Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mohammed & d. Beginn d. islamischen Geschichte Lea Estelle Ettmann & Christoph Kenkel WiSe 13/14 Grundkurs Kirchengeschichte Dr. Kirste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mohammed & d. Beginn d. islamischen Geschichte Lea Estelle Ettmann & Christoph Kenkel WiSe 13/14 Grundkurs Kirchengeschichte Dr. Kirste."—  Präsentation transkript:

1 Mohammed & d. Beginn d. islamischen Geschichte Lea Estelle Ettmann & Christoph Kenkel WiSe 13/14 Grundkurs Kirchengeschichte Dr. Kirste

2 Gliederung Legende v. Kaaba Mekka Mohammed Leben Berufung (Al-Kadr) Verkündigung d. Islam WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

3 Gliederung Feindschaft d. Kuraischiten Verfolgung Jahr d. Trauer Jahr d. Auswanderung Neue Verfassung v. Medina Neue Gemeinschaft Kampf mit d. Mekkanern Wiederherstellung d. Kaaba Tod Mohammeds WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

4 Legende v. Kaaba Oasenstadt Mekka 1)Adam 2)Noah 3)Abraham WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

5 Mekka 360 Götterbilder Monat Ramadan: Wanderung zur Kaaba Wallfahrtstadt Karawanenhandel Unruhe WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

6 Mohammed ibn Abd Allah WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

7 Mohammed * 570, Mekka Medina Kaufmann Ehefrau: Chadidscha WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste Halbwaise Beduinens tamm Mutter Großvater Onkel

8 Die Nacht Al-Kadr Höhle Berg Hira 610 n. Chr. Monat: Ramadan Erzengel Gabriel Von Gott zum Propheten bestimmt WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

9 Die Nacht Al-Kadr (Al-Qadr) Lies! Trag vor! Trag vor in des Herren Namen, Der euch schuf aus blutigem Samen! Trag vor! Er ist der Geehrte, Der mit dem Schreibrohr lehrte, Was noch kein Menschenohr hörte, Doch der Mensch ist störrischer Art, Nicht achtend, dass Er ihn gewahrt. Doch zu Gott führt einst die Fahrt. (Sure 96) Lies! Trag vor! Trag vor in des Herren Namen, Der euch schuf aus blutigem Samen! Trag vor! Er ist der Geehrte, Der mit dem Schreibrohr lehrte, Was noch kein Menschenohr hörte, Doch der Mensch ist störrischer Art, Nicht achtend, dass Er ihn gewahrt. Doch zu Gott führt einst die Fahrt. (Sure 96) WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

10 Zweite Erscheinung Beim Morgen und bei der Nacht, wenn alles still ist, Dein Herr hat dich nicht verlassen, auch hasst er dich nicht. Fand er dich nicht als Waise, und nahm dich auf? Fand er dich nicht im Irrtum und leitete dich? Fand er dich nicht arm und machte dich reich? So verkünde nun die Gnade deines Herrn! (Sure 93) Beim Morgen und bei der Nacht, wenn alles still ist, Dein Herr hat dich nicht verlassen, auch hasst er dich nicht. Fand er dich nicht als Waise, und nahm dich auf? Fand er dich nicht im Irrtum und leitete dich? Fand er dich nicht arm und machte dich reich? So verkünde nun die Gnade deines Herrn! (Sure 93) WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

11 Aufforderung O du im Mantel Verhüllter, steh auf und warne! (Sure 74,1ff) Sage: ich bin ein deutlicher Warner! (Sure 15,6) O du im Mantel Verhüllter, steh auf und warne! (Sure 74,1ff) Sage: ich bin ein deutlicher Warner! (Sure 15,6) WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

12 Verkündigung des Islam Koransure 101: Die Pochende: Auftrag: Gegen Götzendienst der Mekkaner zu predigen => Reibereien in Mekka WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

13 Feindschaft der Kuraischiten Hohe Stellung und Geld, wenn Mohammed von seiner Predigt abweicht Diskussionen auch ohne Erfolg Anschließend Verspottung -> keine Wunder, die Mohammed wirkt WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

14 Verfolgung Kuraischiten konnten sich an Mohammed nicht vergreifen -> Stammesrecht Vergriffen sich daher an den Anhängern Mohammeds, besonders an den Armen und Sklaven Andere Anhänger suchten Schutz beim christlichen Kaiser von Abessinien WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

15 Jahr der Trauer 620 Jahr der Trauer -> Tod von Chadidscha und Abu Talib Allerdings auch Begegnung Mohammends mit einem Engel -> auf Burak ritt der Prophet nach Jerusalem und stieg auf einer Lichtleiter empor bis zum himmlischen Thron. WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

16 Quelle: Google Maps.

17 Jahr der Auswanderung 622: Gesandschaft aus Yatrib (Medina) -> Mohammed solle oberster Ratgeber & geistiges Oberhaupt werden Ziel: Eine Vereinigung der Stämme im Namen des Einen Gottes Es gab Kuraischiten, die ihn töten wollten, glücklicherweise kam es für Mohammed und einer Reihe seiner Gefährten zur Auswanderung. WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

18 Die neue Verfassung von Medina In Medina schrieb Mohammed die Stadtverfassung -> Leben der Bürger wurde neu geordnet Neuordnung sorgte für Frieden zwischen städtischen und normadischen Lebensstilen Setzte seine göttliche Offenbarung in faktisches Staatsrecht um => Beginn der islamischen Zeitrechnung 622 n.Chr. WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

19 Die neue Gemeinschaft Gottesdienst ähnelte sehr dem jüdischen Gottesdienst Morgen-, Mittag-, und Abendgebet (andere Gebete kamen erst später) Beim Gebet: Blick nach Jerusalem (später erst Blick nach Mekka) Gebetsruf – Einladung zum Gebet: https://www.youtube.com/watch?v=iVBPpDFytJs https://www.youtube.com/watch?v=iVBPpDFytJs Freitag: Tag des Gottesdienstes Verpflichtung, Sozialabgaben zu leisten Christen und Juden werden von Mohammend als Brudervölker betrachtet. WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

20 Kampf mit den Mekkanern Hungersnöte in Medina -> Überfall von Karawanen Niederlage bei der Schlacht am Berg Uhud Belagerung von Medina durch Mekkaner Mohammeds Pilgerfahrt nach Mekka Nach weiteren Kämpfen und einer weiteren Pilgerfahrt: Versöhnung 630 : Auflösung des Paktes und friedliche Eroberung Mekkas

21 Kampf mit den Mekkanern Hungersnöte in Medina -> Überfall von Karawanen Niederlage bei der Schlacht am Berg Uhud Belagerung von Medina durch Mekkaner Mohammeds Pilgerfahrt nach Mekka Nach weiteren Kämpfen und einer weiteren Pilgerfahrt: Versöhnung 630 : Auflösung des Paktes und friedliche Eroberung Mekkas WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

22 Wiederherstellung d. Kaaba als monotheistisches Heiligtum Nach seinem Sieg ließ er die Götzenabbilder entfernen erklärte den Bereich bis zur Ringmauer um die Kaaba für heilig -> zeigte symbolisch durch siebenmaliges umkreisen WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

23 Tod Mohammeds 632 kehrte Mohammed krank nach Medina zurück Tod Mohammeds am 8. Juni 632, ohne dass er seine Nachfolge geregelt hatte. WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste

24 Quellenverzeichnis Kirste, Reinhard und Schwarzenau, Paul: Gespiegelte Wahrheit. ICT 18. Iserlohn, Kapitel II, 5, S Unbekannt: Adhaan der Gebetsausruf auf Deutsch. https://www.youtube.com/watch?v=iVBPpDFytJshttps://www.youtube.com/watch?v=iVBPpDFytJs [Stand: ] Unbekannt: Kaaba edit_jj.jpghttp://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f3/Kaaba_mirror_ edit_jj.jpg [Stand: ] Unbekannt: Mohammed mmed.jpg/220px-Mohammed.jpghttp://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/98/Moha mmed.jpg/220px-Mohammed.jpg [Stand: ] WiSe 13/14 Vielfalt des Islam Dr. Kirste


Herunterladen ppt "Mohammed & d. Beginn d. islamischen Geschichte Lea Estelle Ettmann & Christoph Kenkel WiSe 13/14 Grundkurs Kirchengeschichte Dr. Kirste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen