Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Botanik-Testat 3. Runde (Nov. 2012) Die Abbildungen in dieser Präsentation wurden verschiedenen fremden Internet-Seiten entnommen. Ich beanspruche keine.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Botanik-Testat 3. Runde (Nov. 2012) Die Abbildungen in dieser Präsentation wurden verschiedenen fremden Internet-Seiten entnommen. Ich beanspruche keine."—  Präsentation transkript:

1 Botanik-Testat 3. Runde (Nov. 2012) Die Abbildungen in dieser Präsentation wurden verschiedenen fremden Internet-Seiten entnommen. Ich beanspruche keine Rechte an diesen Fotos. Sollte jemand dennoch seine Urheberrechte verletzt sehen, bin ich gern bereit, sie aus der Präsentation zu entfernen.

2 Zunächst die Nadelbäume:

3 Europäische Lärche (Larix decidua) Einzige einheimische Nadelbaumart, die nicht wintergrün ist.

4 Die übrigen sechs Arten können wir in 2 große Gruppen einteilen: 1. Nadeln immer einzeln stehend Fichte oder Eibe 2. Nadeln immer in kleinen Büscheln zu 2 oder 5 Kiefer

5 Zunächst die Arten mit einzeln stehenden Nadeln: Die Fichten-Arten erkennst du an folgenden Merkmalen: - Nadelkissen ist holzig (braun) - Baum hat lange, hängende Zapfen

6 Stech- oder Blau-Fichte (Picea pungens) hart stachelige Nadeln ringsum am Zweig

7 Gewöhnliche Fichte (Picea abies) Achtung! Unterschied zur Stech-Fichte: An der Zweig-Unterseite sind die Nadeln gescheitelt.

8 Gewöhnliche Eibe (Taxus baccata) männlicher Zweig weiblicher Zweig Auch die Eibe hat einzelne Nadeln, allerdings sind die Nadeln viel weicher als bei den Fichten. !!! Tödlich giftig !!!

9 Drei Kiefern-Arten sind dabei. Bei allen Kiefern stehen immer mindestens zwei, teilweise auch fünf Nadeln als Büschel (= Kurztriebe) zusammen. Nadeln zu fünf: Weymouth-K. Nadeln paarig Nadeln mehr als fingerlang: Schwarz-K. Nadeln max. fingerlang: Wald-K.

10 Weymouths-Kiefer (Pinus strobus) Unterschied zu anderen Kiefern: Je fünf Nadeln in einem Büschel. Nadel sind weich und wirken haarfein.

11 Nadeln: pärchenweise, mehr als fingerlang, sehr hart Zapfen länger als bei der Wald-Kiefer (ca. 5-7 cm) Schwarz-Kiefer (Pinus nigra)

12 Nadeln: ebenfalls pärchenweise, aber kürzer als ein Finger Zapfen: kleine Kienäppel Wald-Kiefer (Pinus sylvestris)

13 Die drei folgenden Arten der Familie Zypressengewächse lassen sich sehr leicht an der Form der Zapfen unterscheiden. Schaut genau hin! Mit echten Zapfen: Lebensbaum und Scheinzypresse Mit Beerenzapfen: Wacholder

14 Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis) !!! Giftig !!!

15 Erbsenfrüchtige Scheinzypresse (Chamaecyparis pisifera)

16 Gewöhnlicher Wacholder (Juniperus communis) Aus getrockneten Wacholderbeeren wird Gin gemacht.

17 Am leichtesten sind wohl die sechs folgenden Arten mit blattförmigen Laubblättern.

18 Buchsbaum (Buxus sempervirens) immergrüner Strauch !!! Giftig !!! Kleine, rundliche Blätter

19 Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) !!! Giftig !!! Auffällig: glänzend grüne Blätter. Immergrün! Zur Zeit ohne Früchte.

20 Bewimperte Alpenrose (Rhododendron hirsutum) Blüht jetzt zwar nicht, ist aber dennoch immergrün.

21 Wächst als Strauch. Zur Zeit sind nur die stachelig wirkenden, zusammengesetzten Blätter am Strauch. Mahonie (Mahonia aquifolia) !!! Schwach Giftig !!!

22 Heidekraut, Besenheide (Calluna vulgaris)

23 beliebtes Küchenkraut schmeckt besonders zu Kartoffeln super lecker! Rosmarin (Rosmarinus officinalis)


Herunterladen ppt "Botanik-Testat 3. Runde (Nov. 2012) Die Abbildungen in dieser Präsentation wurden verschiedenen fremden Internet-Seiten entnommen. Ich beanspruche keine."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen