Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Web Mining. 2 Inhaltsverzeichnis 1.Was ist Web Mining – Theoretische Einführung 2.Tools 3.Anwendungsbeispiele.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Web Mining. 2 Inhaltsverzeichnis 1.Was ist Web Mining – Theoretische Einführung 2.Tools 3.Anwendungsbeispiele."—  Präsentation transkript:

1 Web Mining

2 2 Inhaltsverzeichnis 1.Was ist Web Mining – Theoretische Einführung 2.Tools 3.Anwendungsbeispiele

3 3 Was ist Web Mining – Theoretische Einführung 1.Einleitung 2.Web Mining Strategien 3.Informationsbedarf im E-Business 4.Informationsgewinnung durch Web Mining 5.Richtungen des Web Mining 6.Web Mining Methoden 7.Web Mining-Prozess

4 4 Einleitung Web = Datenbank Structure Content Logs Leider versteht das Internet kein SQL

5 5 Einleitung (1) Web Mining ist Anwendung von Data Mining Methoden auf Datenstrukturen des Internet Analyse von Online-Kundeninformationen hat wichtige Bedeutung Wissen über Kunden und deren Bedürfnisse Erkenntnisse über Gestaltung von Internetauftritten Personalisierung von Seiteninhalten Kaufwahrscheinlichkeiten Identifizierung von Bewegungspfaden und Kaufmuster

6 6 Einleitung (2)

7 7 Web Mining Strategien Verstehen, was die Besucher wollen Vorhersagen, wie sie sich verhalten sollen In Echtzeit anwenden, was man über die Kunden weiss

8 8 Informationsbedarf im E-Business (1) Trotz riesigen Investitionen wurden Erwartungen nicht erfüllt Viele gescheiterte Online Projekte Zahl der Internetteilnehmer steigt noch immer an, aber nur der Traffic bedeutet kein Erfolg massgebend ist eher die Intensität der Kundenbeziehung Nur Bruchteil der Kunden sind Wiederholungskäufer Grosse Kosten für Neugewinnung von Kunden (150 – 300$)

9 9 Informationsbedarf im E-Business (2) Unternehmen versuchen Kundenbeziehungen im Internet zu intensivieren CRM (Customer Relationship Management) Grundlage für erfolgreiches Management der Kundenbeziehung ist das Wissen über die Kunden und ihre Bedürfnisse Grundsätzlich haben Betreiber von Internetangeboten nur wenige Informationen über Online Besucher und die Wirkung ihres Internetauftrittes Es stellen sich aus diesen Gründen interessante Fragen:

10 10 Informationsbedarf im E-Business (3) Fragen über Fragen Zusammensetzung der Besucher –Wie viele Besucher erhält meine Seite? Woher kommen sie? Wie lange bleiben sie? –Wie sehen die typischen Bewegungspfade aus? Wie lassen sich diese Verbessern? –An welcher Stelle verlassen die Besucher meine Seite und warum? Welche Profile haben meine wichtigsten Kundensegmente Wirkung von Online Werbung –Welche Werbebanner erwecken das meiste Interesse bzw. führen zu Käufen? –An welche Stelle sollen die Banner platziert werden? Welche Partner generieren die meisten Besucher? –Wie lange bleiben die Besucher und wie viele kaufen etwas?

11 11 Informationsbedarf im E-Business (4) Fragen über Fragen Bewertung der Seiteninhalte –Für welche Inhalte interessieren sich die einzelne Kundensegmente? –Welche Inhalte werden weniger beachtet und warum? –Wie lässt sich eine Personalisierung der Inhalte erreichen/verbessern? Online-Kaufverhalten der Besucher –Wie unterscheiden sich Besucher von Käufern? –Was machen die Besucher bevor sie etwas einkaufen? –Welches Verhalten auf der Site lässt auf Wiederholungskäufe schliessen?

12 12 Informationsgewinnung durch Web Mining (1) Es gibt verschiedene Möglichkeiten Wissen über die Nutzung und die Nutzer der Webseiten zu generieren In erster Linie werden deskriptive Statistiken (Logfile- Analyse) erstellt. Diese liefern erste wichtige Anhaltspunkte zur Nutzung der Site – liefern aber keine Informationen zur individuellen Verhaltensweise und Interessen der Online-Nutzer. Insbesondere sind diese nicht in der Lage Muster in den Nutzungsdaten aufzufinden Aber gerade die Muster sind von hoher Bedeutung für die Informationsgewinnung!

13 13 Informationsgewinnung durch Web Mining (2) Es müssen automatische Mustererkennungsverfahren (Data Mining) angewendet werden um aus den Daten Informationen über die Besucher einer Web Site zu gewinnen Zur Unterstützung derartiger Analysen gibt es verschiedenartige Softwarelösungen. Anfänglich waren diese nur für die deskriptive Analyse von Logdateien geeignet Heute existieren Datamining Toos die spezielle Funktionalitäten für Web-Mining besitzten.

14 14 Richtungen des Web Mining (1) Web Mining bezeichnet die allgemeine Anwendung von Verfahren des Data Mining auf Datenstrukturen des InternetWeb Mining Mining Web Content Mining Web Structure Mining Web Usage Mining Mining Web Log Mining Integrated Web Usage Mining Usage Mining

15 15 Richtungen des Web Mining (2) Web Content Mining Befasst sich mit der Analyse des Inhaltes von Webseiten und kann diese klassifizieren Seiten können damit für die weitere Analyse zu Gruppen zusammengefasst werden Zielsetzung: –Erleichterung der Suche nach Informationen im Netz Aufgabe: –Klassifizierung und Gruppierung von Online-Dokumenten –Auffindung von Dokumenten nach bestimmten Suchbegriffe Kommen insbesondere Verfahren des Text Mining zum Einsatz

16 16 Richtungen des Web Mining (3) Web Structure Mining Untersucht die Anordnung einzelner Elemente innerhalb einer Webseite Untersucht die Anordnung verschiedener Seiten zueinander Interessant sind Verweise von einer Webseite auf andere, häufig inhaltlich verwandte Webseiten, mit Hilfe von Hyperlinks Hilft Überblick über Sitestruktur und die Anordnung der einzelnen Seiten zueinander zu gewinnen, um auf dieser Basis das Bewegungsverhalten der Nutzer im Netz nachvollziehen zu können

17 17 Richtungen des Web Mining (4) Web Usage Mining Beschäftigt sich mit dem Verhalten von Internet-Nutzern Es werden Data Mining Methoden auf die Logfiles des Webservers angewendet. Ergibt Aufschlüsse über Verhaltensmuster und Interessen von Online Kunden Web Log Mining Analyse beschränkt sich auf Analyse des Logfiles Integrated Web Usage Mining es werden noch weitere Daten wie Registrierungsdaten, Kaufhistorie etc. verwendet

18 18 Richtungen des Web Mining (5) Probleme mit Web Server Logs / Ereignisse Aktionen des Servers und nicht des Besuchers IP Adressen sind (noch) nicht einzigartig Seite besteht oft aus mehreren Objekten mehrere Zugriffe Logs müssen bearbeitet werden Wichtige Ereignisse die für Web Mining wichtig sind: Erstbesuch Anschauen von Produktinformationen Registrierungen müssen clever gemacht sein Downloads Suchabfragen Sachen in Einkaufswagen legen Seite verlassen

19 19 Webminig Techniken (1) Clustern / Segmentierung –Unterschiedliche Gruppe von Kunden und Besuchern Warenkorbanalyse –Assoziationen zwischen Produkten und Dienstleistungen Sequenzanalysen –Pfade, Muster über Zeit, Bestellung Klassifikation und Vorhersage –Spezielle Verhaltensmuster, Profile

20 20 Webminig Techniken (2) Clustern / Segmentierung Identifikation grundlegender Kundenbedürfnisse Clusteranalyse, Neuronale Netze Identifikaton von Kunden mit ähnlichem Verhalten –Modellierung der besten Kunden nach Lifetime, Value, Profitabilität und Kaufverhalten –Wer kündigt bzw. kauft nicht mehr und warum Entwicklung von Key-Content Effektivere Positionierung des Contents

21 21 Webminig Techniken (3) Warenkorbanalyse Effektiveres Cross-Selling Analyse spezieller Zusammenhänge zwischen Produkten und Dienstleistungen (zB. Notebook und Garantieverlängerung) Aufdecken von Trends und Beziehungen zwischen Webseiten und Produkten Empfehlung der Produkte, die am wahrscheinlichsten gekauft werden (zB. Bei Amazon)

22 22 Webminig Techniken (4) Sequenzanalysen Den richtigen Content zur richtigen Zeit anbieten Eine der häufigsten Frage im Web Mining: Welche Seiten werden in welcher Reihenfolge besucht? Modellieren, in welche Produkte und Dienstleistungen in einer Sequenz erworben werden. Welche Sequenzen führen zum Kaufabbruch? Welche Sequenzen sind typisch für Hacker oder für betrügerisches Verhalten (Schwachstellen erkennen)

23 23 Webminig Techniken (5) Klassifikation und Vorhersage Profitabilität durch Personalisierung Entscheidungsbaum, künstliche Neuronale Netze Erforschen komplexes Kaufverhalten Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Person: –Antwortet –Kauft –Mehr ausgibt –Nicht mehr kauft Voraussagen von Verhalten proaktives Handeln!

24 24 Web Mining-Prozess (1) Aufgaben-definition Daten-Auswahl Muster-Suche Interpretation und Umsetzung Daten-Aufbereitung Daten-Integration

25 25 Web Mining-Prozess (2) AufgabendefinitionAufgabendefinition –Wichtig ist, dass zuerst genau spezifiziert wird DatenauswahlDatenauswahl –Erhebung der Internetnutzungsdaten –Ev. weitere Kundendaten –zB. Logfiles, Cookies, Server-, Networkmonitor/Sniffer –Datenschutz DatenaufbereitungDatenaufbereitung –Preprocessing –Identifikation von Seitenaufrufen (Frames) –Identifikation von Besuchern –Identifikation von Sessions

26 26 Web Mining-Prozess (3) DatenintegrationDatenintegration –Einbeziehen von Zusatzinformationen zB. Benutzerdaten, Kundenstammdaten, Transaktionsdaten etc. –Datenschutz! MustersucheMustersuche –Anwendung der Data Mining Methoden Interpretation und UmsetzungInterpretation und Umsetzung –Webcontrolling Verschiedene Kennzahlen –Website Optimierung –Personalisierung von Webseiten

27 27 Web Mining Software und Dienstleistungen im Vergleich Typische Fragestellungen der Betreiber Produktekategorien Analog SAS –WebHound –Enterprise Miner –Data Warehousing SPSS –Clementine Tools im Einsatz Bewertung

28 28 Arten des Web Mining Dieser Vergleich behandelt das Web Usage Mining. Also das Auswerten von Web Server Log Files, um Bewegungen der Benutzer, auf einer Web Site, zu analysieren. Web Mining Mining Web Content Mining Web Structure Mining Web Usage Mining Mining Web Log Mining Integrated Web Usage Mining Usage Mining

29 29 Typische Fragestellungen der Web-Site Betreiber Log File Statistik Erweiterung um einfache Analyse Genaue Analyse der Benutzer

30 30 Log File Statistik · Welche Seiten sind besonders beliebt/attraktiv? · Woher kommen die User (Länder/Regionen)? · Wann kommen die User? · Welcher Browser, welches Betriebssystem wird verwendet? · Von welcher Web-Site kommen die User auf die Site (Suchmaschine, Werbung, Konkurrenz)? · Wie gut ist die Performance meines Web-Servers? · Welche Suchwörter führen, über welche Suchmaschinen, auf meine Seite?

31 31 Erweiterung um einfache Analyse · Welche Seiten haben welche Verweildauer (stickiness)? · Welche Seiten führen zum Verlassen der Site (Exit- Pages)? · Welche Seiten sind beliebt, welche sollten entfernt werden? · Wer kommt auf meine Seite? · Wie ist die Wirtschaftlichkeit der Seite? · Welche meiner Banner sind die profitabelsten? · Wie wirken meine Kampagnen? (Z.B. Banner-Werbung bei einem Web-Portal) · Wie wirken sich Veränderungen der Web-Site aus?

32 32 Genaue Analyse der Benutzer · Was für ein Profil haben User die bei mir einkaufen? · Welchen Pfad durch die Seiten nehmen Besucher, die zum Kauf kommen? · Haben die Kunden Probleme beim Abschluss des Kaufs?

33 33 Produktkategorien Unter dem Begriff Web Mining Software werden eine Reihe verschiedenartiger Produkte angeboten. Grob lassen sie sich wie folgt unterteilen: · Web-Traffic Analyse-Programme · Programme mit zusätzlicher Data Mining Funktionalität

34 34 Produkteübersicht

35 35 Analog Analog gehört zu den ältesten Log File Analysern. Das Programm erzeugt keine Besucher und Session Statistiken. Bedienung und Installation lassen sich mit guten IT Kenntnissen problemlos meistern. Analog ist frei erhältlich.

36 36 Analog

37 37 SAS Besteht aus mehreren Komponenten: –WebHound –Enterprise Miner –Data Warehousing

38 38 SAS WebHound Der SAS WebHound ist der neueste Bestandteil von SAS eIntelligence. WebHound ist für das Einlesen von Web Log Files ins Data Warehouse verantwortlich. Er stellt außerdem eine umfangreiche Reporting- Funktion zur Verfügung. Für das eigentliche Data Mining wird der SAS Enterprise Miner benötigt. Der WebHound ist auch als stand alone Produkt erhältlich (mit SAS Base und anderen nötigen Paketen). Angesichts des Preises, ist er allerdings wohl nur in einer SAS Umgebung sinnvoll.

39 39 SAS WebHound Einlese Prozess der Log Dateien kann parallelisiert werden. Explizit für grosse Datenmengen ausgelegt. Auf Wunsch können nur relevante Daten aus den Log Dateien extrahiert werden.

40 40 SAS Enterprise Miner Enterprise Miner ist das eigentliche Data Mining Tool der SAS Beinhaltet: –SEMMA, eigenes verfahren für die Data Mining Anwendung –Nahtlose Integration von Data Warehousing und Reporting Funktionalitäten –Daten Visualisierung, Untersuchung und Bearbeitung.

41 41 SAS Data Warehousing Data Warehousing bietet: –Daten Gewinnung Transparenter Zugriff mittels ERP Systemen, hierarchischen oder relationalen Datenbanken. –Daten Zugriff Zugriff auf alle Funktionen per Programmiersprache möglich (Java/C++) –Daten Aufbewahrung SAS Tabellen Scalable Performance Data Server (SPDS) hierarchische oder relationale Datenbanken.

42 42 Enterprise Miner

43 43 Clementine von SPSS Clementine stammt ursprünglich von der Firma ISL. Diese wurde 1998 von SPSS aufgekauft. Clementine ist neben SAS sicherlich eines der großen Standard Tools für Data Mining. Beide wurden um Web Mining Funktionen erweitert. Die Web Mining Funktionen werden durch das Application Template Web Mining (WebCAT) zur Verfügung gestellt.

44 44 Clementine von SPSS Die Version 6 bedient sich immer noch der bewährten X-Window Umgebung unter Exceed kein Windows Client Bedienung geht nach einem Workflow Prinzip, ähnlich wie bei SAS

45 45 Clementine

46 46 Bewertung (Stand Ende 2001)

47 47 Web Mining Tools im Einsatz

48 48 Web Mining mit WUM Was ist WUM? Einsatz von WUM Demo

49 49 Web Utilization Mining - WUM Analyse der Web-Nutzung: –Aufbereitung des Web-Server-Logs –Einsetzen der Data-Mining-Software –Eine Methodik der Analyse –Erfolgskontrolle für kommerzielle Web-Sites die mit WUM angewendet wird, um den Erfolg einer Web- Site zu messen und zu erhöhen

50 50 Web Utilization Mining Die Muster des Nutzerverhaltens werden anhand einer informationsreichen Graphstruktur dargestellt, die konventionelle Sequenzen generalisiert, aber nicht durch Sequenz-Mining zu ermitteln ist. Eine ausdrucksstarke Mining-Anfragesprache unterstützt die Spezifizierung von statistischen und strukturellen Einschränkungen, um den Prozess der Musterentdeckung zu steuern.

51 51 Was ist WUM? (1) WUM : A Web Utilization Miner –sequence miner –analysiert das Verhalten von Besuchern einer Website durch Sequenzanalyse Analyse des Surfverhaltens anhand der Reihenfolge der angegangenen Seiten –auch für Sequence Pattern Discovery in jeglicher Art von Logfiles

52 52 Was ist WUM? (2) Web Mining Tool zur Entdeckung von Navigationsmustern Report-Funktionalität Mining Sprache MINT V1.2

53 53 WUM Architektur Datenaufbereitung Aggregated Log Sequence Miner Visualiser

54 54 Einsatzgebiet von WUM Web Mining Mining Web Content Mining Web Structure Mining Web Usage Mining Mining Web Log Mining Integrated Web Usage Mining Usage Mining Einsatzgebiet von WUM: Web Usage Mining

55 55 Einsatz von WUM (1) Datenaufbereitung –Log-Analyse –Session-Analyse Analyse: –Verhaltensmuster (behaviour patterns) bestimmen durch Analyse von Sequenzdaten –Ad-hoc Analyse: Query Analyzer Datenintegration und -Darstellung –Aggregate Log, tree Resultatsausgabe –Auswertungen

56 56 Einsatz von WUM (2) Ausgangslage: Website –z.B. ein e-Shop Aufgaben-definition

57 57 Einsatz von WUM (3) Access Log wird eingelesen Daten-Auswahl

58 58 Einsatz von WUM (4) Sessions werden definiert, innerhalb welcher das Surfverhalten nachvollziehbar sein soll Daten-Aufbereitung

59 59 Einsatz von WUM (5) Das Log wird mit dem Aggregated Log in zusammenhängender Form gebracht. Daten-Integration

60 60 Einsatz von WUM (6) Daten-Integration

61 61 Einsatz von WUM (7) Daten-Integration

62 62 Einsatz von WUM (8) Besucherverhalten identifizieren und veranschaulichen Muster-Suche H.html = Homepage P.html = Products X.html = Product X Y.html = Product Y G.html = Game D.html = Discount S.html = Search C.html = Contact O.html = Order

63 63 Einsatz von WUM (9) WUM benutzt die Mining Sprache MINT (Mining Query Language) –SQL-ähnliche Sprache –es können auch direkte Queries eingegeben werden: select t from node as a b, template a * b as t where a.url = "X.html" and b.url = "Y.html" Muster-Suche

64 64 Einsatz von WUM (10) Muster-Suche

65 65 Einsatz von WUM (11) Analyse + Visualisierung der Query-Resultate Muster-Suche

66 66 Einsatz von WUM (12) Reports: Datenauswertung –Comprehensive Report –Web Site Pages Report Interpretation und Umsetzung

67 67 Einsatz von WUM (13) Datenauswertung Interpretation und Umsetzung

68 68 Demo Its showtime !!!

69 69 Quellen Handbuch Web Mining von Hajo Hippner, Melanie Merzenich, Klaus D. Wilde Scripts Prof. Dr. Nouri, FH Solothurn Präsentation Dr. Daniel Schloeth SPSS (Schweiz) AG Vorträge Prof. Dr. Quafafou, IAAI Unterlagen der Firma SPSS und SAS Script der Universität Karlsruhe (TH) WUM-Website

70 2 Version Web Mining Theoretisches Konzept Theoretisches Konzept Praktische Anwendung Praktische Anwendung Diskussion Diskussion

71 71 Interview Interview mit einem Vertreter von Provantis

72 72 Theorethisches Konzept Was ist Web-Mining? Wofür braucht es Web-Mining? Wie sieht Web-Mining für Surfer aus? Wie sieht Web-Mining technisch aus? Welche Strategien gibt es? Welche Infos sammelt Web-Mining?

73 73 Was ist Web-Mining? Sammeln von Kunden-Infos via WWW Erfassen der Gewohnheiten und Bedürfnisse der potenziellen Kunden Ermittlen der Bewegungspfade der Kunden Erfassen der Interessen / Kaufbedürfnisse des Kunden

74 74 Wofür braucht es Web-Mining? Personifizierung des Auftritts –Begrüssung mit Namen –Speichern der letzten Einstellung usw. Angebot auf Kundenbedürfnisse ausrichten Kaufwahrscheinlichkeiten berechnen Marketing-Anaylsen günstig durchführen

75 75 Wie sieht Web-Mining für Surfer aus? Begrüssung mit persönlicher Anrede Letzter Besuch Anzahl Beträge im Forum usw.

76 76 Wie sieht Web-Mining technisch aus? 1000 ungefragte Küchlein

77 77 Wie sieht Web-Mining technisch aus? Web-Mining sammelt Informationen über den Surfer In ein Cookie kann man schreiben was man will !! Niemand weiss was hier gespeichert wird

78 78 Web-Mining Strategien Welche Vorlieben hat der Surfer? Den Kunden optimal durch die Webseiten der Firma führen Dem Kunden genau das Anbieten was er möchte

79 79 Welche Infos sammelt Web-Mining? (1) Der Besucher –Wie viele Besucher erhält meine Seite? –Woher kommen sie? –Wie lange bleiben sie? –Wie sehen die typischen Bewegungspfade aus? –Wie lassen sich die Bewegungspfade verbessern?

80 80 Welche Infos sammelt Web-Mining? (2) Der Besucher –An welcher Stelle verlassen die Besucher meine Seite? –Warum verlässt der Surfer meine Seite? –Welche Profile haben meine wichtigsten Kundensegmente

81 81 Welche Infos sammelt Web-Mining? (3) Online Werbung –Welche Werbebanner erwecken das meiste Interesse? –Welche Werbung führt zu Käufen? –An welche Stelle sollen die Banner platziert werden? –Wieviele Besucher kaufen etwas?

82 82 Welche Infos sammelt Web-Mining? (4) Der Seiteninhalt –Für welche Inhalte interessiert sich der Kunde? –Welche Inhalte werden weniger beachtet und warum? –Wie lässt sich eine Personalisierung der Inhalte erreichen/verbessern?

83 83 Welche Infos sammelt Web-Mining? (5) Das Kaufverhalten –Wie unterscheiden sich Besucher von Käufern? –Was machen die Besucher bevor sie etwas einkaufen? –Welches Verhalten auf der Seite lässt auf Wiederholungskäufe schliessen?

84 Web Mining Web-Content-Mining Web-Content-Mining Web-Structure-Mining Web-Structure-Mining Web-Usage-Mining Web-Usage-Mining

85 85 Übersicht der Methoden

86 86 Web-Content-Mining Analysiert den Inhalt von Webseiten Klassifiert diese Inhalte Extrahiert die Dokumente und fügt diese in neue Knowledge-Kataloge ein Ermöglicht automatischen Tranfer / Transformation von bestehender Information

87 87 Web-Content-Mining Beispiel: –Redaktionell gepflegte Datenbanken können mit Web-Content-Mining automatisch erweitert werden –Datenbanken können automatisch auf dem neuesten Stand gehalten werden

88 88 Web-Content-Mining

89 89 Web-Structure-Mining Es werden die Zusammenhänge innerhalb der Seiten eines Web-Auftritts untersucht Es werden die Zusammenhänge innerhalb der Elemente einer Seite untersucht

90 90 Web-Structure-Mining Beispiele für Web-Structure-Mining: –websom.hut.fi –www.kartoo.comwww.kartoo.com –smartmoney.com –www.webbrain.comwww.webbrain.com Technische Details von Web-Structure- Mining

91 91 Web-Structure-Mining websom.hut.fi Die Worte charakterisieren bestimmte Bereiche Die Fraben bezeichnen die Clusters Die Blauen Punkte geben die gefundenen Dokumente an

92 92 Web-Structure-Mining websom.hut.fi Graphische Übersicht über die gefundene Web-Seiten Zeigt Grün die Zusammen- hänge an

93 93 Web-Structure-Mining smartmoney.com Börsen-Daten von über 500 Firmen Die Grösse zeigt den Markanteil Die Farbe den Gewinn/ Verlust des Titels

94 94 Web-Structure-Mining Zeigt eine nach Kategorien geordnete Übersicht des Suchresultats an

95 95 Technische Details von Web-Structure-Mining (1) Untersuchungsgegenstand ist –Struktur des Webs –Hierarchien und Verknüpfungen –Struktur bzw.Schema eines Dokuments das links enthält und auf das links verweisen das aus mehreren links besteht –Ähnlichkeiten und Relationen helfen bei der

96 96 Technische Details von Web-Structure-Mining (2) Das Web ist ein gerichteter Graph –Seiten und links entsprechen Knoten –In-Degree =Anzahl der links auf ein Dokument –Out-Degree =Anzahl der links aus einem Dokument –Diameter =maximaler Wert des minimalen Wegs von einem Dokument A zu einem Dokument B

97 97 Web-Usage-Mining Untersucht das Verhalten von Surfern Anwenden von Data-Mining-Methoden auf das Server-Logfile Daten können einem User zugeordnet sein oder nicht

98 98 Web-Usage-Mining Web Usage Mining Nutzeraktivitäten Inhalt einer Site Andere Daten Personalisiert Personenbezogene Daten Nutzerprofile Anonym

99 99 Web-Usage-Mining Grundlegende Vorgehensweise Sammlung der Daten Daten- aufbereitung ModellierungAuswertung

100 100 Web-Usage-Mining Verfügbare Daten –Host –Datum / Uhrzeit –URL –Anzahl gelesener Bytes –Browser –Referer-URL –Name und Passwort des Nutzers

101 Web Mining (allgemein) Datenaufbereitung Datenaufbereitung Logfile-Analyse Logfile-Analyse Infomation Tracking Infomation Tracking Fallbeispiel für WebMining Fallbeispiel für WebMining

102 102 Datenaufbereitung

103 103 Datenaufbereitung Das Logfile wird bereinigt Die Daten werden mit den Benutzerdaten zusammengeführt Die Daten werden formatiert Die Daten werden nach Data-Mining- Methoden ausgewertet

104 104 Auswertung der Logfiles

105 105 Logfile-Analyse Probleme –Alle Benutzer welche von einer Firma aus Surfen haben die gleiche IP-Adresse –Aufwendiges Preprozessing – Nicht alle Informationen sind relevant –Beim Caching werden Seiten zwischengespeichert und erscheinen danach nicht mehr im Logfile

106 106 Infomation Tracking

107 107 Fallbeispiel für WebMining

108 Web Mining Methoden Clustering / Segmentierung Clustering / Segmentierung Warenkorbanalyse Warenkorbanalyse Sequenzanalysen Sequenzanalysen Klassifikation Klassifikation Vorhersage Vorhersage

109 109 Clustering / Segmentierung Angewandte Techniken –Clusteranalyse –Neuronale Netze –Indentifikation von Kunden mit ähnlichem Verhalten

110 110 Warenkorbanalyse Ziel der Warenkorb-Analyse –Analyse der Zusammenhänge zwischen Produkt und Dienstleistung –Erkennen von Trends –Empfehlungen abgeben – z.B. Most popular product etc.

111 111 Sequenzanalysen (1) Ziel der Sequenzanalyse –Reihenfolge der besuchten Seiten bestimmen –Produkte bestimme welche in EINER Sequenz erworben wurden –Welche Sequenzen führen zum Kauf

112 112 Sequenzanalysen (2) Ziel der Sequenzanalyse –Welche Sequenzen führen zum Kauf- Abbruch –Welche Sequenzen beinhalten Schwachstellen

113 113 Klassifikation Klassifizierung durch –Entscheidungsbäume –Neuronale Netze Erforschen von komplexem Kaufverhalten

114 114 Vorhersage Verhalten des Kunden voraussagen = proaktives Handeln Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Person: –Antwortet –Kauft –Mehr ausgibt –Nicht mehr kauft

115 115 Quellen Skript Dr. Nouri Präsentation Web-Mining (Vorgänger-Jahrgang) Internet –http://www.cometrics.de/know-web-mining.htmlhttp://www.cometrics.de/know-web-mining.html –http://www.aifb.uni- karlsruhe.de/WBS/gst/diplomarbeiten/SemanticWeb_Structure_ Mining.pdfhttp://www.aifb.uni- karlsruhe.de/WBS/gst/diplomarbeiten/SemanticWeb_Structure_ Mining.pdf –http://www.information- networking.net/Personalisierung_im_Internet_ pdfhttp://www.information- networking.net/Personalisierung_im_Internet_ pdf –http://www.uni-hildesheim.de/~rschneid/WebMiningSession2.pdfhttp://www.uni-hildesheim.de/~rschneid/WebMiningSession2.pdf –notesweb.uni-wh.de/.../Web_Usage_Mining.ppt

116 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit Fragen?


Herunterladen ppt "Web Mining. 2 Inhaltsverzeichnis 1.Was ist Web Mining – Theoretische Einführung 2.Tools 3.Anwendungsbeispiele."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen