Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Akkreditierung von Qualifizierungsangeboten Konzepte – Erfahrungen - Folgerungen Vortrag:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Akkreditierung von Qualifizierungsangeboten Konzepte – Erfahrungen - Folgerungen Vortrag:"—  Präsentation transkript:

1 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Akkreditierung von Qualifizierungsangeboten Konzepte – Erfahrungen - Folgerungen Vortrag: DVLFB Jürgen Blutte

2 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 2 Akkreditierung als Teil eines Gesamtkonzepts der Qualitätsstärkung auf dem Weg zur eigenverantwortlichen Schule in Hessen Konzeption Erfahrungen nach fast einem Jahr Einschätzungen und Folgerungen

3 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 3 Akkreditierung als Teil eines Gesamtkonzepts FORTBILDUNG und PERSONALENTWICKLUNG in Hessen Bausteine des Gesamtkonzepts sind: Personalentwicklungs- / Mitarbeitergespräche (jährlich) Qualifizierungsportfolio der Lehrkräfte Fortbildungsplan der Schulen als Teil des Schulprogramms Fortbildungspflicht für Lehrkräfte und Nachweis mittels LP Aus- und Fortbildung aus einem Guss Konzeption

4 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 4 Drittes Gesetz zur Qualitätssicherung in hessischen Schulen (i.d.F. v ) Diverse Umsetzungsverordnungen dazu (i.d.F. v ) Grundlegung

5 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 5 SchuleLehrkräfte Fortbildungs- und Qualifizierungsaktivitäten Selbstverantwortung Fortbildungsplan lernende Organisation Selbstverantwortung Qualifizierungsportfolio lebenslanges Lernen Selbstverantwortliche Schule 2015 (Masterplan)

6 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 6 Ziele der Akkreditierung in Hessen Sicherung von Mindeststandards bei Trägern und ihren Veranstaltungsangeboten Auswertung und Steuerung des Fortbildungsangebots flexible, zeitnahe u. kundenorientierte Bereitstellung von Fortbildungsangeboten Öffnung des schulischen Fortbildungsmarktes und Erweiterung des Fortbildungsangebots Überblick über alle, für Schulen und Lehrkräfte relevanten Fortbildungs- themen und -angebote

7 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 7 Bereiche, in denen auch bereits akkreditiert wird:

8 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 8 Akkreditierung von Anbietern und deren Qualifizierungsangeboten Grundsatzentscheidung : Das Verfahren zur Akkreditierung soll ausschließlich online erfolgen

9 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 9 Akkreditierung von Trägern und Qualifizierungsangeboten Freie Träger (z. B. privatrechtliche Veranstalter, Einzelpersonen, AK Schule + Wirtschaft u.a) Träger der Lehrerbildung (§4) (z. B., AfL inkl. StS, Universitäten, SSÄ, Schulen, Kirchen) Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote (und abgeleitet) Veranstaltungen Datenbank (akkreditierter Veranstaltungen und Veranstalter) Statistiken Auswertungen Berichte akkreditierte Veranstalter reichen ein Akkreditierung durch das IQ über Akkreditierung online Akkreditierung durch das IQ über Angebotskatalog per Gesetz akkreditierte Veranstalter reichen ein Übersicht aller akkreditierten Anbieter Akkreditierung online

10 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 10 Leistungen des IQ als Folge der Akkreditierung Aussagen zu Themen- bereichen mit hoher Akzeptanz bzw. zu verbesserungsbedürftigen Fortbildungsbereichen Beratungsleistungen für Schulen und Anbieter von Fortbildungs- veranstaltungen gezielte Rückfragen bei Veranstaltern und TN Auswertungen zur Teilnehmerzufriedenheit für besonders wichtige / relevante Themen (z. B. zu den strategischen Zielen in Hessen) für intensive und umfangreiche Programme der Fortbildung vertiefte Wirkungsanalysen Bild der hessischen Fortbildungslandschaft (bevorzugte) Veranstal- tungsthemen, -formen und Zielgruppen Anbieterprofile (Anbieter und Angebote) Fortbildungstermine (außerhalb/während der Unterrichtszeit) fehlende Angebote bzw. Überangebot

11 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 11 Akkreditierung Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

12 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 12 Akkreditierung – Wie geht das?

13 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 13 Akkreditierung – in 5 Schritten 1. Registrierung 2. Akkreditierung von Trägern 3. Akkreditierung von Angeboten 4. Zuordnung von Veranstaltungen zu Angeboten 5. Auswertung von Veranstaltungen

14 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Zuordnung von Veranstaltungen zu Angeboten 3. Akkreditierung von Angeboten 1. Schritt: Registrierung Angabe des Namens, der Organisation, etc. Nennung von Ansprechpartnern und Verantwortlichen Anschrift Kommunikationsdaten Zugangsdaten Erforderliche Angaben 2. Akkreditierung von Trägern 1. Registrierung

15 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Schritt: Akkreditierung von Trägern (nur in Verbindung mit der Akkreditierung eines Angebots möglich) akkreditiert nach Gesetz (Universitäten, AfL inkl. StSe., SSÄ, Schulen, Kirchen) Akkreditierung auf Antrag Fachliche Eignung des Trägers (inhaltliche Schwerpunkte, Räumlichkeiten, Qualifikation der Leitung und des Lehrpersonals) Weiterbildungskonzepte des Trägers Erfahrungen der Leitung und des Personals in der Fortbildung Benennung der Lehr- und Lernziele sowie der Methoden Nachweis eines Instrumentariums zur Qualitätssicherung Angebote müssen im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrages des HSchG und der hessischen Verfassung sein Erforderliche Angaben 4. Zuordnung von Veranstaltungen zu Angeboten 3. Akkreditierung von Angeboten 2. Akkreditierung von Trägern 1. Registrierung

16 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Schritt: Akkreditierung von Angeboten Beschreibung der Fortbildungsinhalte und didaktische Grundlegung methodische Gestaltung des Angebots Dauer des Angebots Einordnung des Angebots Zielgruppen (Person, Unterrichts-Fach, Schul-Form) Zusage einer standardisierten Erhebung von Daten zur Teilnehmerzufriedenheit Zusage einer Bestätigung der Veranstaltung mit Teilnehmerzahl Zustimmung zu einer vertieften Wirkungsanalyse Erforderliche Angaben 4. Zuordnung von Veranstaltungen zu Angeboten 3. Akkreditierung von Angeboten 2. Akkreditierung von Trägern 1. Registrierung

17 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Schritt: Zuordnung von Veranstaltungen zu Angeboten Angabe des Zielbereichs (räumlich) Angabe der Art der Veranstaltung (EV, Kurs o.ä.) Angabe eines TN – Beitrags (0 oder Betrag) Status der Veranstaltung (angelegt, frei, u.a.) Beginn und Ende der Veranstaltung Bennennung von Dozenten und Leitung der Veranstaltung Ort, wo die Veranstaltung stattfindet ggf. Erläuterung zu Terminen ggf. Zusatzinformationen Alle Angebote werden durch Hinzufügen von Ort, Zeit, Dozent sowie anderem zu Veranstaltungen Angebote werden akkreditiert, Veranstaltungen angelegt und freigegeben Erforderlichen Angaben 4. Zuordnung von Veranstaltungen zu Angeboten 3. Akkreditierung von Angeboten 2. Akkreditierung von Trägern 1. Registrierung

18 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 18 Qualitätssicherung und Akkreditierung Sicherung von Mindeststandards während des Verfahrens durch: Prüfung der Angaben des Anbieters : zum Anbieter zum Angebot in Gütefeldern Entscheidung: Akkreditiert – Aussetzung - Ablehnung

19 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 19 Qualitätssicherung und Akkreditierung Schwerpunkte des Angebots Räumlichkeiten (Räume – Ausstattung – Technik) Eignung der Leitung des Anbieters (Ausbildung – Prakt. Erfahrung im Fach – meth.-didakt. Qualifikation – Erfahrungen in der Ebildung – eigene F-W-Bildung) Eignung des eingesetzten (Lehr-) Personals (Ausbildung – praktische Erfahrung im Fach – methodisch-didaktische Qualifikationen – Erfahrungen in der Erwachsenenbildung – eigene Fort- und Weiterbildung) Qualitätssicherungssystem des Anbieters - Angaben in den Bereichen Leitbild, Bezug zur aktuellen Wissenschaft, Formulierung allgemeiner Ziele, Methodenfestlegung, Zielfestlegung, Messung der Zielerreichung, Steuerung des Optimierungsprozesses - alternativ Vorlage einer Zertifizierung nach ISO 9002, EFQM, LQW, LQS oder vergleichbares Sicherung von Mindeststandards während des Verfahrens über Gütefelder zum Anbieter:

20 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 20 Qualitätssicherung und Akkreditierung Thema des Angebots Beschreibung des Angebots und didaktische Einordnung Beschreibung der Methodik des Angebots Benennung der Zielgruppen (Person, Schulform, Fach) Einordnung in eine Kategorie (A, B oder C) Zuordnung zu einem Bereich (Fortbildung, Vorbereitung auf Leitungsaufgaben, erste beiden Berufsjahre) Angabe von Stichworten Dauer des Angebots Sicherung von Mindeststandards während des Verfahrens über Gütefelder zum Angebot (und der Veranstaltung):

21 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 21 Qualitätssicherung und Akkreditierung nach Durchführung der Veranstaltungen über: Verpflichtung zum Einsatz eines Evaluationsbogens zur Teilnehmerzufriedenheit (§ 65, 2 HSchG) Auswertung des Evaluationsbogens bezogen auf die konkrete Veranstaltung und Rückmeldung der Ergebnisse an das IQ Visitationsstichproben nach einem Schlüssel bei Veranstaltern und Veranstaltungen (geplant) Intensivere Analysen der Veranstaltungsunterlagen und zusätzliche Befragungen (geplant) O-Ton-Rückmeldungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern

22 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 22 Qualitätssicherung und Akkreditierung sowie grundsätzlich über: Abstimmung von Qualitätsstandards für die Akkreditierung mit anderen Bundesländern und Institutionen (§ 5, 2, IQ-VO) Abstimmung der eigenen Qualitätsstandards mit den Qualitätsstandards anderer Akkreditierungs- bzw. Zertifizierungsstellen sowie mit den zuständigen Gremien der KMK und BLK (§ 13, IQ-VO) eine Beratung der Träger der Weiterbildung und der freien Träger sowie der Schulen und Lehrerinnen und Lehrer

23 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 23 Erfahrungen – Was haben wir heute?

24 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 24 Erfahrungen – Was haben wir heute? akkreditierte Angebote mit ca Veranstaltungen in einem Online-Katalog akkreditierte Angebote mit ca Veranstaltungen in einem Online-Katalog akkreditierte Anbieter, davon freie, d.h. nichtstaatliche Anbieter akkreditierte Anbieter, davon freie, d.h. nichtstaatliche Anbieter Auswertungsdaten zu Fortbildungsveranstaltungen Ziel: Erster Fortbildungsbericht zur hessischen Lehrerfortbildung im Herbst 2006

25 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 25 Erfahrungen – Was haben wir heute? Das Verfahren ist weitgehend akzeptiert Viele neue nichtstaatliche Anbieter sind jetzt präsent Deutliche Zunahme von Fortbildungsaktivitäten Notwendigkeit für eine Ausschärfung der VO Software Akkreditierung.Online Intensive Kundenbetreuung mit Erfolg Mindeststandards für Fortbildungen

26 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 26 Erfahrungen und Folgerungen - Aufgaben? Nicht staatliche Anbieter fürchten 16 eigenständige Akkreditierungsverfahren, deshalb: Austausch und Information über erfasste Anbieter und Angebote Beratung politischer Entscheidungsträger für eine gemeinsame Lösung Gemeinsame Qualitätsstandards: Was ist eine gute Fortbildung Entwicklung gemeinsamer / austauschbarer EDV - Systeme

27 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 27

28 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! 28

29 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 29 Kategorien für Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote nach IQVO §8 KategorieVeranstaltungstypLeistungspunkte (LP) Kategorie A Ein- oder mehrtägige Fortbildungsveranstaltungen 5 LP pro halben Tag, bis zu 40 LP Kategorie B Thematisch zusammenhängende Fortbildungsreihen im Umfang von mind. 40 Stunden und mit Zertifizierung einer erfolgreichen Teilnahme bis zu 40 LP Kategorie CStrukturierte interaktive Fortbildung (e-Learning) mit nachgewiesener Qualifizierung und Auswertung des Lernerfolgs bis zu 40 LP

30 Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung 30 Leistungspunkte können nach §55 HLbG-UVO erworben werden … Aktivität Punktevergabe durch: Leistungspunkte (LP) pro Jahr für Fortbildungsaktivitäten durch SelbststudiumSchulleitungbis zu 10 LP für schulische Tätigkeiten, die Fortbildung voraussetzen Schulleitungjew. bis zu 20 LP für Tätigkeiten von Lehrkräften für im Gesetz benannte staatliche Einrichtungen Bescheinigung der Einrichtung bis zu 30 LP für Tätigkeiten von Lehrkräften in Zusammenhang mit schulpraktischen Studien Bescheinigung der Einrichtung Bis zu 20 LP von für das Durchführen von akkreditierten Veranstaltungen (z. B. als Referent/in) sowie das Publizieren von Fachliteratur SchulleitungBis 10 LP für die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmenauf Vorschlag von AfL / HKM je nach Maßnahme


Herunterladen ppt "Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung Akkreditierung von Qualifizierungsangeboten Konzepte – Erfahrungen - Folgerungen Vortrag:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen