Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektmanagement - Block 0 Allgemeines und Übungsvorstellung Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) Fakultät für Informatik - Technische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektmanagement - Block 0 Allgemeines und Übungsvorstellung Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) Fakultät für Informatik - Technische."—  Präsentation transkript:

1 Projektmanagement - Block 0 Allgemeines und Übungsvorstellung Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) Fakultät für Informatik - Technische Universität Graz, Austria Christian Gütl, Andreas Schwarz, Johanna Pirker Version 5.00 block0_ss2010.ppt

2 © Christian Gütl Agenda Über das LV Team Allgemeines über die LV Organisatorisches der LV Übungsvorbesprechung

3 © Christian Gütl Abschnitt 1 Das Team der LV Projektmanagement

4 © Christian Gütl Über das LV Team 1/2 Der Vortragende –Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Gütl Vorlesungsteil Überwachung der Übungen Prüfung Die Studienassistenten –Johanna Pirker –Andreas Schwarz Betreuung des Übungsteiles Unterstützung der LV Unterstützung bei den Prüfungen

5 © Christian Gütl Über das LV Team 2/2 Univ.-Doz. Dr.techn. Christian Gütl Kontakt: Phone: Web:http://www.iicm.edu/guetlhttp://www.iicm.edu/guetl Office:D.2.08, IICM, TU-Graz Inffeldgasse 16c A Graz Sprechstunden: - im Anschluss der VU, - via Newsgroup bzw. , - Mittwoch, Uhr im D.2.08(März bis Juni 2008)

6 © Christian Gütl Abschnitt 2 Die Lehrveranstaltung Allgemeine Betrachtungen

7 © Christian Gütl Motivation für die LV 1/3 Projekte … –etabliert bei Abwicklung komplexerer Aufgaben –Anwendung zur Umsetzung Interne Kundenwünsche Externe Kundenwünsche –Anwendung in weiten Bereichen Materielle Produkte Immaterielle Produkte Software Entwicklung

8 © Christian Gütl Motivation für die LV 2/3 31 % 53 % 16 % % 49 % 28 % % 53 % 29 % /-+ Überraschend wenige Projekte verlaufen erfolgreich –Z.B. AKH Wien, Bau Eurotunnel, Airbus A380, … Statistik im IT-Bereich [Standish Group] Legende: + … positiv abgeschlossen +/- … Projektziele nicht erreicht, abgeschlossen - … vorzeitig beendet –Kostenüberschreitung: 189% (1994), 45% (2000) –Zeitüberschreitung: 222% (1994), 63% (2000) –Funktionsumfang: 61% (1994), 67 % (2000)

9 © Christian Gütl Motivation für die LV 3/3 Berührungspunkte in Arbeitswelt als –Mitarbeiter oder Gruppenleiter –Projektleiter –Unternehmensleitung –Kunde –…

10 © Christian Gütl Wichtiger Hinweis Geringer zeitlicher Umfang –LV-Nr , PM Vorlesung (1 SE) –LV-Nr , PM Übung (1 SE) Lehrveranstaltung kann nur –Überblick in Thematik geben –Ausgewählte Bereiche darstellen

11 © Christian Gütl Ziele der Lehrveranstaltung Grundlagen des PM verstehen Einbettung von PM in Unternehmensumfeld verstehen Methoden und Vorgehensweisen von PM anwenden können Vorbereitung auf die Anwendung in der Praxis

12 © Christian Gütl Abschnitt 3 Die Lehrveranstaltung Organisatorisches und der Ablauf

13 © Christian Gütl Kommunikation Kommunikationskanäle sind: –TU-Newsforum "Projektmanagement" Fragen von allgemeinen Belangen Abgabegesprächstermine Übungspartnerbörse … – Alias Übungsabgaben Spezielle Fragen, die nur eine Gruppe oder eine Person betrifft BITTE, BITTE, BITTE … –Kommunikationskanäle einhalten –zuerst im Newsforum und auf Website recherchieren, ob Antwort schon verfügbar ist

14 © Christian Gütl Lehrveranstaltung im Überblick Lehrveranstaltung besteht aus den Säulen: –Vorlesung (LV-Nr ) –Übung (LV-Nr ) Themenvertiefung durch praktische Übung Dazubelegen + 1 SE anrechnen lassen Wenig Aufwand vs. Nutzen –Wiederholen und üben wichtiger Teile –Prüfungsvorbereitung

15 © Christian Gütl Die Vorlesung 1/2 … LV-Nr … umfasst –Lehrinhalte –Integrierte Beispiele –Gastvorträge –Zusatzaktivitäten Sonderpunkte … wird geblockt –zu 6 Blöcken zu je 2 Vo-Stunden –findet von 12:15 bis 13:45 statt (siehe Terminplan)

16 © Christian Gütl Die Vorlesung 2/2 Übersicht VU-Blöcke –Block 0: Allgemeines und Übungsvorstellung –Selbststudium: Das Unternehmen als Projektumfeld (!) –Block 1: Projektmanagement im Überblick –Block 2: Projektmanagement für Engineering-Projekte –Block 3: Projektmanagement von System- und Softwareentwicklung im Überblick –Block 4: Gastvorträge (PM Aspekte in der Praxis) –Block 5: AK Anforderungen –Block 6: AK Aufwands- und Ressourcenplanung

17 © Christian Gütl Die Übung Gruppenarbeit zu je 4 Personen 3 Übungsteilen Projektidee konkretisieren + Risk Analyse Plichtenheft erstellen Projektstrukturplan und Aufwandsabschätzung Siehe Übungsvorbesprechung

18 © Christian Gütl Leistungsbeurteilung 1/2 LV (1 VO) –schriftliche Prüfung –basiert auf den jeweils aktuellen Lehrstoff (Folien, Lernbehelfsunterlagen und Vortrag) Fachwissen (Theoretischer Stoff) Enthaltene Beispiele –Z.T. Multiple Choice und z.T. freie Antworten –Notenschlüssel: Punkte nicht genügend Punkte genügend Punkte befriedigend Punkte gut Punktesehr gut

19 © Christian Gütl Leistungsbeurteilung 3/3 LV (1 UE) –Übungsausarbeitungen + Abgabegespräche –basiert auf der jeweils aktuellen Übung Übungsunterlagen Übungsaufgaben Dokumentvorlagen –Notenschlüssel: Punkte nicht genügend Punkte genügend Punkte befriedigend Punkte gut Punktesehr gut

20 © Christian Gütl Zusatzaktivitäten (Sonderpunkte) Mitwirkung an der Erweiterung der schriftlicher Lernunterlagen –Fallbeispiele: PM Fehler in realen Projekten –URD Beispiele aus der Praxis (z.B. Open Source Projekt) –Recherche und Dokument erstellen –Je nach Qualität bis zu 15 Punkte wird auf Vorlesungsteil angerechnet –Interessenten bitte melden Via (Subject: PM Sonderpunkte)

21 © Christian Gütl Lernunterlagen Website der Lehrverantstaltung –http://www.iicm.edu/pmhttp://www.iicm.edu/pm Lernbehelfe –Es gibt kein Skriptum (sorry !) aber … –… ausführlich gestaltete Vorlesungsfolien … Vorlesungsnotizen –… Übungsunterlagen und Vorlagen Hintergrundwissen –Informationen im Netz –Buchempfehlungen –… zu finden unter

22 © Christian Gütl Buchempfehlungen 1/4 Project Management for Information, Technology, Business and Certification Gopal K. Kapur ISBN-10: Publisher: Prentice Hall Copyright: 2005 Format: Cloth; 528 pp ca. $98.80

23 © Christian Gütl Buchempfehlungen 2/4 Software Engineering 7 Ian Sommerville ISBN: Publisher: Addison-Wesley Copyright: 2005 Format: Cloth; 784 pp Ausverhandelter Preis mit dem Pearson Verlag im Rahmen der LV 59,95 (statt 67,95) studium.de/main/main.asp?page=bookdetails&ProductID=117567

24 © Christian Gütl Buchempfehlungen 3/4 Absolute Beginner's Guide to Project Management Greg Horine ISBN: Publisher: Que/Sams Copyright: 2005 Format: Paper; 336 pp Ausverhandelter Preis mit dem Pearson Verlag im Rahmen der LV 15,95 (statt 17,95) studium.de/main/main.asp?page=bookdetails&ProductID=117570

25 © Christian Gütl Buchempfehlungen 4/4 Software Project Management in Practice Pankaj Jalote ISBN: Publisher: Addison-Wesley Copyright: 2002 Format: Paper; 288 pp Ausverhandelter Preis mit dem Pearson Verlag im Rahmen der LV 34,95 (statt 37,50) studium.de/main/main.asp?page=bookdetails&ProductID=117571

26 © Christian Gütl Termine 1/2 Vorlesungsblöcke –Block 0: –Block 1: –Block 2: –Block 3: –Block 4: (Gastvorträge) –Block 5: –Block 6: –Ersatztermin:

27 © Christian Gütl Termine 2/2 Prüfungen – (19-21 Uhr) – (12-14 Uhr, Uhr) – (10-12 Uhr) Sommertermin – (18-20 Uhr) – (18-20 Uhr)

28 © Christian Gütl Fragen und Anmerkungen!

29 © Christian Gütl Übung im SS2010 1/2 … LV (UE) … beschränkt sich aufgrund geringer Übungszeit (1 SE) auf Teilaspekte des Projektmanagement-Prozesses … wird in der Gruppe durchgeführt –Gruppengröße: 4 Personen Aufwand gering, … –wenn alle in der Gruppe mitarbeiten … –und es werden Unterlagen und Vorlagen zur Verfügung gestellt

30 © Christian Gütl Übung im SS2010 2/2 Übungsannahme –Übungsgruppen bilden Projektteams einer fiktiven Unternehmung –Startpunkt: Projektidee einer Softwarelösung für die fiktive Unternehmung –Abwicklung von Teilaspekten des Projektmanagement-Prozesses Aufgabe 1 –Von der Idee zum Projektvorschlag –Risikomanagement Aufgabe 2 –Softwareanforderungen (Pflichtenheft) Aufgabe 3 Projektstrukturplan und Aufwandsabschätzung

31 © Christian Gütl Übungsablauf 1/2 1.Gruppen zu 4 Personen bilden und auf Software-Projektidee einigen 2.Anmelden der Übungsgruppen Verwenden der Vorlage bei den Übungsunterlagen unter Via an Im TUG !!! 3.Feedback durch Studienassistenten Notwendige Änderungen via Erfolgreiche Gruppenanmeldung Gruppenliste 4.Durchführung der Teilaufgaben Abgabe via (Termine !!!) Übungsabgabegespräch (Termineinteilung !!!) Anwesenheitspflicht Prüfungs-Charakter

32 © Christian Gütl Übungsablauf 2/2 Anmerkungen –Die Übung wird als kleines Projekt im Team durchgeführt Termine !!! Aufgaben und Verantwortlichkeiten !!! –Die Übung wird von den Tutoren betreut –Übung soll KEINE copy & past Übung sein System um ähnliche Arbeiten zu finden Abgleich mit Online Datenbanken Abgleich mit anderen Instituten

33 © Christian Gütl Leistungsbeurteilung 1/2 LV (1 SE) –Punkte ergeben sich aus Ergebnis der drei Aufgaben dem persönlichen Einsatz (nur aktive mitwirkende Teilnehmer bekommen Punkte) und dem erworbenen Wissen um die Übungsthemen –Übungsbesprechungstermine haben Prüfungscharakter –es werden abgeprüft die für die Übung zur Verfügung gestellten Unterlagen das Vorgehen bei den Übungsausarbeitung Beiträge der einzelnen –Punktegewichtung der Teilaufgaben Aufgabe 1 25 Punkte Aufgabe 235 Punkte Aufgabe 340 Punkte

34 © Christian Gütl Leistungsbeurteilung 2/2 LV (1 SE) (ff) –ACHTUNG: Termine und Anwesenheiten müssen eingehalten werden Punkteabzug –Verspätete Abgabe der Teilaufgaben via 5 Punkte bis zum Termin Abgabegespräch –Späteste Abgabe der Teilübungen (auch in elektronischer Form): Termin des Abgabegespräches, sonst 0 Punkte auf die Teilaufgabe !!! –Anwesenheit der Studenten bei ALLEN Abgabegesprächen ist unbedingt notwendig Sonst kann kein Zeugnis ausgestellt werden keine Beurteilung möglich

35 © Christian Gütl Termine 1/2 Übungen –Gruppenbildung: bis –Anmeldung zur Übung (gruppenweise): –Projektidee: bis , 18:00 Uhr –TUG Anmeldung nicht vergessen! –Abgabe Teilaufgabe 1: -Abgabe , 12:00 Uhr Abgabegespräche Zeitfenster – , 08:00 bis 18:00 Uhr – , 08:00 bis 12:00 Uhr – , 08:00 bis 18:00 Uhr

36 © Christian Gütl Termine 2/2 Übungen (ff) –Abgabe Teilaufgabe 2: -Abgabe , 12:00 Uhr Abgabegespräche Zeitfenster – , 08:00 bis 18:00 Uhr – , 08:00 bis 12:00 Uhr – , 08:00 bis 18:00 Uhr –Abgabe Teilaufgabe 3: -Abgabe , 12:00 Uhr Abgabegespräche Zeitfenster – , 08:00 bis 18:00 Uhr – , 08:00 bis 12:00 Uhr – , 08:00 bis 18:00 Uhr

37 © Christian Gütl Die fiktive Unternehmung

38 © Christian Gütl Die fiktive Unternehmung 1 Software Solutions – Überblick 1987 von DI Dieter Sommer und DI Stefan Zotter gegründet 210 Mitarbeiter 3 Standorten in Österreich (Graz - Hauptsitz, Wien, Salzburg) 2 Standorte in Ungarn und Slowenien in Planung 60 Kunden aus sämtlichen Branchen

39 © Christian Gütl Die fiktive Unternehmung 2 Organigramm

40 © Christian Gütl Strategien und Ziele TOP 10 Platzierung in den nächsten 5 Jahren Standorterweiterung Ungarn und Slowenien Bessere Beratung und Kundenzufriedenheit mittels neuem CRM System Mitarbeiterförderung durch ständige Fort- und Weiterbildung Einsatz einer Vielzahl an Marketingstrategien Umfassendes Qualitätsmanagementsystem soll höhere Kundenzufriedenheit schaffen Ertragsstärke für Standorterweiterungen und Investitionen Die fiktive Unternehmung 3

41 © Christian Gütl Aufgabe 1

42 © Christian Gütl Von der Idee zum Projektvorschlag 2 Phasen –Projektidee Entscheidungsbasis, ob Idee weiterverfolgt wird –Projektvorschlag Verfeinerung der Projektidee Beschreibung der Idee durch –Situationsanalyse –Zweck und Absicht des Projektes –Wer wird es verwenden? –Wo wird es verwendet werden? –Ausrichtung auf die Unternehmensstrategien –Der Wert für das Unternehmen –Kritische Erfolgsfaktoren –Projekt Deadline –Projekt Einflüsse –Konsequenzen bei Ablehnung des Projektes

43 © Christian Gütl Risikomanagement Abbildung:Ablauf des Risikomanagements (entnommen aus [Sommerville 2001])

44 © Christian Gütl Durchführung der Aufgabe 1 Aufgabe 1 –Software-Projekt Beschreibung der Projektidee Projektvorschlag –Risikomanagement Brainstorming Risiken beschreiben und analysieren –Siehe auch Übungsunterlagen Aufgabe 1 Ausarbeitung –Dokumentvorlage bei den Übungsunterlagen

45 © Christian Gütl Aufgabe 2

46 © Christian Gütl Anforderungsanalyse - Pflichtenheft Ermittlung der Anforderungen an das Projekt –Benutzeranforderungen –Systemanforderungen Erstellung eines Pflichtenheftes Offizielle Aufstellung, was von den Softwareentwicklern implementiert wird Basis für Abnahme kann Vertragsbestandteil sein

47 © Christian Gütl Aufbau des Pflichtenhefts 1 Einleitung 2 Generelle Beschreibung 3 Definition der Benutzeranforderungen 4 Systemarchitektur 5 Spezifikation der Systemanforderungen 6 Systemmodell 7 Anhang 8 Index

48 © Christian Gütl Durchführung der Aufgabe 2 Aufgabe 2 –Projektbeteiligte Anforderungen, Widersprüche u. Auflösung –Systemarchitektur –Benutzer- und Systemanforderungen Ausarbeitung –Pflichtenheftvorlage bei den Übungsunterlagen

49 © Christian Gütl Aufgabe 3

50 Projektstrukturplan Komplexe Abläufe zu erfassen und darzustellen Unterstützt Planung inkl. Aufwandsbestimmung Durchführung Kontrolle von Projekten Projekt lässt sich unterteilen in Projektphasen Deliverables Tasks © Christian Gütl

51 Aufwandsabschätzung Wesentlicher und wichtiger Teil in der Planungsphase Bestimmt zu großen Anteil den Erfolg oder Misserfolg des Projektes Arten der Aufwandsschätzung abhängig von Projektphase u. verfügbaren Informationen Phasenbasierte Abschätzung Deliverable-basierte Abschätzung Task-basierte Abschätzung Aufwandsabschätung für Software COCOMO Model © Christian Gütl

52 © Christian Gütl Durchführung der Aufgabe 3 Aufgabe 3 –Verbesserung von Pflichtenheft (Aufgabe 2) –Projektstrukturplan –Aufwandsabschätzung Ausarbeitung –Vorlage bei den Übungsunterlagen

53 VIEL ERFOLG!

54 © Christian Gütl Wozu Projektmanagement ???


Herunterladen ppt "Projektmanagement - Block 0 Allgemeines und Übungsvorstellung Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) Fakultät für Informatik - Technische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen