Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

B1_Einführung: Ziele & Methode MICROTRAINING NACHHALTIG HANDELN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "B1_Einführung: Ziele & Methode MICROTRAINING NACHHALTIG HANDELN."—  Präsentation transkript:

1 B1_Einführung: Ziele & Methode MICROTRAINING NACHHALTIG HANDELN

2 AKTIVER START: Warum handeln? 2 Gründe für einen nachhaltigeren Lebensstil veranschaulicht beispielsweise der Kurzfilm: oder: erde/earthbook.htmlhttp://www.zukunftsprojekt-erde.de/zukunftsprojekt- erde/earthbook.html (in deutsch und englisch verfügbar) Mein Motiv, Nachhaltig Handeln in diese Lehrveranstaltung zu integrieren, ist …... ist von der/dem Lehrenden zu formulieren Das Microtraining Nachhaltig Handeln findet statt: 15 – 20 min am Beginn/ in der Mitte / am Ende …. T1 … T12 // von jedem Termin… ist zu konkretisieren

3 ÜBUNG: Brainstorming Wir starten gleich mit einer ersten Übung: Nachhaltig Handeln ist für mich … Bilden Sie Gruppen mit 3-4 Personen: Sammeln Sie Wörter & (Halb-)Sätze auf Kärtchen Machen Sie anschließend die Kärtchen sichtbar für alle und heften Sie sie auf die Pinwand (6 min) 3

4 DISKUSSION: Microtraining 1/3 Eine Microtraining Einheit ist ein kurzes Treffen, welches ungefähr 15 Minuten dauert und folgendermaßen aufgebaut ist: 4 Siehe auch: Aktiver Start (3 min) Übung (6 min) Diskussion (4 min) Vorschau (2 min)

5 DISKUSSION: Microtraining 2/3 Ein Microtraining-Zyklus besteht aus mehreren Microtraining Einheiten, innerhalb derer ein Hauptthema behandelt wird. Das Ziel der Einführungs-Einheit ist es, das Thema einzuleiten und einen Überblick über die kommenden Einheiten zu geben. Die Abschluss-Einheit, dient dazu, mit dem nächsten Zyklus zu verknüpfen oder die Ergebnisse in die Alltagspraxis zu übertragen. 5 Siehe auch: Abschluss Einführung Unterthema Einheiten Hauptthema etc.

6 DISKUSSION: Microtraining 3/3 Das Design des Microtraining Nachhaltig Handeln: Ist gemäß gewählter Themen und deren Reihenfolge zu adaptieren Ihre Fragen, Gefühle, Feed-Back: in Bezug auf das Thema Nachhaltig Handeln In Bezug auf das Microtraining Konzept? 6 T1T2T3T4T5T6T7T8T9T10T11T12 StartLife style Ernährung: Get started Step it up Go for Green Mobilität: Get started Step it up Go for Green Energie: Get started Step it up Go for Green Ende

7 VORSCHAU a)Ihre Aufgabe: Schätzen Sie Ihren individuellen Fußabdruck ab, durch die folgenden Rechner / Fragebögen: b)In der nächsten Einheit: Fokus auf dem persönlichen Lebensstil und Veränderungsmöglichkeiten 7

8 REFERENZEN & LINKS Microtraining Konzept & Methode Lifestyle Projekte Kirk, K.B., and Thomas, J.J., The Lifestyle Project, Journal of Geoscience Education, v.51 no. 5, Nov. 2003, p SPREAD Sustainable Lifestyles 2050 Project: PERL: The Partnership for Education and Research about Responsible Living: Sustainicum Material: A1_Microtraining-Sustainable-Lifestyle_Manual.doc A2_Microtraining-Method_EN.doc 8

9 I2_Einführung: Lebensstil & persönliche Veränderung MICROTRAINING NACHHALTIG HANDELN

10 AKTIVER START: Fußabdruck... unser ökologischer Fußabdruck ist viel zu groß – wir bräuchten mehrere Planeten Erde, um diese Lebensweise aufrecht zu halten. Wir haben nur eine. Kümmern wir uns! Es gibt Stellschrauben im Alltag, an denen jede/r was ändern kann. Gerd Altmann / pixelio.de

11 AKTIVER START: European way of life Emissionen in Abhängigkeit vom Lebensstil, Quelle: C. Barthel, Wuppertal Institut 2006 (Vislab)

12 ÜBUNG: Ihr Ausgangspunkt Partner Interview: Basierend auf den Ergebnissen des ökologischen Fußabdrucks (Aufgabe der vorigen Einheit): In welchen Bereichen schaut Ihre persönliche Bilanz gut aus, in welchen sind sie weniger nachhaltig? Wo sehen die größte Veränderungsnotwendigkeit, womit könnten Sie den größten Effekt erzielen? (6 min) 12

13 DISKUSSION: Handlungsmöglichkeiten Welche Möglichkeiten sehen Sie um Ihren nachhaltigen Lebensstil zu verbessern? 13 Veränderung hin zu Nachhaltigen Lebensstilen Konsum Energie Mobilität Ernährung Lifestyle Wohnen

14 VORSCHAU a)Ihre Aufgabe bis zum nächsten Mal: Abhängig vom Thema der nächsten Einheiten (z.B. Essen): Beobachten Sie Ihre Alltagspraxis und denken Sie über persönliche Veränderungsziele nach. Machen Sie sich dazu Notizen. b) Nächste Einheit: Entweder von TrainerIn vorgegeben oder nun unter den Teilnehmenden abgestimmt: die nächsten drei Einheiten widmen sich dem Thema Essen, Mobilität oder Energie. 14

15 REFERENZEN & LINKS Barthel, C. (2006): Den European Way of Life im Blick – Spielraum der Konsumenten bei ihrer CO2- Emission, In: Energie & Management, 15/2006, Seite 3. UBA Deutschland (2010): Klimaneutral leben: Verbraucher starten durch beim Klimaschutz change/ change/ 15

16 B3_Abschluss: Evaluierung MICROTRAINING NACHHALTIG HANDELN

17 AKTIVER START: Evaluierung In dieser abschließenden Microtraining Einheit blicken wir auf die Aktivitäten und das Erreichte. 17 Veränderung hin zu Nachhaltigen Lebensstilen Konsum Energie Mobilität Ernährung Lifestyle Wohnen

18 ÜBUNG: Microtraining Reflexion Bitte füllen Sie den Fragebogen aus: B3_Microtraining-Nachhaltig-Handeln_Reflexion.doc Falls Sie damit einverstanden sind, werde ich die Ergebnisse der anonymen Auswertung mit dem sustainicum Projekt und anderen Nachhaltig Handeln MicrotrainerInnen teilen. eilen. 18

19 DISKUSSION: Erfahrungen &Transfer Welche Erfahrungen haben Sie gemacht, was haben Sie gelernt? Welche Änderungen möchten Sie künftig in Ihren Alltag aufnehmen? 19

20 VORSCHAU a)Individueller Transfer: Sie können Ihr Nachhaltig Handeln Vorhaben unterstützen, und: Einen Brief an sich selbst schreiben (in 1-3 Monaten öffnen) Ein Review Treffen(in 1-3 Monaten mit Ihren Microtraining KollegInnen vereinbaren …. b)Evaluierung der Microtraining Methode: Bitte füllen Sie den Fragebogen aus: Microtraining session evaluation template_DE.doc Frage 4: Firma/Organisation = Universität 20

21 ZU GUTER LETZT Was wir essen und kaufen, wie wir uns kleiden: Unser Alltag hat eine direkte Wirkung auf Umwelt und Gesellschaft. Energieverbrauch, Müll und Billiglohn hängen von unseren Entscheidungen ab. Jeder kann mit kleinen Veränderungen einen aus­ gewogenen Lebensstil beginnen: Energie sparen, Fahrrad fahren und faire Produkte kaufen. So wird der Alltag Stück für Stück grüner. [ ] Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Mitarbeit. Machen wir mit dem Verändern weiter! 21

22 REFERENZEN & LINKS Fragebogen basiert auf (und wurde angepasst an das Microtraining Design modifiziert): The Lifestyle Project at West Chester University of Pennsylvania/ Instructions for Lifestyle Project summary. [ ]. B3_Microtraining_Nachhaltig-Handeln_Reflexion.doc B3_Microtraining session evaluation template_DE.doc 22


Herunterladen ppt "B1_Einführung: Ziele & Methode MICROTRAINING NACHHALTIG HANDELN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen