Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WACHSENDE REGIONEN, WACHSENDES EUROPA Vierter Bericht über den wirtschaft- lichen und sozialen Zusammenhalt von Prof. Danuta Hübner Brüssel, 30. Mai 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WACHSENDE REGIONEN, WACHSENDES EUROPA Vierter Bericht über den wirtschaft- lichen und sozialen Zusammenhalt von Prof. Danuta Hübner Brüssel, 30. Mai 2007."—  Präsentation transkript:

1 WACHSENDE REGIONEN, WACHSENDES EUROPA Vierter Bericht über den wirtschaft- lichen und sozialen Zusammenhalt von Prof. Danuta Hübner Brüssel, 30. Mai 2007

2 2 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Situation und Trends: regionale Disparitäten Im Jahr 2004 war das BIP pro Kopf in den Spitzenregio- nen (mit 10% der Bevölkerung) fünf Mal höher als in den Regionen am Ende der Skala (mit 10% der Bevöl- kerung), im Jahre 2000 variierte es noch um ein Sechsfaches.

3 3 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Situation und Trends: regionales Wachstum Im Zeitraum war der Produktivitätszu- wachs in den neuen Mitgliedstaaten hoch. In 29 Regionen hingegen (vor allem in Frankreich, Italien und Spainien) ging die Produktivität zurück.

4 4 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Situation und Trends: Beschäfti- gungsdefizit Etwa 24 Millionen zusätzliche Jobs werden benötigt, um das Lissabon-Ziel zu erreichen. Mehr als ein Drittel dieser Arbeitsplätze müssten in nur 30 Regionen in Polen, Spanien, Rumänien und Süditalien entstehen.

5 5 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Situation und Trends: Das Innova- tionsdefizit In Skandinavien, Deutschland, dem Vereinigten König- reich und den Nie- derlanden finden sich die innova- tivsten Regionen. In 86 Regionen, in denen ein Drittel der EU-Bevölkerung lebt, ist das Innovations- niveau unter dem Durchschnitt.

6 6 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Herausfor- derung 1: Demographie 85 Regionen (vor allem in den neuen Mitgliedstaaten) sind bereits vom absoluten Rückgang der Bevölkerung betroffen, und weitere 76 Regio- nen verzeichnen Bevölkerungszu- wächse allein auf Grund von Einwan- derung.

7 7 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Herausfor- derung 1: Demographie In weiten Teilen Spaniens, Italiens und Griechenlands befinden sich ledig- lich 2 Personen in Beschäftigung im Verhältnis zu jeder Person im Renten- alter, während es im EU-Durchschnitt ungefähr 3 Perso- nen sind.

8 8 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Herausfor- derung 2: industrielle Umstrukturie- rung 39 Regionen verzeichnen mehr als 3% Beschäft- igung in den Bereichen Textil-, Kleidungs- und Lederindustrie (mehr als das dopelte des EU- Durchschnitts), und z.B. 13% des Durchschnitts Portugals in der Region Norte.

9 9 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Herausfor- derung 3: Klimawandel 7% der EU- Bevölkerung leben in Regio- nen mit erhöh- tem Risiko von Überschwem- mungen. In 45 Regionen (NUTS III) ist dieses Risiko um 20% erhöht.

10 10 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik … regionaler, … Es gab in den letzten 10 Jahren einen deutlichen Anstieg des Investitionsanteils in der Verantwortung regionaler oder lokaler Behörden.

11 11 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik …und auf Gemeinschaftsebene. Kohä- sionspolitik unterstützt besonders notwendige Investitionen,… Zwischen 2000 und 2006 lagen die öffentlichen Investitionen um 25% höher als ohne die Kohäsionspolitik.

12 12 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik … hilft den Politik-Mix öffentlicher Investitionen zu steuern, … Der Anteil der Kohäsionsmittel zu Gunsten von FuE, Innovation und den IKT hat sich zwischen den Zeiträumen und mehr als verdoppelt.

13 13 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik …trägt zum BIP-Wachstum bei, … Vorläufige Schätzungen für den Zeitraum ( im Falle der neuen Mitgliedstaaten) gehen von einem BIP-Wachstum im Vergleich zur Ausgangslage ohne Kohäsionspolitik aus in Höhe von: ungefähr 9,0% in der Tschechischen Republik und Lettland; ungefähr 8.,5% in Litauen und Estland; ungefähr 7,5% in Rumänien; ungefähr 6,0% in Bulgarien und der Slowakei; ungefähr 5,5% in Polen; ungefähr 3,5% in Griechenland und 3,1% in Portugal.

14 14 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik … und verringert soziale Isolation und Armut Die Kohäsionspolitik kofinanziert jährlich die berufliche Bildung von 9 Millionen Menschen, mehr als die Hälfte davon sind Frauen; mehr als Arbeitsplätze wurden zwischen 2000 und 2005 in sechs Ländern geschaffen, die mehr als 2/3 der Ziel 2-Förderung erhielten; Schätzungen gehen von 1,4 Millionen zusätzlichen Arbeitsplätzen in den Kovergenz-Regionen zwischen 2007 und 2013 aus.

15 15 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik Nächste Schritte… 1.Fragen zur Zukunft der EU-Kohäsions- politik im 4. Kohäsionsbericht; September 2007: 4. Kohäsions- forum und Beginn der öffentlichen Konsultation; 3.Frühjahr 2008: Fünfter Fortschrittsbericht zum wirtschaftlichen unds sozialen Zusammenahlt und Bericht über die öffentliche Konsultation; 4.Herbst 2008: Nachfolge-Konferenz zum 4. Kohäsionsforum (zu bestätigen).

16 16 EUROPÄISCHE KOMMISSION Regionalpolitik sources/docoffic/official/reports/co hesion4/index_en.htm Weitere Informationen:


Herunterladen ppt "WACHSENDE REGIONEN, WACHSENDES EUROPA Vierter Bericht über den wirtschaft- lichen und sozialen Zusammenhalt von Prof. Danuta Hübner Brüssel, 30. Mai 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen