Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Bär hat verschiedenen Nutzen in der Sicht aus der Bevölkerung. Der Bär zieht verschiedene Touristen an, anderseits lockt er Fotografen und Wanderer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Bär hat verschiedenen Nutzen in der Sicht aus der Bevölkerung. Der Bär zieht verschiedene Touristen an, anderseits lockt er Fotografen und Wanderer."—  Präsentation transkript:

1

2

3 Der Bär hat verschiedenen Nutzen in der Sicht aus der Bevölkerung. Der Bär zieht verschiedene Touristen an, anderseits lockt er Fotografen und Wanderer an. Doch sehr selten gelingt es Menschen den Bären zu Fotografieren. Aber auch nur den Gedanken den Bären Live in der Wildnis zu begegnen ist abenteuerlich. Ein ausgestorbenes Tier kehrt zurück in die Schweiz

4 Der Bär macht kann eine schöne Unordnung veranstalten! Er hat auch schon der Müllabfuhr einen heftigen streich gespielt! Er hat vollgefüllte Abfallsäcke aufgerissen! Er verbreitet Angst und Schrecken. Er reisst Schafe und auch sonst setzt er den Landwirten zu! Es gibt verschiedene Meinungen in der Bevölkerung.

5 Halten Sie sich an die offiziellen Wanderwege. Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass sich ein Bär in der Gegend aufhält, wenn Sie frische Bärenspuren entdecken oder wenn Sie sich unsicher fühlen, machen Sie sich durch Reden oder Singen bemerkbar. So hat der Bär Zeit sich zu entfernen, bevor es zu einer direkten Begegnung kommt

6 Wenn Sie einen Bären sehen, tun Sie alles, um ruhig zu bleiben! Bleiben Sie stehen und versuchen Sie die Situation zu erfassen. Wenn es möglich ist, versuchen Sie sich unbemerkt zurückzuziehen. Wenn der Bär Sie bemerkt, geben Sie sich als Menschen zu erkennen. Reden Sie mit ruhiger, aber klarer Stimme und machen Sie langsame Armbewegungen. Rennen Sie nicht weg und versuchen Sie auf keinen Fall, sich ihm zu nähern. Versuchen Sie nicht den Bären mit drohenden Gesten und unkontrollierten Bewegungen zu verscheuchen. Bewerfen sie den Bären auch nicht mit Gegenständen und verzichten sie auf den Bärenschnappschuss. Wenn der Bär trotz diesen Massnahmen nicht flüchtet und Sie nicht beachtet, entfernen Sie sich, ohne die Sicht auf das Tier zu verlieren

7 Dies ist keine Drohgebärde! Bären sind neugierig und richten sich auf, um die Lage zu erkunden. Auch hier gilt: bleiben Sie stehen und machen Sie durch ruhiges Sprechen auf sich aufmerksam. Vermeiden Sie Augenkontakt.

8 Die Gefahr, von einem europäischen Braunbären angegriffen zu werden, ist gering, vielmehr dürften Scheinattacken vorkommen. Wenn es trotzdem zu einem Angriff kommen sollte, lassen Sie sich fallen, nachdem es zum Körperkontakt gekommen ist. Legen Sie sich flach auf den Boden oder kauern Sie sich auf den Boden, die Hände im Nacken. Wenn vorhanden, schützten Sie Ihren Rücken zusätzlich mit Ihrem Rucksack. Warten Sie, bis sich der Bär weit genug entfernt hat, bevor Sie aufstehen. Zu frühes Reagieren könnte erneut eine Attacke auslösen.

9 Haben Bären erst einmal den Menschen als Nahrungslieferanten erkannt, ist es aus mit der Scheu. Er wird dann gezielt die Nähe des Menschen aufsuchen und damit gefährliche Situationen heraufbeschwören. Darum gilt: Füttern Sie nie einen Bären, lassen Sie auf Ihrer Wanderung keinen Müll und keine Essensreste (Bananenschalen) liegen. Auch Komposthaufen und Kanister mit Rapsöl (Forst) sind mögliche Futterquellen für Bären. Bären können auch Konflikte mit der Landwirtschaft verursachen. Sie können Haustiere reissen, Bienenstöcke und Bienenhäuser auf der Suche nach Honig und Larven demolieren, sowie Siloballen aufreissen (Abwehrmassnahmen: Behirtung, Herdenschutzhunde, Elektrozäune).

10

11

12

13

14

15 Wenn der Bär nichts Schlimmes macht ist er uns egal. Der Bär war einmal hier beheimatet und möchte hier her kommen. Der Bär ist ein schönes und interessantes Tier, aber er ist eben trotzdem ein Raubtier. Der Bär soll sich selbst wieder ansiedeln dürfen.

16

17 CHUR. Der mit einem Sender ausgerüstete Bündner Braunbär «JJ3» macht Anstalten für den Winterschlaf. Während über einer Woche bewegte sich das als Problembär eingestufte Raubtier im Albulatal kaum. Definitiv habe sich «JJ3» noch nicht zur Winterruhe begeben, aber die Anzeichen deuteten darauf hin, sagte Georg Brosi, Chef des Amtes für Jagd und Fischerei, am Mittwoch auf Anfrage. Bären verbringen den Winter nicht wie Murmeltiere schlafend und erwachen erst im Frühling wieder. Bei den Bären spreche man von einer Winterruhe, erklärte Brosi. Sie könnten zwischendurch aufwachen und aufstehen. Der Stoffwechsel werde aber zurückgefahren. Bären nähmen keine Nahrung auf und würden weder Kot noch Urin ausscheiden.

18 Vom zweiten, ebenfalls im Juni aus dem Trentino (Italien) eingewanderten Braunbären «MJ4» ist der Aufenthaltsort nicht bekannt. Der Halbbruder von «JJ3» trägt keinen Sender. Spuren wurden zuletzt gesichtet, nachdem er vor drei Wochen drei Schafe auf einer Alp oberhalb von Ardez im Unterengadin gerissen hatte. Die Behörden werden nächstes Jahr mit der neuen Situation konfrontiert, dass sich schon im Frühling ein Bär auf Kantonsgebiet aufhält. «JJ3» wird nach dem Erwachen im Albulatal kaum viel Nahrung vorfinden und sich vermutlich zunächst von Wildkadavern ernähren.

19 Die Landwirtschaft könnte laut Brosi ein Problem bekommen, da die Weiden teils schon ab Mai genutzt werden. Erfahrungen im Südtiroler Vinschgau hätten gezeigt, dass gerade im Frühling vermehrt Schafe gerissen würden. «Wir machen uns unsere Gedanken über die Situation im nächsten Jahr», sagte Brosi, ohne konkret zu werden. Schwierigkeiten könnten sich mit «JJ3» ergeben, der wiederholt im Siedlungsgebiet von Lenzerheide auftauchte und Mülltonnen durchwühlte. Wie man reagieren werde, hänge aber vom Verhalten des Bären ab, betonte Brosi. (sda)

20 Auch in den mittelalterlichen Wappen finden sich zahlreiche Abbildungen von Bären. Auch in zahlreichen Märchen und Sagen vieler Völker kommen sie vor. Gleichzeitig mit der Verehrung fand und findet aber die Bejagung dieser Tiere aus unterschiedlichsten Gründen statt. Zum einen werden ihre Körperteile verwendet, das Fleisch wird gegessen, das Fell zu Kleidung oder Decken verarbeitet und Zähne und Krallen zur Zierzwecken verwendet.

21 Oft wird Körperteilen von Bären eine medizinische Wirkung zugesprochen, insbesondere die Gallenflüssigkeit der Kragenbären findet in der Chinesischen Medizin Verwendung.

22 Ein anderer Grund für die Bejagung war, dass Bären oft als Unterhaltungsobjekte herhalten mussten. In Schaukämpfen, sogenannten Bärenhatzen, ließ man die Tiere schon in der Antike gegen Hunde oder Menschen kämpfen. Als Tanzbären sorgten sie für Unterhaltung und noch heute werden sie gerne in Zoos oder Bärengräben gehalten, teilweise unter erschreckenden Bedingungen.

23 . Bären reißen öfters Weidetiere und plündern Bienenstöke oder Fischteiche, deswegen wurden sie verfolgt. Das tatsächliche Ausmaß dieser Schädigungen dürfte aber oft übertrieben dargestellt werden. Für gewöhnlich gehen Bären Menschen aus dem Weg. Wenn sie aber ihre Jungen oder ihre Nahrungsvorräte bedroht sehen oder sie verwundet sind, kann es zu Angriffen auf Menschen kommen, oft mit tödlichem Ausgang. Zwar sind unprovozierte Tätlichkeiten selten, dennoch sterben mehrere Menschen pro Jahr durch Prankenhiebe oder Bisse von Bären. Aus all diesen Gründen, zu der in jüngerer Zeit noch die Zerstörung des Lebensraums durch die Siedlungstätigkeit der Menschen kommt, sind viele Arten selten geworden oder in bestimmten Regionen ganz verschwunden.

24 Braunbären beispielsweise kommen im Kerngebiet der USA und in West- und Mitteleuropa nur mehr in Reliktpopulationen vor, in Nordafrika und Mexiko sind sie gänzlich ausgestorben. Auch der Maleienbär und insbesondere der Große Panda zählen zu den bedrohten Arten.. Mittel - amerika Westeuropa Mitteleuropa Mexico Nordafrika

25 Das ist Knut aus dem Berliner Zoo.

26 Die Menschen benutzen den Teddybären als Schlafhilfe, Glücksbringer oder als besten Freund.

27 Es werden auch häufig Souvenirs. Wenn man in Kanada in einen Souvenir geht dann ist er überhäuft mit kleine Bären, Tassen mit Bärenaufdruck und Decken.

28 Der Bär kommt natürlich auch in Trick- und Spielfilmen vor. Bei einigen Filmen ist er der Bösewicht, aber er kann auch seine nette Seite zeigen.

29 Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh ist der 22. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt- Disney-Studios aus dem Jahr Er basiert auf den Büchern über Winnie Puuh von Alan Alexander Milne. Der Film ist zusammengestellt aus den drei früher im Kino erschienenen Kurzfilmen Winnie Puuh und der Honigbaum (Winnie the Pooh and the honey tree, 1966), Winnie Puuh und das Hundewetter (Winnie Pooh and the blustery day, 1968) und Winnie Puuh und Tigger dazu (Winnie Pooh and Tigger Too!, 1974.)

30 Er wurde nicht in deutschen Kinos gezeigt. Daher ist dieser Film der letzte der sogenannten package- movies (Filme, die aus mehreren Cartoon- Segmenten hergestellt wurden, um während der Kriegszeit Kosten zu sparen) und ebenso der letzte, an dem Walt Disney persönlich beteiligt war.

31 Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland das aus dem Herzbärchiland dem Wald der Gefühle und dem Paradiesischen Tal besteht. Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder. Wenn Schwierigkeiten auftreten, versammeln sich alle Glücksbärchis im Herzsaal und lesen anhand ihres Glücksbarometers die Gefühle der Menschen ab.

32 Der Bär spielt manchmal aber auch in Büchern eine wichtige Rolle.

33 Hörspiele in denen Bären vorkommen sin meistens bei den kleinen Kindern beliebt.

34 Sehr selten gibt es auch Bären Games. Aber es gibt Bärengames wie zum Beispiel das Game Bruno das Spiel (siehe Bilder).

35 Es gibt auch Bärenbrettspiele, wie zum Beispiel der kleine Bär ist krank. (Siehe Bild)

36 Ich friss dich auf

37 Diese Süssigkeit ist sicher eine der beliebtesten der Kinder sowie der Erwachsenen. Gummibärchen gibt es in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Sehr bekannt ist die Marke Haribo macht Kinder froh und die Erwachsenen ebenso.

38 Das ist eine Pommes Chips Sorte die die Form von Bären hat. Es gibt diese in verschiedenen Geschmacksrichtungen: Paprika, Salz und im Tomaten Geschmack.

39 Das ist eine Guezli Art. Sie besteht aus einer Schoggimasse die in der Form einer Bärentatze geformt ist.

40 Bärendreck ist eine Süssigkeit die aus Lakritze besteht. Es gibt sie in zwei Arten. Die langen schwarzen, roten,gelb, grün und orangen Schlangen oder die in Schichten aufeinander gebogenen farbigen Lakritze.

41 Bye


Herunterladen ppt "Der Bär hat verschiedenen Nutzen in der Sicht aus der Bevölkerung. Der Bär zieht verschiedene Touristen an, anderseits lockt er Fotografen und Wanderer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen