Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KonsumentInnen- Barometer. Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 2 Methodik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KonsumentInnen- Barometer. Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 2 Methodik."—  Präsentation transkript:

1 KonsumentInnen- Barometer

2 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 2 Methodik

3 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 3 Methode: Telefonische Repräsentativbefragung; Randomsampling Zielpersonen: Österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren Stichprobenauswahl: Randomsamling; Anpassung der Stichprobe mittels Gewichtung auf Basis des aktuellen Mikrozensus anhand der Kriterien Geschlecht, Alter, Bundesland, Schulbildung und Erwerbsquote Stichprobengröße: Interviews (900 im Split A, 900 im Split B) Befragungsgebiet: Gesamtes Bundesgebiet Adressmaterial: Amtliches Telefonbuch Befragungszeitraum: 1. Februar – 1. März 2011 Daten zur Untersuchung

4 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 4 Ergebnisse

5 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 5 n = ÖsterreicherInnen; Angaben in %, Einfachnennung Hatten Sie in den letzten 12 Monaten bei Produkten oder Dienstleistungen Anlass zur Beschwerde? D.h. sind beim Kauf oder bei der Nutzung Probleme aufgetreten, über die Sie sich beschweren wollten, egal ob Sie sich tatsächlich beschwert haben oder nicht? F1 & F2 Anlass zur Beschwerde bei Produkten und Dienstleistungen

6 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 6 Haben Sie sich wegen Ihrer Unzufriedenheit und Ihrem Ärger beschwert bzw. haben Sie reklamiert? F6 Reklamation bzw. Beschwerde wegen Ärgernis 2011: n = 523 ÖsterreicherInnen, die bei Produkten und/oder Dienstleistungen Anlass zur Beschwerde hatten; Angaben in %, Einfachnennung 2009: n = 524 ÖsterreicherInnen, die bei Produkten und/oder Dienstleistungen Anlass zur Beschwerde hatten; Angaben in %, Einfachnennung

7 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 7 Hatten Sie mit Ihrer Beschwerde Erfolg? Würden Sie sagen … F9 Erfolg der Beschwerde 2011: n = 405 ÖsterreicherInnen, die sich beschwert haben; Angaben in %, Einfachnennung 2009: n = 383 ÖsterreicherInnen, die sich beschwert haben; Angaben in %, Einfachnennung

8 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 8 F13 Grund gegen Reklamation Warum haben Sie nicht reklamiert bzw. sich beschwert? Weil … 2011: n = 118 ÖsterreicherInnen, die sich nicht beschwert haben; Angaben in %, Mehrfachnennungen 2009 n = 141 ÖsterreicherInnen, die sich nicht beschwert haben; Angaben in %, Mehrfachnennungen

9 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 9 Haben Sie Konsequenzen aus Ihrer erfolglosen Beschwerde gezogen? F12 Konsequenzen aus erfolgloser Beschwerde 2011: n = 122 ÖsterreicherInnen, die keine Änderung beim Anbieter feststellen konnten; Angaben in %, Einfachnennung 2009: n = 349 ÖsterreicherInnen, die keine Änderung beim Anbieter feststellen konnten; Angaben in %, Einfachnennung

10 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 10 Wenn Sie eine Ware kaufen, die sich nach kürzester Zeit als mangelhaft herausstellt, welche gesetzlichen Rechte haben Sie in diesem Fall? – Welche der folgenden 3 Aussagen trifft Ihrer Meinung nach zu? F13a Gesetzliche Rechte bei mangelhafter Ware n = ÖsterreicherInnen; Angaben in %, Einfachnennung

11 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 11 Wenn Sie jetzt an Ihre eigenen Erfahrungen oder die Ihrer Bekannten denken: in welchen Branchen bzw. mit welchen Vertriebsarten traten häufig/ gelegentlich/ selten/ nie Schwierigkeiten beim Kauf oder der Verwendung bzw. Inanspruchnahme auf? F17 Schwierigkeiten mit Branchen (1) n = ÖsterreicherInnen; Angaben in %, Einfachnennung

12 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 12 Wenn Sie jetzt an Ihre eigenen Erfahrungen oder die Ihrer Bekannten denken: in welchen Branchen bzw. mit welchen Vertriebsarten traten häufig/ gelegentlich/ selten/ nie Schwierigkeiten beim Kauf oder der Verwendung bzw. Inanspruchnahme auf? F17 Schwierigkeiten mit Branchen (2) n = ÖsterreicherInnen; Angaben in %, Einfachnennung

13 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 13 Waren Sie oder Ihre Bekannten bezüglich der genannten Branchen mit irreführender Werbung oder Informationen oder unklarer Vertragsgestaltung konfrontiert? F17a Irreführende Werbung, Informationen oder unklare Vertragsgestaltung n = ÖsterreicherInnen, die bzw. deren Bekannte in der jeweiligen Branche in den letzten 2 Jahren Schwierigkeiten hatten; Angaben in %, Einfachnennung

14 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 14 F24 Bestellung von Waren im Versandhandel (Fernabsatz) Auf welche der folgenden Arten haben Sie schon Waren im Versandhandel (Fernabsatz) bestellt? n = ÖsterreicherInnen; Angaben in %, Mehrfachnennungen

15 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 15 Finden Sie die Produktinformation (z.B. Angabe der Zutaten, Hersteller, Herkunft, Haltbarkeitsdatum, Zusatzstoffe usw.) bei verpackten Lebensmitteln auf der Verpackung ausreichend? F28a Produktinformation auf der Verpackung von Lebensmitteln n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT A); Angaben in %, Einfachnennung MW 2,29 2,06

16 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 16 Wie wichtig ist Ihnen eine vereinfachte Darstellung (z.B. in Form einer Ampelkennzeichnung) bei der Kennzeichnung von Nährwerten (Brennwert, Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett)? F28b Nährwertkennzeichnung auf der Verpackung von Lebensmitteln n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT A); Angaben in %, Einfachnennung MW 1,95

17 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 17 MW 2,49 2,19 2,76 2,48 2,82 2,48 Wie sehr sind Sie mit der Präsentation der Produktinformationen hinsichtlich folgender Punkte zufrieden? – Sagen Sie mir bitte jeweils, ob Sie sehr zufrieden, eher zufrieden, eher unzufrieden oder sehr unzufrieden sind. F29 Zufriedenheit mit der Präsentation der Produktinformationen n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT A); Angaben in %, Einfachnennung

18 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 18 Wissen Sie, was man in den Geschäften als Grundpreisangabe versteht? – Welche der folgenden 3 Aussagen trifft Ihrer Meinung nach zu? F34a Grundpreisangabe n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT A); Angaben in %, Einfachnennung

19 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 19 Beeinflussen Gütezeichen Ihr Kaufverhalten? F39 Beeinflussung des Kaufverhaltens durch Gütezeichen n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT B); Angaben in %, Einfachnennung

20 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 20 Wenn Sie ein neues Produkt gekauft haben, lesen Sie in der Regel die Warnhinweise zur sicheren Handhabung des Produktes? (z.B. Warnhinweise zu Elektrogeräten, Werkzeugen, Kinderartikeln usw.) F41 Warnhinweise zur sicheren Handhabung n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT A); Angaben in %, Einfachnennung

21 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 21 F49b Belästigung durch Kontaktaufnahme für Werbezwecke Haben Sie sich durch diesen Kontakt belästigt gefühlt? n = 833 ÖsterreicherInnen, die schon einmal aktiv zu Werbezwecken kontaktiert wurden (Split B); Angaben in %, Mehrfachnennungen

22 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 22 F50 Unseriöse Werbung Wenn Sie an Ihre Erfahrungen und die Ihrer Bekannten denken, in welchen Bereichen glauben Sie, dass unseriös geworben wird? n = 900 ÖsterreicherInnen (SPLIT B); Angaben in %, Mehrfachnennungen

23 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 23 MW 2,47 2,44 2,71 2,51 3,16 2,51 Welche der folgenden Käufe oder Dienstleistungen würden Sie im Bedarfsfall fremd finanzieren (z. B. durch Kreditfinanzierung, Leasing, Ratenzahlung, Überziehung des Girokontos)? Bitte sagen Sie mir ob das sehr wahrscheinlich, eher wahrscheinlich, eher unwahrscheinlich oder sehr unwahrscheinlich ist. F72 Fremdfinanzierung (1) n = 900 ÖsterreicherInnen (Split A); Angaben in %, Einfachnennung

24 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 24 MW 3,23 2,69 3,66 2,88 3,73 3,08 Welche der folgenden Käufe oder Dienstleistungen würden Sie im Bedarfsfall fremd finanzieren (z. B. durch Kreditfinanzierung, Leasing, Ratenzahlung, Überziehung des Girokontos)? Bitte sagen Sie mir ob das sehr wahrscheinlich, eher wahrscheinlich, eher unwahrscheinlich oder sehr unwahrscheinlich ist. F72 Fremdfinanzierung (2) n = 900 ÖsterreicherInnen (Split A); Angaben in %, Einfachnennung

25 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 25 War bzw. ist die Rückzahlung leicht möglich, eher leicht möglich, eher nicht leicht möglich oder gar nicht möglich? F74 Schwierigkeiten mit der Rückzahlung 2011: n = 534 ÖsterreicherInnen, die Käufe oder Dienstleistungen schon einmal fremdfinanziert haben (Split A); Angaben in %, Einfachnennung 2009: n = 580 ÖsterreicherInnen, die Käufe oder Dienstleistungen schon einmal fremdfinanziert haben (Split A); Angaben in %, Einfachnennung MW 1,69 1,61

26 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 26 Bei einem Kreditangebot muss immer der effektive Jahreszins des Kredits angegeben werden. Wozu dient dieser? – Welche der folgenden 3 Aussagen trifft Ihrer Meinung nach zu? Dient er dazu.. F74a Effektiver Jahreszins des Kredits n = 900 ÖsterreicherInnen (Split A); Angaben in %, Einfachnennung

27 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 27 Haben Sie das Gefühl, dass Sie Ihre Rechte als KonsumentIn gut kennen? F77 Bekanntheit der Rechte als KonsumentIn n = ÖsterreicherInnen; Angaben in %, Einfachnennung

28 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 28 Vielen Dank! 1130 Wien, Hietzinger Hauptstraße 34 Tel.: 01/ Fax 01/


Herunterladen ppt "KonsumentInnen- Barometer. Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen KonsumentInnen-Barometer März 2011 Auf Fakten setzen, auf Menschen zählen Seite 2 Methodik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen