Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jens Großklags *, Carsten Schmidt +, Jonathan Siegel * Institut für Wirtschaftsinformatik* Institut für Wirtschaftstheorie III + Humboldt-Universität zu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jens Großklags *, Carsten Schmidt +, Jonathan Siegel * Institut für Wirtschaftsinformatik* Institut für Wirtschaftstheorie III + Humboldt-Universität zu."—  Präsentation transkript:

1 Jens Großklags *, Carsten Schmidt +, Jonathan Siegel * Institut für Wirtschaftsinformatik* Institut für Wirtschaftstheorie III + Humboldt-Universität zu Berlin Spandauer Str. 1 D Berlin, Germany Dumb software agents on an experimental asset market

2 Großklags, Schmidt, Siegel · Gliederung: Motivation Markt und Agenten Erstes Experiment und Ergebnisse

3 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Motivation: Menschen sind oft nicht in der Lage Arbitragemöglichkeiten an den Finanzmärkten zu nutzen Experimentelle Eventbörse Wahlbörsen Experimentelle Wirtschaftsforschung: Monetäre Anreize Kompetitives Verhalten der Agenten Anwendung von Agenten im Electronic Commerce Verhandlungen, marktbasierte Systeme

4 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Related Work: Santa Fe-Turnier (Rust et al. 1994, JEDC) Diskussion über die untere Grenze der Intelligenz der Agenten, um ähnlich wie Menschen auf einer Marktinstitution zu handeln (Gode/Sunder 1993, JPE) Klimaanlage XeroX Parc (Huberman 1995, ICMAS´95) - Thermostatagenten Kasbah, AuctionBot...

5 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Gliederung: Motivation Markt und Agenten Erstes Experiment und Ergebnisse

6 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Marktregeln: Marktinstitution: Continuous double auction Kaufen (Bid) und Verkaufen (Ask) von Wertpapieren American Futures Markt 1:n-Beziehung zwischen Markt und Agenten Eintreffen des Ereignisses Festlegung der Auszahlung Auszahlung durch Bank

7 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Informationen: (1) Regelinformationen -Endauszahlungsregeln -Start- und Stopzeit des Marktes (2) öffentliche Marktinformationen -Gehandelter Preis jeder Aktie -Bid´s/Ask´s für jede Aktie -Serveruhrzeit (3) private Informationen -Portfolio -Liquide Mittel (4) Statusinformationen -Gültigkeit, Erfolg der Transaktion [… code follows …]

8 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Agenten-Markt-Kommunikation:

9 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Fundamentalist Kauft bestimmte Aktie und wartet auf das abschliessende Ereignis Follower Kauft Aktie mit höchster bzw. niedrigster Bewertung Stochastic Kauft/verkauft Aktien zu einem Zufallspreis, wobei unterschiedliche Arten von Intervallen möglich sind Arbitrageur Marktpreis der Aktien < Bankpreis, kaufe vom Markt und verkaufe an die Bank Marktpreis der Aktien > Bankpreis, kaufe von der Bank und verkaufe direkt an den Markt Speculateur Kauft von der Bank und verkauft mit Aufschlag in den Markt Agenten und Strategien:

10 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Gliederung: Motivation Markt und Agenten Erstes Experiment und Ergebnisse

11 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Experimentaufbau: Winner takes all Auszahlungsregel 16 Aktien –> a priori-Gewinnwahrscheinlichkeit = 1/16 Experiment dauert 1 Stunde 11 Agenteninstanzen gleiche Anfangsausstattung Design an Europameisterschaftsbörse angelehnt

12 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Ergebnisse: Eine Markttransaktion pro Sekunde Nicht-adaptive Agenten setzen als erste Gebote Follower low: - erfolgreichste Strategie - sit in the background Arbitrageur versagt: keine atomistischen Transaktionen Zeitreihen der gehandelten Preise Fundamentalist Rest of field

13 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Rest of Field Fundamentalist Preise und Volumen der gehandelten Werte (Beispiele)

14 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Zusammenfassung und Ausblick: Erweiterungen einer Eventbörsensoftware um ein Agenteninterface Regel- und marktadaptive Agenten wurden implementiert Simulation von menschlichen Handeln Turnier Evolutionäres Experiment Ultimatives Ziel: Auswirkung von Agenten auf menschliches Verhalten

15 Dumb software agents on an experimental asset market Großklags, Schmidt, Siegel · Kontakt: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Jens Großklags *, Carsten Schmidt +, Jonathan Siegel * Institut für Wirtschaftsinformatik* Institut für Wirtschaftstheorie III + Humboldt-Universität zu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen