Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Orientierungskurs WS 2012. BLOCK A (Gruppen x.1) B LOCK B (Gruppen x.2) KALENDERWOCHE 40 Montag 01.10.2012 8:00-9:00 9:00-10:00 10:00-11:00 11:00-12:00.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Orientierungskurs WS 2012. BLOCK A (Gruppen x.1) B LOCK B (Gruppen x.2) KALENDERWOCHE 40 Montag 01.10.2012 8:00-9:00 9:00-10:00 10:00-11:00 11:00-12:00."—  Präsentation transkript:

1 Orientierungskurs WS 2012

2 BLOCK A (Gruppen x.1) B LOCK B (Gruppen x.2) KALENDERWOCHE 40 Montag :00-9:00 9:00-10:00 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 1. Vorlesungsblock (3h) 13:00-14:00 14:00-15:00 15:00-16:00Kaffee Fachschaft, Gruppeneinteilung 16:00-17:00 TUTORIUM, 1. Betreuung, Aufgabenvorstellung 17:00-18:00 18:00-19:00 19:00-20:00 Dienstag, :00-9:00 9:00-10:00 Zeichnen Stegreif in der TU 2. Betreuung in diesem Zeitraum 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 13:00-14:00 14:00-15:00 15:00-16:00 16:00-17:00 2. Vorlesungsblock (3h) Kuppelsaal/Prechtlsaal 17:00-18:00 18:00-19:00 19:00-20:00 Mittwoch, :00-9:00 9:00-10:00 Stegreif in der TU 2. Betreuung in diesem Zeitraum Zeichnen 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 13:00-14:00 14:00-15:00 15:00-16:00 16:00-17:00 3. Vorlesungsblock (3h) Kuppelsaal/Prechtlsaal 17:00-18:00 18:00-19:00 19:00-20:00 BLOCK A (Gruppen x.1)BLOCK B (Gruppen x.2) KALENDERWOCHE 40 Donnerstag, :00-9:00 9:00-10:00 Zeichnen Stegreif in der TU 3. Betreuung in diesem Zeitraum 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 13:00-14:00 14:00-15:00 15:00-16:00 16:00-17:00 17:00-18:00 18:00-19:00 19:00-20:00 Freitag, :00-9:00 9:00-10:00 Stegreif in der TU 3. Betreuung in diesem Zeitraum Zeichnen 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 13:00-14:00 14:00-15:00 15:00-16:00 16:00-17:00 17:00-18:00 18:00-19:00 19:00-20:00

3 EINFÜHRUNGS-VORLESUNG am Montag, den (16.00-ca. 19:00) ORIENTIERUNGSKURS WS 2012/2013 ORT: Kuppelsaal/Übertragung Prechtlsaal Montag, : :00 MINVortragende BEGRÜSSUNG, ALLG. INFOS, ABLAUF 10 Katharina Tielsch DEKAN 10 Prof. Semsroth VORSTELLUNG DES STUDIENPLANS 20 Christian Kühn BACHELOR ARCHITEKTUR MASTER STUDIENPLÄNE, Architektur, Building Science INSTITUTE (12:40-12:50) E253/1 Gebäudelehre und Entwerfen Gebäudelehre und Planungsmethoden (Wolfgang Koelbl) (12:50-13:00) E253/2 Wohnbau "just housing" (H. Schramm) (13: :10) E253/3 Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen "UN ENGAGEMENT" (Prof. F. H. Jourda) (13:10 -13:20) E253/4 Hochbau und Entwerfen BAU – KON – STRUKTION (Prof. Thomas Hasler) (13: :30) E253/5 Hochbau, Konstruktion und Entwerfen "Studio Hochbau 2009 – 2012" (Prof. Gerhard Steixner) (13: :40) E253/6 Gestaltungslehre und Entwerfen " ohne TITEL" (Prof. Klaus Zwerger) (13:40-13:50) E251/1 Baugeschichte und Bauforschung ohne Titel" (Prof. Döring-Wiliam) (13:50-14:00) E251/2 Denkmalpflege und Industriearchäologie "Was Sie schon immer über Denkmalpflege wissen wollten" (Prof. Caviezel) 14:00-14:30Vorstellung der Übungsaufgabe 14:30-14:50 FACHSCHAFT

4 Dienstag, : Raum verfügbar: MINVortragende ( ) Einführung TISS/TUWEL (DI Pascale Neuens) (16:10-16:20) E251/3 Kunstgeschichte "Die Wiener Ringstraße aus dem Blickwinkel der Kunstgeschichte" (Dr. Andreas Zeese) (16:20-16:30) E260/S Städtebau "TITEL" (Prof. Luchsinger) (16:30-16:40) E260/L Landschaftsplanung und Gartenkunst "TITEL" (Prof. Stiles) (16:40-16:50) E260/P Projektentwicklung- und Management "Bauaufgaben der Zukunft" (Prof. Dietmar Wiegand) (16:50-17:00) E264/1 Zeichnen und visuelle Sprachen " Kann man das unplanbare planen?" (Prof. Christine Hohenbüchler) (17:00-17:10) E264/2 Dreidimensionales Gestalten und Modellbau "MODELLBAU" (Prof. Christian Kern) (17:10-17:20) E259/1 Digitale Architektur und Raumplanung "visualizing ideas – Von der ersten Entwurfsdee zum ersten Bild" (Arnold Faller) (17:20-17:30) E259/2 Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau "Tragen und Getragen werden" (Prof. Wolfgang Winter) (17:30-17:40) E259/3 Bauphysik und Bauökologie "Bauphysik - das Tor zu "knowledge-based" Design" (DI Ulrich Pont) (17:40-17:50) E259/4 Architekturtheorie "What if anything was a rabbit?" (Prof. Kari Jormakka) (17:50-18:00) E280/6 Soziologie für Raumplanung und Architektur Soziologie für Architekt_innen?!!" (Dr. Gesa Witthöff) EINFÜHRUNGS-VORLESUNG

5 Mittwoch, : MINVortragender ArchitektInnenkammer Hans Staudinger ÖGFA / Architekturstiftung Österreich Gabu Heindl IG Architektur Patrick Jaritz Architekturzentrum.Wien Alexandra Viehauser Kurzvorträge/ Gesprächsrunde Berufsfeld Architektur mit ArchitektInnen DI Sandra Knöbl (Angestellte in kleinem Architekturbüro, Selbständig :"Labor of Wood", DI Michael Ogertschnig (Selbständig, HOLODECK architects) DI Elke Eckersdorfer Gebietsbetreuung) DI Renate Kintzl (MA 21, Stadtplanung und Flächennutzung) geleitet von Katharina Tielsch EINFÜHRUNGS-VORLESUNG

6 Orientierungskurs WS 2012

7 ZIELE DES ORIENTIERUNGSKURSES: Informationen liefern: - die Ziele und Struktur des Studiums -ausgewählte Inhalte der Fachbereiche -Das Berufsfeld und ihre Vertretungen VORLESUNSBLOCK Zur Reflexion über die individuelle Studienmotivation anregen und sich selbst überprüfen TEST ZU DEN INHALTEN DER KURZREFERATE FRAGEBÖGEN ZUR ERWARTUNG AN DAS STUDIUM UND AN DAS BERUFSFELD ARCHITEKTUR Feedback erhalten BETREUUNGEN IN KLEINGRUPPEN Erwünschte Seiteneffekte: -Interessen wecken, Teambildung, Selbsteinschätzung, den Unterschied zwischen Schule und Universität verstehen

8 Architekten bedienen sich visueller und verbaler Ausdrucksmöglichkeiten. Sie zeichnen und bezeichnen. Am Beginn steht das weiße Blatt Papier und die Wahrnehmung! Was ist die Aufgabe der Studierenden bei der Orientierungskursübung? 1. Beobachten,Wahrnehmen und Zeichnen (Raum, Form, Aktivitäten, ergänzt durch textliche und graphische Notation) Vorlage: aus den 33 Routen (Zentrum, innere Peripherie, äußere Peripherie) 2. Analysieren und Intervenieren Entwurfsstegreif KARLSPLATZ BEDACHT

9 2011

10

11

12

13

14

15

16

17

18 Wie wird der Orientierungskurs benotet? Die Zeugnisse werden ohne Noten, sondern nur mit den Anmerkungen Mit Erfolg teilgenommen bzw. ohne Erfolg teilgenommen ausgestellt, ohne Erfolg nur, wenn der/die Studierende … mehr als einen Gruppentermin versäumt keinen Scan der Zeichenblockseiten termingerecht hochlädt kein Essay termingerecht hochlädt

19 TUWEL ABGABE * Upload Zeichenblöcke und Stegreif-Dokumentation: : , 23:55 Uhr (Ende KW 41) Ende OKTOBER werden die Zeugnisse ausgestellt! Weitere Termine im TUWEL (NICHT ZEUGNISRELEVANT): * Self Assessment Test zu den Kurzreferaten um Uhr bis zum um * Fragebögen zur Erwartung an das Studium und das Berufsfeld: Befragungszeitraum für die Fragebögen Teil 1 und Teil 2: :00 Uhr – :55 Uhr Befragungszeitraum für die Fragebögen Teil 3 und Teil 4: um Uhr bis zum um Uhr

20


Herunterladen ppt "Orientierungskurs WS 2012. BLOCK A (Gruppen x.1) B LOCK B (Gruppen x.2) KALENDERWOCHE 40 Montag 01.10.2012 8:00-9:00 9:00-10:00 10:00-11:00 11:00-12:00."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen