeit – Mengen und Bedarfs- gerechte Abnahme erneuerbarer Energie FOSSIL Nicht KFZ - Bedarf

40 copyright everynear 2013 ERNEUERBARE ENERGIE - AUSBAU ungesteuert: Energie geht verloren – zum Produktionszeitpunkt unverkäuflich Nicht KFZ-Bedarf Überschuss ohne Verwendung beeeinträchtigt Netzstabilität Überschuss ohne Verwendung beeeinträchtigt Netzstabilität E-Mobilität mit fossiler Kraft höherer Abdeckungsgrad höherer Abdeckungsgrad HEIMLADUNG ENERGIE MUSS FOSSIL ERZEUGT WERDEN HEIMLADUNG ENERGIE MUSS FOSSIL ERZEUGT WERDEN

41 copyright everynear 2013 DEMAND SIDE MANAGEMENT (V3 auch vorausschauend nach Wettervorhersage) Produktion der Wind oder PV Anlagen CHARGE

42 copyright everynear 2013 Unkontrollierte Heimladung: der Tod des Netzes Spitzenlast in den Abendstunden (coming home) Überlastung der Infrastruktur geringe Nutzung erneuerbarer Energie % Zusatzlast bei 20% der Fahrzeugflotte elektrifiziert bläst umsonst und vergebens

43 copyright everynear 2013 UNSER EXPERTENSYSTEM Einstecken bei der Arbeit (oder unterwegs) aber noch kein Ladebeginn Anstecken daheim aber noch kein Ladebeginn Here comes the sun the answer is blowin in the wind Laden Here comes the sun the answer is blowin in the wind Laden Nach Tatort Laden Donau so blau laden Status – Demo-Expertensytem verfügbar, *Vorausschauende Version (2013/14) mit Wettervorhersage in Projekt NG mobility geplant

44 copyright everynear 2013 Methoden Lastverschiebung 0:00 12:00 24:00 Energieabgabe für E- Fahrzeuge wird von bedarfsintensiven Zeiten (anderer Verbraucher) in Zeiten geringen Verbrauchs gelegt. (entspricht in etwa dem Nachtstromkonzept) Nachteil: Kein Einfluss spezifischer Benutzerbedürfnisse, keine Erhöhung der Nutzung erneuerbarer Energie Verbrauch e-KFZ ungesteuert Überlagerung mit Abendspitze im Haushalt

45 copyright everynear 2013 Methoden Lastbalanzierung 0:00 12:00 24:00 Energieabgabe für E-Fahrzeuge wird über den gesamten Tag gleichmäßig verteilt, wobei der jeweilige Gesamtenergie- bedarf und spezifische Benutzerbedürfnis se berücksichtigt werden. Verbrauch e-KFZ ungesteuert

46 copyright everynear 2013 Methoden Lastreduktion und Verstärkung Verbrauch e-KFZ ungesteuert 0:00 12:00 24:00 Energieabgabe für E-Fahrzeuge wird in Abhängigkeit der Verfügbarkeit erneuerbarer Energie, des Bedarfs der E- MobilistInnen und des Bedarfs anderer Verbraucher gesteuert. Wind Sonne Andere Verbraucher

47 copyright everynear 2013 Kosten der Individual- Mobilitätsenergie in D ca. 70 Milliarden Einsparung Potential für Betreiber <30 Milliarden Bei 100% Wechsel von fossil auf elektrisch Reichweite Komfort Convenience Navigation Lastmanagement Reichweite Komfort Convenience Navigation Lastmanagement Endkundenkosten in Milliarden

48 copyright everynear 2013 Wind und Photovoltaik sind unberechenbar Quellen: Bodach Mirko (PV), ISET – Institut für solare Energieversorgungstechnik (Wind)

49 copyright everynear 2013 Regelenergie ist ineffizient und teuer - oder e-mobil

50 copyright everynear 2013 PV7,3% Wind12,2% Fossil37,5% Wasser43,0%

51 copyright everynear 2013 Lastmanagement als wesentlicher Effizienzfaktor Annahme im Durchschnitt 100kV Leitungen

52 copyright everynear 2013 bytes are cheaper than iron

53 copyright everynear 2013 Lastmanagement im Einfamilienhaus Fahrzeug lädt wenn eigene PV Anlage liefert Fahrzeug lädt wenn Strom kostengünstig Fahrzeug lädt nicht wenn hohe Last im Haushalt (Anschlusskosten - Überlast)

54 copyright everynear 2013 Jährlicher Strombedarf je Haushalt steuerbar im Haushalt kWh E-Fahrzeug: kWh nicht steuerbar verbrauchsanteile im Haushalt E-KFZ

55 copyright everynear 2013 wir verwenden Standards MyCard HerCard ciCard XYCard SPAR Card SPAR Card Super Card Super Card Your Card Your Card

56 copyright everynear 2013 interoperabel, mandantenfähig Common Info 1234

57 copyright everynear 2013 New Generation Charging station Reduced to the max. bis 44 kW hochkompakte Bauweise 3,6 kW CEE bis 44 kW Type 2

58 copyright everynear 2013 Danke für Ihre Aufmerksamkeit Friedrichs³hafen Friedrich Vogel Live Demos nach Vereinbarung everynear GmbH* Friedrichstr Baden +43 (0) *Initiator und Gesamtarchitekt des BALLADE Projektes


Herunterladen ppt "Copyright everynear 2013 * Benutzerfreundliche Allgegenwärtige Ladestellen für Elektromobilität User friendly ubiquitous charging infrastructure for e-mobility."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen