Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auslandsaufenthalte - Förderungsmöglichkeiten -. Nicht nur persönlich von Nutzen, auch beruflich! Unzählige Studien belegen positive Wirkung auf Karriere!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auslandsaufenthalte - Förderungsmöglichkeiten -. Nicht nur persönlich von Nutzen, auch beruflich! Unzählige Studien belegen positive Wirkung auf Karriere!"—  Präsentation transkript:

1 Auslandsaufenthalte - Förderungsmöglichkeiten -

2 Nicht nur persönlich von Nutzen, auch beruflich! Unzählige Studien belegen positive Wirkung auf Karriere! Hier: Kienbaum-Unternehmensberatung: Laut einer Kienbaum-Studie gehört der Auslandsaufenthalt zum wichtigsten Einstellungskriterium in großen Unternehmen. Warum? Durch das Wagnis eines Auslandsaufenthalts werden Kompetenzen gefördert, wie Eigeninitiative, selbständiges Arbeiten, interdisziplinäres Denken, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Anpassungs- und Durchsetzungsvermögen.

3 Keine Sorge - Solange Sie flexibel sind! Kosten: Wir beraten Sie individuell! Es gibt gute Möglichkeiten wesentlich billiger im Ausland zu studieren als in Wü und viele Fördermöglichkeiten! Studiengebühren: Entfallen Zeitverlust: Nein, durch Beurlaubung können Sie sogar Zeit gewinnen! Aufwand: bei ERASMUS gering! Versicherungen: in Europa problemlos Unterkunft: Wird meist vermittelt

4 Vorbereitung für Auslandsaufenthalt 1-1½ Jahre vor geplantem Auslandsaufenthalt ideal! Welche Länder und Hochschulen kommen aufgrund meiner Sprachkenntnisse, Studieninteresses in Frage? Vorsicht mehrsprachige Länder wie Spanien! Kurse auf Englisch oft angeboten! Austauschprogramm der Uni/ selbst organisierte Bewerbung? Wann sind die Bewerbungstermine? Wie kann ich meine Sprachkenntnisse verbessern, um erfolgreich studieren zu können und/oder die für Zulassung bzw. ein Stipendium notwendigen Sprachtests zu bestehen?: ca. 20 Sprachen an der Uni Wü (z.B. Mongolisch, Polnisch, Arabisch), EILC, …

5 Auswahl der Gastinstitution Büro des International Office, Campus Hubland-Nord Nr.54 –Broschüren –Länderstudienführer –Info-Boxen zu einzelnen Austausch-Universitäten –Erfahrungsberichte ehemaliger Stipendiaten (auch www)

6 Welche Kosten fallen an? Studien- und Einschreibegebühren (dagegen Beurlaubung in Wü möglich) Visa- und andere Bearbeitungsgebühren Wohn- und Lebenshaltungskosten (v.a. Provinz/Metropole!, Süd- und Mittel- und Osteuropa meist billiger als Deutschland!) Anreise (Europa vs. weltweit) Krankenversicherung (Europa vs. weltweit) Finanzierung

7 Austauschprogramm der Uni Wü: ERASMUS Partnerschaftsprogramme Coimbra Group Student Exchange Ggf. Fakultätsprogramme Praktika

8 Partnerschaftsprogramme (offen für alle Studierende der Universität Würzburg) Leistungen: Studiengebührenerlass (nicht Kuba!) Voll- oder Teilstipendium (teilweise) kostenlose Unterkunft Teilweise Leistungsentgelt als Teaching Assistant in: Umeaa, Caen, Albany, Oneonta) Voraussetzungen: Mind. Zweites Fachsemester bei Bewerbung ausreichende Sprachkenntnisse (USA teilweise TOEFL!) Überzeugendes Studienvorhaben Bewerbungsfristen im I.O.: 8. Januar für darauffolgendes Akademische Jahr Japan und Brasilien im September! China im März! Indien laufend!

9 Partnerschaftsprogramme EUROPA UND USA: Université de Caen, Frankreich Universidad de Salamanca, Spanien Umeå Universitet, Schweden Samara State University, Russland Albany, State University of New York (SUNY), USA Oneonta,State University of New York (SUNY), USA University of Texas at Austin, USA University of New Mexico, Albuquerque, USA University of Eastern Illinois, Charleston, USA Kent State University, Ohio, USA North Georgia College & State University, Dahlonega, USA

10 Partnerschaftsprogramme 2. ASIEN Chuo-Universität in Tokyo, Japan Osaka Sangyo Universität, Japan Ritsumeikan University in Kyoto, Japan Zhejiang Universität in Hangzhou, VR China Ajou University in Suwon, Korea Seoul Womens University, Korea (auch für Männer) Hankuk University of Foreign Studies Seoul, Korea Yeungnam University, Korea National Chengchi University Taipei, Taiwan 7 Partneruniversitäten in Indien, Bewerbung über UWGS

11 Partnerschaftsprogramme 3. LATEINAMERIKA: Universidad de Guadalajara, Mexiko Benemérita Universidad Autónoma de Puebla, Mexiko Universidad Panamericana Mexico City, Mexiko ICESI Cali, Kolumbien Akademie der Wissenschaften Santiago de Cuba, Kuba Universidad de Valle, Calí, Kolumbien Pontificia Universidad Javeriana, Calí, Kolumbien Universidad de Caldas, Manizales, Kolumbien Universidad San Ignacio de Loyola, Lima, Peru Universidade Estadual de Maringá, Brasilien

12 Ca Plätze an ca. 300 Hochschulen in Europa (EU, EFTA und Beitrittskandidaten! Auch allgemeine Plätze wie Geisteswissenschaften etc.) Alle Studierenden unabhängig von Staatsbürgerschaft bei Beginn des Auslandsaufenthaltes mindestens im dritten Fachsemester; mindestens für drei, höchstens für 12 Monate (Bewerber für 2 Semester erhalten bevorzugt Studienplätze!) Information und Bewerbung bei den jeweiligen Programmverantwortlichen in den Fächern Nur fachgebundener Austausch, aber Nebenfächer mögl. Studium ERASMUS-Programm der EU

13 Programmstruktur: Programmbeauftragte auf beiden Seiten Anerkennung von Studienleistungen erleichtert keine Studiengebühren an der Gasthochschule finanzielle Mobilitätsbeihilfe als Zuschuss zur Deckung der auslandsbedingten Mehrkosten Häufig Sprachkurse, mind. Semesterbegleitende und teilweise Intensivkurse sowie sehr gute Betreuung vor Ort, Im Fach: weniger Mitbewerber Leistungen des ERASMUS-Programms

14 – i.d.R. fächerübergreifend – (weitere beim jeweiligen Fach!), Lehramtsstudierende mit sozial- und geisteswiss. Fachwissenschaften/Didaktikfächern können die hier genannten Austauschplätze ebenfalls nutzen! Bei Unklarheiten in der Abgrenzung bitte im IO nachfragen! Die meisten Sozialwissenschaften sind auch als Geisteswissenschaften klassifizierbar (z.B. Psychologie, Pädagogik, Politikwissenschaft) - jedoch mit Gastuni zu klären! Geistes- und Sozialwissenschaften CHDigital HumanitiesB;M;PUniversität Bern, wwww.unibe.chRehbein CHGeisteswissenschaften/ Sozialwissenschaften B;M Universität Luzern, wwww.unilu.chIO EEGeisteswissenschaftenBTallinn, whttp://liberalarts.tlu.eeKrämer-Neubert ESGeisteswissenschaftenBUniversitat Pompeu Fabra Barcelona, w ESGeisteswissenschaftenBUniversidad de Grandada, wwww.ugr.esBaier ESGeisteswissenschaftenB;M;PUniversidad Pontificia de Salamanca, wwww.upsa.esDroesser ESLehramt GeisteswissenschaftenBUniversidade de Santiago de Compostela, wwww.usc.esDroesser GRGeisteswissenschaftenB;M;PAristotle University of Thessaloniki, wwww.auth.gr/enZiebertz ITGeisteswissenschaftenB;MUniversità Cattolica del Sacro Cuore di Milano (Mailand) wwww.unicatt.itDroesser ITGeisteswissenschaftenB;MUniversità Cattolica del Sacro Cuore di Milano (Mailand) wwww.unicatt.itBaier ITGeisteswissenschaftenB;M;PUniversità degli Studi di Trento (Trient)www.unitn.itDroesser NOGeisteswissenschaftenB;MUniversitet i Oslowww.uio.noIO SEGeisteswissenschaftenB;MUppsala Universitetwww.uu.seIO TRGeisteswissenschaftenB;M;PUsak Üniversitesiwww.usak.edu.tr/enKrämer-Neubert UKLehramt GeisteswissenschaftenBUniversity of Dundeewww.dundee.ac.ukPordzik UKDigital HumanitiesMKings College London, wwww.kcl.ac.ukRehbein

15 Stipendienplätze der Universität Würzburg im Rahmen der Coimbra-Gruppe Förderung Analog zu ERASMUS: Mobilitätshilfe, Studiengebührenerlass, Betreuung durch Auslandsämter Nicht jedes angebotene Fach der Partneruniversität ist möglich! IO fragen! Bewerbungstermin 8. Januar im IO

16 Partneruniversitäten Coimbra-Gruppe mit Austauschplätzen: Århus Universitet, Dänemark (teilw. engl.) Åbo Academi, Finnland (schwedischsprachig!) Turun Yliopisto (Turku), Finnland (teilweise englischsprachig) Université de Poitiers, Frankreich (teilw. englischsprachig) Université de Montpelliers Università degli studi di Bologna, Italien (teilw. englischsprachig) Università degli studi di Pavia, Italien (teilw. englischsprachig) Trinity College Dublin, Irland

17 Università degli studi di Siena, Italien (teilw. englischsprachig) Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich Universidade de Coimbra, Portugal (teilw. englischsprachig) Université de Genève, Schweiz (französischsprachig) Universidad de Granada, Spanien Universidad de Salamanca, Spanien Universidad de Barcelona, Spanien (katalanischsprachig) University of Iasi, Rumänien (teilw. engl.) Tartu Ülikool, Estland (teilw. engl.) ELTE Budapest, Ungarn (teilw. Engl. und dt.)

18 wichtigste deutsche Förderorganisation für das Studium im Ausland Stipendiendatenbank Jahresstipendien (ca. 800 pro Monat) für ausländische Studierende in Deutschland Stipendien des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst)

19 Praktikum im Ausland ERASMUS-Praktikum in Europa Voraussetzungen: Anerkennung des fakultativen/obligatorischen Praktikums Mindestdauer 3 Monate und maximal 12 Monate Vollzeitpraktikum Bewerbung bis Ende Mai für Praktika im Zeitraum 1.6. des selben Jahres bis des Folgejahres Leistungen: monatliche Beihilfe (ca. 350 je nach Gesamtbudget) Beratung im Auslandsamt Ansprechparter im IO: Verena Leidl:

20 Praktikum im Ausland PROMOS für Praktika weltweit Voraussetzungen: Praktika mit fachlichem Bezug im Nicht-ERASMUS-Raum Mindestdauer 6 Wochen, max. 6 Monate Leistungen: Stipendium, i.d.R. 300 pro Monat plus ggf. Fahrtkosten Ansprechpartner im International Office: Ursula Shahmary,

21 Sprachassistenz Praxisnahe Erweiterung und Vertiefung der Ausbildung angehender Fremdsprachenlehrer (Australien, Belgien, Frankreich, UK, Irland, Italien, Kanada, Neuseeland, Spanien, USA) Primar- oder Sekundarbereich bzw. Referendarsausbildung Assistenz von ca. 12 Stunden wöchentlich im Deutschunterricht ca. 800, teilweise plus Versicherung Je nach Zielland Monate, Beginn September oder Oktober In Australien und Neuseeland : von Januar/ Februar bis November/ Dezember

22 Wer kann teilnehmen? EUROPA: Studierende der Sprache des Ziellandes, v.a. angehende Fremdsprachenlehrer ab 4. Semester Nur FRANKREICH: Studierende aller Fächer mit guten Sprachkenntnissen ÜBERSEE: Studierende in Englisch bzw. Französisch (Québec), v.a. angehende Fremdsprachenlehrer (mind. 6 Semester) KANADA/USA: mind. 6. Semester AUSTRALIEN/NEUSEELAND: 1. Staatsexamen Bewerbungstermin USA 1.11., andere 1.12.

23 Comenius-Programm Fremsprachenassistenz ab 4.Semester für angehende Lehrer aller Fächer v.a. in Ländern mit weniger häufig gesprochene EU- Sprachen (nicht Engl., Frz, Dt, Span.) in allen Schularten Bewerbung bis Beherrschung der Zielsprache nicht notwendig!

24 hervorragende akademische Leistungen und außerfachliches Engagement erforderlich Kulturbotschafter Deutschlands Voll-, Teil- und Reisestipendien zur freien Verfügung kurze und sehr frühe Ausschreibungszeit (April- ca. 20. Juni für übernächstes akademisches Jahr) Web-Seiten des IO: Links zu weiteren Stiftungen aller Art (Persönlichkeit!) Links zu Informationen über Länderstipendien Stipendien der Fulbright - Kommission für USA

25 Förderung durch Auslands-BAföG Auch Nicht-Inlandsgeförderte können Auslands-BAföG erhalten zusätzlich zur Inlandsförderung: –Auslandszuschlag, je nach Land unterschiedlich hoch –nachweisbar notwendige Studiengebühren (bis einmalig) –Reisekosten –Kosten der Krankenversicherung zuständig für jeweilige Länder sind bestimmte BAföG-Ämter Antrag möglichst früh stellen – 6 Monate vor Auslandsaufenthalt!!!

26 Vive la France! Zahlreiche Förderprogramme neben DAAD! Möglichkeit zu kumulieren Beispiele: Limoges: ERASMUS + Ausl.-BAföG (z.T. angerechnet) +/oder DFJW bzw. Bay- Franz-Hochschulzentrum + Partnerschaftsstipendium Bayern- Limousin oder französ. Wohngeld Caen: ERASMUS + Speak14 + Ausl.- BAföG +/oder BFHZ bzw. DFJW + franz. Wohngeld

27 oder persönliche Beratung: International Office der Universität Würzburg Besucheradresse: Öffnungszeiten: Hubland Nord, Gebäude 54-2Mo–Fr 8–12 Uhr (Do nur bis 11.30!) Tel.: / / Mi zusätzlich 14–16 Uhr Weitere Informationen


Herunterladen ppt "Auslandsaufenthalte - Förderungsmöglichkeiten -. Nicht nur persönlich von Nutzen, auch beruflich! Unzählige Studien belegen positive Wirkung auf Karriere!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen