Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Lärche. 1. Nadelbäume allgemein: Zwei verschiedene Arten von Bäumen: LaubbäumeNadelbäume Fichte Kiefer Tanne Lärche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Lärche. 1. Nadelbäume allgemein: Zwei verschiedene Arten von Bäumen: LaubbäumeNadelbäume Fichte Kiefer Tanne Lärche."—  Präsentation transkript:

1 Die Lärche

2 1. Nadelbäume allgemein: Zwei verschiedene Arten von Bäumen: LaubbäumeNadelbäume Fichte Kiefer Tanne Lärche

3 Inhaltsübersicht: 1. Nadelbäume allgemein 2. Biologie der Lärche 3. Nutzung 4. Besonderes 5. Abschluss

4 2. Biologie der Lärche: Biologische Bezeichnung Europäische Lärche: Familie: Kieferngewächse Gattung: Pinaceae Vorkommen: Verstärkt in Hochgebirgsnadelwäldern (Urheimat) Baumgrenze bis zu 3000 m Mittlerweile auch in mitteleuropäischen Mittelgebirgen und flacheren Ebenen bevorzugte Böden: lockerer, nährstoffreicher, lehmiger, möglichst frischer Boden

5 Äußeres Erscheinungsbild: bis zu 50 m hoch, Umfang: ca. 1,5m Krone: kegelförmig & dicht beastet Rinde: grau bis graubraun Herbst: gelblich-goldene Nadeln

6 Nadeln: Kurztriebe: reichblättrige Büschel Langtriebe: spiralig/zerstreut wirft Nadeln im Spätherbst ab (goldgelb vor Abwurf)

7 Blüten: einhäusig männliche: eiförmig, gelbe Kätzchen (hängend) weibliche: stehend, rosa/ dunkelrot (vergrünen im Herbst) Blütezeit: April/Mai

8 Zapfen: Form: eiförmig bis kugelig Stehen aufrecht an Kurztrieben noch unreife Zapfen Farbe bei Reife: hell bis dunkelbraun Zapfen entstehen aus weiblichen Blüten

9 Fortpflanzung: Zeitraum von Befruchtung zur Reife der Zapfen: 4-7 Monate ehemals weibliche Blüten bleiben bestehen entstehen zu Zapfen bilden Samen Bestäubung erfolgt durch Wind Samenschuppen: Streifenmuster bräunliche Behaarung rundlich, liegen locker Samen: Samenreife: Oktober/November Samenabfall: Frühjahr glänzend hellbraun, dreieckig-eiförmig mit Flügeln verwachsen Zapfen verblassen nach Ausfliegen der Samen, fallen jedoch erst nach mehreren Jahren mit dem Zweig zu Boden

10 Lebensabschnitte der Lärche: erste Blüte zwischen 15 und 20 Jahren Stillstand Höhenwachstum: 15. – 25. Lebensjahr bestes Rodungsalter: 100 – 140 Jahre Höchstalter: ca. 700 Jahre

11 Weitere Lärchenarten: (ca. 10 weitere Arten) Steinlärche (Gebirgslärche) Rasen- & Wiesenlandlärche (künstliche Anbauten in Tieflagen) Japanlärche

12 3. Nutzung Vorteile und Nutzung von Lärchenholz: Gute Festigkeit (sehr hartes Holz) Dauerhaftigkeit hohe Resistenz gegenüber Chemikalien Zähigkeit/ Elastizität Verwendung sowohl außen als auch innen für Fußböden, Bau- & Möbelholz, Fenster, Türen, Dielungen, Schindeln,…

13 4. Besonderes Wurzelsystem: Herzwurzelsystem Lichtbaumart bevorzugt freie Lagen Symbiose mit Pilzen

14 Wichtige Krankheiten: Lärchenkrebs Triebsterben Pilz ringelt sich in Triebe => sterben ab Grauschimmelfäule Verursacht durch Pilz

15 Holz: härter als bei anderen Nadelbäumen, aber weicher im Gegensatz zu Laubbäumen sehr harzhaltig Querschnitt Lärchenstamm Zweig im Querschnitt

16 5. Abschluss


Herunterladen ppt "Die Lärche. 1. Nadelbäume allgemein: Zwei verschiedene Arten von Bäumen: LaubbäumeNadelbäume Fichte Kiefer Tanne Lärche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen