Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Workshop: Geschichte besser verstehen – Von der hermeneutischen Theorie zur Unterrichtspraxis www.friedemann-scriba.de Grafik aus: F. Scriba: Ein Essay.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Workshop: Geschichte besser verstehen – Von der hermeneutischen Theorie zur Unterrichtspraxis www.friedemann-scriba.de Grafik aus: F. Scriba: Ein Essay."—  Präsentation transkript:

1 Workshop: Geschichte besser verstehen – Von der hermeneutischen Theorie zur Unterrichtspraxis Grafik aus: F. Scriba: Ein Essay über historisches Verstehen, Herbolzheim 2014, Titel

2 Übersicht über den Workshop – Einstieg / Begrüßung / Gliederung Lesung: Nicht-Verstehen anhand von Schülerzitaten Hermeneutische Situation von Schülern gegenüber Geschichte: Panorama und Helikopter über Stadion Emblematisches Titelbild – Besser verstehen durch emblematische Geschichten – Schülerorientierung mittels Historischer Anthropologie – Vom Verstehen unverständlicher Schulbuchtexte – oder: Wie man schwer verständliche Texte doch noch retten kann – Abschluss Geschichte besser verstehen2

3 Verstehenssituation Panorama Annahme Gadamers: Wir sind von Geschichte umgeben („umfangen“) – ob wir wollen oder nicht, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Im Verstehensprozess werden wir uns dieses Umfangenseins zunehmend bewusst und können dieses reflektieren. Wie der Fisch im Aquarium mit seinem Teleskopauge können wir diese Situation erkennen. Geschichte besser verstehen3

4 Verstehenssituation Panorama – Beispiel Rom 312 Panorama Rom 312 von Yadegar Asisi Betrachter auf Plattform in der Mitte Quellenangabe: (Abruf: )http://www.dnn-online.de/queport/jrs?xpath=namred/bild_original/php5c762a953c jpg Geschichte besser verstehen4

5 Verstehenssituation Panorama – The Wall 1982 Panorama The Wall von Yadegar Asisi (Mauer in Berlin-Kreuzberg 1982) Betrachter auf Bodenniveau Quellenangabe: (Abruf: ) Geschichte besser verstehen5

6 Verstehenssituation Panorama – Bauernkriegspanorama Bad Frankenhausen Bauernkriegspanorama von Werner Tübke ( ) in Bad Frankenhausen (entstanden ) Betrachter; Sichtbarkeit der Gruppierung von Szenen Quellenangabe: (Abruf: ) Geschichte besser verstehen6

7 Verstehenssituation Stadion: Akteure – Historiker – Rezipienten (z.B. Schulklasse) Grafik aus: F. Scriba: Ein Essay über historisches Verstehen, Herbolzheim 2014, S Geschichte besser verstehen7

8 Emblematische Geschichten Beispiel 1618 (8. Klasse) 1618 Geschichte besser verstehen8

9 Emblematische Geschichten Beispiel 1970 (10. Klasse) 1970 Geschichte besser verstehen9

10 Verstehenssituation Stadion: Akteure – Historiker – Rezipienten (z.B. Schulklasse) Grafik aus: F. Scriba: Ein Essay über historisches Verstehen, Herbolzheim 2014, S Geschichte besser verstehen10

11 Fragen an historische Akteure – Im Sinne historischer Anthropologie 1.Umfeld: Unter welchen Bedingungen handelte und fühlte ein Akteur? 2. Verhalten: Was tat ein Akteur? 3. Fähigkeiten / Wissen: Was konnte und/oder wußte er? 4. Werte / Glaubenssätze: Was hielt er für richtig und gut? 5. Identität / Zugehörigkeit: Wem oder welcher Gruppe fühlte er sich zugehörig? 6. Spiritualität Was trug ihn in seinem Leben? Geschichte besser verstehen11

12 Fragen an historische Akteure - Beispiel WK I. anhand 6 Ebenen Geschichte besser verstehen12 Kap. A Erläuterung im Plenum Gruppe Kap. B: S Gruppe Kap. C: S Gruppe Kap. D: S Kap. E Erläuterung im Plenum Arbeitsaufträge an Gruppen: 1.Jeweiliges Kapitel lesen 2.Verständlichkeit für Zielgruppe 9. Kl. Beurteilen 3.Brauchbarkeit der Arbeitsaufträge beurteilen Textbeispiel: WK I. in historisch-anthropologischer Pespektive

13 Vom Verstehen unverständlicher Schulbuchtexte Geschichte besser verstehen13 Oberstufentext Rom – Geschichte und Geschehen Sek-II Oberstufentext November 1918 – Horizonte Sek-II PA im Workshop: Suchen Sie mögliche Verstehenshürden und stellen Sie diese zusammen. Arbeitsaufträge zu Ihrem Text als Testlauf im Workshop und als Standardaufträge im Unterricht 1. Sprachliche Vorerschließung: Stellen Sie unklare Ausdrücke, Redewendungen und Metaphern zusammen und klären Sie diese im Vorfeld. 2. Geben Sie jedem Abschnitte des Textes eine Zwischenüberschrift in Frageform und beantworten diese jeweils in 1-2 Sätzen. 3. Die eine Hälfte des Kurses notiert, was sie in dem Text nicht versteht. Die andere notiert, was sie versteht. Vorgehensweise in der Auswertungsphase: Im Unterrichtsgespräch entsteht aus den Notizen der Versteher eine Mindmap an der Tafel. Danach können mit diesem Bezugsrahmen die noch offenen Fragen der Nicht-Versteher geklärt werden.

14 Verstehen misslungener Lehrbuchtexte - Umformulieren mittels Anleihen bei Journalisten Die 7 journalistischen Fragen: Wer hat was, wann, wo, wie, warum und mit welchem Effekt getan? Geschichte besser verstehen14 Journalistische Kleinformen: 1. Meldung: Antwort auf die 7 Fragen in einem Textabschnitt 2. Bericht: Antwort auf die 7 Fragen in jeweils einem Abschnitt. Zusammenfassender Vorspann vorab 3. Reportage: Emblematischer Einstieg (Lead) und dann im Wechsel Beschreibungen, Stimmungen, Analysen Übungsauftrag: Formulieren Sie bitte eine Zeitungsmeldung zum 30. Januar 1933: Variante a: Aus zeitgenössischer Perspektive Variante b: Mit dem Wissensstand von heute

15 Verstehen misslungener Lehrbuchtexte - Umformulieren mittels Anleihen in der Rhetorik Geschichte besser verstehen15 Übungsauftrag: Erstellen Sie einen Stichwortzettel (oder eine Mindmap) für einen klassischen 5- Satz zur These: „Die Weimarer Republik hatte von Anfang an keine Überlebenschance“. Begründen Sie auch, warum Sie einen bestimmten 5-Satz-Typ gewählt haben. 1. Pro - Contra 2. Vom Ist - zum Soll - Zustand 3. Kompromiss - Erzielung 4. Dialektischer Aufbau Schemata zur 5-Satztechnik


Herunterladen ppt "Workshop: Geschichte besser verstehen – Von der hermeneutischen Theorie zur Unterrichtspraxis www.friedemann-scriba.de Grafik aus: F. Scriba: Ein Essay."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen