Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anpassungsfähige Software Lösungen Datenraum Wiener Hauptbahnhof: Wir bauen auf SharePoint! Florian Grasel, Sigi Herzog, Siegfried Kristler, Martin Mucha,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anpassungsfähige Software Lösungen Datenraum Wiener Hauptbahnhof: Wir bauen auf SharePoint! Florian Grasel, Sigi Herzog, Siegfried Kristler, Martin Mucha,"—  Präsentation transkript:

1 Anpassungsfähige Software Lösungen Datenraum Wiener Hauptbahnhof: Wir bauen auf SharePoint! Florian Grasel, Sigi Herzog, Siegfried Kristler, Martin Mucha, Peter Pallierer

2 1. Südbahnhof: 1846 Die ersten Bahnhöfe auf diesem Areal waren der Gloggnitzer Bahnhof (Ausgangspunkt der Südbahn, 1. Südbahnhof) und der Raaber Bahnhof (Ausgangspunkt der Ostbahn), welche unter Matthias Schönerer im klassizistischen Stil erbaut wurden und symmetrisch angeordnet waren. Dabei nutzen beide Bahnhöfe die sie miteinander verbindenden Depots, Remisen und Werkstätten.

3 2. Südbahnhof: Der neue Südbahnhof wurde 1873 zum Anlass der Wiener Weltausstellung erbaut.

4 3. Südbahnhof: Von wurde der 3. Bahnhof nach Plänen von Heinrich Hrdlicka als Endpunkt der Ost- und Südbahn gebaut. Diese Ära endete mit

5 4. Bahnhof: 2010/2015- Seit Anfang 2010 wird der bestehende Südbahnhof abgerissen. Bis 2015 entsteht in drei Bauetappen nicht nur ein neuer Wiener Hauptbahnhof europäischen Formats, der alle vier Himmelsrichtungen Europas miteinander verbindet, sondern auch ein neuer Stadtteil, der halb so groß wie der 8. Wiener Gemeindebezirk ist.

6 Agenda 8:30 Frühstücksempfang 9:05 SIS und Smarter Business Solutions Ihre kompetenten Partner Mag. Siegfried Kristler, SIS Datenverarbeitung GmbH 9:20 Warum SharePoint? Neuerungen in SharePoint 2010, Unterschiede Services/Server Martin Mucha, SIS Informationstechnologie GmbH 10:00 Geografisch verteiltes Arbeiten mit SharePoint 2010 Peter Pallierer, Microsoft Austria 10:45 Kaffeepause 11:00 Der Datenraum Wiener Hauptbahnhof auf Basis von SharxX Mag. Sigi Herzog, ÖBB Infrastruktur AG, und Florian Grasel, Smarter Business Solutions GmbH 11:50 Ihre Fragen unsere Antworten 12:00 Führung durch das MOYA 12:30 Mittagessen

7 Leitbild der SIS-Gruppe Wir realisieren IT-Systeme, die unseren Kunden einen nachhaltigen Wettbewerbsvorsprung bieten: Mit betriebswirtschaftlicher und technischer Lösungskompetenz Professionell Innovativ Für namhafte Kunden und mit internationalen Partnern Your Success is Our Business! Ihr Erfolg ist unser Auftrag!

8 seit 1979: Lösungspartner von HP seit 1989: Entwicklungspartner von Oracle seit 1994: BI Partner von Cognos seit 1996: Internetentwicklungen mit Java seit 1997: Microsoft Kompetenzzentrum seit 2003: Webservices für Offlineclient seit 2005: Microsoft Dynamics CRM SIS – Ihr zuverl ä ssiger Partner f ü r eine erfolgreiche Zukunft Facts Gegründet:1976 Umsatz 2008:20,2 Mio Mitarbeiter:123 6 Standorte in Österreich und Deutschland: Wien, Wiener Neustadt, Linz, Rankweil, Bregenz, Stuttgart SIS ist international tätig …

9 Leistungsangebot Business Software Informations- management SharePoint Wissensmanagement Digitale Signatur Workflow Individual- software VB6 Migration zu.Net Oracle.Net Business Intelligence, Unternehmensplanung mit Cognos, QlikView, Jasper, BIRT ERP SIS Evolution PROWAS Infor LN & LX IT Consulting Microsoft Dynamics CRM Hardware (Hewlett Packard) und System- integration Zeiterfassung, Zutrittskontrolle Prozessleit- technik, Betriebsdaten- erfassung REWE

10 Wave 14 Was macht da Microsoft wieder mit uns …

11 Office war doch immer schon gut genug Man sagte doch immer: Microsoft Office ist eh gut genug. Die Leite nutzen doch immer nur 5% von Microsoft Office. Alles, was ich brauche, konnte schon Office [2, 95, 97, 2000, XP]. Genauer hinterfragt: Ich bin mir sicher, dass es da einen Weg gibt, wie man das in Office macht – ich weiss nur nicht wie... In Office sind so mächtige Programme – ich wäre sicher erfolgreicher in meinem Job, wenn ich wüßte, wie man da mehr herausholt Quelle (dieser und der nächsten 10 Folien): Jensen Harris, Programm-Manager Office User Experience Team: The Story Of The Ribbon

12

13

14

15

16

17

18 Gut genug

19

20

21 Semper ubique … immer und überall

22 SharePoint 2010: WebEdit

23 Die perfekte Welle

24 Die Herausforderungen im Informationszeitalter Problemfelder File Chaos: Wohin das Dokument ablegen? Wie finde ich es? Was ist aktuell? Informationsflut: Informationsmenge steigt Viele Daten, wenig Relevanz Übergangene Mitarbeiter Krise: Überfüllte Inbox, Spam, Datenredundanz, Ablage, Compliance Insellösungen: verschiedene Applikationen, schwer zugänglich, Passwort Ungenutzte Informationen im ERP, CRM Komplizierte, unterschiedliche Bedienung Anbinden: Externe Systeme Intelligente Suche Lösungsansätze Dokumentenverwaltung: zentral und klar organisiert, zugänglich auch über das Web, versioniert, gleichzeitig bearbeitbar Dokumente beschlagwortet, bewertet, zielgruppengerecht verteilt und gefiltert Alternative Kanäle: Chat, Forum, Telefon, , RSS, Videokonferenz Social Software: Blogs und Wikis – das Mitmach-Web Portale mit Single-Sign-On Anbinden: Externe Systeme, verschiedene Datenbanken unter einer Oberfläche Finden statt suchen: nicht nur in eigener Firma sondern auch auf externen Sites und z. B. im ERP-System

25 Gartners Magischer Quadrant for Social Software Magic Quadrant for Social Software Status: Oktober 2008 Minimalkriterien: Benutzerverwaltung Benutzerprofile: "My Site" Rollenbasierendes Zugriffssystem Konfigurierbare Bereiche für Gruppen, Projektteams oder Communities Dokumentenverwaltung Blogs Wikis Seit September 2002 ist der Begriff des Magischen Quadranten durch die Gartner Inc. urheberrechtlich geschützt. Der Magische Quadrant stellt allein Gartners Meinung dar und ist eine analytische Beschreibung des Markts zu und für einen bestimmten Zeitpunkt. Unternehmen werden anhand eines von Gartner aufgestellten Kriterienkataloges bewertet.

26 Gartners Magischer Quadrant for Information Access Technology Magic Quadrant for Information Access Technology Status: September 2008 search; federated search, content classification, categorization and clustering; fact and entity extraction; taxonomy creation and management; information presentation (for example, visualization) to support analysis and understanding; and desktop search to address user-controlled repositories in order to locate and "invoke" documents, data, e- mail and intelligence Seit September 2002 ist der Begriff des Magischen Quadranten durch die Gartner Inc. urheberrechtlich geschützt. Der Magische Quadrant stellt allein Gartners Meinung dar und ist eine analytische Beschreibung des Markts zu und für einen bestimmten Zeitpunkt. Unternehmen werden anhand eines von Gartner aufgestellten Kriterienkataloges bewertet.

27 Mail-Evolution im Microsoft Office Umfeld Outlook Express Office Outlook ExchangeMicrosoft Dynamics CRM Microsoft Office SharePoint -Ablage beim Absender , Word, Excel + Gemeinsame Kontakte, Termine, zental archiviert Aktivitäten & s beim Empfänger abgelegt Portale, Teamarbeit mit Dokumenten, Formularen, Listen

28 SharePoint, das Schweizer Messer des Wissensmanagements Legende 1.Dokumentenablage 2.[[Wiki]] 3.Workflows/Geschäftsprozesse 4.Volltextsuche 5.Blog/ Contentmanagementsystem 6.Projektmanagement/Teamwork 7.Kundenzufriedenheitsbefragung 8.Kunden- und Lieferantenportal

29 Portale Einsichten/BI TeamworkIndivlösungen Redaktion Suche SharePoint Anwendungsbereiche

30 Portale Einsichten/BI TeamworkIndivlösungen Redaktion Suche SharePoint 2010 Anwendungsbereiche Internet, Intranet, Extranet zielgruppenorientierte Sichten von Inhalten Inhaltsfreigaben Arbeitsbereiche: persönliche (My Site), für Teams, Abteilungen Unternehmensweite Tasks, Kalender, News und Alerts Outlookintegration: Offline- und RSS Client Wikis, Blogs, Foren Social Software Web Apps für Word, PowerPoint, Excel und OneNote Indexiert über SharePoint, Filesysteme, Exchange, Websites, Geschäftsdatenkatalog Ergebnisanzeige mit Zugriffsberechtigung Suchergebnisse als RSS Feed Kontextbezogene Suchauswahl Excel-Services auch ohne Excel: Spreadsheets und Visualisierung Reporting Center und Dashboards Integration von Geschäftsdaten, Datenbanken (Business Connectivity Services) Personalisierung, Profilierung Access.Ablöse mit eigenen Entitäten oder Access Services Mash-Ups InfoPath-Formulare mit Browsern, Mobilen Devices oder Outlook ausfüllbar Workflows mit Visio Verbindung Rich-Text-Editor Beschlagwortung (Metadaten, Tagging), Taxonomie Verschiedene Inhaltstypen von Dateien mit vordefinierten Spalten Contentmanagement (z.B. Ablaufdatum, Auditing, Archivkonvertierung) Versionierung

31 SharePoint 2010: Ribbon

32 SharePoint 2010: WebEdit

33 SharePoint 2010: MasterPages analog PowerPoint

34 Visual Studio 2010: SharePoint 2010 Templates

35 Beispiel SharePoint 2010: Visio Services

36 Work- flow: auch mit 2007 Grafik

37 SharePoint Server SPS vs. Foundation 2010* Workflow Dokumenten- & Web- Content Management Site Model, Security, and Management Teamwork Collaboration Windows SharePoint Foundation 2010 (früher: Services) Office SharePoint Server SPS 2010 (früher MOSS) Standard Edition Office SharePoint Server SPS 2010 (früher MOSS) Enterprise Edition Daten- integration E-Forms Reporting Search Projekt- manage- ment Volltextsuche innerhalb der Teamsites Suchcenter: Erweiterbare und anpass- barer Such- dialog für Enterprise Content Suche nach Personen und deren Kenntnissen Suchmög- lichkeit in Business Appli- kationen Windows Workflow Foundation Adminis- tration und Veröffentlich ung von Workflows Status and history Beschwerde- management, Tickets Projekt- Workspaces BlogsWikis Diskussions- foren Web Apps (siehe rechts) OOB Workflows und Reporting für ECM Dokumenten- bibliotheken, Versionierung, Metadaten, Taxonomie, Web Apps: Word, Excel, PowerPoint, OneNote im Browser bearbeiten PolicyManagement,Auditing, Records- management PersonalisierungDeployment Verwaltung der Zugriffe Zugriffssteue- rung und Rollenmana- gement Business data library: Fertige Sichten auf Daten aus vielen Quellen Access Services InfoPath Formular Services Management, Veröffentlichung, Erstellung und Ausfüllen der E-Forms Excel Services Business Intelligence, KPIs, Reports, Dashboards Listen mit Relationen Business Connectivity Services: Zugriff auf Datenbanken wie ERP, etc. Visio Services * Angaben ohne Gewähr

38 Literatur zu Microsoft SharePoint (noch 2007) Anwender Consultants Analytiker Entwickler Admins

39 Upgrade > 2010 Systemvoraussetzungen SharePoint 2010

40 SharePoint 2010 Systemvoraussetzungen und Migration Voraussetzungen: 64-Bit Windows Server 2008 oder 64-Bit Windows Server 2008 R2. 64-Bit SQL Server 2008 oder 64-Bit SQL Server Migration von 32-Bit auf 64-Bit: Visual Studio 2008 für SharePoint 2007 und Visual Studio 2010 für SharePoint 2010 Am besten den Code in.WSP-Files packen (SharePoint Solution format) Das Upgrade Checker Tool im SharePoint SP2 verwenden: Im Best Practice Ressouce Center für 2007 informieren: us/office/sharepointserver/bb aspx us/office/sharepointserver/bb aspx

41 Links rund um SharePoint Beta

42 SharxX Live Make More Out Of SharePoint Live Demo DI (FH) Florian Grasel/SBS

43 SharXx Integration in Outlook Volle Integration vom SharxX Explorer in Microsoft Outlook Drag&Drop Funktionalitäten Hochladen von E- Mails noch schneller mit Metainfo (Von, An, Betreff, …) und Kontaktliste Mehrere Dokumente am SharePoint markieren und mit den gleichen Attributen versehen Mehrere Dokumente gleichzeitig Ein- und Auschecken Elemente/Links via Mail verschicken

44 SharxX O2S: Outlook 2 SharePoint Mail-Upload as.msgAttachment Upload

45 SharxX Designer Projektstruktur einfach und übersichtlich definieren Projekt anlegen und verwalten Rechtevergabe Hierarchische Navigation (Baumansicht)

46 SharxX Designer – Live Demo

47 Von 0 auf 80 % Wissen in 5 Tagen SharePoint 2010 Training

48 Trainer: Mag. Martin Groblschegg geboren am in Wien MCT (Microsoft Certified Trainer) MCAD (Microsoft Certified Application Developer) Programmiersprachen: C#, VisualBasic.Net, SQL, JavaScript, HTML/CSS, XML, UML; Datenbanken: MS SQL, Oracle Vortragstätigkeit:VSOne 09 in München: Entity Framework; Programmierung der Exchange Webservices ASP Konferenz SharePointspecial 09 in Burghausen: Unit-Testing von SharePoint Webparts; LINQ to SharePoint seit 2007 Trainer in den Bereichen MS SQL, Visual Studio (C#. VB.Net), SharePoint, Business Intelligence 2003:Abschluß des Studiums der Betriebswirtschaftslehre WU Wien seit 1996: Geschäftsführung Component Software ProduktionsgmbH

49 SharePoint Week: Basisinformation Trainiert als 5tägiger Crashkurs SharePoint Consultants/Administrationen und Entwickler eines Unternehmens innerhalb einer Woche Folgende Kenntnisse sollten die Teilnehmer für diesen Kurs bereits besitzen: Kenntnisse in HTML und CSS (Cascading Style Sheets) für Entwickler: (Grund-)Kenntnisse in der Webentwicklung mit ASP.Net und Programmiererfahrung in Microsoft Visual Basic oder Microsoft Visual C# in Microsoft Visual Studio 2005, 2008 oder 2010 für Administratoren: Grundkenntnisse in der Microsoft Windows Server Systemadministration (IIS, MS SQL, Active Directory) Ziele: nach dem Besuch dieses Kurses können die Teilnehmer: SharePoint als PowerUser anwenden selbständige die SharePoint Einführung planen und das System administrieren Einfache Webparts für Sharepoint entwickeln Einfache Workflows für Sharepoint entwickeln Zielgruppe: Consultants, Admins und/oder Softwareentwickler, die SharePoint Server einsetzen oder empfehlen wollen Ausstattung: Die Teilnehmer arbeiten auf ihren eigenen Laptops, die sie mitbringen,und sollten ca. 20 GB Festplattenplatz frei haben, sowie 2 GB RAM Arbeitsspeicher, Windows XP/Vista /7, VMWare oder Virtual PC 2007 installiert haben. Die Demo-Umgebung (Server 2003, SharePoint 2010, SQL Server, SharePoint Designer, Visual Studio 2008) wird auf einem Festplattenimage zur Verfügung gestellt (ca. 12 GB) Literatur: Für SharePoint 2007: Microsoft SharePoint 2007 im Einsatz. Für Anwender, Administratoren und Entwickler (Gebundene Ausgabe) von Torsten Mollien, Thomas Hauser und Dieter Scharnagl

50 SharePoint 2010 Week: Inhalte 1. Tag Installation: Architekturüberblick und Ressourcenplanung Installation SharePoint Server 2010 in einer eigenen virtuellen Umgebung und Konfiguration IIS Administration und Anwendung der SharePoint Websites und Features Monitoring, Backup und Restore 2. Tag Anwendung: Anwendungsvorlagen Arbeit mit Listen und Bibliotheken SharxX Contentmanagement Integration in Office im Überblick Benutzerverwaltung, Berechtigungssysteme 3. Tag Vormittag: Spezielles: Business Intelligence Integration (Excel Services, Forms Services, Business Data Catalog) Search und Indexing Unterschiede Server und Foundation (Services) Lizenzüberblick 3. Tag Nachmittag: SharePoint Designer Anpassen des SharePoint Web-Designs mit SharePoint Designer 2010 (Stylesheets und Masterpages) Implementierung von Workflows mit SharePoint Designer Tag (für Entwickler) Konfiguration von Visual Studio für SharePoint Entwicklung Sharepoint Objektmodell (Arbeit mit Sites, Lists und Items) Verwenden von Sharepoint Webservices in Anwendungen 5. Tag (für Entwickler) Entwickeln von Webparts Programmieren der Oberfläche Verbindung zwischen Webparts am Beispiel Filter Einführung in Features und Solutions erweiterte Möglichkeiten der Workflow- Programmierung mit Visual Studio

51 SIS und SBS SIS Vorgehensmodell

52 Am Beginn von SharePoint-Projekten steht ein Konzept, ein langfristiges Training unseres Kunden/Partner -> SharePoint Week Anforderungsanalyse und Lösungsauswahl für die einzelnen Anforderungen Customizing SharePoint Designer SIS Webparts Codeplex.com – Open Source SharxX Explorer/Designer/Viewer/Webparts Weitere SharePoint Lösungsanbieter Softwareentwicklung Prototyping mit Keyusern und permanente Anpassung der Anforderungen – Scrum mit Userstories Laufender Rollout verwendbarer Module Entwicklung von Standard-Modulen durch SharxX und/oder SIS

53 Was/Das kann SIS für Sie tun Projektmanagement Consulting: Strategie, Auswahl, Analyse, Pflichtenheft, Geschäftsprozesse, Wissensmanagement, E-Business Installationsbegleitung, Optimierung Customizing und Webdesign Programmierung (CRM, SharePoint,.Net, Web, Newsletter-Modul) Training und Coaching (für Anwender, Admins & Developer)

54 Business Breakfasts, Seminare und Trainings Termine

55 Die nächsten SIS-Termine SharePoint Business Breakfast zum Thema Datenraum für den Wiener Zentralbahnhof. Wir bauen auf SharePoint Vormittag in St. Magdalena/Linz SIS Training: SharePoint Week (geplant) Mai 2010 in Wien Juni 2010 Wien oder Linz September November 2010 SharePoint Konferenz in Wien

56 SharePoint Usergroup am ab 18:00 im Wieden Bräu Wieden Bräu Waaggasse 5, 1040 Wien +43 (1)

57 Q & AQ & A Offene Fragen / Questions & Answers Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. Galileo Galilei

58 WANTED: Early-Adopters von SharePoint 2010 Sie wollen SharePoint 2010 auf den Zahn fühlen? Jetzt! Und es einsetzen! Melden Sie sich bei

59 Danke für Ihre Aufmerksamkeit Mag. Michael Vala Senior Sales Consultant Martin Mucha Senior Consultant Mag. Siegfried Kristler Verkaufsleitung DI (FH) Florian Grasel GF SBS GmbH Peter Pallierer Microsoft Austria SIS Informationstechnologie GmbH Hofzeile 24 A-1190 Wien Tel.: +43 (1) Fax: +43 (1)


Herunterladen ppt "Anpassungsfähige Software Lösungen Datenraum Wiener Hauptbahnhof: Wir bauen auf SharePoint! Florian Grasel, Sigi Herzog, Siegfried Kristler, Martin Mucha,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen