Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energie sinnvoll speichern Stand: 11.10.2013. Ihr heutiger Referent Stephan Riss Vertriebsleiter Deutsche Energieversorgung GmbH Leipzig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energie sinnvoll speichern Stand: 11.10.2013. Ihr heutiger Referent Stephan Riss Vertriebsleiter Deutsche Energieversorgung GmbH Leipzig."—  Präsentation transkript:

1 Energie sinnvoll speichern Stand:

2 Ihr heutiger Referent Stephan Riss Vertriebsleiter Deutsche Energieversorgung GmbH Leipzig

3 Die DEV – Unser Unternehmen Zahlen & Fakten Photovoltaik-Kraftwerke Moderne Speichersysteme Starke Vernetzung in der Branche Namhafte Geschäftspartner 100% Eigenkapitalfinanziert

4 Die DEV – Unser Unternehmen Status quo & Ausblick Unser bisheriger Weg: 2009: Gründung Ende 2009: erstes, eigenes Speicher-System verbaut April 2013: erster Groß-Speicher in Magdeburg installiert Oktober 2013: bereits Speicher-Systeme verkauft Was wir noch vorhaben: 1. Hj. 2014: Serienproduktion von Groß-Speichern Ende 2014: Produktionsauslastung (1.000 Stück/Monat) Ende 2014: Personalausbau auf Mitarbeiter Ende 2014: Erschließung europäischer Märkte

5 Klimaziele Deutschland Auf dem Weg in die saubere Unabhängigkeit… - 40% CO²-Emissionen bis % CO²-Emissionen bis 2050 Atomausstieg bis 2022 Massiver Ausbau der Erneuerbaren Energien Unabhängigkeit ggü. Energieimporten

6 Unser Strommix in Deutschland Erneuerbare seit 2000 auf dem Vormarsch… 2000: 6,5%

7 Herausforderung Nr. 1 aus versorgungstechnischer Sicht Starker Ausbau von Überlastungsgefahr der Stromnetze EE-Anlagen werden zwangsweise abgeschaltet Überschüssiger Öko-Strom wird zeitweise ins Ausland verschenkt Kosten werden auf alle Stromkunden abgewälzt

8 Die Lösung Speicherstudie 2013 des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme Einsatz von Stromspeichern Reduzieren bis 40% der Stromspitzen im Netz Erhöhen Aufnahmefähigkeit der Netze um bis zu 66% Rückspeisung von Strom ins Netz

9 Herausforderung Nr. 2 Strompreisentwicklung in Privathaushalten 1970: 7 Cent pro kWh 2014: 30 Cent ? 2013: 28 Cent 2000: 15 Cent 1980: 9 Cent 2025: 56 Cent ? Preisverdopplung allein in den letzten 12 Jahren!

10 Herausforderung Nr. 2 Strompreisentwicklung in Privathaushalten Weiter steigende Preise!? AKW-Abschaltungen lassen Billigstrom für die EVU verschwinden Steigende Zahl der Stromsparer und Selbst- produzierer kaufen weniger Strom vom EVU Steigende Kosten Netzerhaltung und -ausbau Weiter steigende EEG-Umlage? Leiten Sie Ihre eigene Energiewende ein!

11 Gründe für eine eigene Investition in eine PV-Anlage mit Speichersystem Hoher Beitrag zum Umweltschutz Weitgehende Unabhängigkeit vom Energieversorger Werterhöhung der eigenen Immobilie Eigene Notstromversorgung bei Netzausfall Finanzielle Vorteile

12 Optimale Speichernutzung PV-AnlagePV-Anlage mit Speichersystem

13 Vergleich Batteriearten Die wesentlichen Unterschiede Blei-FlüssigBlei-GelLithium Vollzyklen1.500 bis bis bis (?) Lebensdauer5 bis 15 Jahre5 bis 10 Jahre8 bis über 20 Jahre RecyclingEinfach (bis zu 97% recyclingfähig) Weniger einfach (Gel härtet aus) Aufwendig und teuer (noch in der Entwicklung) Wartungi.d.R. 1x pro Jahr destilliertes Wasser nachfüllen (15 Min.) i.d.R. wartungsfrei Gewicht200 – 500 kg kg kg BelüftungFür ausreichende Be- lüftung ist zu sorgen Geringe Belüftung ausreichend Belüftung nicht relevant Preis pro kWh nutzbarer Kap bis bis 5.300

14 Vergleich Speicherkosten Langzeitbetrachtung über 25 Jahre KriteriumWert Kaufpreis Kunde5.000 (zzgl. 3x Ersatzakku mit je = ) Speicher- Kapazität 5,00 kWh brutto 2,50 kWh netto nutzbar Preis/Netto-kWh4.760 Vollzyklen*6.000 (4x 1.500) Speichersystem- Wirkungsgrad 75% ( kWh Durchsatz) KriteriumWert Kaufpreis Kunde Speicher- Kapazität 8,80 kWh brutto 5,28 kWh netto nutzbar Preis/Netto-kWh3.220 Vollzyklen*7.000 Speichersystem- Wirkungsgrad 85% ( kWh Durchsatz) Speicherkosten1,06 je gespeicherter kWh Speicherkosten63 Cent je gespeicherter kWh *Annahme: 250 Vollzyklen pro Jahr im Haushalt **Standard-Lastprofil privat mit Kindern und 6-8 kWp PV-Anlage Möglicher Autarkiegrad: ca %** Möglicher Autarkiegrad: ca %** Speichersystem 1 Speichersystem 2 Blei-Gel-Batterie Lithium-Batterie

15 Vergleich Speicherkosten Langzeitbetrachtung über 25 Jahre KriteriumWert Kaufpreis Kunde8.000 (+ 999 Akku-Tausch) Speicher-Kapazität16 kWh brutto 8 kWh netto nutzbar Preis/Netto-kWh1.125 (inkl. Tausch-Akku) Vollzyklen*6.400 (inkl. Tausch-Akku) Speichersystem- Wirkungsgrad 86% ( kWh Durchsatz) Speicherkosten19,9 Cent / gespeicherte kWh *Annahme: 250 Vollzyklen pro Jahr im Haushalt **Standard-Lastprofil privat mit Kindern und 6-8 kWp PV-Anlage Möglicher Autarkiegrad: ca %** SENEC.Home G2

16 SENEC.Home G1 in der Presse Vergleich von Speichersystemen in der Zeitschrift Photon Ausgabe 12/2012: Marktübersicht Speichersysteme Vergleich von 69 Speichersystemen SENEC.Home G1 mit Abstand preisgünstigstes Speichersystem

17 SENEC.Home G2 in der Presse Marktübersicht von Speichersystemen in der Zeitschrift pv magazine Ausgabe Juni 2013: Marktübersicht Batteriespeichersysteme Übersicht von 170 Speichersystemen Link: SENEC.Home G2 preisgünstigstes Speichersystem

18 Unser SENEC.Home G2 Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick Groß: 8 kWh nutzbare Speicherkapazität Ausgereifte Batterietechnik (Blei-Akku) Langlebig (ca. 25 Jahre mit 2. Akku) Strom-Autarkie bis über 80% möglich Preisgünstigstes Speichersystem am Markt KfW-förderfähig Nachrüstbar für jede PV-Anlage Anschluss BHKW oder Windrad möglich Qualitätsprodukt Made in Germany Notstromfähiges System

19 Notstromversorgung Unabhängig vom Netz USV-Steckdose (unterbrechungsfreie Stromversorgung)

20 Energy-Manager Über das Internet oder Smartphone Geräte einschalten! Akku geladen und Überangebot an Solarstrom vorhanden Stromversorgung über programmierbare Steckdosen direkt über den SENEC.Home G2 Eigenverbrauch wird nochmals erhöht

21 Kostenloses Monitoring PC, Laptop oder Smartphone Kostenloses Monitoring Übersichtliche und umfassende Anzeige Integrierte Überwachung über Laptop, PC oder Smartphone

22 Monitoring PC, Laptop oder Smartphone

23 Monitoring PC, Laptop oder Smartphone

24 Monitoring PC, Laptop oder Smartphone

25 Der Praxiseinsatz 7,24 kWp, Q-Cells-Module, Kostal-WR, SENEC.Home G2

26 Demnächst: Heat PV Heizen mit PV & Speicher Akku geladenWasser erhitzen Eigenverbrauch erhöhen

27 Demnächst: Wetter-Forecast Zur richtigen Zeit Stromspitzen abspeichern Intelligente Online-Wetterdaten-Verarbeitung Entlastung & Stabilisierung des öffentl. Netzes Stromspitzen werden bevorzugt gespeichert effektive Öko-Stromnutzung finanzielle Vorteile des Betreibers

28 Welcher Autarkiegrad ist möglich? Intelligent Energie speichern.

29 Anlagenauslegung Welche Speichergröße ist sinnvoll? Optimal: Tages-Hausverbrauch in der einstrahlungslosen Zeit (Je größer umso besser) Größerer Speicher = deutlich teurer? Lithium-Technik ja (noch keine Massenproduktion) SENEC.Home G2 kaum, weil Rohstoff Blei nicht teuer ist SENEC.Home G2 bei heutiger Überdimensionierung längere Lebensdauer durch weniger starke Tiefenentladung und Nutzung für Smart Grid, Heizung & E-Mobilität

30 Zyklen & Entladetiefe Maximale Zyklen DoD (Tiefenentladung) Zyklen Blei-Akkumulatoren im Vergleich AGM = Absorbent Glass Mat (auch VRLA-AGM), eine Konstruktionsform von Blei-Säure-Batterien, bei der der Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden ist. Diese Batterieform wird überwiegend als Starterbatterie in Motorrädern, Booten und Elektrofahrzeugen und bei Start-Stopp-Systemen verwendet..

31 Anlagenauslegung Speichernutzung in der Praxis 2P-Haushalt mit kWh Ø Entnahme: 4 kWh (zw. 1 und 8 kWh entnommen) durchwachsenes Wetter Ø also nur 25% der Brutto- Kapazität entnommen Akku-Schonung Verlängerung der Lebensdauer

32 Die neue KfW-Speicher-Förderung Die wichtigsten Eckdaten des Programms Nr. 275 (ab ) Kredit mit Tilgungszuschuss bis max. 600 pro installierter kWp PV-Anlagenleistung Max. 50 Mio. Fördersumme pro Jahr (nur ca Speicher pro Jahr) PV-Anlagengröße bis max. 30 kWp Nur für ab installierte PV-Anlagen Es dürfen max. 60% der kWp-Leistung der PV-Anlage ins Netz gespeist werden Das Speichersystem muß durch den EVU fernparametrierbar sein können SENEC.Home G2 erfüllt die technischen Anforderungen dieser KfW-Speicherförderung zu 100%

33 Wirtschaftlichkeit konkret Teil 1: Nachrüstung bestehender PV-Anlagen PV-Anlagen gebaut zw und : EEG-Eigenverbrauchsbonus (max. 25,01 Cent/kWh) 25,01 Cent + 28 Cent (heutiger Strompreis) = 53,01 Cent Förderung (im Vergleich zu 43,01 Einspeisevergütung) Einfach berechenbar mit unserem EXCEL-Rechner (kostenlos downloadbar auf unserer Homepage Bis T 10 Mehrertrag möglich

34 Wirtschaftlichkeit konkret Teil 2: Neuinvestition in 8 kWp PV-Anlage + SENEC.Home G2 (EK) Variante 1: komplett finanziert aus Eigenkapital, keine KfW-Förderung, T 21 Kaufpreis gesamt ohne Mwst. 20 T 40 T 0 T 60 T Nach 25 Jahren Ihr Vorteil: Ihr Einsatz: Basisdaten: Haushalt kWh, 28,5 Cent Strompreis, 4% Steigerung p.a. Ihr Ø Vorteil: 165 mtl. Ihr neuer Strompreis: 14 Cent

35 Wirtschaftlichkeit konkret Teil 2: Neuinvestition in 8 kWp PV-Anlage + SENEC.Home G2 (FK) Variante 2: komplett finanziert über KfW-Kredit (3,7% Zins, 20 Jahre), T 2,5 Förderung, T 21 Kaufpreis gesamt ohne Mwst. 20 T 40 T 0 T Nach 25 Jahren Ihr Vorteil: Ihr Einsatz: 0 Basisdaten: Haushalt kWh, 28,5 Cent Strompreis, 4% Steigerung p.a. Ihr Ø Vorteil: 79 mtl. Ihr neuer Strompreis: 17 Cent

36 Wirtschaftlichkeit konkret Teil 3: PV-Anlage OHNE Speicher - Kreditfinanziert Variante 3: komplett finanziert über Kredit (4% Zins, 20 Jahre), ohne Förderung, T 11,7 Kaufpreis gesamt ohne Mwst., 30% Eigenverbrauch 20 T 40 T 0 T Nach 25 Jahren Ihr Vorteil: Ihr Einsatz: 0 Basisdaten: Haushalt kWh, 28,5 Cent Strompreis, 4% Steigerung p.a. PV mit Speicher: Diff.-Vorteil PV mit Speicher: 5.414

37 Wirtschaftlichkeit konkret Teil 4: Eigenkapitalanlage – Was wird aus ? Jahre später Geldeinsatz 2% *****BANK***** PV + Speicher oder 3% Zinsauszahlung p.a. + Restwert der Anlage

38 Worauf noch warten? Entscheidende Gründe, warum Sie nicht mehr warten sollten Auf fallende PV-Anlagen- und Speicherpreise hoffen? Existenz bedrohende Gewinnmargen bei PV-Unternehmen (akt. sogar steigende Modulpreise) Lithium-Akkus in etwa 5-10 Jahren preisgünstiger, wenn Massenproduktion Massenproduktion und Skaleneffekte bei Blei-Akkus schon erreicht; sehr wenig weiteres Kostensenkungspotential Außerdem: Staatliche Fördersummen für Speicher sind begrenzt Strompreise steigen weiter EEG-Abschaffung oder deutliche Verschlechterung steht bevor

39 Los geht´s mit Geld sparen! Ihr SENEC.Home G2 wartet schon auf Sie!

40 Wie komme ich an den SENEC.Home G2? Bezugsquellen Ihren PV- oder Elektro-Installateur vor Ort ansprechen Dieser berät Sie umfassend, kauft bei seinem Großhändler den SENEC.Home G2 und installiert diesen bei Ihnen Start Ihrer eigenen, privaten Energiewende!

41 Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit einem der sinnvollsten Speichersysteme am Markt! Informationen zum SENEC.Home G2 finden Sie auf


Herunterladen ppt "Energie sinnvoll speichern Stand: 11.10.2013. Ihr heutiger Referent Stephan Riss Vertriebsleiter Deutsche Energieversorgung GmbH Leipzig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen