Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hinweis Die PowerPoint Präsentation stellt die gesamte Wertschöpfungskette vom Kakao zum Schokoladenprodukt im Supermarkt dar und enthält viele Fotos,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hinweis Die PowerPoint Präsentation stellt die gesamte Wertschöpfungskette vom Kakao zum Schokoladenprodukt im Supermarkt dar und enthält viele Fotos,"—  Präsentation transkript:

1 Hinweis Die PowerPoint Präsentation stellt die gesamte Wertschöpfungskette vom Kakao zum Schokoladenprodukt im Supermarkt dar und enthält viele Fotos, die die Produktionsstufen zeigen. Wir hoffen, dass wir die Präsentation so aufgebaut haben, dass sie Lehrerinnen und Lehrern als eine Art Steinbruch für die Gestaltung des Unterrichts dienen kann. Für Rückmeldungen und Änderungsvorschläge wären wir sehr dankbar!

2 Siegburg, Vom Kakaobaum bis zum Konsumenten Institut SÜDWIND von: Friedel Hütz-Adams

3 Aufbau > Kakao: Anbaugebiete > Wertschöpfungskette > Weltmarkt > Missstände > Lösungsansätze > Vorhandenes Material

4 Kakao: Anbaugebiete Kakao schaffte Wohlstand: Textzeilen aus den 1950er Jahren (Ghana) Wenn du deine Kinder zur Schule schicken willst, dann ist es Kakao Wenn du dir ein Haus bauen willst, dann ist es Kakao Wenn du heiraten willst, dann ist es Kakao Wenn du Stoff kaufen willst, dann ist es Kakao Wenn du dir einen Laster kaufen willst, dann ist es Kakao Was immer du in dieser Welt tun willst Ist es Kakaogeld, mit dem du es tust Quelle: Ryan 2011: 9 (eigene Übersetzung)

5 Herkunft: Neue Welt > Azteken: Kakaosamen wurde Göttern gestohlen > Dieb (Quetzalcoatl) dafür aus dem Paradies verbannt > Frühe Hochkulturen ab vor Christus Mittel- /Südamerikas nutzten Kakao: Nahrungsmittel, religiöse Rituale, Heilmittel gegen Fieber und Vergiftungen, Zahlungsmittel > Kolonialzeit: Europäer entdecken Kakao > Statussymbol der Aristokraten > Ab Mitte des 17. Jahrhunderts weit verbreitetes Getränk > 19. Jahrhundert: moderne Verarbeitungsmethoden ermöglichen Schokolade Kakao: Anbaugebiete

6 Westafrika wird wichtigste Region > Kakaonachfrage in Europa stieg > 19. Jahrhundert: Anbau in Afrika beginnt > Seit 1980: weitere Verdoppelung der Weltproduktion > Anbau in Regionen am Äquator: gute Böden, monatliche Durchschnittstemperatur von über 20 Grad, mindestens mm Niederschlag pro Jahr > 70 % des Kakaos aus westafrikanischen Staaten, Rest aus Asien, Mittel- und Südamerika > 80 % der Ernte aus 5 Ländern, 98 % aus 10 Ländern Kakao: Anbaugebiete

7 Kleinbauern bestimmen den Markt > Weltweit wird Kakao > auf rund 5,5 Mio. Farmen angebaut > beschäftigt 10,5 Mio. Menschen > trägt zum Lebensunterhalt von mehreren Zehnmillionen Menschen bei > Kakaoertrag je Hektar 300 bis kg, beeinflusst durch: > Wetter, > Alter der Bäume, > Dünger, > Spritzmittel gegen Schädlinge, Pilze Wertschöpfungskette

8 Quelle: SÜDWIND e.V.

9 Wertschöpfungskette Zucht von Setzlingen Foto: Infozentrum Schokolade

10 Wertschöpfungskette Foto: UTZ Certified

11 Wertschöpfungskette Foto: Oikocredit

12 Wertschöpfungskette Ernte des Kakaos Foto: Infozentrum Schokolade

13 Wertschöpfungskette Öffnen der Früchte Foto: Infozentrum Schokolade

14 Wertschöpfungskette Fermentieren der Bohnen Foto: GEPA The Fair Trade Company/Anne Welsing

15 Wertschöpfungskette Trocknen der Bohnen Foto: UTZ Certified

16 Wertschöpfungskette Verpacken in Säcke Foto: Infozentrum Schokolade

17 Wertschöpfungskette Quelle: SÜDWIND e.V.

18 Wertschöpfungskette Transport des Kakaos in die Häfen Foto: UTZ Certified

19 Wertschöpfungskette Quelle: SÜDWIND e.V.

20 Wertschöpfungskette Lagerung der Säcke Foto: Infozentrum Schokolade

21 Wertschöpfungskette Vermahlen zu Kakaomasse Foto: Infozentrum Schokolade

22 Wertschöpfungskette Quelle: SÜDWIND e.V.

23 Wertschöpfungskette Foto: Infozentrum Schokolade

24 Wertschöpfungskette Presskuchen wird zu Kakaopulver Foto: Infozentrum Schokolade

25 Wertschöpfungskette Verarbeitung zu Schokolade Foto: Infozentrum Schokolade

26 Wertschöpfungskette Quelle: SÜDWIND e.V.

27 Wertschöpfungskette Foto: SÜDWIND e.V.

28 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V. > Produktion seit 1960 fast vervierfacht

29 Weltmarkt > 2010/11: 75 % des Kakaos kamen aus Afrika > 80 % des Kakaos stammt aus fünf Ländern

30 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V.

31 Absatzmärkte Weltmarkt > Wichtigste Importeure > USA (23% der weltweiten Produktion) > Deutschland (12%) > Europa: rund 50%

32 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V. > Pro-Kopf- Verbrauch Europas: 2,1 kg

33 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V. > Mehr als 90 % der Importe stammt aus Westafrika

34 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V.

35 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V.

36 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V. > 5 Unternehmen haben Marktanteil von rund 85%

37 Weltmarkt Quelle: SÜDWIND e.V. >Inflationsbereinigt 2000/01 nur noch ein Viertel des Preises von 1980

38 Ghana Missstände > – Kakaoanbauer (24. Mio. Einwohner) > Meist kleine Farmen (Schnitt 2,4 Hektar), Jahresproduktion Kilogramm > Verbesserungen große Bedeutung für Reduzierung der Armut

39 Ghana Missstände > Kinder arbeiten im Kakaoanbau (2009) unter Verstoß gegen ILO 138 und 182 > Die Arbeit ist teilweise gesundheitsgefährdend: > 54% der Kinder erlitten in den letzten 12 Monaten Verletzungen: offene Wunden, Insektenbisse, Schmerzen in Muskeln und Rückenschmerzen > 68% klagen über das Tragen zu schwerer Lasten > 85,2% arbeiten mit Werkzeugen, darunter Macheten > 1,6% sind am Ausbringen von Pestiziden und Insektiziden beteiligt

40 Ghana Missstände > Hauptproblem der Kakaoanbauer: finanzielle Situation > Preis für Kakao zu niedrig > Ausgaben für Saisonarbeitskräfte sowie Dünger und Pestizide für die kleinen Betriebe zu hoch > Ende 2006: Menschen auf den Kakaofarmen verfügten pro Tag und pro Kopf über 0,63 US-Dollar, davon 0,43 US-Dollar aus dem Kakaoanbau > Viele Bauern investieren nicht: veraltete Bäume, niedrige Erträge je Hektar > Viele Bauern wollen Kakaoproduktion aufgeben

41 Elfenbeinküste Missstände > Kakaoanbauer auf 1,8 Mio. Hektar > Rund 6 Millionen Menschen leben vom Sektor (20 Mio. Einwohner) > 94 % der Farmen sind 1 und 3 Hektar groß > Kakao zentrale Bedeutung für Wirtschaft und Wohlstand > Zugleich: Stütze der Diktatur unter Präsident Houphouët- Boigny und später Finanzquelle im Bürgerkrieg

42 Elfenbeinküste Missstände > Dörfer in den Anbauregionen > 72 % der Dörfer ohne Zugang zu Gesundheitsversorgung > 61 % der Dörfer Teile des Jahres nicht über Straßen zu erreichen > 53 % der Dörfer ohne Stromanschluss > 15 % der Haushalte ans Stromnetz angeschlossen > 60 % der Dörfer ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser > Keines der Dörfer hat weiterführende Schule

43 Elfenbeinküste Missstände > Kinder arbeiten im Kakaoanbau (2009) unter Verstoß gegen ILO 138 und 182 > 58,7 % der Kinder besuchten die Schule > Die Arbeit ist teilweise gesundheitsgefährdend: > 50,6 % der Kinder gaben an, sich bei der Arbeit in den letzen 12 Monaten verletzt zu haben > 79,8 % klagten über Tragen schwerer Lasten > 93,9 % arbeiteten mit Werkzeugen, darunter Macheten > 1,4 % waren am Ausbringen von Pestiziden oder Insektiziden beteiligt

44 Elfenbeinküste Missstände > Angestellte erwachsene Arbeiter (2008) > 13 % aus der Elfenbeinküste > 47 % aus Burkina Faso > 28 % aus Mali > 50 % klagte über Schmerzen durch das Tragen zu schwerer Lasten > 43 % litten unter Migräne > Jahreslohn und Franc CFA, > 25 % gaben an, weniger zu verdienen

45 Elfenbeinküste Missstände > Armut nach Aussage der Betroffenen der Hauptgrund, warum Kinder nicht zur Schule gehen > Erhöhung der Einkommen Voraussetzung für eine Verbesserung der Situation > Viele Bauern investieren nicht: veraltete Bäume, niedrige Erträge je Hektar > Viele Bauern wollen Kakaoproduktion aufgeben

46 Lösungsansätze Deutsche Einkäufer mitverantwortlich > Arbeitsbedingungen vor Ort verstoßen teilweise gegen nationale Gesetze sowie internationale Abkommen, die auch Deutschland unterzeichnet hat > Preisdruck kann verbesserte Arbeitsbedingungen unmöglich machen

47 Zaghafte Industrie Lösungsansätze > Seit Skandalen 2000/2001 lange im Zentrum: Verringerung der Kinderarbeit > Projekte erreichten bis 2010 nur sehr kleinen Teil der Bauern > Heute: Einzelne Marktteilnehmer versuchen, Zuliefererketten nachhaltiger zu gestalten > Konzentration auf Ghana und Elfenbeinküste > Aktionen oft wenig koordiniert und regional begrenzt

48 Lösungsansätze Quelle: SÜDWIND e.V. > Kakao hat geringen Anteil am Schokoladenp reis > Preiserhö- hung bei Kakao hat kaum Auswirkungen auf Schokola- denpreis

49 Verengte Perspektive Lösungsansätze > Hauptziel: Erträge der Bauern je Hektar massiv steigern und bessere Qualität produzieren > Folge: Einkommen der Bauern steigen Aber > Steigt die Erntemenge über die Nachfrage droht ein Preisverfall > Daher: Allein Steigerung der Ertragsmenge je Hektar ein zweischneidiges Schwert!

50 Zertifizierung Lösungsansätze > Bauern werden weitergebildet: > Besserer Anbau von Kakao > Diversifizierung des Anbaus > Transparente Handelswege von Bauern bis zum Supermarktregal > Direkte, dauerhafte Geschäftsbeziehungen mit den Bauern ausbauen > Kontrolle, ob Mindeststandards eingehalten werden Wichtig: Zertifizierung ist ein Werkzeug um Verbesserungen umzusetzen und nachzuweisen

51 Vorbild Fairer Handel Lösungsansätze > Fairer Handel in Deutschland 2010: 1 % des Kakaos > Fester Mindestpreis schafft stabile Kalkulationsbasis > Direkte, dauerhafte Geschäftsbeziehungen zwischen Organisationen des Fairen Handels und Bauern > Sozialzuschlag für Gemeinden zusätzlich zum Preis > Vorfinanzierung möglich Die beiden wichtigen anderen Zertifizier, Rainforest Alliance und UTZ Certified, sind in vielen Punkten ähnlich, haben aber keinen Mindestpreis.

52 Vielfältige Ansätze Lösungsansätze > Nachfrage nach zertifiziertem Kakao wächst schnell > Mehrere Unternehmen haben angekündigt, komplett auf nachhaltige Schokolade umzusteigen und konkrete Daten genannt: > Cadbury: bis 2018 > Mars, Lidl, Ferrero, Unilever: bis 2020 > Andere Unternehmen planen ebenfalls konkrete Zusagen Alternativen werden aufgebaut!

53 Im Aufbau: Forum Nachhaltiger Kakao Lösungsansätze > Deutscher Runder Tisch: Landwirtschafts- und Entwicklungshilfeministerium, Unternehmen, Verbände, Nichtregierungsorganisationen, Zertifizierer und Gewerkschaften machen mit > Ziel: > Suche nach Wegen, möglichst schnell den Anteil nachhaltigen Kakaos auszubauen > Dadurch Verbesserung der Situation der Bauern

54 Webseiten Vorhandenes Material - Jugendseiten des Fair Trade e.V. - Kampagne zum Fairen Handel - gepa Faires Handelshaus – aktuelle Weltmarktpreise an der Börse - Bundesverband der deutschen Süßwarenindustrie - Schokoladenmuseum Köln - private Homepage Weitere: Ritter Sport, Nestlé, Mars …..

55 Film Vorhandenes Material Speise der Götter - GEPA-Schokolade aus Fairem Handel DVD, 29 min, Bezug: GEPA an 2,50 Euro zzgl. 3,50 Euro Versand Schmutzige Schokolade NDR-Dokumentation von Oktober 2010, NDR-Mediathek, nd/schmutzigeschokolade109.html You tube!!!!! z. B. von SÜDWIND: Bittere Schokolade, xq-FqKUlpg

56 Bildungsmaterialien / Medienpakete Vorhandenes Material Schokobox Eine Box voller Spaß und Info rund um die fair gehandelte Schokolade Hrsg.: Fair Trade e.V. c/o GEPA Wuppertal, Jahre 15,00 Euro zzgl. Versand Bildungsbag Schokoexpedition - Globales Lernen im Taschenformat Hrsg.: Welthaus Bielefeld 94,00 Euro (auch entleihbar) Vieles weitere ist vorhanden!

57 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene Lindenstr / Siegburg Tel.: (0) Fax: (0)


Herunterladen ppt "Hinweis Die PowerPoint Präsentation stellt die gesamte Wertschöpfungskette vom Kakao zum Schokoladenprodukt im Supermarkt dar und enthält viele Fotos,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen