Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundkenntnisse Fotografie Eine Einführung in die Grundkenntnisse der Fotografierens.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundkenntnisse Fotografie Eine Einführung in die Grundkenntnisse der Fotografierens."—  Präsentation transkript:

1 Grundkenntnisse Fotografie Eine Einführung in die Grundkenntnisse der Fotografierens

2 Gliederung Was bedeutet welche Abkürzung? Blende, Verschlusszeit und ISO richtig einstellen (Mit Übung) Makrofotografie (Mit Übung) Portraitfotografie (Mit Übung)

3 Die Abkürzungen ISO: International Standard Organisation (Belichtungseinstellung) AV: Aperture Value (Blendenvorwahl, Zeitautomatik) TV: Time Value (Zeitvorwahl, Blendenautomatik) P: Programmautomatik (Belichtungsautomatik) M: Manuelle Belichtungseinstellung B: Bulb (Manuelle Steuerung des Verschlusses mit Auslöser)

4 Verschluss, Blende und ISO-Wert Verschlusszeit: Zeit des Lichteinfalls auf den Sensor Benutzung: Je kürzer die Zeitspanne desto schärfer das Bild Beispiele: Lange VZ für Landschaft, Kurze VZ für Bewegungsbilder Blende: Pupille der Kamera Benutzung: Je geschlossener die Blende, desto schärfer die Umgebung Beispiele: Offene Blende Portraitfoto, Kleine Blende Landschaft

5 Verschluss, Blende und ISO-Wert ISO-Wert: Lichtempfindlichkeit des Sensors Benutzung: Je niedriger der Wert, desto geringer die Empfindlichkeit. Wirkung: Je höher der Wert, desto niedriger die Qualität. Notwendige Anpassung bei manueller Einstellung von Blende. Beispiele: Hoher ISO-Wert bei schlechten Lichtverhältnissen und/oder kleiner Blende.

6 Verschluss, Blende und ISO-Wert ISO 100ISO 1600 Das Bildrauschen

7 Übung I Aufgabe: Fotografieren der eigenen Hand bei Bewegung. Kamera soll mit Bewegung mitgeführt werden. Ziel:Scharfe Hand auf verschwommenem Hintergrund.

8 Verschluss, Blende und ISO-Wert

9 Makrofotografie Benutzung: Meist vorgegebene Einstellung an der Kamera selbst. Diese Autofunktion übernimmt das Fokussieren im Nahbereich Wirkung: Scharfstellung im Nahbereich Beispiele: 1:1 Aufnahmen von Pflanzen oder kleinen Tieren wie Fliegen oder Käfern. Allgemein extreme Nahaufnahmen. Wichtig:Verwacklungsgefahr sehr groß. Möglichst mit Stativ oder festen Untergrund arbeiten.

10 Übung II Aufgabe: Fotografieren von Münzen in Makroaufnahme Ziel: Scharfgestelle Makroaufnahme, Gute Qualität

11 Makrofotografie

12 Portraitfotografie Portrait: Gesichtsaufnahmen von Menschen Tiefenschärfe:Umgebungsschärfe, beeinflusst durch Blende Hauptmotiv: Das primär scharfgestellte Motiv im Bild AF (Autofokus):Erleichtert das Scharfstellen von Gesichtern Trick:Hauptmotiv wählen, scharf stellen, Hauptmotiv im Bild verschieben, Auslöser durchdrücken Effekt:Das Hauptmotiv bleibt scharf, ist aber nicht in der Bildmitte, was dem Bild mehr Dynamik verschafft.

13 Portraitfotografie Belichtung: Die Belichtung eines Bildes wird am Hauptmotiv gemessen. Wenn dieses zu hell/dunkel ist muss man manuell nach belichten. AE-Einstellung:Diese Einstellung macht es möglich sich im Bild eine gut belichtete Stelle zu suchen und die Verhältnisse abzuspeichern.

14 Übung III Aufgabe: Portraitierung einer Person Ausprobieren verschiedener Tiefenschärfengrade Model darf nicht in der Bildmitte sein 1 Foto Draußen, 1 Foto Drinnen Ziel: Scharfgestellte Aufnahmen Gute Lichtverhältnisse auf dem Bild Gute Aufteilung des Bildes

15 Portraitfotografie

16 Danke für ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Grundkenntnisse Fotografie Eine Einführung in die Grundkenntnisse der Fotografierens."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen